Aktuelles

Aktuelles

Happy Birthday KUKMA: Girls just wanna...participate!
Unter diesem Motto findet aus Anlass des 25jährigen Jubiläums der Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit im Land Brandenburg (KUKMA) der o.g. Fachtag am 12. Oktober 2018 im Landtag Potsdam statt. Neben Fachvorträgen und Diskussionsmöglichkeiten gibt es eine Best-Practice-Ausstellung. Weitere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-28

Seminar: Migrationssensible Sexualpädagogik in Wippra
Die Akademie Rosenhof e.V. veranstaltet am 25. September 2018 im Wohnzentrum Wippra (Landkreis Mansfeld-Südharz), TWSD in Sachsen-Anhalt GmbH, o.g. thematisches Seminar. Die Fortbildung ist eine eintägige Qualifizierung für Mitarbeitende aus UMF-Wohngruppen und Fachkräfte aus der(teil-)stationären Jugendhilfe, die Jugendliche über einen längeren Zeitraum begleiten. Hierbei stehen Informationen, Sensibilisierung sowie die eigene Haltung und die damit verbundene Selbstreflexion im Mittelpunkt. Weitere Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-28

Workshop: Heimliche Botschaften in Kinderbüchern
Der Friedenskreis Halle e.V. und das Q.[kju_point] Halle (Saale) veranstalten am 22.10.2018 den Workshop "Heimliche Botschaften in Kinderbüchern – zum Umgang mit Geschlechterbildern in Kinderbüchern" in Halle (Saale). Während des Workshops sollen die Teilnehmer*innen die Grundlagen des Anti-Bias Ansatzes und das diskriminierungskritische Hinterfragen von Kinderbüchern lernen.

Weitere Informationen können hier eingesehen werden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]


Nachricht vom 2018-08-28

Aktion Standesamt 2018
Die Aktion Standesamt 2018 ist eine bundesweite Kampagne, die einen selbstbestimmten positiven dritten Geschlechtseintrag fordert. Deutschlandweit vernetzen sich Aktivist*innen, um sich für geschlechtliche Selbstbestimmung einzusetzen. Hierbei beziehen sich die Initiator*innen auf eine ähnliche Aktion aus dem Jahr 1992, bei der gleichgeschlechtliche Paare für ihr Recht auf Eheschließung gekämpft haben.

Die Aktion Standesamt 2018 ruft dazu auf, dass vom 08. bis zum 12. Oktober 2018 Anträge zur selbstbestimmten Personenstandsänderung eingereicht werden sollen. Weitere Informationen finden Sie auf https://aktionstandesamt2018.de/.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-08-28

Fortbildung: Trainer*in geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien
Ab Januar 2019 bieten wir zum dritten Mal die drei Module umfassende Fortbildungsreihe an. Hintergrund ist, dass Mädchen* und Jungen*, Frauen* und Männer* unterschiedlich mit Konflikten umgehen. Aufgrund ihrer Sozialisationserfahrungen und Geschlechterprägungen entwickeln sie nicht selten ungleiche Strategien.

Ziel dieser Fortbildung, an der vierzehn Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie Schule (darunter sieben Frauen* und sieben Männer*) teilnehmen können, ist eine Sensibilisierung für das unterschiedliche Konfliktlösungsverhalten vom Mädchen* und Jungen* in Kita, Grundschule und Jugend*arbeit, die Erhöhung der Methodenkompetenz und die Fortschreibung eines Trainer*innenpools für geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien.

BASISSEMINAR: 18./19.01.2019
Inhalte: Gender und Geschlechtervielfalt, Modelle auf Basis des Programms "Krach"; Fokus: Elementarbildung

AUFBAUSEMINAR: 23./24.02.2019
Inhalte: Konfliktentstehung in der Kindheit bei Mädchen* und Jungen*, Übungen und Deeskalationsstrategien für die Grundschulzeit; Fokus: mittlere Kindheit, Grundschule

AUFBAUSEMINAR: 29./30.03.2019
Inhalte: Anti Bias und Antimobbingstrategien; Fokus: Jugendalter

Weitere Informationen, der Flyer und ein Anmeldelink finden sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-08-28

Broschüre "Akzeptanz von geschlechtlich-sexueller Vielfalt in der Bundesrepublik Deutschland"
Für diese Veröffentlichung hat Anja Schürer sich durch die LSBTTIQ-Aktionspläne aller Bundesländer gelesen und diese vergleichend in den Punkten Kinder- und Jugendbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Aussagen zum Umgang mit LSBTI-Migrant*innen analysiert. Als Serviceleistung findet sich vor dem jeweiligen Länderkapitel ein QR-Code, der direkt auf die offizielle Seite des jeweiligen Bundeslandes verlinkt. Diese Broschüre ist eine perfekte Arbeitshilfe für alle Menschen, die Aktionspläne erstellen oder weiterentwickeln möchten.

Erhältlich ist die Veröffentlichung gegen eine Schutzgebühr in der Geschäftsstelle des KgKJH. Die Downloadmöglichkeit findet sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-08-25

GIRLS in ACTION! - MÄDCHEN* machen THEATER!
Unter diesem Motto lädt die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Mädchen* und junge Frauen* im Alter von 14 bis 26 Jahren zu o.g. Theatercamp vom 4.10. bis 8.10.2018 in den WaJuT Waldorf Jugendtreff nach Halle (Saale) ein. Bis zum 10. September 2018 könnt ihr euch per mail (info@djo-sachen-anhalt.de) noch anmelden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-24

Betrifft Mädchen 3/2018: Hate Speech
Die Annahme, dass Sprache in der Lage ist, zu verletzen, ist in der feministischen Theorie und Praxis spätestens seit Judith Butlers Buch "Hass spricht" eine Selbstverständlichkeit. An Aktualität gewinnt dies insbesondere durch neue technische und kulturelle Entwicklungen im Zuge der sogenannten 'Digitalisierung alltäglicher Lebenswelten Heranwachsender', denn im 'Netz' scheinen durch Anonymität und gleichzeitige Öffentlichkeit zum Teil sonst gültige Kommunikationsregeln unterminierbar und verletzendes Sprechen besonders wirksam. Die aktuelle Ausgabe der Betrifft Mädchen wendet sich mit vielfältigen Fachartikeln dieser Thematik zu. Weitere Informationen sind der Pressemitteilung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-24

"Wie ich es sehe" - 5 Jahre mein Testgelände: das Jugend-Gender-Onlinemagazin
Fünf Jahre, siebenhundert Beiträge, 50 Autor*innen und 30 Redaktionsgruppen —
meinTestgelände ist Außergewöhnliches gelungen: Jugendliche aus ganz Deutschland präsentieren auf der Website www.meintestgelaende.de ihre Perspektiven, Erfahrungen und Meinungen zu Geschlechterfragen. Um die bisherige Arbeit zu würdigen, aber auch um neue Ideen und Aktionen zu diskutieren, laden das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie das Projektteam am 4. Oktober 2018 zu einer Fachtagung nach Berlin ein. Nähere Informationen sind der Homepage des
BMFSFJ
zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-24

Fortbildung "Ringen, Rangeln, Raufen" - noch sind Plätze frei
Am 26. Oktober 2018 laden wir gemeinsam mit den niederländischen Trainern Ruurd van Schuijlenburg und Klaas van der Veen zur Fortbildung "Ringen, Rangeln, Raufen ... als Methode in der geschlechtersensiblen Kinder- und Jugendhilfe" ein.

In dieser Fortbildung werden wir Raufspiele üben, damit wir uns der mentalen und körperlichen Erfahrungen bewusst werden und diese reflektiert in der Arbeit mit Mädchen* und Jungen* unterschiedlichen Alters nutzen können. Aspekte der Verarbeitung von Anstrengung und Stress, vom Gewinnen und Verlieren im Spiel werden thematisiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die eigenen Erfahrungen aus den jeweiligen Arbeitsfeldern und der Transfer auf die geschlechtergerechte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Rauf- und Kampftechniken stehen erst an zweiter Stelle. Informationen finden sich hier. Anmeldungen sind hier möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]



Nachricht vom 2018-08-24

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung des KgKJH
Zweimal im Jahr findet die ca. zweistündige öffentliche Mitgliederversammlung des KgKJH statt. Am 5. September 2018 treffen wir uns um 18:30 Uhr in der Geschäftsstelle des KgKJH und haben die folgende Tagesordnung:

1. Begrüßung, Tagesordnung und Aufnahme neuer Mitglieder
2. Aktuelles aus der Geschäftsstelle
3. Blick auf 2018 (ausgewählte Aktionen/ Veröffentlichungen)
4. Zwischenstand Medienkoffer
5. Diskurs zum 3. Geschlecht
6. Planung 2019
7. Sonstiges

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung unserer Mitglieder und über Gäste.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-08-20

Referent für Jungen*arbeit im KgKJH gesucht
Noch knapp einen Monat, also bis zum 19. September 2018 ist es möglich, sich im KgKJH auf die Stellenausschreibung "Referent* für Jungen*arbeit" zu bewerben. Das Aufgabenspektrum ist interessant, so wird es neben der Durchführung von gemeinsamen Fortbildungen mit der Referentin für Mädchen*arbeit unter anderem um die Weiterentwicklung und Qualifizierung der Jungen*arbeit im Land Sachsen-Anhalt gehen. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit in einem kleinen Team und freuen uns auf Bewerbungen. Die Ausschreibung findet sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-08-18

Kinderbuchempfehlung "PS: Es gibt Lieblingseis"
Luzie Loda erzählt im Kinderbuch "PS: Es gibt Lieblingseis" die Geschichte vom sechsjährigen Bella und seiner Einschulung. Bella ist ein intergeschlechtliches Kind, welches auf viele Hindernisse im Schulalltag stößt. Neben der Thematisierung von Intergeschlechtlichkeit, Diskriminierung und Vielfalt, bietet das Buch Tipps für Kinder und Vorleser*innen, wie man z.B. auf richtige Pronomen hinweisen kann.

Ab September 2018 kann auch Begleitmaterial zum Buch heruntergeladen werden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-08-16

Wettkämpfer - Ein Jungenwochenende übers Gewinnen und Verlieren
Die LAG Jungen- und Männerarbeit Thüringen e.V. lädt Jungs im Alter von 9 bis 13 Jahren vom 21. bis 23. September 2018 zu o.g. Jungencamp ein. Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-16

Studie der Uni Magdeburg: "Wie die Töchter zur Technik kommen"
Noch bis September 2019 läuft an der der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, unter Leitung von Prof. Dr. Frank Bünning, das Vorhaben "InvestMINT". Untersucht werden einerseits der familiäre Einfluss auf das MINT-Interesse von Töchtern, aber auch die Wünsche und Vorstellungen von Eltern, Lehrer/innen und Schülerinnen über interaktive Unterstützungs- und Beteiligungsformate im Rahmen einer gendersensiblen Berufs- und Studienorientierung werden erhoben. Weitere Informationen zum Projekt sind auf der Homepage zu finden. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. und das Projektteam von "InvestMINT" treffen sich noch im August zu einem Fachgespräch.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-15

Einladung zum Workshop: "Gewalt, Flucht - Trauma?"
Das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. lädt am 3. September 2018 von 9.30 bis 16.30 Uhr zu o.g. Workshop nach Halle (Saale) ein. Vermittelt werden psychotraumatologische Grundlagen und Reflexionen zum Traumakonzept in der Arbeit mit Geflüchteten. Nach Informationen der Organisator*innen ist die Anmeldung noch möglich.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-15

Regenbogenkompetenz in der Schule
Rechtzeitig zum Start des neuen Schuljahres und im Rahmen des CSD in Sachsen-Anhalt konnten wir die Broschüre "Regenbogenkompetenz als Voraussetzung für eine diskriminierungsfreie Schule" veröffentlichen. Die Autorin Tanja Allerberger geht darin theoretisch und praktisch den Fragen nach, welche Aspekte zu einem angemessenen Umgang mit vielfältigen geschlechtlichen und sexuellen Lebensweisen im Lebensfeld Schule beitragen und wie diese weiterentwickelt werden können. Gestützt auf die drei Modelle Pädagogik der vielfältigen Lebensweisen, Queer Theories und Anti Bias werden Handlungsempfehlungen für Pädagog*innen formuliert und im Methoden ABC mit Beispielen unterfüttert.

Die Broschüre ist gegen eine Schutzgebühr in der Geschäftsstelle des KgKJH erhältlich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-08-15

Das KgKJH im 2. Halbjahr 2018
Schwung- und kraftvoll, erholt und voller Ideen starten wir nach der Sommerpause wieder in die kontinuierliche montägliche Verschickung unserer Kurznewsmail. Unser Anspruch ist es, Ihnen und euch wöchentlich genderrelevante Aktualia aus dem Kompetenzzentrum, aus Sachsen-Anhalt und darüber hinaus mitzuteilen.

Hinweisen möchten wir an dieser Stelle auf einige interessante Veranstaltungen, die in den kommenden Monaten stattfinden werden und zu denen wir herzlich einladen.

22. August: FrauenFachForum "Geschlechterparität in der Politik – Wege und Maßnahmen"
25. August: CSD in Magdeburg, Informationsstand des KgKJH
5. September: öffentliche Mitgliederversammlung des KgKJH (Magdeburg)
12. September: Fortbildungstag für das Bildungszentrum Dessau "Jungen* streiten anders – Mädchen* auch" - Geschlechtersensible Konfliktlösungsstrategien in der Kindertagesstätte und im Hort
17. September: 2. Fortbildungstag im LK Mansfeld-Südharz "Geschlechtersensible Konzept- und Projektentwicklung"
17. Oktober: LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt
18. Oktober: Fortbildungstag Gender-Geocaching in Naumburg
20. Oktober: Fachvortrag und Workshop 8. SPORTJUGEND-Akademie "Geschlechtliche Vielfalt" des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e.V.
26. Oktober: Fortbildungstag "Ringen, Rangeln, Raufen … als Methode in der geschlechtersensiblen Kinder- und Jugendarbeit in Magdeburg"
28. November: Workshop "Lebenssituationen von LSBTI* Kindern und Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in der Landeshauptstadt Magdeburg - (k)ein Thema im Schulkontext?"
6. Dezember: Qualifizierung für Fachkräfte der Verwaltung zu LSBTTI, Schwerpunkt Inter*

Möglich ist darüber hinaus die Anmeldung zur 3. Reihe unserer Trainer*innenfortbildung "Konfliktlösungsstrategien in der Kinder- und Jugendhilfe", die im Januar 2019 starten wird.

Noch bis zum 19. September 2018 ist es möglich, sich auf die Stellenausschreibung als Bildungsreferent* für Jungen*arbeit im KgKJH zu bewerben. Die Stelle soll zum 1. Januar 2019 besetzt werden, Informationen finden sich hier.
Möchten Sie noch aktueller und umfassender informiert werden? Dann empfehlen wir die Nutzung unserer Facebookseite facebook.com/kgkjh.lsa

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und euch und wünschen ein erfolgreiches zweites Halbjahr.

Dr. Lydia Hüskens
Vorsitzende

Kerstin Schumann
Geschäftsführerin
Nachricht vom 2018-08-09

FrauenFachForum: "Geschlechterparität in der Politik – Wege und Maßnahmen"
2018/2019 feiern wir ein besonderes Jubiläum: Die erste deutsche Demokratie hat hundertsten Geburtstag. Die neue demokratische Verfassung – Grundlage auch der Weimarer Republik – garantierte Frauen ab 1918 erstmals die staatsbürgerliche Gleichberechtigung. Frauen durften 1918/1919 in Deutschland erstmals wählen und auch selbst gewählt werden. Mit Blick auf dieses geschichtliche Ereignis und die Kommunalwahlen 2019 veranstaltet der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. am 22. August 2018 einen Fachtag, um der Überlegung nachzugehen, welche Stellschrauben es zu verändern gilt, um den Frauenanteil zu erhöhen. Informationen zum Inhalt und zum weiteren Programm sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-07

Fachtag "Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt"
Das landesweite Netzwerk für ein Leben ohne Gewalt in Sachsen-Anhalt und die Hochschule Magdeburg-Stendal/Fachgruppe Soziale Arbeit laden recht herzlich zum o.g. Fachtag am 19. September 2018 nach Magdeburg ein. Der Fachtag stellt Kinder als systembezogene Beteiligte bei häuslicher Gewalt in den Mittelpunkt. Die Veranstaltung bietet die Darstellung von Angeboten und Maßnahmen in Fällen häuslicher Gewalt, zur Prävention, einen Einblick in das Spannungsfeld Partnerschaftsgewalt und die Möglichkeit, einen Überblick über kommunale und Landesnetzwerke zu erhalten. Weitere Informationen sind
hier
zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-07

slow, slow – run, run. Selfcare und Empowerment für Fachfrauen* of Color in der Mädchen*arbeit
Die LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. hat uns darüber informiert, dass im Qualifizierungs-Workshop am 13. und 14.09.2018 in Wuppertal für Fachkräfte of color in der Mädchen*arbeit noch wenige Plätze frei sind.
Mädchen*arbeit lebt davon, dass wir neben unserer Professionalität auch eine gehörige Portion Lust, Kraft und Visionen mitbringen. Doch leider ist das gar nicht immer so einfach! Vor allem, wenn menschenverachtende, rassistische und sexistische Einstellungen, Aussagen und Ideologien plötzlich wieder salonfähig sind. Und das macht was mit uns.
Rassismus ist für Mädchen* of Color in Deutschland eine alltägliche Lebensrealität, die starken Einfluss auf die psychische und soziale Stabilität haben kann. Die Soziale Arbeit und Empowermentangebote für Betroffene können unterstützende Elemente sein, um damit einen Umgang zu finden. Frauen* of Color in der Mädchen*arbeit sind dabei wichtige Role-Models, denn sie bieten Jugendlichen unterschiedliche Bezugspunkte mit diversen Fähigkeiten, Eigenschaften und Lebensentwürfen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-08-07

Sommerzeit heißt CSD-Zeit!
Am Samstag, den 25. August 2018, findet in Magdeburg der Christopher-Street-Day statt - der CSD ist seit über 30 Jahren ein Gedenk- und Demonstrationstag von und für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und inter* Menschen.

Sollte es jedoch am 25.8 zu warm in Magdeburg sein, findet knapp zwei Wochen später am 8. September der CSD in Halle statt. Auf beiden CSDs werden verschiedenste Institutionen aus der LSBTIQ* Community und Menschen, die mit LSBTIQ* zusammenarbeiten mit Informationsständen vertreten sein. In Magdeburg wird zudem eine Demonstrationsparade ab 15 Uhr stattfinden.

[Lea Schubert, Projektmitwirkende im KgKJH]
Nachricht vom 2018-08-06

Fachtag "Geschlecht: entweder drei oder keins" in Dresden
Am 11. September 2018 findet in Dresden der Fachtag "Geschlecht: entweder drei oder keins. Herausforderungen und Chancen der Neuregelung des Personenstands" statt. Die Tagung soll dazu dienen, um Fachkräfte aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich zu sensibilisieren. Gemeinsam mit Expert*innen sollen Bedarfe erarbeitet werden, um eine geschlechtergerechte Praxis umsetzen zu können. Weitere Informationen finden Sie hier.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-08-01

Der Newsletter des KgKJH verabschiedet sich in die Sommerpause
Die Ferien- und Reisezeit steht vor der Tür, viele unserer Leser*innen sind in Projekten unterwegs oder genießen freie Momente im Urlaub. Daher haben wir uns dafür entschieden, auch der News eine Pause zu gönnen. Danach, ab dem 13. August 2018 erhalten Sie/ erhaltet ihr wieder wöchentlich Aktuelles aus der Genderwelt. Gerne laden wir Sie/ euch ein, uns den Sommer über und darüber hinaus über Facebook zu folgen.

Die Geschäftsstelle des KgKJH ist auch über den Sommer kontinuierlich besetzt und wir stehen Ihnen/ euch für Anfragen etc. zur Verfügung.

Darüber hinaus möchten wir auf eine Stellenausschreibung für eine Besetzung zum 01.01.2019 als Bildungsreferent* fur Jungen*arbeit im KgKJH hinweisen. Diese findet sich hier.

Ich wünsche uns allen, im Namen von Vorstand und Team des KgKJH, einen erholsamen und friedlichen Sommer!

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-06-25

Inter* und Trans* im Arbeitsalltag - was nun?!
Die aktuelle Handreichung des KgKJH mit dem Titel "Inter* und Trans* im Arbeitsalltag - was nun?!" richtet sich an Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Autorin Alexandra Tost studiert Gesundheitsmanagement und hat diese Veröffentlichung im Rahmen ihres Praktikums im KgKJH geschrieben. Hintergrund dafür war ihre Erkenntnis, dass das fehlende Wissen, das mangelnde Handlungskompetenzen nach sich ziehen kann, zu Unsicherheiten und Problemen in der Beratung und Behandlung führen kann. Tost sieht einen Grund dafür in der Nichtthematisierung von Trans* und Inter* in der Ausbildung sozialer und pflegerischer Berufe. Sie betrachtet in der vorliegenden Veröffentlichung die Bereiche Geburt, Kindergarten, Ärzt*innenkontakt, Schule und Transition und diskutiert Erfahungen sowie erste Handlungsempfehlungen. Die Broschüre ist gegen eine Schutzgebühr in der Geschäftsstelle erhältlich oder steht auf der Webseite des KgKJH zum Download zur Verfügung.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-06-24

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92