Termine

Termine

Interkulturelle Jugendleiter*innenausbildung 2019

Die djo - Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., lädt in diesem Jahr zu o.g. Jugendleiter*innenausbildung ein. Aus dem Flyer ist zu entnehmen, dass mit dieser Jugendleiter*innenausbildung vor allem Menschen erreicht werden sollen, die Spaß an der interkulturellen Jugendarbeit haben und sich engagieren möchten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Zusammenhang in der Arbeit mit interkulturellen Gruppen. Nähere Informationen zu den Terminen, zum Inhalt und zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-17
 
Black History Month 2019

Die Initiative "(un) Sichtbar - Netzwerk für Women* of Color Magdeburg" richtet sich an Frauen*, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind oder erst seit einiger Zeit hier leben; sich als Schwarz, Afrodeutsch oder Women* of Color bezeichnen und politisch aktiv werden wollen. Ziel ist es, Raum für Empowerment zu schaffen und sich gegen Rassismus einzusetzen. Mit einer Vielzahl von Kooperationspartner*innen organisieren die Frauen* vielfältige Veranstaltungen im Februar und laden dazu recht herzlich ein.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-17
 
Fachtagung "divers - Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe2

Am 7.02.2019 laden wir in einem breiten Bündnis nach Magdeburg zur Fachtagung "divers - Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe" ein, um über die Herausforderungen der Einführung des "Dritten Geschlechts" für die Kinder- und Jugendhilfe nachzudenken. Nach einführenden Impulsreferaten und einem Podium mit Vertreter*innen des Jugendministeriums, des Städte- und Gemeindebundes (angefragt) und der Community schauen wir in fünf Workshops in konkrete Arbeitsfelder (Kita und Hort, Jugendarbeit, Hilfe zur Erziehung, Schule und Schulsozialarbeit; Antidiskriminierungsarbeit), um Handlungsbedarfe zu diskutieren. Die in den Workshops formulierten Ideen und Bedarfe werden um 16:00 Uhr an Vertreter*innen aus Landespolitik und Landesministerien übergeben. Eine Gesamtübersicht des Tagungsablaufs findet sich hier . Anmeldungen sind noch bis zum 30. Januar 2019 über diesen Link möglich: [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-01-14
 
Moritzhof Magdeburg: Film im Gespräch

Unter diesem Motto startet die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen-Anhalt, mit Unterstützung von DEFA-Stiftung und Deutsches Rundfunkarchiv (Standort Potsdam-Babelsberg) im Moritzhof Magdeburg eine Filmreihe. Kurator und Moderator Paul Werner Wagner lädt ab 16. Januar 2019 monatlich dazu ein, sich gemeinsam den Film anzuschauen und im Anschluss mit einer/einem Hauptdarsteller*in ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen zu den Filmen und den Gesprächspartner*innen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-13
 
Start der Qualifizierungsreihe "Mädchen*arbeit"

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. lädt in Kooperation mit weiteren Kooperationspartnerinnen* Fachfrauen* der Mädchen*arbeit, Neueinsteigerinnen* und Interessierte ab März 2019 zur neu konzipierten Qualifizierungsreihe "Mädchen*arbeit" ein. Themen wie Grundlagen der Mädchen*arbeit, Empowerment und Erlebnispädagogik, intersektionale Mädchen*arbeit und sexuelle Lebenswelten von Mädchen* stehen im Mittelpunkt der vier Module. Informationen zum Inhalt der Qualifizierungsreihe, zu den Referentinnen und zu organisatorischen Aspekten sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-13
 
Projekt: Bubble Crasher - Raus aus den Filterblasen!

Unter diesem Motto startet vom 1.2. bis 3.2.2019 der Auftaktworkshop für Jugendliche in der Evangelischen Akademie der Lutherstadt Wittenberg. Wie uns die Veranstalter*innen (die Evangelischen Akademien Sachsen-Anhalt und Thüringen) mitgeteilt haben, ist es der Versuch, junge Menschen darin zu bestärken und zu begleiten, ihre Komfortzone zu verlassen und mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die andere Meinungen und eine andere Lebensrealität haben. Informationen zum Projekt, zum Auftaktworkshop und zur Anmeldung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-04
 
Neues von der filia-frauenstiftung

Bis zum 1. März 2019 nimmt filias Mädchenbeirat Anträge mit Ideen und Plänen für Projekte an. Die Anträge werden von den Mädchen und jungen Frauen des Mädchenbeirats gelesen und diskutiert. Der Mädchenbeirat besteht zurzeit aus 12 jungen Frauen zwischen 15 und 22 Jahren, die ganz schön bunt und vielfältig sind, wie die Projekte, die von filia gefördert werden. Der Mädchenbeirat schlägt dem Stiftungsrat von filia vor, welche Mädchenprojekte in Deutschland gefördert werden sollen. Besonders interessant sind dabei Anträge, die von Mädchen selbst geschrieben werden bzw. an denen sie beteiligt sind. Der Ausschreibungstext mit wichtigen Informationen ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-04
 
Klassenzimmerstück und Workshop in Stendal

Das Theater der Altmark in Stendal und der Stendaler Verein Miß-Mut e.V. haben gemeinsam eine Weiterbildung konzipiert und laden Pädagoginnen und Pädagogen am 28. Februar 2019 zu einer interessanten thematischen Veranstaltung ein. Neben dem Klassenzimmerstück "Out! - Gefangen im Netz" wird es im Anschluss einen Workshop geben, in dem Präventionsangebote zum Thema "Digitale Gewalt" vorgestellt, aber auch mit Beispielen und Übungen gearbeitet wird. Weitere Informationen sind in der Einladung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-12-07
 
Bundesweiter Aufruf zum Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag 2019

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V./Girls'Day-Mädchen-Zukunftstag hat uns darüber informiert, das das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie 12 Aktionspartnerinnen und -partner gemeinsam mit der bundesweiten Koordinierungsstelle in die Vorbereitung des Mädchen-Zukunftstages am 28.3.2019 (für Mädchen ab Klasse 5) gestartet sind. Aufgerufen sind Unternehmen, Organisationen usw., sich mit Veranstaltungen und Aktionen aktiv am Girls´Day zu beteiligen. Informationen sind auf der Homepage abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-11-28
 
Ringvorlesung "crisis. crisis. crisis" 2018/2019

Das Landesprogramm FEM POWER! lädt zur Ringvorlesung "crisis. crisis. crisis - Krisendynamiken der Demokratie, des Geschlechterverhältnisses und der Nachhaltigkeit" an der Hochschule Merseburg ein. Der Eintritt ist frei und alle Interessierten sind zu den Vorträgen vom 04.12.2018 bis zum 22.01.2019 eingeladen. Weitere Informationen finden Sie hier.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-11-28
 
Ringvorlesung des Projekts gender*bildet an der MLU

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg findet im Wintersemester 2018/19 die Ringvorlesung "Macht*Gender*Wissen? - Gender-Macht-Analysen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft" statt. Neben Vorträgen werden auch Workshops rund um die Themen Gender, Wissenschaft, Gesellschaft und Populismus angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-11-13
 
"Diversity gerecht gestalten" an der HS Magdeburg

Am 09.11.2018 findet an der Hochschule Magdeburg-Stendal (Standort Magdeburg) die Veranstaltung "Diversity gerecht gestalten. Eine Einführung in das Konzept von Social Jusitice und diskriminierungskritischem Diversity" statt. Ziel des Vortrags ist eine kritische Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen und sozialer Ungleichheit an Hochschulen, um mehr Menschen im Hochschulkontext Teilhabe zu ermöglichen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen können Sie hier finden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-10-30
 
Interdisziplinäre Ringvorlesung zur Genderforschung in Magdeburg

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg lädt vom 15. Oktober 2018 an zur interdisziplinären Ringvorlesung mit dem Titel "Neue Perspektiven: Potenziale der Genderforschung in den MINT- und Humanwissenschaften" ein. In der Ankündihgung ist zu lesen: "Die Geschlechterforschung resp. Genderforschung hat in den letzten Jahren zahlreiche Erkenntnisse und Impulse gesetzt, die vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich zu neuen Perspektiven geführt haben. Orientiert an dem internationalen Projekt ‚Gendered Innovations‘ möchten wir in dieser interdisziplinären Ringvorlesung offen und kritisch über Chancen der Geschlechterforschung diskutieren. Auf der Basis aktueller fachwissenschaftlicher Verortungen und Diskurse soll eruiert werden, ob und welche Genderperspektiven Forschung befruchten und neuartige Fragestellungen ermöglichen." Informationen zu den Themen und Daten finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-10-12
 
Vorstellung des Medienkoffers "Geschlechtervielfalt" in Wittenberg

Am 01. November 2018 stellen wir gemeinsam mit der Jungen Akademie der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt unseren Medienkoffer "Geschlechtervielfalt" in Wittenberg vor. Wir laden Sie herzlich ein, um mit uns Spiele auszuprobieren, den Koffer zu erkunden und mit uns ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen und eine Online-Anmeldung finden Sie hier. Ebenso können Sie sich telefonisch (03491/498811) oder schriftlich (wolters@ev-akademie-wittenberg.de) anmelden. Wir freuen uns auf die Veranstaltung!
[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-10-05
 
Workshop: Schönheit und Medien

Am 11. Oktober 2018 findet in Magdeburg von 10 bis 16 Uhr der Workshop "Ich bin schön! Oder? - Wie Instagram & Co. dein Selbstbild verändern" statt. Dieser richtet sich an Personen von 16 bis 27 Jahren und zielt auf das kritische Hinterfragen von Schönheitsidealen im Kontext von sozialen Medien ab. Neben den Tricks von Instagram, Facebook, YouTube und Co., soll den Jugendlichen ein positives Körpergefühl vermittelt werden. Ganz im Sinne der Body Positivity-Bewegung soll die Schönheit von Körpervielfalt im Mittelpunkt stehen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Es kann sich bis zum 07.10.2018 unter andrin.schumann@lkj-sachsen-anhalt.de oder 0391-244 51 72 angemeldet werden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-10-04
 
Aktion Standesamt 2018

Die Aktion Standesamt 2018 ist eine bundesweite Kampagne, die einen selbstbestimmten positiven dritten Geschlechtseintrag fordert. Deutschlandweit vernetzen sich Aktivist*innen, um sich für geschlechtliche Selbstbestimmung einzusetzen. Hierbei beziehen sich die Initiator*innen auf eine ähnliche Aktion aus dem Jahr 1992, bei der gleichgeschlechtliche Paare für ihr Recht auf Eheschließung gekämpft haben.

Die Aktion Standesamt 2018 ruft dazu auf, dass vom 08. bis zum 12. Oktober 2018 Anträge zur selbstbestimmten Personenstandsänderung eingereicht werden sollen. Weitere Informationen finden Sie auf https://aktionstandesamt2018.de/.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-08-28
 
Workshop: Heimliche Botschaften in Kinderbüchern

Der Friedenskreis Halle e.V. und das Q.[kju_point] Halle (Saale) veranstalten am 22.10.2018 den Workshop "Heimliche Botschaften in Kinderbüchern – zum Umgang mit Geschlechterbildern in Kinderbüchern" in Halle (Saale). Während des Workshops sollen die Teilnehmer*innen die Grundlagen des Anti-Bias Ansatzes und das diskriminierungskritische Hinterfragen von Kinderbüchern lernen.

Weitere Informationen können hier eingesehen werden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-08-28