Allgemein

"Embrace - Du bist schön" - aktuelller Filmtipp zum Thema Bodyshaming

Zum Entstehen des Buchs "Boys don´t cry" von Jack Urwin, gibt es bei Taryn Brumfitts Film "Embrace – Du bist schön" eine wesentliche Parallele. Auslöser für das Entstehen beider Formate war die überwältigende Resonanz auf einen ersten theamtischen Impuls – insbesondere in den Sozialen Medien. Am Anfang stehen ein vorher und nachher Photo bei Facebook, die absichtlich das gängige Muster und Schönheitsideal solcher Bilder konterkarieren. Wer die Frauen, die Taryn Brumfitt rund um die Welt besucht, in diesem Film erlebt, nimmt etwas von der Perversion der Schönheitsindustrie wahr. Entsprechend würde ich den Satz einer Kinobesucherin sofort unterschreiben: "Der Film sollte Pflicht in jeder 5. Klasse sein!" Jack Urwin hat in seiner Lesung in Magdeburg das Schönheitsideal in der Männlichkeit thematisisert und gesagt, wir können froh sein, dass der Feminismus schon soviele Dämme für uns gebrochen hat. „Embrace – Du bist schön“ ist ein Film auch für Männer*, nicht nur um mehr Verständnis für den Leidensdruck von Frauen zu entwickeln, vielmehr um mit dem Film als Grundlage, die eigenen Fallgruben der Schönheitsindustrie zu enttarnen. Der Film – auch das teilt er mit dem Buch von Jack Urwin – gehört einer neuen Kategorie an, die verstärkt biografisches Erleben und fachinhaltliches miteinander verbindet. Damit wird der Film zu einem authetischen Medium, das das Thema Bodyshaming kritisch aufgreift und ihm die Ästhetik der Vielfalt entgegensetzt. #Ihaveembraced (Michael Ney – Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit)
Nachricht vom 2017-05-26
 
DVD "Einfach Mensch"

Das Medienprojektes Wuppertal begleitete für diesen Film drei junge Menschen in ihrem alltäglichen Umgang mit ihrer Transidentität. Im Mittelpunkt stehen sehr persönliche Interviews, die ihre Erfahrungen in der Schule, der Familie und im Freundeskreis verdeutlichen. Weitere Informationen zum Film finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-21
 
GEW-Zeitschrift: Berufswahl: Rollenklischees und Geschlechterstereotype

Die Zeitschrift der Bildungsgewerkschaft GEW "Erziehung und Wissenschaft" aus dem Monat April widmet sich dem Schwerpunkt "Berufswahl: Rollenklischees und Geschlechterstereotype". Neben Ergebnissen zum Girls'Day und Boys'Day sind u.a. ein Gastkommentar von Angelika Puhlmann (Leiterin des Arbeitsbereichs Übergänge in Ausbildung und Beruf im BIBB) sowie ein Interview mit der Erziehungswissenschaftlerin Hannelore Faulstich-Wieland zu der Wirksamkeit von Rollenbildern zu lesen. Informationen dazu finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-10
 
Zur Beschneidung von Jungen - Positionspapier des Bundesforum Männer

Das Bundesforum Männer hat am 31.03.2017 auf seiner 8. ordentlichen Mitgliederversammlung ein Positionspapier zur Beschneidung von Jungen verabschiedet. Dabei geht es dem Bundesforum Männer insbesondere darum, den gesellschaftlichen Dialog um die Frage der Bescheidung von Jungen und den Schutz von Jungen auf körperliche Unversehrtheit und sexuelle Selbstbestimmung voranzubringen. Das Positionspapier finden Sie hier zum Download. [Michael Ney, Bildunsgreferent für geschlechterbewusste Pädagogik & Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-04
 
women&work - ZukunftsWahl2017

Die Unternehmerin und Zukunfts-Philosophin Melanie Vogel ruft Mädchen und Frauen dazu auf, sich für eine frauengerechtere Gesellschaft zu positionieren. An der FutureWall können bis zum 15. Juni 2017 Ideen, Wünsche und Visionen verschriftlicht werden, die dann am 17. Juni diversen Politiker*innen übergeben werden. Weitere Informationen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-02
 
Die Deutsche Nationalmannschaft der U19-Frauen mit Zwischenstopp in Halberstadt

Auf dem Weg zum Europameisterschaftstitel 2017 der U19-Frauen legt die deutsche Nationalmannschaft einen Zwischenstopp in Sachsen-Anhalt ein. Im Zeitraum vom 04. Juni bis 12. Juni 2017 werden die teilnehmenden Mannschaften von Island, Schweiz, Polen und Deutschland in der Eliterunde den Gruppenbesten in den Spielorten Sandersdorf-Brehna und Halberstadt ausspielen. Ziel ist es, sich für die EM-Endrunde, welche vom 03. August bis 20. August 2017 in Nordirland stattfindet, zu qualifizieren. Der Landessportbund verfügt über 30 bis 40 Freikarten. Interessierte mögen sich bei Maria Tiborski vom Landessportbund melden. Maria Tiborski Projektkoordinatorin Kommunen Menschlichkeit und Toleranz im Sport (MuT) LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. Tel.: 0391 – 83808780 Mobil: 0171 - 2798639 Mail.: tiborski@lsb-sachsen-anhalt.de
Nachricht vom 2017-05-02
 
Stellenausschreibung der AWO-Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. für eine Vollzeitstelle als Projektmitarbeiterin in der Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt (Vera)eine Sozialarbeiterinoder eine Sozialpädagogin oder eine Mitarbeiterin mit vergleichbarer Qualifikation. Die Stellenausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-04-28
 
Girls´Day und Boys´Day im KgKJH - eine Nachlese

Michael Ney und Irena Schunke haben zum bundesweiten Boys´Day und Girls´Day eigene thematische Aktionen mit Jungen* und Mädchen* angeboten. Eine kurze Nachlese zu den beiden Veranstaltungen ist hier zu finden. [Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechtergerechte Pädagogik und Mädchen*arbeit und Michael Ney, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-04-28
 
Stellenausschreibung des Bundesforum Männer

Das Bundesforum Männer möchte seine Geschäftsstelle personell weiter verstärken und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle "Leitung Verwaltung – Finanzen, Personal, Organisation" mit 65% einer Vollzeitstelle TVÖD (Bund), Entgeltgruppe 13 (bei entsprechender Qualifikation), zunächst befristet bis 31.01.2020 besetzen. Die vollständige Stellenausschreibung findet sich auf der Homepage des Bundesforum Männer. [Michael Ney, Bildungsreferent geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-04-28
 
Mädchen in Sachsen-Anhalt und die Nutzung der Pille

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. ist in einer Onlineumfrage unter 12- bis 25-jährigen Mädchen den Fragen nachgegangen, warum Mädchen und junge Frauen zur Pille greifen, wer sie berät und ob sie Alternativen kennen. Auslösend war die medial geführte Diskussion, dass insbesondere junge Mädchen orale Kontrazeptiva bewusst als Schönheitsmittel einsetzen würden. Die Ergebnisse der Erhebung sind in einem Statementpapier veröffentlich, das hier zu finden ist oder als Druckfassung unter info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de bestellt werden kann. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-04-24
 
Stellenausschreibung: Berater*in für Miteinander e.V. in Magdeburg

Die "Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt" in Trägerschaft von Miteinander e.V. sucht zum 1. Juni 2017 eine*n Berater*in für die Anlaufstelle in Magdeburg. Die komplette Stellenausschreibung findet sich “hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-04-13
 
LSBTTI Themen im Landesjugendhilfeausschuss LSA

Auf seiner Sitzung am 3. April beschäftigte sich der LJHA Sachsen-Anhalt mit Fragestellungen sexueller Orientierung und Geschlechteridentitäten in der Kinder- und Jugendhilfe. Im Tagesordnungspunkt „Umsetzung des Aktionsplans LSBTTI mit Blick auf die Aspekte der Kinder- und Jugendhilfe“ referierte Katharina Scholz vom Ministerium für Justiz und Gleichstellung den Aktionsplan LSBTTI des Bundeslandes. Anschließend stellte unsere Geschäftsführerin Kerstin Schumann die Ergebnisse der Fachkräfte- und Elternbefragung aus der Landeshauptstadt Magdeburg vor und dann blickte Ants Kiel vom Begegnungs- und Beratungszentrum lebensart in die konkrete Jugendhilfepraxis vor Ort. Festgestellt wurde, dass LSBTTI Jugendliche einem hohen Diskriminierungsrisiko unterliegen. Daher ist es wichtig, dass die Leitsätze für Diversität, die am 15. Februar 2016 beschlossen wurden, in den diversen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bekannter gemacht werden. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-04-10
 
Was heißt hier >TYPISCH MÄDCHEN< ?!

Die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., veranstaltet am 13. und 14. Mai in der Zeit von 10-17 Uhr einen Mitmach-Foto-Workshop für Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren. Der Workshop findet im HOT-Alte Bude (Magdeburg-Buckau) statt. Nähere Informationen gibt es hier.

Sarah Pukall djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Projektbüro "Gender und Migration"
Nachricht vom 2017-03-30
 
Untenrum frei. Sex. Macht. Spaß. Und Probleme - Lesung mit Margarete Stokowski

War‘s das jetzt mit der sexuellen Revolution? Sind wir unendlich liberal, weil mit nackten Brüsten für Tierfutter und Baumärkte geworben wird? Mitnichten, sagt die Spiegel-Online-Kolumnistin und Philosophin Margarete Stokowski. In ihrem Buch "Untenrum frei" erzählt sie von unterhaltsamen und schockierenden persönlichen Erlebnissen, analysiert gesellschaftliche Konstellationen und zeigt, wie sich Schamgefühle und Rollenbilder in den kleinen, schmutzigen, komischen Dingen manifestieren. Es geht darum, wie die Freiheit im Kleinen mit der Freiheit im Großen zusammenhängt, und am Ende wird deutlich: Es ist dieselbe. Nach der Lesung wird es ein Publikumsgespräch mit der Autorin geben sowie die Möglichkeit, das vorgestellte Buch zu kaufen und signieren zu lassen.

Mittwoch, 05. April 2017, 18:30 Uhr Campus Theater - Otto-von-Guericke-Universität Johann-Gottlob-Nathusius-Ring 5, Magdeburg Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage, dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt und der Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-03-29
 
Fördermöglichkeit für lesbische Initiativen

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld fördert wieder queere Projekte und möchte in diesem Jahr insbesondere lesbische Initiativen unterstützen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2017. Alle Infos zu der Stiftung und der Förderung finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-03-22
 
LAG diskutiert zum Thema "Jugendhilfe und Frühehen"

Am 15. März 2017 tagte die LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Praktikerinnen freier Träger sowie Fachfrauen aus Beratungsstellen und der Verwaltung diskutierten zum Thema "Jugendhilfe und Frühehen" und machten deutlich, dass sich die LAG intensiv an der Diskussion beteiligen muss. Gleichzeitig wiesen die Impulsgeberinnen Heike Ponitka (Gleichsetllungsbeauftragte der LH Magdeburg) und Yvonne Joachim (AWO Landesverband Sachsen-Anhalt/Beratungsstelle VERA) darauf hin, dass es erforderlich ist, entsprechende Handlungsempfehlungen für Sachsen-Anhalt zu entwickeln. Dazu trifft sich am 21. März 2017 eine Facharbeitsgruppe in der Geschäftsstelle des KgKJH.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-03-17
 
Initiative "Ich kann was!"

Die Deutsche Telekom Stiftung schreibt für das Jahr 2017 o.g. Projekt aus und ruft Mädchen* und Jungen* im Alter von 9 bis 16 Jahren auf, sich mit Projekten der Vermittlung von medialen und digitalen Kompetenzen zu beteiligen. Projektvorhaben können sich für eine Förderung von bis zu 10.000 Euro bewerben. Die Ausschreibung läuft noch bis zum 30. April 2017.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-03-17
 
KgKJH: Neuaufnahmen, Jahresbericht und Webseitenvorstellung

Wir freuen uns, dass wir auf unserer Mitgliederversammlung am 22. Februar 2017 mit dem Jugendzentrum mad house e.V. Sangerhausen sowie Britta Barbick zwei neue Mitglieder begrüßen durften. Somit zählen jetzt 19 juristische und 22 natürliche Personen zu den direkten Unterstützer*innen der geschlechtergerechten Kinder- und Jugendhilfe im Bundesland. Verbschiedet wurde an diesem Abend der Jahresbericht 2016, diskutiert wurden Höhepunkte und Veröffentlichungen des Jahres 2017 sowie das weitere Vorgehen in der Jungen*arbeit. Besonders wichtig ist uns, auf die Freischaltung der Webseite vielfalt-erfahrenswert.de hinzuweisen. Mit dieser Webseite laden wir Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und Schulsozialarbeit, Eltern und Pädagog*innen sowie politische Akteur*innen ein, sich kostenfrei über Materialien für eine an Vielfalt orientierte und geschlechtergerechte Bildung und Erziehung zu informieren. Erstellt wurde dieses Serviceangebot federführend von den Student*innen Vanessa Winkler, Stefanie Wettin und Marie-Luise Rapp. Die nächste öffentliche Mitgliederversammlung des KgKJH findet am 20. September 2017 statt. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin]
Nachricht vom 2017-02-27
 
One Billion Rising - Vierter Aktionstag gegen Gewalt in Sachsen-Anhalt

Am 14. Februar 2017 tanzten in Sachsen-Anhalt viele Mädchen* und Frauen* zum One Billion Rising-Song "Spreng die Ketten", um so auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und um zu signalisieren, gegen Gewalt zu agieren. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. war Mitorganisatorin für die Aktion im Allee-Center in Magdeburg, aber auch in Stendal, Halle, Halberstadt, Wernigerode und Wolfen (Heinrich-Heine-Gymnasium) waren Mädchen* und Frauen* unterwegs. Eine weitere Aktion in Bitterfeld-Wolfen startet am 23.2.2017 ab 18 Uhr im Tanzwerk.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-02-17
 
Veranstaltungshinweise

Die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. möchte auf den sexualpädagogischen Workshop "Von Freundschaft, Liebe und anderen Gefühlen" am 28.02.2017 im einewelthaus Magdeburg hinweisen. Hier finden Sie die Flyer mit den entsprechenden Informationen auf Deutsch und auf Arabisch.

Darüber hinaus finden zwei Workshop-Module zur Jugendleiter*innen-Ausbildung statt. Die Ausbildung ist geeignet für alle, die in der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, um sich weiterzuentwickeln, bzw. tätig werden wollen und noch offene Fragen haben. Den entsprechenden Flyer gibt es hier.

Sarah Pukall djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Projektbüro "Gender und Migration"
Nachricht vom 2017-02-08
 
Unsere Vorstandsfrau Judith Linde-Kleiner im Interview mit mdr-aktuell

Ausgehend von einer US-Studie, deren Ergebnisse am 27.Januar 2017 in diversen Tagesszeitungen diskutiert wurden, wurde unser KgKJH um eine Meinung gebeten. Unsere Vorstandsfrau Judith Linde-Kleiner hat eine klare Position zur Fragestellung, warum Mädchen im Alter von 6 Jahren Jungen für schlauer halten. Das Interview mit dem Titel: Warum kleine Mädchen denken: "Jungs sind schlauer." kann hier nachgehört werden. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-02-06
 
men4equality

Immer wieder fällt bei Veranstaltungen und im Fernsehen auf, dass Podien nur mit Männern* und damit gesellschaftlich eindimensional und unvollständig besetzt sind. Mit der Initiative #men4equality wollen wir darauf aufmerksam machen, dass die Besetzung einer Gesprächsrunde, eines Podiums, die Vergabe von Vorträgen nur an Männer*, immer auch einen wesentlichen Einfluss auf den inhaltlichen Verlauf der Veranstaltung hat. Die Unterzeichner* von #men4equality laden dazu ein, bei der Planung von Veranstaltungen die Geschlechterfrage mitzudenken und zu berücksichtigen und verpflichten sich selbst nicht an Podien und Gesprächsrunden teilzunehmen, die nur männlich* besetzt sind. Weiterführende Informationen zur Initiative #men4equality und dem Netzwerk "Male Feminists Europe - European male feminists united for geder equality", sowie die Möglichkeit die Initiative zu unterstützen, finden Sie HIER. [Michael Ney - Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-01-29
 
Buchempfehlung

Mutter-Vater-Kind. Mutter-Mutter-Kind. Vater-Vater-Kind. Vater-Kind. Mutter-Kind...

Ein Kinderbuch, das den Alltag tausender Kinder widerspiegelt. Ein Kinderbuch für die Kinder, die nicht in der klassischen Familien-Konstellation "Mutter-Vater-Kind" groß werden. Das war das große Ziel von Svenja Rother. Die Autorin erzählt die Geschichte von dem Jungen Mio, der mit seinen beiden Müttern Sommerferien auf dem Bauernhof macht. Mit seinem Hund Freda begibt er sich auf die Suche nach einer Kuh. Die Geschichte wird dazu genutzt, um verschiedene Familientypen vorzustellen.

Eine Crowdfunding-Kampagne macht den ersten Druck der illustrierten Geschichte möglich. Ende Januar 2017 geht Mio und Fredas erstes Abenteuer in den Druck. Da die zweite Auflage der Geschichte noch in den Sternen steht, sollte bei Interesse schnell ein Buch (für 25,00 Euro) vorbestellt werden. Möglich ist dies aktuell noch über Mios und Fredas Facebookseite.

https://www.facebook.com/miofreda/?fref=ts http://mioundfreda.de/

[Vanessa Winkler, Projektmitarbeiterin im KgKJH]
Nachricht vom 2017-01-19
 
Vorstandsfrau Antje Maier zur Botschafterin für Gleichstellung ernannt

Bereits am 24. November 2016 wurde unsere Vorstandsfrau Antje Maier durch den Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. zur Botschafterin für Gleichstellung mit dem Schwerpunkt LSBTTI ernannt. Die insgesamt 25 Botschafterinnen, die für verschiedene Themenfelder stehen, sollen ein Jahr lang mit ihrem vorbildlichen Einsatz für die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie für die Akzeptanz von Geschlechtervielfalt werben. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-01-17
 
Stellenausschreibung der Jungenarbeit Sachsen

Die LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V. schreibt zur Neubesetzung im Rahmen der Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen (LFJA) ab März 2017 die Stelle eines geschäftsführenden Bildungsreferenten Stellenumfang Vollzeit (40 Wochenstunden) aus. Anliegen dieser Stelle sind, durch Bildungsmaßnahmen, Fachberatung, Coaching, Projekte und Veröffentlichungen insbesondere die Themen Jungenarbeit und gendersensible Arbeit im Freistaat Sachsen weiter zu entwickeln, Akteur*innen und regionale Arbeitskreise der Jungen- und Genderarbeit zu vernetzen sowie die Ergebnisse und Erfahrungen in den bundesweiten Kontext einzubringen. Weitere Informationen zur Stellenausschreibung sowie die Kontaktdaten zur Bewerbung finden Sie Download. [Michael Ney – Bildungsreferent geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-01-13
 


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service