Allgemein

"Mädchenseele" in Magdeburg

117 Menschen folgten am 20. November 2017 der Einladung des LSVD, der Stadt Magdeburg und unserem KgKJH in den Moritzhof und sahen am TDoR den bewegenden Dokumentarfilm "Mädchenseele" von Anne Scheschonk. Die nachfolgende Diskussion mit dem Publikum, der Regisseurin, der Gleichstellungsbeauftragten Heike Ponitka und Karoline Haufe (Trakine e.V.) zeigte deutlich, wie wichtig es ist, Kinder und Eltern zu stärken und Fachkräfte zu sensibilisieren. Ein kurzer Fotoeinblick findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-21
 
Modellprojekt mobile Teams zur psychosozialen Betreuung von Frauen und Kindern

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt ruft bis zum 30. November 2017 zur Beteiligung am Ideenwettbewerb "Modellprojekt mobile Teams zur psychosozialen Betreuung von Frauen und Kindern" auf. Informationen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-14
 
EU und UN starten Initiative zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Frauen und Mädchen sollen weltweit in Sicherheit leben. Dies ist das Ziel der gemeinsamen Initiative der Europäischen Union und der Vereinten Nationen (UN) gegen Gewalt gegen Frauen. Dazu haben beide Partner auf der UN-Generalversammlung in New York eine Initiative auf den Weg gebracht, die mit 500 Mio. Euro ausgestattet ist. Informationen dazu finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-01
 
Erfolgreicher Genderaustausch in Polen

Vom 18. bis 22. Oktober 2017 fuhren wir mit 15 Fachkräften nach Polen, um uns mit Studierenden des pädagogischen Zweiges der Hochschule Wyzsza Szkola Bankowa über Genderfragen auszutauschen und gemeinsam gleichstellungspolitische Strategien zu diskutieren sowie unsere spielpädagogische Methodenkompetenz zu erweitern. Deutlich wurde, dass der Austausch sehr wichtig ist, da in Deutschland und in Polen die Diskurse um Genderfragestellungen stark polarisiert geführt werden. Im Rahmen des Austausches konnten wir am ersten spielpädagogischen Festival Wszystko Gra! teilnehmen. Somit war ein sehr intensiver Austausch mit mehr als 200 Teilnehmer*innen aus Polen, Österreich, Bulgarien, den Niederlanden und Deutschland möglich. Das KgKJH bot zwei sehr gut besuchte Workshops an. Wir danken dem Deutsch Polnischen Jugendwerk (DPJW) für die Förderung dieses Fachaustausches. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-25
 
meinTestgelände startet mit erstem Newsletter

Das Gendermagazin "meinTestgelände" nimmt im Newsletter 1/2017 das Schwerpunktthema: "Rassismus und antirassistische Arbeit mit Jugendlichen aller Geschlechter" unter die Lupe. Neben sehr gelungenen Videobeiträgen z.B. von Aminta und Anita, den Hollies und den HeRoes, die auch im Unterricht und zu Diskussionsrunden in Kinder- und Jugendeinrichtungen genutzt werden können, gibt es Fachbeiträge zu geschlechtersensibler Pädagogik. Neugierig? Der Newsletter ist hier abrufbar. Weitere interessante Beiträge finden sich auch auf www.meintestgelaende.de

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-24
 
Weltmädchentag 2017 mit vielen Aktionen und Ideen

Bereits zum 4. Mal wurde in Sachsen-Anhalt der Weltmädchentag begangen. Mit tollen Workshops und Aktionen machten die Mädchen* und ihre Begleiterinnen* auf die Situation von Mädchen* aufmerksam und diskutierten über Mädchen*rechte und über Selbstbehauptung und Selbstbewusstsein. Die Ergebnisse einiger Aktionen sowie regionale Presseartikel sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-23
 
Wie beeinflussen Geschlechterrollen die Gesundheit - Untersuchung des "Journal of Adolescent Health"

In dieser Untersuchung wurden 450 junge Pubertierende aus städtischen Regionen in Schottland, USA, Belgien, Kenia, China, Indien und Ecuador sowie deren Eltern zu Themen wie z.B. Berufswahl, Romantik oder Rollenverhalten und Körperlichkeit interviewt. Die Studie bestätigt den Forscher*innen zufolge vorherige Befunde, dass sich mit dem Beginn der Pubertät die Welt für Jungs erweitert, und für Mädchen schrumpft. "Wir haben herausgefunden, dass Kinder schon in einem sehr jungen Alter sehr schnell den Mythos verinnerlichen, dass Mädchen verletzlich und Jungs stark und unabhängig sind", sagte Robert Blum, der Chef der Untersuchung. Weitere Informationen finden sich in der Ärztezeitung. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-16
 
Referent/in für Kinder- und Jugendschutz gesucht

fjp>media, der Verband junger Medienmacher sucht für die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz zum nächstmöglichen Termin fachliche Unterstützung im Team. Die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz engagiert sich im Bereich des präventiven Jugendschutzes und bietet neben Information und Beratung Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien sowie Fachkräfte an. Informationen zur Ausschreibung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-15
 
Wildwasser Magdeburg e.V. sucht dringend Beraterin

Die feministisch-parteiliche Beratungsstelle des Vereins Wildwasser Magdeburg e.V. sucht sofort eine Beraterin mit Berufserfahrung als Elternzeitvertretung. Die Ausschreibung ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
Bewerbungsfrist: Referent Jungen*arbeit im KgKJH endet am 20.10.2017

Unser Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. (KgKJH) versteht sich als fachpolitische Servicestelle für Mädchen*arbeit, Jungen*arbeit, Genderkompetenz sowie Geschlechtervielfalt und agiert mit landesweiter Ausrichtung in Sachsen-Anhalt. Zum 1. Januar 2018 planen wir die Besetzung der Stelle einer*s Referentin*en mit dem Fachschwerpunkt Jungen*arbeit. Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabenspektrum, das in einem kleinen Team in flexibler Arbeitszeit umgesetzt werden kann. Wir freuen uns, wenn Sie sich bis zum 20. Oktober 2017 bewerben. Die Ausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-13
 
KgKJH gibt zwei Workshops in Polen

Für Kurzentschlossene, die am Freitag und Samstag (20./21.10.2017) das internationale spielpädagogische Festival in Opole besuchen möchten findet sich hier das Programm. Das KgKJH wird mit zwei Workshops vertreten sein. Anmeldungen, zum Übernachtungspreis von 30 Euro mit Halbpension, sind hier möglich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-13
 
BMFSFJ: Schutz und Akzeptanz von geschlechtlicher Vielfalt

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat am 21.09.2017, also kurz vor dem Ende der Legislatur, in einem abschließendem Positionspapier deutlich gemacht, dass die begonnen Maßnahmen zum Schutz und zur Akzeptanz von geschlechtlichen Vielfalten weitergeführt und ausgebaut werden müssen. In den Schlussfolgerungen aus der Arbeit der Interministeriellen Arbeitsgruppe Trans- und Intersexualität ist u.a. zu lesen, dass eine komplette Alternative zum veralteten TSG geschaffen werden muss (das Geschlechtervielfaltsgesetz), die Beratungsstruktur deutlich wachsen sollte und ein weiterer Geschlechtseintrag wichtig ist. Das Positionspapier findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-22
 
Praxistipps zur geschlechtergerechten Sprache

Immer wieder werden wir angefragt, ob wir eine einfache und praxistaugliche Variante eines geschlechtergerechten Sprachgebrauchs kennen. Gerne verweisen wir zurzeit auf die Webeite geschicktgendern.de. Im Antext ist zu lesen: "Die alternativen gendergerechten Begriffe können in vielen Kontexten eins zu eins eingesetzt werden, in manchen passen sie eher weniger, manchmal haben die Begriffe leicht andere Konnotationen und ab und zu ist die Paarform die einzige Möglichkeit gendergerecht zu formulieren. Viele nützliche Infos zum gendergerechten Formulieren finden Sie auf der Unterseite Muss das sein?!" [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-20
 
Aufruf besorgter Demokrat*innen

27 Demokrat*innen aus diversen Regionen und aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern haben einen Aufruf verfasst und unterzeichnet, der im Vorfeld der Bundestagswahl darauf hinweist, was es zu bewahren gilt: Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit - und das für alle Menschen, unabhängig vom Geschlecht, der geschlechtlichen Identität oder der sexuellen Orientierung. Der Aufruf, den auch unsere Geschäftsführerin mitunterzeichnet hat, findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-19
 
Studie zu Depressionen bei Mädchen

Über die unterschiedliche Ausprägung von Depressionen bei Jungen und Mädchen berichtet eine Arbeitsgruppe der University of Cambridge unter der Leitung von Jie-Yu Chuang. Die Wissenschaftler folgern aus ihrer Studie, dass eine geschlechtsspezifische Behandlung sinnvoll sein könnte. Im Alter von 15 Jahren leiden doppelt so viele Mädchen wie Jungen unter einer Depression. Gründe hierfür könnten das Körperbild, hormonelle Schwankungen, ein höheres erbliches Risiko für eine Depression sowie die geschlechterspezifische Perzeption und Manifestation der eigenen Erkrankung sein: Männer seien anfälliger für eine dauerhaft anhaltende Depression, während sie bei Frauen eher episodenhaft auftrete, so die Forscher. Männer hätten außerdem ein höheres Risiko für ernsthafte Konsequenzen wie Substanzmissbrauch und Suizidversuche. Für ihre Studie rekrutierten die Forscher Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren. Sie untersuchten 24 weibliche und zehn männliche gesunde Probanden, sowie 82 Mädchen und 24 Jungen, die unter einer Depression litten. Weitere Informationen finden sich hier. Quelle: KONGRESSBRIEF GENDERGESUNDHEIT; AUGUST 2017
Nachricht vom 2017-09-11
 
Wahlprüfsteine des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V.

Der Landesfrauenrat hat Wahlprüfsteine erstellt, die sich mit sechs frauenpolitischen Themenfeldern beschäftigen: Frauen- und Gleichstellungspolitik, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt – Existenzsicherung über den Lebensverlauf, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Gewalt gegen Kinder und Frauen, geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung, Gleichberechtigte Partizipation von Frauen an politischen Entscheidungsfunktionen und Inhalten. Die Antworten der Parteien finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-05
 
Aktionsplan für Geschlechtervielfalt und gegen Homophobie in Magdeburg

Die Landeshauptstadt Magdeburg hat einen Aktionsplan für Geschlechtervielfalt und gegen Homophobie veröffentlicht (15.08.2017,Beratung des Oberbürgermeisters, Top 5.1). Dieser wird am 5. September 2017 im Ausschuss für Familie und Gleichstellung und am 14. September 2017 im Stadtrat öffentlich diskutiert. Das KgKJH begrüßt die Initiative der Stadt und das Aufzeigen konkreter Maßnahmen und Vorhaben in den vier Handlungsfeldern Aufklärungs- und Bildungsangebote, Beratungs- und Unterstützungsangebote, Öffentlichkeitsarbeit sowie Netzwerkarbeit. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-31
 
Aktionslandkarte Mädchen*arbeit wird aktualisiert

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hat vor einigen Jahren im Rahmen eines Prakikumsauftragtes eine Aktionslandkarte zu Angeboten für Mädchen* und Jungen* erstellt. Diese soll nun aktualisiert sowie vervollständigt werden und ausschließlich Angebote, Projekte usw. für Mädchen* beinhalten. Wir rufen hiermit alle Fachkräfte aus der Mädchen*arbeit und aus der Kinder- und Jugendarbeit des Landes Sachsen-Anhalt auf, uns bei der Aktualisierung zu unterstützen. Unsere Praktikantin, Sarah-Lucia Redlin, wird die Informationen sammeln und einpflegen. Bitte alle Informationen von euren Einrichtungen und zu euren Angeboten an schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de senden. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.

[Sarah-Lucia Redlin, Praktikantin und Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-29
 
CSD 2017 - jung, bunt, vielfältig

Beim diesjährigen CSD am 26. August in Magdeburg platzte der Alte Markt aus allen Nähten. An den vielfältigsten Ständen und auf der Bühne wurde thematisch diskutiert und sich ausgetauscht. Natürlich hatten alle Beteiligten jede Menge Spaß. Auch am Stand des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hatten wir Gelegenheit, unsere Arbeit sowie unsere Fachveröffentlichungen vorzustellen. Kevin Rosenberger signierte seine im KgKJH erschienene Masterarbeit "Inklusion im queerformat" (Blaue Reihe). Die Broschüre kann im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. für 5,00 Euro käuflich erworben werden. Weitere Impressionen vom CSD sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-28
 
Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung

Das KgKJH lädt die Mitglieder und Sympathisant*innen des KgKJH zur 2. öffentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2017 ein. Das Treffen des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. findet am 20. September 2017 von 18:30 bis ca. 20:30 auf der Ebene 3 unserer Geschäftsstelle in der Schönebecker Straße 82, 39104 Magdeburg (Einfahrt an der Kartbahn/Eingang am Glasfahrstuhl) statt. Die geplanten Tagesordnungspunkte und weitere Informationen finden Sie hier.

[Sabine Lenk, Verwaltungsangestellte]
Nachricht vom 2017-08-22
 
Stellenbesetzung im KgKJH schon ab 1.10.2017 möglich

Anders als bisher kommuniziert können wir die Stelle des Referenten Jungen*arbeit auch schon eher besetzen. Zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 1. Januar 2018 ist alles möglich. Die Bewerbungsfrist endet weiterhin am 31. August 2017. Hier geht es zur Stellenauschreibung. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-22
 
Fortbildung: Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt

Am 24. August 2017 führen Judith Linde-Kleiner (Vorstand KgKJH) und Kerstin Schumann (Geschäftsführung KgKJH) im Auftrag des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt in Magdeburg eine Tagesfortbildung mit dem Titel "Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt" an. Eingeladen sind Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Horten. Die Ausschreibung findet sich auf Seite 150 im Katalog des Landesjugendamtes. Anmeldungen sind noch möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin]
Nachricht vom 2017-06-21
 
Der Newsletter des KgKJH verabschiedet sich in die Sommerpause

Sehr geehrte Leser*innen unserer News,

am Freitag gibt es in Sachsen-Anhalt Zeugnisse, die Ferien stehen unmittelbar vor der Tür. Diese Zeit ist bekannt als Reisezeit. Viele von Ihnen sind jetzt unterwegs in Projekten, Aktionen oder Ferienmaßnahmen oder auch - sich selbst erholend - im Urlaub. Daher pausiert auch unsere Newsversendung bis zum Montag, den 14. August 2017.

Wir wünschen Ihnen einen erfahrungsreichen und erholsamen Sommer!

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-19
 
Stellenausschreibung: Referent_in für Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesforum Männer

Das Bundesforum Männer - Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e.V., eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Berlin, sucht zur Verstärkung des Geschäftsstellenteams zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis 31.01.2020 eine_n Referent_in für Öffentlichkeitsarbeit mit 60% einer Vollzeitstelle TVÖD (Bund) Entgeltgruppe 13 (bei entsprechender Qualifikation) Die Stellenausschreibung mit den ausführlichen Bedingungen finden Sie hier zum Download. [Michael - Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-06-16
 
Wahlprüfsteine zu den Themen Trans* und Frauenpolitik

Wahlprüfsteine und Forderungen an die Parteien begleiten uns über diesen Sommer hinweg bis zur Bundestagswahl in vielen Themenbereichen. Verweisen möchten wir an dieser Stelle auf zwei bereits formulierte und veröffentlichte Positionspapiere, die aufgrund der Themen die Arbeit des KgKJH tangieren. Der Bundesverband Trans geht mit seinen Wahlprüfsteinen den Positionen der Parteien in Bezug auf Trans* nach und hat ein Policy Paper erstellt. Kostenfreie Exemplare sind unter info@bv-trans.de bestellbar. Mit einem Katalog von frauenpolitischen Forderungen wenden sich mehr als 12,5 Millionen Frauen aus 16 Frauenverbänden in der Berliner Erklärung 2017 an die Parteien zur Bundestagswahl. Schwerpunkt bildet das Ziel einer gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in allen Lebensbereichen. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-02
 


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service