Termine

Fortbildung zur Trainer*in

An alle die, die über den Sommer Ihre Weiterbildungen für das 2. Halbjahr planen, richtet sich diese Ausschreibung. Das KgKJH bietet ab November 2017 erneut die modulare Fortbildungsreihe "Geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien in der Kinder- und Jugendhilfe" an. Noch sind 7 Plätze frei. Informationen zu Inhalten und organisatorischen Fragestellungen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-17
 
TRASE-Symposium in Halle (Saale)

Die Paul-Riebeck-Stiftung und die Hochschule Merseburg (Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur) laden am 27.Juni 2017 zu o.g. Symposium ein. TRASE ist ein europäisches Projekt, in dem sieben Länder zusammenarbeiten: Belgien, Großbritannien, Luxemburg, Österreich, Portugal, Litauen und Deutschland. Die beteiligten Länder haben Materialien und Fortbildungen für Eltern und Fachkräfte entwickelt, um Menschen mit Behinderungen das Thema "Sexualität" nahe zu bringen. Das Projekt und die Materialien werden im Rahmen des Symposiums vorgestellt.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-06-16
 
Bundestagung: Positionen und Perspektiven feministisch-orientierter Mädchen*arbeit

Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartner*innen lädt die BAG Mädchenpolitik vom 1.10. bis 4.10.2017 praxiserprobte Frauen* aus der Mädchen*arbeit und Neueinsteiger*innen zur o.g. Fachtagung nach Gauting (Bayern) ein. Neben Fachinputs gibt es thematische Workshops sowie Projektpräsentationen. Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-06-16
 
Save the Date: Ideenwerkstatt Mädchen*arbeit 2020

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet in Kooperation mit der LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt sowie den Mädchen*arbeitskreisen Magdeburg, Halberstadt und südliches Sachsen-Anhalt am 18. September 2017 eine Ideenwerkstatt zu Qualitätskriterien und Perspektiven der Mädchen*arbeit in unserem Bundesland. Dazu laden wir Fachfrauen* und Praktikerinnen* recht herzlich ins Bildungs- und Freizeitzentrum nach Wolmirstedt ein. Erste Informationen zur Veranstaltung sind hier zu finden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-29
 
Ausschreibung Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018

Für das Jahr 2018 schreibt die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ - den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis in der Kategorie "Praxispreis der Kinder- und Jugendhilfe 2018 - Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe" aus. Mit der Ausschreibung werden Organisationen, Initiativen, Träger und Akteure der Kinder- und Jugendhilfe angesprochen, die mit ihrer Arbeit aufzeigen, welchen Beitrag sie zur Weiterentwicklung der politischen Bildung leisten und ihr neue Impulse geben. Ausführliche Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-29
 
Start in die Vorbereitung der 12. MIA-Mädchen*woche

Bereits zum 12.Mal veranstaltet der UFV Landkreis Harz e.V./Frauenzentrum Lilith und der AK Mädchen*arbeit LK Harz die MIA-Mädchenwoche. Mit dem Motto "Mädchen*(em)power" laden die Organisatorinnen um Antje Maier Mädchen* von 10 bis 16 Jahren zu einer interessanten Workshop-Woche an den Bremer Teich bei Gernrode ein. Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es unter 03941-601192 im Frauenzentrum Lilith Halberstadt oder auf der Homepage des UFV Landkreis Harz e.V.

[Irena Schunke, Bilfungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-22
 
TRASE-Symposium: Sexualität und Behinderung

Am 27. Juni 2017 findet in Halle das "TRASE-Symposium" mit dem Titel "Sexualität und Behinderung" statt. TRASE ist ein europäisches Projekt, in dem Vertreter*innen aus den sieben Ländern Belgien, Großbritannien, Luxemburg, Österreich, Portugal, Litauen und Deutschland Materialien zum Thema Sexualität für die Zielgruppe Menschen mit Lernschwierigkeiten entwickelt haben. Bislang sind die entwickelten Materialien erst englischsprachig online - sie werden am 27. Juni aber auch in einer deutschsprachigen Variante vorliegen. Weitere Informationen zur Tagung und zu den Veranstalter*innen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-17
 
Kongress "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben" in Magdeburg

In Kooperation des Vereins TIAM e.V. (Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland), der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der Landeshauptstadt Magdeburg und dem KgKJH wird vom 22. bis 24. September 2017 in Magdeburg ein Kongress zu Geschlechterfragen stattfinden. Trans* und Inter* sind die Kernthemen, die in vier Blöcken mit jeweils drei parallel stattfindenden Workshops oder Lesungen diskutiert werden. Eröffnet wird der Kongress am Abend des 22. September 2017 mit einer Ausstellung im sachsen-anhaltischen Landtag. Kongressort ist die Universität Magdeburg. Weitere Informationen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-07
 
Trainer*innenfortbildung geschlechtergerechte Konfliktlösung

Das KgKJH bietet erneut für sieben weibliche* und sieben männliche* Fachkräfte der Sozialen Arbeit eine Trainer*innenfortbildung an. Mädchen* und Jungen* entwickeln nicht selten ungleiche Strategien im Umgang mit Konflikten. Das Wissen über die Entwicklung von Mädchen* und Jungen* kann helfen, Hintergründe des Verhaltens zu verstehen. Der Genderblick und eine vielseitige Methodenkompetenz können dazu beitragen, präventiv potentielle Konfliktsituationen zu erkennen sowie zu verhindern. In den drei Seminaren, die in Magdeburg stattfinden, stehen theoretische und praktische Aspekte geschlechtsspezifischer Konfliktentstehung und Deeskalationsstrategien im Vorschul-, Grundschul- und Jugendalter im Mittelpunkt. Seminartermine: 17./18.11., 19./20.1. und 16./17.2. Kosten (inkl. Unterkunft und Verpflegung) 360,00 Euro. Weitere Informationen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-04-30
 
Filmreihe LATERNA MaGeCa

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg veranstaltet im Sommersemster 2017 den Magdeburger Gendercampus und bietet dazu eine interessante Filmreihe (5 Veranstaltungen) mit anschließenden Diskussionsrunden an. Informationen zu den Terminen und den Filmen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-04-13
 
"Zukunft FEMININ" mit vielen Angeboten für Mädchen* und junge Frauen*

Das Projekt "Zukunft FEMININ - Frauen Entdecken Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft" möchte Mädchen* und jungen Frauen* ab 14 Jahren aus ganz Sachsen-Anhalt die Welt und Möglichkeiten der Natur- und Ingenieurwissenschaften näher bringen und sie motivieren, sich für einen Beruf in diesem Feld zu entscheiden. Dazu finden im Frühjahr und Sommer zahlreiche, kostenfreie Angebote statt. Alle Veranstaltungen sind im Flyer nachzulesen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-04-06
 
Projekt "Zukunft FEMININ" in Sachsen-Anhalt

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gestaltet in Kooperation mit der Hochschule Merseburg o.g. Projekt, um Schülerinnen* ab der 10. Klasse aus ganz Sachsen-Anhalt für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurswissenschaften) zu begeistern. Dazu gibt es ab dem 7.2.2017 bis Juli 2017 vielfältige Veranstaltungsformate (z.B. Frauenpowertag zum Girls´Day, Camus-Days, MINT-Schnuppertage oder Sommercamp). Informationen zu den thematischen Veranstaltungen und Kontakte zur Anmeldung sind hier einzusehen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-02-02
 
Zertifikatskurs "Fachkraft für Jungen*arbeit" 2017/2018 - ein Qualifizierungsangebot für Männer*

Im November 2017 startet das KgKJH, in Kooperation mit dem Landesjugendamt, wieder den Zertifikatskurs "Fachkraft für Jungen*arbeit" in drei Modulen. In der Weiterbildung werden die eigene Haltung reflektiert und das nötige methodische Handwerkszeug für den pädagogischen Alltag in der Jungen*arbeit erarbeitet. Abgerundet wird die Weiterbildung durch ein begleitendes eLearning-Portal und zwei Praxisphasen in denen ein eigenes Projekt entwickelt, durchgeführt und evaluiert wird. Neben Theorie-Inputs durch Fachreferent*innen, Reflexionen, erlebnispädagogische und theaterpädagogische Elemente, gibt es Einzel-, Klein und Großgruppenarbeitsphasen, die insbesondere dem Austausch und der Vernetzung der Fachkräfte untereinander dienen sollen. Thematisch sind u.a. die Themen Geschlechterrolle, Identität und Gesellschaft, Jungen*/Männer*und Gesundheit, Sexualpädagogik, Jungen* und Gewalt, im Fokus und es gibt Raum für gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Die Weiterbildung richtet sich an Männer*, die haupt- oder ehrenamtlich in der sozialen Arbeit mit Jungen* oder jungen Männern* stehen oder sich für künftige Aufgaben in diesem Arbeitsbereich qualifizieren wollen.Die Zertifizierung als "Fachkraft für Jungen*arbeit" erfolgt durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt. Weitere Informationen sowie die Unterlagen zur Anmeldung für den Zertifikatskurs finden Sie auf unserer Homepage. [Michael Ney - Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-01-30
 
KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. bietet Fortbildungen beim Landesjugendamt an

Der aktuelle Fortbildungskatalog des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt 2017 ist gerade veröffentlicht worden. Das KgKJH (Dr. Kerstin Schumann, Judith Linde-Kleiner, Irena Schunke, Michael Ney) bietet in diesem Zusammenhang Fortbildungen für Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, aus Kitas und Horten zu folgenden Themen an: "Mutter-Vater-Kind? - Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt" (S.150), "Weil ich ein Mädchen* bin" - wie Mädchen*arbeit gelingen kann (S.33), "Jungen* und Mädchen* in der Kindertagesstätte und im Hort - Theorie und Praxis geschlechtersensibler Arbeit" (S.165), "Jungenarbeit - vertieft und vernetzt!" (S.47), Zertifikatskurs "Fachkraft für Jungen*arbeit" (S.91), "Crosswork - Wenn Frauen* mit Jungen* und Männer* mit Mädchen* arbeiten" (S.31), "Jungen* streiten anders - Mädchen* auch - Geschlechtersensible Konfliktlösungsstrategien in der Kita und im Hort" (S.131).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2016-12-06
 
Förderung von Kulturmaßnahmen für geflüchtete junge Frauen

Das Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. kann ab dem 15.8.2016 bis zum 31.12.2017 Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahre mit insgesamt 600.000 Euro fördern. Es handelt sich um eine 100%tige Förderung mit einer maximalen Summe von 50.000 Euro, die im Auftrag des Bundesbildungsministeriums im Programm "Kultur macht stark" vergeben wird.

Ansprechpartnerin ist Indre Bogdan, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband, Telefon: 030-2463475, E-Mail: bogdan@pb-paritaet.de, www.frauen-id.de

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechtsbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2016-08-26
 


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service