Test – Tabelle

Test – Tabelle


Datenschutzrechtlicher Hinweis

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen - insbesondere Aufbewahrungsfristen - bleiben unberührt.
KgKJH – Mitglieder
Übersicht über die Mitglieder
Stand Februar 2018
Juristische Personen
AIDS-Hilfe Sachsen-Anhalt e.V.
Bildungsnetzwerk Magdeburg
Cornelius-Werk Diakonische Dienste gGmbH
Deutscher Familienverband S/A e.V.
DGB Sachsen-Anhalt
„Don Bosco“ Zentrum
Evang. Akademie Wittenberg
Evang. Jugend Magdeburg
Evang. Kinder- u. Jugendzentrum „Haltestelle“
Jugendcamp Zappendorf
Katholische Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e.V.
KJR Sachsen-Anhalt e.V.
LKJ Sachsen-Anhalt e.V.
madhouse e.V.
Miss-Mut e.V.
Mandala Kinderbetreuung gGmbH
„TEA-Treff
UFV Halberstadt e.V.
Wildwasser Magdeburg e.V.
Natürliche Personen 1
Babick, Britta Sommersdorf/ OT Marienborn
Christiansen-Weniger, Karin Königsmark
Damm, Christoph Magdeburg
Frohberg, Michaela Magdeburg
Fuchs, Alexander Magdeburg
Grosser – Schumann, Birgit Miltern
Heider, Dr. Jan Magdeburg
Herrman, Lissy Magdeburg
Hüskens, Dr. Lydia Magdeburg
Joachim, Yvonne Magdeburg
Kassebaum, Silke Magdeburg
Kootz, Kristina Magdeburg
Linde-Kleiner, Judith Leipzig
Lockau, Rudolf Magdeburg
Mingerzahn, Dr. Frauke Magdeburg
Mitsch, Bernd Tangermünde/ OT Köckte
Müller, Susann Magdeburg
Pollak, Jessica Magdeburg
Rode, Hildegard Magdeburg
Rungwerth-Zetzsche, Martina Demker
Scholz, Katharina Halle/S.
Schunke, Irena Magdeburg
Voigt, Christin Burg/ OT Reesen
Warminsky, Sven Magdeburg
Zirfas-Krauel, Gila Hannover
1) Aufgrund der DSGVO werden hier nur die Mitglieder veröffentlicht, deren entsprechende Zustimmung vorliegt.
3
Einladung zur Mitgliederversammlung des KgKJH
Die erste Mitgliederversammlung des KgKJH findet am 17. Februar 2021 um 18:00 Uhr digital statt. Im Mittelpunkt werden Informationen unserer Mitglieder, die Abstimmung des Jahresberichtes 2020 und Aktualia aus den Arbeitsfeldern des KgKJH stehen. Die Mitgliederversammlung ist öffentlich. Zugangsdaten senden wir bei Interesse gerne per Mail zu.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Lesetipp: Schutzraum oder Stigmatisierung
LSBTI* - Kinder und Jugendliche in einer speziellen Wohnform der HzE: "Queer WG"

Die Autorin Anni Tropschug geht in der durch uns begleiteten und in der Blauen Reihe des KgKJH veröffentlichten Bachelorarbeit der Frage nach, inwieweit das Konzept der "Queer WG" als schützende oder stigmatisierende Wohnform interpretiert werden kann. Dabei vergleicht sie Grundlagen und Bedarfe von Mädchenwohngruppen mit der Idee queerer Wohngruppen und entwickelt Handlungsempfehlungen für die Soziale Arbeit.

Die Broschüre kann zum Preis von 5,00 Euro zzgl. Porto über unsere Geschäftsstelle bezogen werden.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
HateSpeech - Regionale Fortbildung des KgKJH
Soziale Medien bieten Raum für Kreativität, Information, Austausch und Selbstdarstellung. Sie sind jedoch auch Ort für politische Diskurse und gesellschaftspolitische Positionierungen. Dies geschieht erst einmal grundlegend im Rahmen freier Meinungsäußerungen, hat jedoch auch klare Grenzen, die unter dem Deckmantel der Anonymität oft überschritten werden. Beleidigungen, Bedrohungen, Vergewaltigungsfantasien, Rassismus, Desinformation, Lügen und Diskriminierungen sind leider ebenfalls alltäglicher Bestandteil sozialer Medien. Junge Menschen kommen (auch durch ihre hohe Medienaffinität) deutlich häufiger mit sogenannter Hate Speech und Fake News in Kontakt.

Veranstaltung: Umgehen mit Hatespeech – in Social Media
Datum: 17. Februar 2021
Zeit: 10.00-15.00 Uhr (Zugang ab 9:45)
Ort: via Zoom / Die Daten zum Seminar erhalten sie mit Ihrer erfolgreichen Anmeldung .
(verbindliche Anmeldung bis 14.02.2021)
TN-Beitrag: 25,00 Euro
max. 20 Teilnehmer*innen
Mehr Informationen entnehmen sie dem Flyer.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]