12 neue Trainer*innen für geschlechtergerechte Konfliktlösung

Mädchen* und Jungen* gehen unterschiedlich mit Konflikten um. Aufgrund ihrer Sozialisationserfahrungen und Geschlechterprägungen entwickeln sie nicht selten ungleiche Strategien. Das Wissen darum und eine vielfältige Methodenkompetenz können dazu beitragen, präventiv potentielle Konfliktsituationen zu erkennen und zu verhindern.

Unsere Trainer*innen geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien verfügen über ein Repertoire an geschlechtergerechten Deeskalationsstrategien und kommen gerne in ihre Einrichtungen (Kindertagesstätte, Schule, Jugendfreizeiteinrichtung u.ä.), um mit dem Team oder den Mädchen* und Jungen* in Workshops oder Projekten zu arbeiten. Ziel ist es, Mädchen* und Jungen* zu ermutigen, selbstsicher und gestärkt ihren eigenen Weg zu gehen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail: info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de

Unsere Trainer*innen (Fortbildungsjahrgang 2016)

trainerinnen

Stehend von links nach rechts: Karin Christiansen-Weniger (Ausbilderin, Stendal), Christian Tucholski (Staßfurt), Victoria Hudy (Nordharz), Christina Teisner (Plötzkau), Kristin Raue (Jena), Bernd Mitsch (Stendal), Helgo Nagel (Staßfurt), Katharina Hemming (Halle), Christian Redies (Jena), Kerstin Schumann (Ausbilderin, Magdeburg)

Sitzend von links nach rechts: Michael Ney (Magdeburg), Franziska Wolf (Magdeburg), Claudia Ulbrich (Schönebeck), Jark Fricke (Staßfurt)

Haben Sie Interesse an der Fortbildung zur Trainer*in? Hier geht es zum Flyer.


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service