Fels und Wasser in der Elementarbildung

Fels und Wasser in der Elementarbildung

In diesem Projekt geht es um die Sensibilisierung für geschlechtsspezifische Aspekte in der Elementarbildung, insbesondere im Bezug auf den Umgang mit Konflikten. Mädchen und Jungen werden in der Bewältigung ihres Lebensalltages und vor dem Eintritt in die Schule gestärkt. Ihnen werden kreative gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien näher gebracht.

Vorrangige Zielgruppe sind Vorschulkinder (die sich im Übergang zur Grundschule befinden), ErzieherInnen, Einrichtungsteams und Eltern in 8 Landkreisen und 16 Einrichtungen unseres Bundeslandes. Das Projekt versteht sich als Modellprojekt. Daher ist es regional verortet und richtet sich vorerst an eine relativ kleine Gruppe von Kindern (ca. 200 Kinder) und arbeitet exemplarisch in den benannten 8 Landkreisen.

Darüber hinaus werden weitere ErzieherInnen und EinrichtungsleiterInnen sowie Ausbildungsstätten und die Fachöffentlichkeit angesprochen.

Das Projekt findet in drei Phasen statt. Aufgrund der bisher geringen Praxiserprobung des Ansatzes im Bereich der Elementarbildung ist ein prozessoffener Ansatz unumgänglich. Geschlechtsspezifische Aspekte spielen in allen Phasen eine wesentliche Rolle.

Projektregionen sind

  • 2006   Landkreis Salzwedel, Landkreis Stendal und Stadt Magdeburg
  • 2007   Ohrekreis, Jerichower Land, Bördekreis
  • 2008   Landkreis Halberstadt, Landkreis Anhalt Zerbst

Interessante Webseiten

Die Kommentare sind geschloßen.