Aktuelles

Aktuelles

Betrifft Mädchen sucht neue Redaktionsfrauen
Die LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. ist Herausgeberin der viermal jährlich im Juventaverlag/Beltz erscheinenden Fachzeitschrift "Betrifft Mädchen". Seit zwei Jahren beschäftigen sich die Fachfrrauen intensiv mit der transkulturellen Öffnung der LAG Mädchenarbeit. Vor diesem Hintergrund werden Pädagoginnen of Color/ mit Migrationserfahrung gesucht, die Interesse haben, in der Redaktionsgruppe der Fachzeitung Betrifft Mädchen mitzuarbeiten. Die Ausschreibung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-12-01

filia-Frauenstiftung fördert Mädchenprojekte
filia heißt „Tochter“.filia möchte Projekte von Mädchen- und Frauenorganisationen, die Mädchen stark machen, mit bis zu 5000 Euro unterstützen. Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden. Bis zum 1.März 2012 nimmt filia Anträge (Antragsformular hier) mit Ideen und Plänen für Projekte für Mädchen und junge Frauen entgegen. Beantragen können Mädchen- und Frauenorganisationen, die in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind. Die Projekte können frühestens ab dem 1.7.2012 starten. In der Förderstrategie und in der filia-Richtlinie können Sie sich umfassend informieren. Weitere Informationen zur Stiftung finden Sie auf der Homepage der Frauenstiftung.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-30

Bildungsforum Internationaler Spielmarkt „Wagnis Spiel“
Unter diesem Titel findet am 4. und 5. Mai 2012 das Bildungsforum „Internationaler Spielmarkt“ in Potsdam statt.

Der Spielmarkt ist eine jährlich stattfindende Fachveranstaltung, die federführend von der evangelischen Jugend vier ostdeutscher Landeskirchen organisiert wird. Unser Kompetenzzentrum wirkt hier aktiv in der Vorbereitung, Durchführung und Evaluation. Auch, um Genderaspekte im Spiel stärker zu verorten. Ca. 3000 Besucher_innen, vor allem pädagogische Fachkräfte und Menschen in Studium und Ausbildung nehmen jährlich das zweitägige Angebot wahr. Die drei Säulen des Spielmarktes sind zum einen über 120 Fachveranstaltungen (Workshops, Seminare, Fachvorträge), zum anderen ein großer Aussteller_innenbereich (Verlage, Institutionen, Vereine) sowie als drittes das kulturelle Rahmenprogramm mit Aufführungen, Ausstellungen, Performance. Informationen über die bisherigen Bildungsforen finden Sie im Internet .

Im Jahr 2012 steht dieses Bildungsforum unter dem Titel „Wagnis Spiel“. Dabei geht es uns unter anderem um den Umgang mit Wagnissen im Spiel, aber auch darüber hinaus, im Leben und in gesellschaftlichen Zusammenhängen. Wichtig sind uns Aspekte des Unterschiedes zwischen einem Wagnis und dem Risiko. Der Thementext für den Spielmarkt 2012 ist fertig und steht zum Download bereit.

Darüber hinaus laden wir Fachkräfte und Aussteller_innen ein, sich mit einem Angebot an den Spielmarkt zu wenden. Informationen und Anmeldebögen sind hier zu finden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2011-11-29

Aktuelle Debatte: Bundeswehr und Schule
Das Kompetenzzentrum möchte alle Interessierten nochmals auf einige Artikel zu der derzeitig aktuellen Debatte um Bundeswehr und Schule hinweisen. Diese Artikel und Zeitschriften zeigen eine bundesweite Tendenz auf. Sowohl "die Zeitung" von terre des hommes als auch eine aktuelle Zeitschrift der GEW Bayern, die DDS, befassen sich inhaltlich kritisch mit der Nachwuchswerbung von Bundeswehr im Rahmen der Institution Schule.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2011-11-28

Fachtagung "Traumatisierte Mädchen und Jungen" stößt auf großes Interesse
Am 21. November 2011 fand im Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) in Halle unsere Fachtagung zu dem oben genannten Fachthema statt, zu der 102 Fachfrauen und Fachmänner der unterschiedlichsten Professionen aus ganz Sachsen-Anhalt angereist waren. Nach den Grußworten des Schirmherrn der Veranstaltung, Minister Norbert Bischoff (Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt)stimmten Dr. Sabine Ahrens-Eipper, Ilona Oesterhaus und Dr. med. Daniel Clauß in ihren Inputreferaten aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Thema ein. In den anschließenden sechs, thematischen Workshops wurde deutlich, dass das Thema "Traumata" auf großes Interesse bei den Teilnehmer_innen stößt und dass Handlungsbedarf besteht und intensive Netzwerkarbeit notwendig ist.

Die Inputreferate von Frau Dr. Ahrens-Eipper (Input 1) und Ilona Oesterhaus (Input 2) können hier abegrufen werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-25

Der Countdown läuft: Werben Sie ab jetzt für Ihre Aktion am 26.04.2012
Der Countdown läuft. In rund 150 Tagen findet zum 6. Mal der Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt statt. Aus diesem Anlass haben die Bundeskoordinierungsstellen für den Girls’Day und Boys’Day die Aktionslandkarten freigeschaltet. Informationen dazu finden Sie auf www.berufsidee-lsa.de.

Anbieter_innen haben ab jetzt die Möglichkeit, ihre Aktionen für den 26. April 2012 auf der Mädchenaktions- oder der Jungenaktionslandkarte einzustellen. Alle Hinweise für das Land Sachsen-Anhalt sowie die Links zu den Aktionslandkarten finden Sie unter „Zukunftstag“ auf der Website der Landeskoordinierungsstelle www.berufsidee-lsa.de.

Die Landeskoordinierung für den Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt, das sind Jessica Pollak und Christoph Damm von der Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt. Das Projekt ist in Trägerschaft des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Land Sachsen-Anhalt.

Lesen Sie die komplette Pressemitteilung hier.

Christoph Damm
Nachricht vom 2011-11-24

Fachtagung zur Weiterentwicklung, Perspektiven und Visionen von Geschlechterpädagogik
Am 25.01.12 findet in Bielefeld die Fachtagung „Über den eigenen Tellerrand hinaus. Fachtagung zur Weiterentwicklung, Perspektiven und Visionen von Geschlechterpädagogik“ statt. Die Fachveranstaltung gibt einen Einblick in den derzeitigen Stand der Mädchen- und Jungenarbeit und geht der Frage nach, welche Schnittstellen die Ansätze haben, wie eine gelungene Kooperation der Arbeitsfelder gelingen kann und welche Voraussetzungen dafür nötig sind. Veranstalter sind der Bielefelder Jugendring, der AK offene Mädchenarbeit und das Fachforum Jungenarbeit Bielefeld. Weitere Infos hier.
Nachricht vom 2011-11-22

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. und der Politische Runde Tisch der Frauen der Landeshauptstadt Magdeburg laden alle Frauen und Interessierte am 25. November 2011 zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ein. Dazu gibt es von 10.00 bis 13.00 Uhr ein thematisches Fachforum im Alten Rathaus und um 15.00 Uhr die Gedenkstunde im Landtag von Sachsen-Anhalt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-18

LAG "Mädchen und junge Frauen" Sachsen-Anhalt
Die Landesarbeitsgemeinschaft "Mädchen und junge Frauen" Sachsen-Anhalt lädt alle Mitglieder und Interessierte am 29. November 2011 zu ihrer nächsten Sitzung recht herzlich. Schwerpunktthema ist der 2. Armuts- und Reichtumsbericht und seine Auswirkungen auf Mädchen und Frauen. Die Einladung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-15

Abschlusskonferenz EU-Projekt "SOLUTIONS for global welfare"
Vom 12. bis zum 21. November 2011 findet in St. Louis im Senegal die Abschlusskonferenz des internationalen Jugendprojektes "SOLUTIONS for global welfare" statt. Das Projekt der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. (LKJ), das auch in Kooperation mit der Netzwerk- und Servicestelle (KgKJH Sachsen-Anhalt e.V.) durchgeführt wurde, hatte die Entwicklung von Strategien zur Erreichung der Milleniumsentwicklungsziele der UN zur Aufgabe.

Einen ersten Einblick in die Projektphase, die im Sommer in Deutschland stattfand, können Sie seit kurzem auf YouTube sehen. Zum Video....

Christoph Damm
Nachricht vom 2011-11-15

Das Bündnis gegen Rechts Magdeburg braucht Ihre Unterstützung
Sehr geehrte Damen und Herren,
landauf landab werden Strategien gegen Rechtsextremismus diskutiert. Wir handeln - und Sie können uns dabei unterstützen:

Für den 14. Januar 2012 haben die Neonazis wieder ihren jährlichen Aufmarsch in Magdeburg angekündigt und wollen damit den Gedenktag der Bombardierung Magdeburgs für ihre eigenen Zwecke missbrauchen.Dagegen planen wir vom Bündnis gegen Rechts Magdeburg bunte und friedliche Protestaktionen. So soll sich der Breite Weg dann bereits zum vierten Mal in eine bunte Meile der Demokratie verwandeln.

Damit am 14. Januar unser bunte und friedliche Protest die Nachrichten bestimmt, brauchen wir Ihre Hilfe.
Sie können uns unterstützen:
- Unterschreiben Sie unseren Aufruf
- Schicken Sie den Aufruf an Menschen, die Sie kennen weiter und bitten sie, ihn ebenfalls zu unterschreiben
- Organisieren Sie einen Stand auf der Meile der Demokratie zusammen mit Ihrer Organisation, Ihrer Gruppe, Ihrem Verein...
- Bereiten Sie eine mobile Aktion vor, mit der Sie am gleichen Tag durch die Straßen ziehen, zusammen mit Ihrer Theatertruppe, Ihrer Sambagruppe, Ihrem Chor, Ihrer Gulaschkanone, Ihren Clowns...
- Setzen Sie Ideen um, die wir noch gar nicht haben...
- Verbringen Sie den 14. Januar gemeinsam mit uns auf den Straßen von Magdeburg
- Leiten Sie diese Mail weiter und motivieren Sie andere, uns zu unterstützen
Denn nur gemeinsam können wir ein deutliches und sichtbares Zeichen für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg setzen. Die Vielfalt der Aktionen soll deutlich machen: Wir wollen keinen Nazi-Aufmarsch in unserer Stadt! Den Aufruf finden Sie hier. Damit wir die Aktivitäten gut koordinieren können und möglichst viele etwas davon haben, melden Sie Ihre geplanten Aktivitäten bitte beim Organisationsbüro der Meile an:Tel. 540-2691, Mail: meile-der-demokratie@stadt.magdeburg.de Das Anmeldeformular finden Sie hier . Lassen Sie uns den Neonazis gewaltfrei mit Zivilcourage und Entschlossenheit entgegentreten!

Für das Bündnis gegen Rechts Magdeburg
Christine Böckmann
Nachricht vom 2011-11-14

Studie - Zwangsverheiratung in Deutschland
In dem am 09. November 2011 erschienen Magazin Nr. 40 des BMFSFJ wurde auf eine aktuell erschiene Studie zum Thema "Zwangsverheiratung in Deutschland" hingewiesen.
"Die Studie befasst sich mit den Betroffenen, ihren gesellschaftlichen Hintergründen, den Umständen von Zwangsverheiratunge sowie spezifische Gruppen von Bedrohten sowie Betroffenen. Die Analysen zeigen, dass vor allem Mädchen und Frauen von Zwangsverheiratung bedroht beziehungsweise betroffen sind, darunger knapp 30 Prozent im Alter bis einschließlich 17 Jahre. Auf die Altersklasse der 18- bis 21-jährigen entfallen etwa 40 Prozent. Fast alle Beratenen haben einen Migrationshintergrund, in vielen Fällen zudem eine deutsche Staatsangehörigkeit.

Dass Frauen so deutlich das Bild prägen, bedeutet nicht, dass Jungen und Männer von der Problematik Zwangsverheiratung ausgeschlossen sind. Nicht zuletzt aufgrund traditionell ausgelegter Männlichkeitsrollen ist der Graubereich zwischen ´arrangierter Ehe´und ´Zwangsverheiratung´bei ihnen noch schwerer zugänglich als bei Frauen."

Wir möchten Sie in diesem Zuge auf die neu erschienene Kurzfassung der Studie "Zwangsverheiratung in Deutschland - Anzahl und Analyse von Beratungsfällen" hinweisen und Ihnen folgenden Link der Studie zur Verfügung stellen.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2011-11-14

BAG Mädchenpolitik tagte in Berlin
Am 6. und 7. November 2011 trafen sich 18 Fachfrauen der Landesarbeitsgemeinschaften und Expertinnen der Mädchenarbeit aus ganz Deutschland im Rahmen der BAG Mädchenpolitik in Berlin. Der Studientag unter Leitung von Insa Alea Böhme stand unter dem Thema "Zukunftswerkstatt - wir strukturieren die Arbeit der BAG Mädchenpolitik (neu)". Dabei wurden unter anderem zukünftige Aufgaben und Vorhaben der BAG diskutiert und themenbezogene Arbeitsgruppen ins Leben gerufen. Die Mitgliederversammlung am Montag beschäftigte sich intensiv mit der Jahresplanung 2012 und der fachlichen sowie projektbezogenen Zusammenarbeit mit der BAG Jungenarbeit. Informationen zur BAG Mädchenpolitik (Veranstaltungen, Mitgliedsfrauen, Info-Hefte usw.) können auf der Homepage eingeholt werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-10

Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Im Namen der Landesregierung Sachsen-Anhalts lädt die Ministerin für Justiz und Gleichstellung unseres Bundeslandes Frau Prof. Dr. Kolb zur Auftaktveranstaltung „Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt“ ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am 28. November 2011 ab 9:00 Uhr im Gesellschaftshaus in Magdeburg stattfindet, stehen Erfahrungsberichte zum Thema „Gleichstellung im Lebensverlauf aus der Perspektive des Rechts“ sowie aus den Bundesländern Brandenburg und Berlin.

Am Nachmittag wird der Staatssekretär für Justiz und Gleichstellung Dr. Schmidt-Elsaeßer unter dem Titel „Geschlechtergerechtigkeit in Sachsen-Anhalt“ referieren. Den genauen Ablauf sowie die Anmeldemodalitäten sind hier zu finden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2011-11-07

Europäisches Netzwerk Mädchenarbeit gegründet
Mit der Freischaltung der Internetplattform Girlsempowerment.eu tritt das im Mai 2011 gegründete europäische Netzwerk "It's our world - empowerment in the work with girls" nun in die Öffentlichkeit. Das Netzwerk besteht aus acht Partnerorganisationen aus der Türkei, Rumänien, Polen, Lettland, Italien, Österreich und Deutschland. Mit dabei sind die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V. und die Alte Molkerei Frille als Koordinationsstelle.

Die Projektpartner verbindet das Anliegen, Mädchen dahingehend zu begleiten unbeschadet aufwachsen zu können, ihren eigenen Weg zu gehen, Wissen zu teilen sowie ihre eigenen Anliegen in die Welt zu bringen. Es bietet eine Plattform für Erfahrungsaustausch, Konzeptentwicklung und motivierende internationale Kontakte. Die Internetplattform wird die Arbeit des Netzwerkes dokumentieren und perspektivisch Informationen sowie Materialien und Methoden für die interkulturelle Mädchenarbeit zur Verfügung stellen.

Im Rahmen einer Arbeitstagung im Januar 2012 wird am 24.01.2012 in Kooperation mit dem Frauenbüro Münster eine öffentliche Veranstaltung in Münster zum Empowerment in der interkulturellen Mädchenarbeit stattfinden. Weitere Informationen sind über die Koordinatorin Regina Rauw erhältlich (info@reginarauw.eu)
Nachricht vom 2011-11-07

Fortbildung zum Modell "Sexocorporel"
Das Institut für Angewandte Sexualwissenschaft lädt in Kooperation mit dem schweizerischen Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapie in Uster/ Zürich interessierte PraktikerInnen und Studierende zur o.g. Fortbildungsveranstaltung vom 22.6. bis 24.6.2012 in die Hochschule Merseburg ein. Nähere Informationen finden Sie hier auf dem beiligenden Flyer.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-07

Sechste Hochschulmesse "Studieren in Mitteldeutschland"
Am 19. November 2011 findet die sechste Hochschulmesse „Studieren in Mitteldeutschland" im Congress Center Leipzig statt.

Auf der Website www.wege-ins-studium.de heißt es dazu:
"Zahlreiche Aussteller - vor allem Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen sowie Berufsakademien und andere Bildungseinrichtungen - aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen informieren über ihre Studienangebote und -bedingungen. Regionale Firmen geben einen Einblick in die beruflichen Einstiegsmöglichkeiten. Die Bundesagentur für Arbeit wird ebenfalls auf der Messe vertreten sein, mit vielen Berufsberatern und einem Internet-Center. Umrahmt wird die Studienmesse von zahlreichen Fachvorträgen und Musikevents.

Die Veranstaltung findet von 9 bis 17 Uhr im Congress Center Leipzig in der Messeallee 1 statt. Der Eintritt ist frei. Organisiert wird die Messe vom Netzwerk 'Wege ins Studium'."

Christoph Damm
Nachricht vom 2011-11-04

Fortbildung: Umgang mit männlicher Körpersprache in der pädagogischen Arbeit mit Jungen
Am 18. November 2011 veranstaltet der Deutsche Familienverband Sachsen-Anhalt e.V. (Projekt: Beratung und Vernetzung der Jungenarbeit in Sachsen-Anhalt) eine Fortbidlung zum Thema "Umgang mit (männlicher) Körpersprache. Die Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte die mit Jungen arbeiten oder arbeiten wollen.

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Christoph Damm
Nachricht vom 2011-11-02

Fachtag "Feminismus und Mädchenarbeit - Duell oder Duett?"
Die LAG Mädchen und junge Frauen in Sachsen e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung eine Fachveranstaltung zum Thema "Feminismus und Mädchenarbeit" und lädt am 21. November 2011 Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, Studierende und Interessierte recht herzlich nach Dresden ein. Der Fachtag greift die Frage auf, wie sich die Mädchenarbeit in Sachsen seit ihren Anfangsjahren verändert hat. Die Wurzeln der Mädchenarbeit liegen, auch im Osten Deutschlands, im Feminismus der 2. Frauenbewegung mit seiner gesellschaftlichen Analyse und Kritik.

Anbei finden Sie das Tagungsprogramm und den Anmeldebogen.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-11-01

Boys'Day-Initiativentreffen in Frankfurt/Main
Am 07. und 08. November 2011 läd die Bundeskoordinierung des Boys'Day zum 2. Initiativentreffen nach Frankfurt/Main ein. Zentrales Thema der Veranstaltung ist die Nutzung verschiedenster Netzwerke zur effektiven Organisation des Boys'Day sowie die nachhaltige Nutzung der Effekte. Unter anderem wird es dazu ein Referat der Netzwerk- und Servicestelle zu Vernetzungsstrukturen zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt geben.

Weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung finden Sie unter http://www.boys-day.de/Infos_fuer/Boys_Day-Initiativen/Initiativentreffen2/2._Initiativentreffen_Frankfurt_2011.

Christoph Damm
Nachricht vom 2011-10-28

Treffen zur Gründung der LAG
Die Fachstelle Ausweg lädt Fachkräfte sowie Interessierte zur Gründung der Landesarbeitsgemeinschaft "Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen" am 11. November 2011 um 9.30 Uhr ins MAPP-Institut in Magdeburg herzlich ein. Die LAG versteht sich als zentrales Vernetzungsgremium für BeraterInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, ÄrztInnen, MitarbeiterInnen der Jugendämter, Angehörige der Polizei und Justiz sowie weitere Interessierte der Kinder- und Jugendarbeit.

Weitere Informationen finden Sie hier. Um Anmeldung wird gebeten.

Irena Schunke
Nachricht vom 2011-10-28

Studie: Ausbildungsreport 2011
Das Team der Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt möchte sie mit Blick auf den Themenschwerpunkt Berufsorientierung auf den aktuell erschienenen DGB Ausbildungsreport 2011 hinweisen.

Neben der Gesamtbewertung von Ausbildungen spielen auch dieses Mal wieder die zu dieser Bewertung geführten Einzelindikatoren eine Rolle. Abschließend findet abermals eine Betrachtung geschlechtsspezfischer Unterschiede bei den Bewertungen der Ausbildung statt.
Der Ausbildungsreport 2011 steht ihnen hier zur Verfügung.

Bei weiterführenden Fragen zum Thema geschlechtergerechter Berufsorientierung können sie das Team der Netzwerk- und Servicestelle gerne kontaktieren.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2011-10-28

Wildwasser Magdeburg e.V. bittet um einen Tastenklick
Sehr geehrte Damen und Herren, Wildwasser Magdeburg e.V. wird anteilig vom Jugendamt der Stadt Magdeburg und dem Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt finanziell gefördert. Einen erheblichen Teil der benötigten Geldmittel muss die Beratungsstelle durch Spenden aufbringen. Demnach hat das Team der Beratungsstelle den Verein an einer Spendenaktion der „ING-DiBa-Bank“ angemeldet. Dadurch haben wir die Chance, bis zu 1.000 Euro für die Beratungsstelle zu erhalten, da die ING-DiBA je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine spendet. Welche das sind, bestimmen die InternetnutzerInnen mit ihrer Stimme. Insofern zählt jede Stimme und wir würden uns freuen, wenn Sie für uns abstimmen würden - das kann jede Person bis zu drei Mal unter folgenden Link tun (und natürlich darf der Link an alle weiteren potenziellen UnterstützerInnen weitergeleitet werden).

http://www.ing-diba.de/abstimmen (Bitte unter Suchen „Wildwasser Magdeburg“ eingeben)

Bei Rückfragen können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen. Vielen lieben Dank!!!

Nancy Groschoff Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin B.A.

Wildwasser Magdeburg e.V. Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt Ritterstr. 1 39124 Magdeburg Tel. (0391) 251 54 17 Fax (0391) 251 54 18 www.wildwasser-magdeburg.de

Vereinsregisternr. 10961 Finanzamt MD I - 102/142/03389
Nachricht vom 2011-10-26

Kurzfristige Terminempfehlung
"Wagnis Wissenschaft - Frauenkarrieren und -barrieren"

Am 25. Oktober, ab 17:00 Uhr wird die Wissenschaftsministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Wolff zum Thema "Wagnis Wissenschaft - Frauenkarrieren und -barrieren" im Senatssaal der Otto-von-Guericke-Universität (Geb. 05/zweite Etage rechts) referieren. Insbesondere steht hierbei die Frage im Vordergrund, welche Karrierechancen sich für Frauen bieten, die in Sachsen-Anhalt bleiben wollen und wie man der Abwanderung qualifizierter weiblicher Nachwuchskräfte effektiv entgegenwirken kann.
Diese Veranstaltung findet im Rahmen des im April 2011 gestarteten Mentoringprogramms KVINNA (schwed. "Frau") statt. Nähere Informationen hierzu und zu der Veranstaltung erhalten Sie hier.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2011-10-21

Buchempfehlung "Generation Girls`Day"
Mit Blick auf den in Sachsen-Anhalt jährlich stattfindenden Zukunftstag für Mädchen und Jungen möchte die Netzwerk- und Servicestelle für alle Interessierten auf eine neu erschienenes Buch hinweisen:

"Generation Girls`Day
Welche Erfahrungen und Perspektiven haben sich durch zehn Jahre Girls`Day-Mädchenzukunftstag ergeben? Haben Berufe auch in Zukunft noch ein Geschlecht? Der Girls`Day unterstützt Mädchen und junge Frauen als bundesweites Berufsorientierungsprojekt darin, ein breites Spektrum von Berufen kennenzulernen und als Berufsperspektive in Erwägung ziehen zu lassen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Girls`Day werden in dem Buch 'Generation Girls`Day', herausgegeben von Wenka Wentzel und Sabine Mellies (beide Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.) sowie Prof. Barbara Schwarze (Hochschule Osnabrück), Forschungsergebnisse aktueller Studien zu jungen Frauen und ihrer Berufs- und Lebensplanung vorgestellt.
Darüber hinaus werden verschiedene Aspekte behandelt, die im Rahmen des Girls`Day kontrovers öffentlich diskutiert werden, wie z.B. die Aktualität des Konzepts geschlechterhomogenen Pädagogik und die Ergebnisse naturwissenschaftlicher Forschungen zu Fähigkeiten, die als 'typisch weiblich' bzw. als 'typisch männlich' angesehen werden."

Das Buch kann unter der ISBN 978-3-940755-83-4 bestellt werden. Zusätzlich besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, dieses Buch aus der mittlerweile ca. 1100 Titel umfassenden Bibliothek des Kompetenzzentrums zu entleihen.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2011-10-18

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104