Termine

LebensArt: Mutter und Tochter - Eine fotografische Momentaufnahme

Zu diesem interessanten Workshop laden Anja Kriesch vom Roncalli-Haus Magdeburg, die Fotografin Yvonne Most aus Halle, Dr. Daniela Bethge und weitere Referentinnen am 20. und 21. April 2018 recht herzlich ein. Im Leben gibt es einige besondere Beziehungen. Die zwischen Müttern und Töchtern ist eine. Wie sie sich gestaltet, beeinflusst das Selbstbild und die eigene Wahrnehmung als Frau. Es ist eine Beziehung, die im Idealfall Halt und Orientierung bietet. Gleichzeitig können aufgrund der Nähe und Ähnlichkeit Spannungen entstehen. Der Workshop bietet die Möglichkeit, sich der Mutter-Tochter-Beziehung zu widmen und sie unter Anleitung einer Fotografin bildlich darzustellen: Wie wird ein Motiv ausgewählt?, Welcher Ort bietet sich an für "ein typisches Foto von uns"?

Weitere Informationen zur Anmeldung sind auf der Homepage des Roncalli-Hauses zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-27
 
Wer hat Angst vor Gender Studies?

In ihrem Fachvortrag geht die Soziologin und Leiterin des Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Sabine Hark (TU Berlin), dieser Frage nach und möchte mit dem Publikum die bedeutende Rolle der Gender Studies diskutieren. Zu dieser Veranstaltung laden die Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und weitere Netzwerkpartner*innen am 18. April 2018 um 18:30 Uhr ins Campus Theater der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Johann-Gottlob-Nathusius-Ring 5) recht herzlich ein.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-23
 
Fachveranstaltung: "Gewalt - Impulse für die Täterarbeit"

Am 11.04.2018 findet in Zusammenarbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Beratungsstelle ProMann die Fachveranstaltung "Gewalt - Impulse für die Täterarbeit" statt. Die Veranstaltung in Dessau soll Impulse für die interdisziplinäre Zusammenarbeit und einen Überblick über die Täterarbeit im Land Sachsen-Anhalt geben.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Für weitere Infos, siehe Flyer

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-21
 
Vorstellung des sachsen-anhaltischen Medienkoffers "Geschlechtervielfalt" in Stendal

Einladung zur Vorstellung des sachsen-anhaltischen Medienkoffers "Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten" an der Hochschule in Stendal Vom 1. April 2018 an gibt es für Kindertagesstätten und Grundschulen in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, sich kostenfrei einen Medienkoffer zu den Themenfeldern Geschlechtervielfalt und Rollenbilder auszuleihen. In den für die Kindertagesstätte und die Grundschule unterschiedlich bestückten Medienkoffern sind Kinderbücher, Spiele, Filme, Fachbücher und eine Handreichung mit Methodentipps enthalten. Fachkräfte und Eltern können durch diese Materialien Unterstützung finden, um auf kindgerechte Weise dazu beizutragen, dass Kinder ein positives Weltbild fernab von geschlechterstereotypen Zuschreibungen entwickeln. Herzlich laden wir im Landkreis Stendal zur Vorstellung des Koffers und der Materialien am Donnerstag, den 12. April 2018 von 13:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr in die Hochschule Stendal ein. Nach einer kurzen Begriffsklärung durch Drin. Kerstin Schumann und einem Fachvortrag von Profin. Reimer-Gordinskaya, der Geschlechterverhältnisse in der Elementarbildung thematisieren wird, haben Sie die Möglichkeit, die Inhalte der Koffer zu betrachten und darüber ins Gespräch zu kommen, ob die Materialien eine Relevanz für Ihren Kita- bzw. Grundschulalltag haben könnten und was Sie sich darüber hinaus für diese Themenfelder in Ihren Einrichtungen wünschen würden. Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Austausch begrüßen zu können, und bitten um eine Anmeldung per Mail: kfb@hs-magdeburg.de bis zum Freitag, den 6. April 2018. Das Projekt Medienkoffer „Geschlechtervielfalt“ wird im Rahmen des Aktionsplans LSBTTIQ des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt. Es wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-03-18
 
Nicht artig - aber einzigartig!

Unter diesem Motto finden am 24. März 2018 (Schöppensteg 16, Magdeburg) die Feierlichkeiten "20 Jahre Mädchen*Treff bei der Evangelischen Jugend Magdeburg" statt. Die Leiterin des Mädchen*treffs, Bärbel Dometzky, sowie das Team der Evangelischen Jugend Magdeburg laden Mädchen*, Frauen* und Interessierte recht herzlich ein, sich an den Workshops und Aktionen aktiv zu beteiligen, aber auch die Möglichkeit zu nutzen, sich das neu gestaltete Haus anzusehen, ins Gespräch zu kommen und Spaß zu haben.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-15
 
Projektauftakt "intoMint 4.0"

Die Hochschule Anhalt, die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Merseburg laden am 20. März 2018 zur o.g. Projektvorstellung ins Guericke-Zentrum nach Magdeburg ein. Thema des Projektes ist die Motivation und Förderung von Schülerinnen ab Klasse 8 für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Anmeldungen sind noch bei Magdalena Kammler (Hochschule Anhalt), intomint@hs-anhalt.de möglich.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-15
 
Bundesweite Fachtagung: "...na, schon aufgeklärt?"

Zu dieser Fachveranstaltung laden die BAG Mädchenpolitik e.V., das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. und die Hochschule Merseburg am 10. April 2018 recht herzlich in die Jugendherberge Magdeburg ein. Mit Fachimpulsen und praxisnahen Workshops wird die Sexualpädagogik als vielfältiges Thema in der Mädchen*arbeit in den Blick genommen. Informationen zum Inhalt, zur Anmeldung und zur Organisation sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-08
 
Netzwerktreffen Jungen- und Männergesundheit

Ab heute findet in Stuttgart das halbjährliche Netzwerktreffen Jungen- und Männergesundheit statt. Das Netwerktreffen ist bis 04. März 2018 angesetzt. Dabei soll besprochen werden, welche Rückschlüsse der dritte deutsche Männergesundheitsbericht „Sexualität von Männern“ zulässt und was das für die praktische Arbeit, Lehre und Forschung bedeutet. Außerdem soll die Idee eines Aufrufes zu einem „Tag der ungleichen Lebenserwartung“ diskutiert werden.

Weitere Infos gibt es auf den Seiten des Netzwerks Jungen- und Männergesundheit.

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-02
 
20 Jahre Mädchentreff der Evangelischen Jugend Magdeburg

Am 24. März 2018 von 14.00 bis 18.00 Uhr steigt die Geburtstagsfeier zu 20 Jahre Mädchentreff im Schöppensteg in Magdeburg. Was ist seit dem 10-jährigen Jubiläum passiert? Hallo Mädchen* und junge Frauen* sowie Fachkräfte, lasst euch von einem neuen Haus überraschen und seid gespannt, welche Aktionen und Workshops euch an diesem Tag erwarten. Wenn ihr noch Ideen habt, wie ihr den Tag mitgestalten möchtet, meldet euch bei Bärbel Dometzky und seid herzlich willkommen zum Jubiläum. Anmeldungen bis zum 12.3.2018 unter evangelische-jugend-magdeburg@t-online.de Viel Spaß.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-01
 
Sitzung der LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt

Am 14. März 2018 trifft sich die LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt zu ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr. Aus aktuellem Anlass widmet sich das Gremium dem Thema "Mädchen* mit Behinderungen und Gewalterfahrungen". Informationen zur Tagesordnung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-03-01
 
One Billion Rising in Sachsen-Anhalt

Am 14. Februar finden jährlich und weltweit Aktionen zum One Billion Rising statt. In Sachsen-Anhalt gibt es auch in diesem Jahr mehrere Aktionen als sichtbares und hörbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*. In folgenden Orten finden an diesem Tag Aktionen statt: 16:30 Uhr, Allee-Center Magdeburg, 16:00 Uhr, Marktplatz Halle, 17:00 Uhr, Marktplatz vor dem Rathaus Wernigerode, 15:00 Uhr, Marktplatz Stendal, 16:00 Uhr, Holzmarkt Halberstadt und am 22.02.2018, 17:30 Uhr, Rathausplatz Bitterfeld-Wolfen. Informationen zum Aktionstag und zu Aktionen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-09
 
Save the Date: Fachtagung zu Mädchen*arbeit und Sexualpädagogik in Magdeburg

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet am 10. April 2018 in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik, der Hochschule Merseburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal die Fachtagung "…na, schon aufgeklärt? – Sexualpädagogik ein vielfältiges Thema in der Mädchen*arbeit". Neben einem Fachimpuls gibt es unterschiedliche, thematische Workshops. Der Flyer befindet sich in der Endredaktion und wird umgehend veröffentlicht. Erste Informationen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-02-09
 
Veranstaltungstipp: Geschlechternormen in Schule und KiTa – Und die Kinder?

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Halle (Saale) und der Vereins Trans-Kinder-Netz e.V. lädt Pädagog*innen, (Schul)Sozialarbeiter*innen, Studierende, Psycholog*innen, Personen in der Kinder- und Jugendhilfe und Sozialen Arbeit, Politiker*innen sowie alle Wissbegierige und Interessierte zum Film und Filmgespräch ein. Am Freitag, den 02. März 2018 wird von 17:30 bis 20:30 Uhr in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Hallischer Saal (Burse zur Tulpe), Universitätsring 5, 06108 Halle der Dokumentarfilm Mädchenseele von Anne Scheschonk gezeigt. Anschließend folgt ein Impulsvortrag von Dr. Erik Schneider und der Elternvertretung von Trans-Kinder-Netz e.V. sowie Diskussionsrunde mit den Podiumsteilnehmenden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: gleichstellung@halle.de oder info@trans-kinder-netz.de [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-02-05
 
Tagung der BAG Jungenarbeit "Gelingendes pädagogisches Handeln mit jungen männlichen Geflüchteten"

Vom 07. bis 09. März 2018 findet in Leipzig die offene Tagung der BAG Jungenarbeit statt. In der mehrtägigen Veranstaltung soll mittels Inputs, Workshops und freiem Austausch erörtert werden, wie pädagogisches Fachpersonal agieren kann, um angemessen mit jungen, männlichen Geflüchteten zu arbeiten und diese zu erreichen.

Veranstalter*innen sind die BAG Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG EJSA, dem Paritätischen Jugendwerk Baden-Württemberg, der JUMA Sachsen, dem Männernetzwerk Dresden und der Ev. Akademie Meißen.

Weitere Infos finden sich auf den Seiten der BAG Jungenarbeit

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-29
 
Tagung "Gender_Wissen in Forschungsfeldern der Sozialen Arbeit

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (Sektion Forschung und Fachgruppe Gender) lädt am 22. und 23. Februar 2018 zur Tagung "Gender_Wissen in Forschungsfeldern der Sozialen Arbeit" ein. Im Mittelpunkt stehen die Fragen - Wie werden Geschlechterordnungen in der Sozialen Arbeit wissenschaftlich erforscht und durch Wissensbestände der Sozialen Arbeit und Gender Studies aufrechterhalten, hinterfragt und/oder neu konstituiert? - Auf welches Genderwissen wird in welchen Forschungsfeldern zurückgegriffen? - Welches Genderwissen wird mit welchen Forschungsmethoden produziert? Informationen zur Tagung finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-29
 
Fortbildungen für die Landeshauptstadt Magdeburg

Auch in diesem Jahr bietet die Landeshauptstadt Magdeburg in Kooperation mit dem KgKJH Fortbildungen für Fachkräfte der Verwaltung sowie der Kinder- und Jugendarbeit, Erziehungshilfe und Schulsozialarbeit an. Am 31.05.2018 wird es in einem Einführungsseminar im Rathaus der Landeshautpstadt um die Lebenssituation von LSBTI*Kindern und Jugendlichen gehen. Am 6.12.2018 werden wir dann aufbauend konkret in die einzelnen Arbeitsfelder schauen und Handlungsempfehlungen entwickeln. Informationen sind hier und direkt im Gleichstellungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg erhältlich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-24
 
Termine der BAG Mädchenpolitik 2018

Die BAG Mädchenpolitik weist auf eine Vielzahl von Veranstaltungen hin, die 2018 geplant sind. Vorzumerken sind die Fachtagung im April zum Thema Mädchen*arbeit und Sexualpädagogik in Magdeburg und die Bundesweite Fachtagung "Positionen und Perspektiven feministisch orientierter Mädchen*arbeit V - We are Feminists!" im September in Bredbeck, zu denen sich langjährige Fachfrauen* der Mädchen*arbeit, aber auch Neueinsteigerinnen* und Interessierte zum Erfahrungsaustausch treffen. Nähere Informationen zu weiteren Termine und zur Kontaktaufnahme sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-24
 
Zum Umgang mit Gender-Bashing

Im Rahmen des Fachtages "Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit", der am 1. Februar in Magdeburg stattfindet, führen Katja Krolzig Matthei (Hochschule Merseburg) und ich (Kerstin Schumann, KgKJH) einen Workshop mit dem Titel: "Zum Umgang mit Gender-Bashing, besorgten Eltern und co" durch. Anknüpfend an die Ausführung von Andreas Kemper (Referat am Vormittag) werden wir uns im Workshop mit (Re-) Aktionsmöglichkeiten beschäftigen. Nach einem kurzen Erfahrungsaustausch in der Runde schauen wir uns exemplarisch Materialien an, die verdeutlichen, dass das Kind durch antifeministische und genderfeindliche Initiativen als Chiffré politischer Auseinandersetzung genutzt wird. Aufgezeigt werden (Re-)Aktionsmöglichkeiten in der Jugendhilfepraxis und darüber hinaus. Abschließend wird eine Webseite vorgestellt, die Fachkräften und Eltern in Sachsen-Anhalt ermöglicht, auf Kinder- und Jugendbücher zuzugreifen, die Geschlechter- und Familienvielfalt thematisieren. Anmeldungen zur Tagung sind hier möglich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-01-18
 
Siebdruckworkshop für Mädchen* in Halberstadt

Das Frauenzentrum Lilith des UFV, die ZORA, der ASB, das Diakonische Werk im Kirchenkreis Halberstadt e.V., der Paritätische & der AK Mädchen*arbeit in Halberstadt laden vom 26.3. bis 28.3.2018 Mädchen* im Alter von 10 – 16 Jahren zum Siebdruck-Workshop "Körper, Geist & Seele: Mädchen* in Balance" ein. Dieser Workshop ist der Auftakt für die diesjährige MIA-Mädchenwoche Anfang August. Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung findet ihr im Flyer.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-18
 
Boy's Day 2018

Am 26.04.2018 ist wieder Boy's day. Verschiedenste Einrichtungen, Unternehmen, Schulen und Hochschulen laden ein. Jungen ab der fünften Klasse können daran teilnehmen, Erfahrungen sammeln und einen Einblick in die verschiedensten Berufsfelder gewinnen.

Hier gehts zum Aufruf

Für mehr Informationen, besucht die Website des Boy's Day

[Mitja Rabitz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-16
 
Projektförderung "Künste öffnen Welten"

Im Rahmen des BKJ-Förderprogramms "Künste öffnen Welten" können jetzt Projektideen eingereicht werden. Ein Projektstart ist bereits ab März 2018 möglich. Gefördert werden Projekte der Kulturellen Bildung in ganz Deutschland, die sich an wenig-privilegierte Kinder und Jugendliche* richten. In der zweiten Förderperiode von "Kultur macht stark" von 2018 bis 2022 wird die BKJ wieder Projekte unterstützen, die sich an Kinder und Jugendliche* richten, die in Familien mit Risikolagen aufwachsen. Nähere Informationen zur Ausschreibung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-01-04
 
Lernziel: GESICHT ZEIGEN!

Der Verein und das Team von "Gesicht Zei­gen!" arbeiten für Respekt und Toleranz, gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt. Die Referent*innen arbeiten mit Schüler*innen, Lehrer*innen und Multiplikator*innen. Sie beraten und begleiten von A wie Ausgrenzung bis Z wie Zivilcourage. In Sachsen-Anhalt waren bereits Referent*innen von "Gesicht Zeigen!" in Schulen sowie zu Fortbildungen mit Fachkräften der Kinder- und Jugend- sowie Mädchen*arbeit unterwegs. Im Rahmen der kontinuierlichen Erweiterung des Bildungsnetzwerkes für ein weltoffenes Deutschland bietet der Verein vom 5. bis 9. Februar 2018 eine Fortbildung zu den Themen "Zivilcourage", "Diskriminierung" und "Vorurteile" an. Ziel ist es, Multiplikator*innen auszubilden, die Lust haben, die politische Bildungsarbeit von "Gesicht Zeigen!" vor Ort zu gestalten.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-12-08
 
filia fördert wieder Mädchen*projekte 2018

"Was würdest du für Mädchen tun?" - mit dieser Frage mächte die filia-Frauenstiftung wieder Organisationen, Vereine usw. motivieren, sich mit einem Projekt an der Ausschreibung zu beteiligen. Unterstützt werden Projekte, die Mädchen stark machen, mit bis zu 5.000 €. Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und junge Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden. Die Projekte werden von Mädchen und/oder Frauen für Mädchen und junge Frauen gemacht. Bis zum 20. Februar 2018 nimmt filias Mädchenbeirat Anträge mit Ideen und Plänen für Projekte an. Weitere Informationen zur Ausschreibung und die Antragstellung sind auf der Homepage der filia-Frauenstiftung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-12-07
 
Seminarangebot im Reithof Maruschka

Unter dem Titel "Traumaberücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung mit Tieren" bietet der therapeutische Reithof Maruschka (Landkreis Wittenberg) 2018 eine mehrmodulige Weiterbildung an, die 2019 mit einer Abschlussprüfung endet. Informationen zu den Seminarinhalten, zur Anmeldung sowie den Kosten sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28
 
6. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit

Die 6. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit wird vom 1. bis 3. März 2018 unter dem Titel "Du siehst was, was ich nicht sehe" veranstaltet. Sie richtet sich an Praktiker*nnen und Wissenschaftler*nnen der Sozialen Arbeit und angrenzender Arbeitsfelder. In Workshops und Vorträgen wird ein fachlicher Austausch zu unterschiedlichsten Fragen und Aspekten der systemischen Sozialarbeit erfolgen. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung (voraussichtlich ab 1. Dezember 2017) sind auf der entsprechenden Homepage abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28
 
1234567891011121314151617181920212223242526272829


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service