Aktuelles

Aktuelles

Stellenausschreibung Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit
Das Kompetenzzentrum an der Fachhochschule Bielefeld sucht eine*n wissenschaftliche*n Fachreferent*in

Es bringt verschiedenste Perspektiven aus Forschung und Praxis für die Anerkennung von Vielfalt als Erfolgsprinzip in Wirtschaft, Gesellschaft und technologischer Entwicklung zusammen und fördert damit die Chancengleichheit von Frauen und Männern. Zu diesem Zweck sucht das Kompetenzzentrum für das Themenfeld „Berufs- und Lebensplanung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Fachreferent*in (34-39 h/Woche).

Hier gehts zur Ausschreibung

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-22

Genderportal in neuem Gewand
Das „Genderportal Sachsen-Anhalt“ präsentiert sich jetzt in einem neuen Gewand. Der Relaunch des seit 2013 bestehenden Internetportals ermöglicht einen verbesserten Zugang auf zahlreiche Informationen für interessierte Akteur_innen des Landes, Studierende, Forschende und Mitarbeiter_innen aus der Verwaltung zum Thema „gender“. Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding sagt dazu: „Gute Information ist immer besser als die schnelle Meinung. Das Genderportal bietet Fakten, Hintergründe und Arbeitsmaterialien zu vielen Fragen der Gleichstellung. Es ist damit ein wichtiger Baustein der Gleichstellungspolitik in Sachsen-Anhalt.“ Im Mittelpunkt stehen die Bereiche Gleichstellung der Geschlechter, Frauenförderung, Daten und Fakten zur Lebenswirklichkeit von Männern und Frauen, Gender-Mainstreaming und LSBTTI. Zentraler Bestandteil des Auftritts ist ein interaktives Angebot mit statistischen Daten zu verschiedenen Themenkomplexen. Abgerufen werden können hierbei durchweg geschlechterdifferenziert aufbereitete Zahlen zu vielen Einzelthemen, die von der Arbeitslosenquote bis zum Elterngeldbezug, von der Pendlersituation bis zu beruflichen Bildungsabschlüssen reichen. Neben vielfältigen Informationsangeboten werden die Gleichstellungsprogramme des Landes Sachsen-Anhalt, die über das Ministerium für Justiz und Gleichstellung laufen, vorgestellt. Das Portal, zu finden unter www.gender.sachsen-anhalt.de, wird kontinuierlich erweitert und präsentiert aktuelle Entwicklungen zum Thema. Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt Magdeburg, 19. Februar 2018
Nachricht vom 2018-02-19

Literaturtipp: Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben
Die Bildungsinitiative "Queerformat" und das sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg haben im Februar 2018 eine 140-seitige Handreichung mit dem Titel Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben herausgegeben. Sie richtet sich an die Fachkräfte in den Kitas und widmet sich sexueller und gleichgeschlechtlicher Vielfalt als Thema frühkindlicher Inklusionspädagogik. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin]
Nachricht vom 2018-02-18

20 Trainer*innen für geschlechtergerechte Konfliktlösung in Sachsen-Anhalt
Mädchen* und Jungen* gehen unterschiedlich mit Konflikten um. Aufgrund ihrer Sozialisationserfahrungen und Geschlechterprägungen entwickeln sie nicht selten ungleiche Strategien. Das Wissen darum und eine vielfältige Methodenkompetenz können dazu beitragen, präventiv potentielle Konfliktsituationen zu erkennen und zu verhindern. Acht Frauen* und ein Mann* absolvierten am Samstag den Abschlusskurs der drei Module umfassenden Trainer*innenfortbildung des KgKJH und stehen nun, gemeinsam mit den bereits im vergangenen Jahr 12 ausgebildeten Trainer*innen in Sachsen-Anhalt bereit, um in Kindertagestätten, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen und anderen Orten der Kinder- und Jugendhilfe mit Mädchen* und Jungen* oder mit Fachkräften zu arbeiten. Sie verfügen über ein Repertoire an geschlechtergerechten Deeskalationsstrategien von Kita bis Jugendberufshilfe und wirken mit dem Ziel, Mädchen* und Jungen* zu ermutigen, selbstsicher und gestärkt ihren eigenen Weg zu gehen. Angefragt werden können die 20 Trainer*innen direkt über das KgKJH. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-02-18

WenDo-Tandem-Ausbildung beim Zibb e.V. Dortmund
Das Zentrum für inklusive Bildung und Beratung ZIBB e.V. Dortmund startet ab September 2018 im Rahmen des Modellprojektes frauen.stärken.frauen.(2018-2021) mit einer Ausbildung für Frauen mit Lernschwierigkeiten zur Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungs-Trainerin (WenDo). Zur Ausbildung und zur Bewerbung gibt es weitere Informationen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-18

Gelungener Projektstart "Leben ohne Geschlechterrucksack"
26 Studierende und 9 Fachkräfte aus Polen und Deutschland verbrachten die Februarferien 2018 gemeinsam in Magdeburg. Im Mittelpunkt standen der Austausch über den Umgang mit Genderthemen in beiden Ländern, Gespräche mit Erzieherinnen in einer Kita, mit Senior*innen, mit Wissenschaftler*innen und Menschen auf der Straße und das gemeinsame Entwickeln von Ideen, die es Senior*innen ermöglichen soll, geschlechtersensibler mit Kindern und Jugendlichen umzugehen und die Öffentlichkeit für die Chancen eines Lebens ohne Geschlechterrucksack sensibilisieren soll. Am Ende des Austausches stehen nun vielfältigste gleichstellungspolitische Impulse, ein neues Verständnis zu Genderfragen und vor allem der Start von zwei Genderprojekten, an denen über den Sommer hinweg in binationalen Kleingruppen gearbeitet wird. Im Oktober 2018 folgt ein Treffen in Polen, auf denen wir uns die Ergebnisse vorstellen, mit Senior*innen darüber diskutieren und die Resultate mit dem Feinschliff versehen. Organisiert wurde das Projekt in Kooperation der Vereine KLANZA und KgKJH. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des deutsch-polnischen Jugendpreis "Gemeinsam in Europa. Ein Ziel". Unser Projekt gehört zu den 20 Preisträgern und wird die Ergebnisse im Februar 2019 in Berlin präsentieren. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-02-10

Save the Date: Fachtagung zu Mädchen*arbeit und Sexualpädagogik in Magdeburg
Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet am 10. April 2018 in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik, der Hochschule Merseburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal die Fachtagung "…na, schon aufgeklärt? – Sexualpädagogik ein vielfältiges Thema in der Mädchen*arbeit". Neben einem Fachimpuls gibt es unterschiedliche, thematische Workshops. Der Flyer befindet sich in der Endredaktion und wird umgehend veröffentlicht. Erste Informationen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-09

One Billion Rising in Sachsen-Anhalt
Am 14. Februar finden jährlich und weltweit Aktionen zum One Billion Rising statt. In Sachsen-Anhalt gibt es auch in diesem Jahr mehrere Aktionen als sichtbares und hörbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*. In folgenden Orten finden an diesem Tag Aktionen statt: 16:30 Uhr, Allee-Center Magdeburg, 16:00 Uhr, Marktplatz Halle, 17:00 Uhr, Marktplatz vor dem Rathaus Wernigerode, 15:00 Uhr, Marktplatz Stendal, 16:00 Uhr, Holzmarkt Halberstadt und am 22.02.2018, 17:30 Uhr, Rathausplatz Bitterfeld-Wolfen. Informationen zum Aktionstag und zu Aktionen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-09

Aufruf des Bildungsministers Marco Tullner zum Girls´Day und Boys´Day in Sachsen-Anhalt
Bildungsminister Marco Tullner hat in diesem Jahr die Schirmherrschaft für den Girls´Day/Boys´Day - Mädchen- und Jungen-Zukunftstag in Sachsen-Anhalt übernommen und ruft alle Mädchen und Jungen der Klassen 5 bis 10 und Unternehmen in Sachsen-Anhalt auf, sich an diesem Aktionstag zu beteiligen. Der Aufruf ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-09

Veranstaltungstipp: Geschlechternormen in Schule und KiTa – Und die Kinder?
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Halle (Saale) und der Vereins Trans-Kinder-Netz e.V. lädt Pädagog*innen, (Schul)Sozialarbeiter*innen, Studierende, Psycholog*innen, Personen in der Kinder- und Jugendhilfe und Sozialen Arbeit, Politiker*innen sowie alle Wissbegierige und Interessierte zum Film und Filmgespräch ein. Am Freitag, den 02. März 2018 wird von 17:30 bis 20:30 Uhr in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Hallischer Saal (Burse zur Tulpe), Universitätsring 5, 06108 Halle der Dokumentarfilm Mädchenseele von Anne Scheschonk gezeigt. Anschließend folgt ein Impulsvortrag von Dr. Erik Schneider und der Elternvertretung von Trans-Kinder-Netz e.V. sowie Diskussionsrunde mit den Podiumsteilnehmenden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: gleichstellung@halle.de oder info@trans-kinder-netz.de [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-02-05

Stellenausschreibungen für Jungen*arbeit
Der Lehmann e.V. in Leipzig und der Jungenarbeit Hamburg e.V. suchen zum 01.03.2018 jeweils eine Fachkraft für den Bereich Jungenarbeit.

Der Lehmann e.V. Leipzig sucht zur Besetzung der Stelle "Koordinator der Fachstelle Jungenarbeit" (30h/Woche) zum 01.03.2018 möglichst einen Diplom-Sozialpädagogen oder M.A./B.A. Soziale Arbeit. Hier gehts zur Stellenausschreibung

Und der Jungenarbeit Hamburg e.V. sucht zum 01.03.2018 einen (Sozial-)Pädagogen in Vollzeit zur Umsetzung des patriarchatskritischen und antirassistischen Bildungsprojekts comMIT!ment. Hier gehts zur Stellenausschreibung

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-05

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung
Das KgKJH lädt die Mitglieder und Sympathisant*innen des KgKJH zur 1. öffentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2018 ein. Das Treffen des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. findet am 28. Februar 2018 von 18:30 bis ca. 20:30 auf der Ebene 3 unserer Geschäftsstelle in der Schönebecker Straße 82, 39104 Magdeburg (Einfahrt an der Kartbahn/Eingang am Glasfahrstuhl) statt.

Die geplanten Tagesordnungspunkte und weitere Informationen finden Sie hier.

[Sabine Lenk, Verwaltungsangestellte]
Nachricht vom 2018-02-05

Aktuelle Betrifft Mädchen zum Thema "Zwangsverheiratung"
Mit diesem aktuellen Thema und mit Blick auf Perspektiven aus Theorie und Praxis beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe 1/2018 der Fachzeitschrift "Betrifft Mädchen". In der Pressemitteilung finden sich Informationen zum Inhalt, zu den Autorinnen und zur Herausgeberin.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-31

Mädchenhaus* Blumenau sucht neue Mitarbeiterin*
Der Verein schule.beruf e.V. sucht ab dem 15. März 2018 eine Diplom Sozialpädagogin* FH bzw. B.A. Sozialarbeiterin* für das Mädchenhaus* Blumenau (München). Nähere Informationen sind in der Ausschreibung zu finden. Ansprechperson ist Anke Reincke, Treff 21, Tel.089/7003031.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-31

Tagung "Gender_Wissen in Forschungsfeldern der Sozialen Arbeit
Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (Sektion Forschung und Fachgruppe Gender) lädt am 22. und 23. Februar 2018 zur Tagung "Gender_Wissen in Forschungsfeldern der Sozialen Arbeit" ein. Im Mittelpunkt stehen die Fragen - Wie werden Geschlechterordnungen in der Sozialen Arbeit wissenschaftlich erforscht und durch Wissensbestände der Sozialen Arbeit und Gender Studies aufrechterhalten, hinterfragt und/oder neu konstituiert? - Auf welches Genderwissen wird in welchen Forschungsfeldern zurückgegriffen? - Welches Genderwissen wird mit welchen Forschungsmethoden produziert? Informationen zur Tagung finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-29

Tagung der BAG Jungenarbeit "Gelingendes pädagogisches Handeln mit jungen männlichen Geflüchteten"
Vom 07. bis 09. März 2018 findet in Leipzig die offene Tagung der BAG Jungenarbeit statt. In der mehrtägigen Veranstaltung soll mittels Inputs, Workshops und freiem Austausch erörtert werden, wie pädagogisches Fachpersonal agieren kann, um angemessen mit jungen, männlichen Geflüchteten zu arbeiten und diese zu erreichen.

Veranstalter*innen sind die BAG Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG EJSA, dem Paritätischen Jugendwerk Baden-Württemberg, der JUMA Sachsen, dem Männernetzwerk Dresden und der Ev. Akademie Meißen.

Weitere Infos finden sich auf den Seiten der BAG Jungenarbeit

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-29

Stellenausschreibungen Genderfachstelle Fuma NRW
Die FUMA Fachstelle Gender NRW ist seit Jahren im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe unterwegs und möchten mit Angeboten Vielfalt fördern. Dabei sieht die Fachstelle die Themen Gender Mainstreaming, Mädchenarbeit und Jungenarbeit als zentrale Perspektiven, erweitert um inhaltliche Verknüpfungen zur Interkulturellen Pädagogik und dem Cultural Mainstreaming. Die Fachstelle sucht eine_n Bildungsreferent_in für die Weiterentwicklung und Durchführung der mehrstufigen Fortbildungsreihe "#connect – Qualifizierung zur gender- und diversitätsreflektierten Arbeit im Kontext von Flucht und Migration" (hier) sowie eine E-Learning Didaktikerin bzw. Mediendidaktikerin oder einen E-Learning Didaktiker bzw. Mediendidaktiker für die Weiterentwicklung der Lernplattform www.gender-login.de (hier).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-24

Termine der BAG Mädchenpolitik 2018
Die BAG Mädchenpolitik weist auf eine Vielzahl von Veranstaltungen hin, die 2018 geplant sind. Vorzumerken sind die Fachtagung im April zum Thema Mädchen*arbeit und Sexualpädagogik in Magdeburg und die Bundesweite Fachtagung "Positionen und Perspektiven feministisch orientierter Mädchen*arbeit V - We are Feminists!" im September in Bredbeck, zu denen sich langjährige Fachfrauen* der Mädchen*arbeit, aber auch Neueinsteigerinnen* und Interessierte zum Erfahrungsaustausch treffen. Nähere Informationen zu weiteren Termine und zur Kontaktaufnahme sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-24

Fortbildungen für die Landeshauptstadt Magdeburg
Auch in diesem Jahr bietet die Landeshauptstadt Magdeburg in Kooperation mit dem KgKJH Fortbildungen für Fachkräfte der Verwaltung sowie der Kinder- und Jugendarbeit, Erziehungshilfe und Schulsozialarbeit an. Am 31.05.2018 wird es in einem Einführungsseminar im Rathaus der Landeshautpstadt um die Lebenssituation von LSBTI*Kindern und Jugendlichen gehen. Am 6.12.2018 werden wir dann aufbauend konkret in die einzelnen Arbeitsfelder schauen und Handlungsempfehlungen entwickeln. Informationen sind hier und direkt im Gleichstellungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg erhältlich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-24

Siebdruckworkshop für Mädchen* in Halberstadt
Das Frauenzentrum Lilith des UFV, die ZORA, der ASB, das Diakonische Werk im Kirchenkreis Halberstadt e.V., der Paritätische & der AK Mädchen*arbeit in Halberstadt laden vom 26.3. bis 28.3.2018 Mädchen* im Alter von 10 – 16 Jahren zum Siebdruck-Workshop "Körper, Geist & Seele: Mädchen* in Balance" ein. Dieser Workshop ist der Auftakt für die diesjährige MIA-Mädchenwoche Anfang August. Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung findet ihr im Flyer.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-18

Stellenausschreibung Dolle Deerns e.V. Hamburg
Für das Umwelt- und Erlebnisprojekt MädchenOase schreibt der Verein Dolle Deerns e.V. zum 1. Mai 2018 die Leitungsstelle aus. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung und zu den Aufgaben sind hier zu finden. Die Bewerbung sollte bis zum 12.2.2018 erfolgen. Für weitere telefonische Auskünfte und Nachfragen stehen Wiebke Kahl, Tel. 040 431 88 433 und Angelika Huntgeburth, Tel. 040 43 44 82 zur Verfügung. Informationen gibt es auch auf der Homepage der MädchenOase und beim Trägerverein Dolle Deerns.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-18

Zum Umgang mit Gender-Bashing
Im Rahmen des Fachtages "Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit", der am 1. Februar in Magdeburg stattfindet, führen Katja Krolzig Matthei (Hochschule Merseburg) und ich (Kerstin Schumann, KgKJH) einen Workshop mit dem Titel: "Zum Umgang mit Gender-Bashing, besorgten Eltern und co" durch. Anknüpfend an die Ausführung von Andreas Kemper (Referat am Vormittag) werden wir uns im Workshop mit (Re-) Aktionsmöglichkeiten beschäftigen. Nach einem kurzen Erfahrungsaustausch in der Runde schauen wir uns exemplarisch Materialien an, die verdeutlichen, dass das Kind durch antifeministische und genderfeindliche Initiativen als Chiffré politischer Auseinandersetzung genutzt wird. Aufgezeigt werden (Re-)Aktionsmöglichkeiten in der Jugendhilfepraxis und darüber hinaus. Abschließend wird eine Webseite vorgestellt, die Fachkräften und Eltern in Sachsen-Anhalt ermöglicht, auf Kinder- und Jugendbücher zuzugreifen, die Geschlechter- und Familienvielfalt thematisieren. Anmeldungen zur Tagung sind hier möglich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-18

Stellenausschreibung: Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt hat im Gleichstellungsbereich zwei interessante Stellen ausgeschrieben. Bewerbungen sind bis zum 24. Februar 2018 möglich.Hier finden sich die Auschreibungen. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-17

Boy's Day 2018
Am 26.04.2018 ist wieder Boy's day. Verschiedenste Einrichtungen, Unternehmen, Schulen und Hochschulen laden ein. Jungen ab der fünften Klasse können daran teilnehmen, Erfahrungen sammeln und einen Einblick in die verschiedensten Berufsfelder gewinnen.

Hier gehts zum Aufruf

Für mehr Informationen, besucht die Website des Boy's Day

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-16

Studie zu geflüchteten Jungen und jungen Männern in Deutschland
Das Christliche Jugendwerk Deutschlands (CJD Nord)hat im Auftrag des Bundesforum Männer eine Studie über die Bedarfe und Lebenssituationen junger geflüchteter Männer in Deutschland durchgeführt. Dabei stehen die besonderen Bedarfe und Lebensrealitäten der jungen, männlichen Geflüchteten im Vordergrund, die aufgrund von Vorurteilen und stereotypen Zuschreibungen oft vernachlässigt werden. Die Studie gründet ihre Ergebnisse auf ca. 85 Interviews mit geflüchteten Jungen und jungen Männern und 31 Interviews mit haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen. Erste Ergebnisse sind seit Dezember als Kurzversion online und als Broschüre verfügbar. Informationen zur Publikation der Endfassung finden sich auf den Seiten von movemen.

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-12

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104