Termine

One Billion Rising in Sachsen-Anhalt

Am 14. Februar finden jährlich und weltweit Aktionen zum One Billion Rising statt. In Sachsen-Anhalt gibt es auch in diesem Jahr mehrere Aktionen als sichtbares und hörbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*. In folgenden Orten finden an diesem Tag Aktionen statt: 16:30 Uhr, Allee-Center Magdeburg, 16:00 Uhr, Marktplatz Halle, 17:00 Uhr, Marktplatz vor dem Rathaus Wernigerode, 15:00 Uhr, Marktplatz Stendal, 16:00 Uhr, Holzmarkt Halberstadt und am 22.02.2018, 17:30 Uhr, Rathausplatz Bitterfeld-Wolfen. Informationen zum Aktionstag und zu Aktionen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-09
 
Fortbildungen für die Landeshauptstadt Magdeburg

Auch in diesem Jahr bietet die Landeshauptstadt Magdeburg in Kooperation mit dem KgKJH Fortbildungen für Fachkräfte der Verwaltung sowie der Kinder- und Jugendarbeit, Erziehungshilfe und Schulsozialarbeit an. Am 31.05.2018 wird es in einem Einführungsseminar im Rathaus der Landeshautpstadt um die Lebenssituation von LSBTI*Kindern und Jugendlichen gehen. Am 6.12.2018 werden wir dann aufbauend konkret in die einzelnen Arbeitsfelder schauen und Handlungsempfehlungen entwickeln. Informationen sind hier und direkt im Gleichstellungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg erhältlich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-24
 
Zum Umgang mit Gender-Bashing

Im Rahmen des Fachtages "Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit", der am 1. Februar in Magdeburg stattfindet, führen Katja Krolzig Matthei (Hochschule Merseburg) und ich (Kerstin Schumann, KgKJH) einen Workshop mit dem Titel: "Zum Umgang mit Gender-Bashing, besorgten Eltern und co" durch. Anknüpfend an die Ausführung von Andreas Kemper (Referat am Vormittag) werden wir uns im Workshop mit (Re-) Aktionsmöglichkeiten beschäftigen. Nach einem kurzen Erfahrungsaustausch in der Runde schauen wir uns exemplarisch Materialien an, die verdeutlichen, dass das Kind durch antifeministische und genderfeindliche Initiativen als Chiffré politischer Auseinandersetzung genutzt wird. Aufgezeigt werden (Re-)Aktionsmöglichkeiten in der Jugendhilfepraxis und darüber hinaus. Abschließend wird eine Webseite vorgestellt, die Fachkräften und Eltern in Sachsen-Anhalt ermöglicht, auf Kinder- und Jugendbücher zuzugreifen, die Geschlechter- und Familienvielfalt thematisieren. Anmeldungen zur Tagung sind hier möglich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-18
 
Siebdruckworkshop für Mädchen* in Halberstadt

Das Frauenzentrum Lilith des UFV, die ZORA, der ASB, das Diakonische Werk im Kirchenkreis Halberstadt e.V., der Paritätische & der AK Mädchen*arbeit in Halberstadt laden vom 26.3. bis 28.3.2018 Mädchen* im Alter von 10 – 16 Jahren zum Siebdruck-Workshop "Körper, Geist & Seele: Mädchen* in Balance" ein. Dieser Workshop ist der Auftakt für die diesjährige MIA-Mädchenwoche Anfang August. Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung findet ihr im Flyer.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-18
 
Lernziel: GESICHT ZEIGEN!

Der Verein und das Team von "Gesicht Zei­gen!" arbeiten für Respekt und Toleranz, gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt. Die Referent*innen arbeiten mit Schüler*innen, Lehrer*innen und Multiplikator*innen. Sie beraten und begleiten von A wie Ausgrenzung bis Z wie Zivilcourage. In Sachsen-Anhalt waren bereits Referent*innen von "Gesicht Zeigen!" in Schulen sowie zu Fortbildungen mit Fachkräften der Kinder- und Jugend- sowie Mädchen*arbeit unterwegs. Im Rahmen der kontinuierlichen Erweiterung des Bildungsnetzwerkes für ein weltoffenes Deutschland bietet der Verein vom 5. bis 9. Februar 2018 eine Fortbildung zu den Themen "Zivilcourage", "Diskriminierung" und "Vorurteile" an. Ziel ist es, Multiplikator*innen auszubilden, die Lust haben, die politische Bildungsarbeit von "Gesicht Zeigen!" vor Ort zu gestalten.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-12-08
 
Seminarangebot im Reithof Maruschka

Unter dem Titel "Traumaberücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung mit Tieren" bietet der therapeutische Reithof Maruschka (Landkreis Wittenberg) 2018 eine mehrmodulige Weiterbildung an, die 2019 mit einer Abschlussprüfung endet. Informationen zu den Seminarinhalten, zur Anmeldung sowie den Kosten sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28
 
Fachtag: "Was tun bei (Cyber) Mobbing?"

Zu diesem Thema lädt die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz von fjp>media Multiplikator*innen aus der Kinder- und Jugendarbeit zu einer Fachveranstaltung am 6.12.2017 in den medientreff zone! ein. Die Referent*innen Birgit Kimmel und Jürgen Schmidt geben eine Einführung in die digitale Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, das Konzept des Systemischen Konfliktmanagements (SKM) wird vorgestellt und mit anderen Interventionsansätzen verglichen. Das Konzept des SKM wurde im Handbuch "Was tun bei(Cyber)Mobbing?" der Öffentlichkeit am Anfang des Jahres vorgestellt und hat bereits in der Fachwelt positive Resonanz erfahren. Nähere Informationen zur Veranstaltung sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-27
 
"Bei uns gibt es so was nicht..."

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Präventionsstelle Sexualisierte Diskriminierung) veranstaltet mit weiteren Kooperationspartner*innen am 27. November 2017 ab 18.30 Uhr einen Diskussions- und Filmabend zum Thema "Sexismus und geschlechtergerechter Umgang auf dem Campus". Alexandra Tost, Studentin der HS Magdeburg-Stendal und derzeit Praktikantin im KgKJH, wird aktiv an der Podiumsdiskussion teilnehmen. Veranstaltungsort ist das CampusTheater Magdeburg. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-23
 
Fachtag "Jetzt hab´ dich nicht so!"

Unter diesem Thema veranstaltet der Verein "Gerede - homo, bi und trans e.V." Dresden gemeinsam mit anderen Fach- und Beratungsstellen am 30.11.2017 einen Fachtag zu Sexismus in der Kinder- und Jugendarbeit im Neuen Rathaus in Dresden. Die Veranstaltung geht z.B. den Fragen nach: Welche Formen von Sexismus gibt es und an welchen Stellen unseres pädagogischen Alltags wirken sie? Wie können wir Kinder, Jugendliche und uns selbst sensibilisieren, um diesen Strukturen entgegenzuwirken? Der Fachtag vermittelt über Impulsreferate und anschließende Workshops einen thematischen Überblick zu den genannten Fragen und Herausforderungen. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-16
 
Geschlechtervielfalt am bundesweiten Vorlesetag

Am 17. November 2017 findet zum 14. Mal der bundesweite Vorlesetag statt. DIE ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung rufen dazu in ganz Deutschland zum Vorlesen auf. Für alle, die sich beteiligen wollen und Bücher suchen, die geschlechtergerecht geschrieben sind oder die die Themen Geschlechter- und Familienvielfalt auf kindliche Weise thematisieren, empfehlen wir einen Blick auf unsere Webseite www.vielfalt-erfahrenswert.de. Vorgestellt werden dort 66 Kinderbücher für drei- bis achtjährige Zuhörer*innen und 47 Bücher für Kinder ab acht Jahren. Viel Spaß beim Stöbern und Vorlesen. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-11
 
Film & Gespräch "Mädchenseele"

Im Rahmen des Transgender Day of Remembrance laden die Landeshauptstadt Magdeburg, das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. und der LSVD Sachsen-Anhalt am 20. November 2017 zum o.g. Film und anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Anne Scheschonk in den Moritzhof Magdeburg ein. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-08
 
"Zukunft FEMININ" lädt Schülerinnen* zu Projekten ein

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Merseburg laden Mädchen* ab 14 Jahren aus ganz Sachsen-Anhalt ein, um im November und Dezember an unterschiedlichen Projekten in Magdeburg und Merseburg teilzunehmen. Dabei können Mädchen* und junge Frauen* in den Bereiche Mathematik, Information, Natur- und Ingenieurwissenschaften auf Entdeckungsreise gehen. Neugierig geworden? Im Flyer sind die Termine und Projektinhalte zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-01
 
Prävention im Kindergarten - #meToo

Schon Kindergartenkinder sollten lernen, ihre Gefühle wahrnehmen, benennen und verstehen zu können und die Grenzen des Gegenübers verstehen. Frühzeitig auf ruhige und bestimmte Weise NEIN zu sagen, dass ist wichtig für Mädchen* und Jungen*. Wir Erwachsenen sind dabei Begleiter*innen sowie Impulsgeber*innen und haben nicht selten eine Dolmetscher*innenfunktion. Kinder zu stärken und Erwachsene zu sensibilisieren, das steht im Mittepunkt unserer Fortbildungsreihe "Trainer*in geschlechtergerechte Konfliktlösung in der Kinder- und Jugendhilfe", die am 16.11.2017 in Magdeburg beginnt. Noch sind Plätze frei. Die Ausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-28
 
Frühehen - Ein differenzierter Blick auf Rechtslage, Kindeswohl und Bedarfe

Zu diesem thematischen Fachtag am 24. November 2017 laden der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V., das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., die AWO-Beratungsstelle VERA, die Landeshauptstadt Magdeburg sowie die LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt recht herzlich ins Roncalli-Haus Magdeburg ein. Im Anschluss an den Fachtag findet im Landtag Sachsen-Anhalt die Gedenkstunde aus Anlass des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen statt. Informationen zur Veranstaltung sowie zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-26
 
Einladung zur LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt

Die nächste Sitzung der LAG Mädchen und junge Frauen findet am 25. Oktober 2017 im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt statt. Themen der Sitzung sind unter Anderem die Auswertung des Weltmädchentages 2017, die Weiterarbeit an der Strategie "Mädchenarbeit 2020" sowie die Auswertung/Vorbereitung des Girls´Day in Sachsen-Anhalt.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-17
 
Frauenkulturtage in Halle (Saale)

Vom 20. Oktober bis 5. November 2017 finden die 22. Halleschen Frauenkulturtage statt. Titel der diesjährigen Veranstaltung ist "Ars Moriendi - Die Kunst des Sterbens". Am 20. Oktober 2017, 18 Uhr lädt Dornrosa e.V. zur Eröffnung der Frauenkulturtage und der gleichnamigen Ausstelung ins LICHTHAUS Kulturcafé & Kollektiv.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
Zweitägiges Seminar: Frauen im Austausch

Die Theologische Hochschule Friedensau bietet unter dem Titel "Frauen im Austausch - Über das, was uns alle eint, oder auch nicht!" ein zweitägiges Seminar (29.10./5.11.2017) an. Das Ziel ist, mit Frauen unterschiedlichen Alters, Herkunft, Glauben, Familienstand, Ansichten, etc. in Austausch zu treten und ins Gespräch zu kommen, was es bedeutet, in unserer heutigen Gesellschaft Frau zu sein. Die Kommunikation erfolgt in deutsch, englisch und französisch.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
Gesprächsrunde mit Maria do Mar Castro Varela

Unter dem Titel "Rassismuskritik in der kritischen "Mädchen*bildungsarbeit" stellt Maria do Mar Castro Varela am 3. November 2017 in Dresden Fachimpulse und Thesen aus ihrer Arbeit vor und es gibt in Gesprächsrunden die Möglichkeit, das Gehörte zu diskutieren, Rückfragen zu stellen und sich auszutauschen. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind in Ankündigung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
11. Oktober - Weltmädchentag 2017

Am 11. Dezember 2011 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 11. Oktober jeden Jahres zum Weltmädchentag erklärt. An diesem Tag soll auf die Bedeutung der Stärkung von Mädchen weltweit hingewiesen und auf die vielen Formen von Diskriminierung und Gewalt, die Mädchen weltweit erfahren, aufmerksam gemacht werden. In Halberstadt, Burg, Magdeburg und Wolfen veranstalten Mädchen*arbeitskreise, aber auch Schulen und Freizeiteinrichtungen, vielfältige Aktionen. Organisator*innen haben uns ihre Angebote zur Verfügung gestellt. Berichtet von euren Aktionen und sendet eine kurze Information an Irena Schunke (schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-06
 
Tage der jüdischen Kultur und Geschichte

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, sowie einer Vielzahl von Vereinen, Institutionen und Fördermittelgebern bietet dieses Gemeinschaftsprojekt vom 14. Oktober bis 12. November 2017 viele Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Ausstellungen, Filme, Vorträge und Diskussionen) an den unterschiedlichsten Plätzen Magdeburgs. So wird z.B. am 28.10.2017 die Mono-Oper "Das Tagebuch der Anne Frank" (Gastspiel des Theaters Magdeburg) im Forum Gestaltung aufgeführt. Das umfangreiche Programm ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-05
 
20 Jahre Tea-TREFF Burg

Im Jahr 1997 ging der "Tea-TREFF" in der August-Bebel-Straße als Mädchen*- und Frauen*KommunikationsZentrum an den Start. Als Teil des Soziokulturellen Zentrums in Trägerschaft des Jugendwerks Rolandmühle gGmbH werden seit 1998 hier tradierte Rollenbilder hinterfragt, sich in politische Debatten eingemischt, sich aktiv für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen* und Mädchen* in und auf allen Ebenen eigensetzt, kurzum: mittels verschiedener Herangehensweisen und Methoden Mädchen*- und Frauen*arbeit geleistet. Die Veranstalterinnen* laden im Oktober zu vielfältigen Veranstaltungen ein, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-01
 
Fachtagung der BAG Mädchenpolitik

Unter dem Motto "Positionen und Perspektiven feministisch-orientierter Mädchen*arbeit IV" treffen sich praxiserprobte Frauen* aus der Mädchen*arbeit und Neueinsteiger*innen vom 1.10. bis 4.10.2017 zu ihrer diesjährigen Tagung in Gauting, um über die Auswirkungen von Vielfalt, Migrations- und Fluchterfahrung und prekären Lebenssituationen auf die feministisch-orientierte Mädchen*arbeit zu diskutieren und um empowernde Alternativen aufzuzeigen. Auch das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V.ist auf der Tagung vertreten.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-01
 
Ausstellung im Landtag "Trans* in der Arbeitswelt"

Bis zum 6. Oktober 2017 ist sie im sachsen-anhaltischen Landtag zu sehen, die Ausstellung "Trans* in der Arbeit". Hier finden sich Eindrücke von der Eröffnung, geschrieben von der Onlieredaktion des Landtages. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-30
 
Fortbildungstag: Geschlechtliche Vielfalt im Öffentlichen Dienst

Am 6. November 2017 führt das KgKJH eine Qualifizierung für Fachkräfte der Verwaltung und der Kinder- und Jugendarbeit, der Erziehungshilfe sowie der Schulsozialarbeit im Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg durch. Anmeldungen sind über das Gleichstellungsamt möglich. Die Ausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-30
 
Bahnhofsausstellung "We are part of culture" an 20 Orten

Aktuell ist auf dem Berliner Hauptbahnhof eine wirklich interessante Ausstellung zu sehen. "We are part of culture" thematisiert den Beitrag von LSBTTIQ* in der gesellschaftlichen Entwicklung Europas. In der Wanderausstellung, die 200 Tage lang an 20 Bahnhöfen gezeigt werden wird, sind Porträts vom 36 Persönlichkeiten zu sehen, die die Kultur und Gesellschaft geprägt haben. Leider ist auf der Terminleiste des Begleitvideos im Augenblick weder Halle noch Magdeburg zu finden. Wir fragen nach und informieren. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-28
 
1234567891011121314151617181920212223242526272829


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service