Termine

Einladung zur LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt

Die nächste Sitzung der LAG Mädchen und junge Frauen findet am 25. Oktober 2017 im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt statt. Themen der Sitzung sind unter Anderem die Auswertung des Weltmädchentages 2017, die Weiterarbeit an der Strategie "Mädchenarbeit 2020" sowie die Auswertung/Vorbereitung des Girls´Day in Sachsen-Anhalt.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-17
 
Frauenkulturtage in Halle (Saale)

Vom 20. Oktober bis 5. November 2017 finden die 22. Halleschen Frauenkulturtage statt. Titel der diesjährigen Veranstaltung ist "Ars Moriendi - Die Kunst des Sterbens". Am 20. Oktober 2017, 18 Uhr lädt Dornrosa e.V. zur Eröffnung der Frauenkulturtage und der gleichnamigen Ausstelung ins LICHTHAUS Kulturcafé & Kollektiv.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
Zweitägiges Seminar: Frauen im Austausch

Die Theologische Hochschule Friedensau bietet unter dem Titel "Frauen im Austausch - Über das, was uns alle eint, oder auch nicht!" ein zweitägiges Seminar (29.10./5.11.2017) an. Das Ziel ist, mit Frauen unterschiedlichen Alters, Herkunft, Glauben, Familienstand, Ansichten, etc. in Austausch zu treten und ins Gespräch zu kommen, was es bedeutet, in unserer heutigen Gesellschaft Frau zu sein. Die Kommunikation erfolgt in deutsch, englisch und französisch.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
Gesprächsrunde mit Maria do Mar Castro Varela

Unter dem Titel "Rassismuskritik in der kritischen "Mädchen*bildungsarbeit" stellt Maria do Mar Castro Varela am 3. November 2017 in Dresden Fachimpulse und Thesen aus ihrer Arbeit vor und es gibt in Gesprächsrunden die Möglichkeit, das Gehörte zu diskutieren, Rückfragen zu stellen und sich auszutauschen. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind in Ankündigung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13
 
11. Oktober - Weltmädchentag 2017

Am 11. Dezember 2011 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 11. Oktober jeden Jahres zum Weltmädchentag erklärt. An diesem Tag soll auf die Bedeutung der Stärkung von Mädchen weltweit hingewiesen und auf die vielen Formen von Diskriminierung und Gewalt, die Mädchen weltweit erfahren, aufmerksam gemacht werden. In Halberstadt, Burg, Magdeburg und Wolfen veranstalten Mädchen*arbeitskreise, aber auch Schulen und Freizeiteinrichtungen, vielfältige Aktionen. Organisator*innen haben uns ihre Angebote zur Verfügung gestellt. Berichtet von euren Aktionen und sendet eine kurze Information an Irena Schunke (schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-06
 
Tage der jüdischen Kultur und Geschichte

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, sowie einer Vielzahl von Vereinen, Institutionen und Fördermittelgebern bietet dieses Gemeinschaftsprojekt vom 14. Oktober bis 12. November 2017 viele Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Ausstellungen, Filme, Vorträge und Diskussionen) an den unterschiedlichsten Plätzen Magdeburgs. So wird z.B. am 28.10.2017 die Mono-Oper "Das Tagebuch der Anne Frank" (Gastspiel des Theaters Magdeburg) im Forum Gestaltung aufgeführt. Das umfangreiche Programm ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-05
 
20 Jahre Tea-TREFF Burg

Im Jahr 1997 ging der "Tea-TREFF" in der August-Bebel-Straße als Mädchen*- und Frauen*KommunikationsZentrum an den Start. Als Teil des Soziokulturellen Zentrums in Trägerschaft des Jugendwerks Rolandmühle gGmbH werden seit 1998 hier tradierte Rollenbilder hinterfragt, sich in politische Debatten eingemischt, sich aktiv für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen* und Mädchen* in und auf allen Ebenen eigensetzt, kurzum: mittels verschiedener Herangehensweisen und Methoden Mädchen*- und Frauen*arbeit geleistet. Die Veranstalterinnen* laden im Oktober zu vielfältigen Veranstaltungen ein, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-01
 
Fortbildungstag: Geschlechtliche Vielfalt im Öffentlichen Dienst

Am 6. November 2017 führt das KgKJH eine Qualifizierung für Fachkräfte der Verwaltung und der Kinder- und Jugendarbeit, der Erziehungshilfe sowie der Schulsozialarbeit im Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg durch. Anmeldungen sind über das Gleichstellungsamt möglich. Die Ausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-30
 
Bahnhofsausstellung "We are part of culture" an 20 Orten

Aktuell ist auf dem Berliner Hauptbahnhof eine wirklich interessante Ausstellung zu sehen. "We are part of culture" thematisiert den Beitrag von LSBTTIQ* in der gesellschaftlichen Entwicklung Europas. In der Wanderausstellung, die 200 Tage lang an 20 Bahnhöfen gezeigt werden wird, sind Porträts vom 36 Persönlichkeiten zu sehen, die die Kultur und Gesellschaft geprägt haben. Leider ist auf der Terminleiste des Begleitvideos im Augenblick weder Halle noch Magdeburg zu finden. Wir fragen nach und informieren. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-28
 
Fachaustausch "Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt - Update 2017"

Am Donnerstag, den 09. November 2017 findet von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr im Stadthaus in Halle/Saale ein interdisziplinärer Fachaustausch über die aktuellen Entwicklungen zu Intergeschlechtlichkeit, Transgeschlechtlichkeit und sexuellen Orientierungen statt. Organisiert vom BBZ "lebensart" e.V. gibt es wichtige Impulse von Prof. Heinz-Jürgen Voß, Simon Zobel, Jonas Hamm und Ants Kiel. Zum Abschluss findet eine Praxis-Expert*innen-Runde für Sachsen-Anhalt statt, an der auch das KgKJH mit Sabine Wöhler vertreten sein wird. Anmeldungen zum Fachtag sind noch möglich, das Programm findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-20
 
Fachtagung des internationalen Projektes mind4body!

Das Interkulturelle Forum Fulda veranstaltet am 20. Oktober 2017 in Kooperation mit Eubikus (Europäische Vereinigung für Bildung, Kultur und Soziales ewiv) sowie Partnern aus Italien (ARES, Campobasso), der Türkei (Izmir Governorship)und den den Niederlanden (Stichting Tour, Rotterdam)die o.g. Fachtagung zum Thema "Mehr Lebensqualität für Frauen mit Migrationsgeschichte durch einen körperbezogenen Bildungsansatz". Mit dieser Fachtagung, die in deutsch und englisch stattfindet, werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Arbeitsmarktpolitik, Gleichstellung und Migration angesprochen, um sie für das Seminarkonzept mind4body zu begeistern, ihnen den Nutzen von mind4body zu erläutern und zukünftige Zusammenarbeit anzuregen. Weitere Informationen zur Anmeldung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-19
 
Terminübersicht September bis November 2017

Das KgKJH hat auch in den folgenden Monaten viel vor. Herzlich laden wir Interessierte zu unseren Veranstaltungen ein. Eine aktuelle Übersicht findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-18
 
Stellenausschreibung: Referent* für Jungen*arbeit im KgKJH

Unser Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. (KgKJH) versteht sich als fachpolitische Servicestelle für Mädchen*arbeit, Jungen*arbeit, Genderkompetenz sowie Geschlechtervielfalt und agiert mit landesweiter Ausrichtung in Sachsen-Anhalt. Zum 1. Januar 2018 planen wir die Besetzung der Stelle einer*s Referentin*en mit dem Fachschwerpunkt Jungen*arbeit. Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabenspektrum, das in einem kleinen Team in flexibler Arbeitszeit umgesetzt werden kann. Wir freuen uns, wenn Sie sich bis zum 20. Oktober 2017 bewerben. Die Ausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-04
 
Ausschreibung Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018

Für das Jahr 2018 schreibt die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ - den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis in der Kategorie "Praxispreis der Kinder- und Jugendhilfe 2018 - Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe" aus. Mit der Ausschreibung werden Organisationen, Initiativen, Träger und Akteure der Kinder- und Jugendhilfe angesprochen, die mit ihrer Arbeit aufzeigen, welchen Beitrag sie zur Weiterentwicklung der politischen Bildung leisten und ihr neue Impulse geben. Ausführliche Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-29
 
KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. bietet Fortbildungen beim Landesjugendamt an

Der aktuelle Fortbildungskatalog des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt 2017 ist gerade veröffentlicht worden. Das KgKJH (Dr. Kerstin Schumann, Judith Linde-Kleiner, Irena Schunke, Michael Ney) bietet in diesem Zusammenhang Fortbildungen für Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, aus Kitas und Horten zu folgenden Themen an: "Mutter-Vater-Kind? - Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt" (S.150), "Weil ich ein Mädchen* bin" - wie Mädchen*arbeit gelingen kann (S.33), "Jungen* und Mädchen* in der Kindertagesstätte und im Hort - Theorie und Praxis geschlechtersensibler Arbeit" (S.165), "Jungenarbeit - vertieft und vernetzt!" (S.47), Zertifikatskurs "Fachkraft für Jungen*arbeit" (S.91), "Crosswork - Wenn Frauen* mit Jungen* und Männer* mit Mädchen* arbeiten" (S.31), "Jungen* streiten anders - Mädchen* auch - Geschlechtersensible Konfliktlösungsstrategien in der Kita und im Hort" (S.131).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2016-12-06
 
Förderung von Kulturmaßnahmen für geflüchtete junge Frauen

Das Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. kann ab dem 15.8.2016 bis zum 31.12.2017 Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahre mit insgesamt 600.000 Euro fördern. Es handelt sich um eine 100%tige Förderung mit einer maximalen Summe von 50.000 Euro, die im Auftrag des Bundesbildungsministeriums im Programm "Kultur macht stark" vergeben wird.

Ansprechpartnerin ist Indre Bogdan, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband, Telefon: 030-2463475, E-Mail: bogdan@pb-paritaet.de, www.frauen-id.de

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechtsbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2016-08-26
 


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service