Termine

Lernziel: GESICHT ZEIGEN!

Der Verein und das Team von "Gesicht Zei­gen!" arbeiten für Respekt und Toleranz, gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt. Die Referent*innen arbeiten mit Schüler*innen, Lehrer*innen und Multiplikator*innen. Sie beraten und begleiten von A wie Ausgrenzung bis Z wie Zivilcourage. In Sachsen-Anhalt waren bereits Referent*innen von "Gesicht Zeigen!" in Schulen sowie zu Fortbildungen mit Fachkräften der Kinder- und Jugend- sowie Mädchen*arbeit unterwegs. Im Rahmen der kontinuierlichen Erweiterung des Bildungsnetzwerkes für ein weltoffenes Deutschland bietet der Verein vom 5. bis 9. Februar 2018 eine Fortbildung zu den Themen "Zivilcourage", "Diskriminierung" und "Vorurteile" an. Ziel ist es, Multiplikator*innen auszubilden, die Lust haben, die politische Bildungsarbeit von "Gesicht Zeigen!" vor Ort zu gestalten.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-12-08
 
filia fördert wieder Mädchen*projekte 2018

"Was würdest du für Mädchen tun?" - mit dieser Frage mächte die filia-Frauenstiftung wieder Organisationen, Vereine usw. motivieren, sich mit einem Projekt an der Ausschreibung zu beteiligen. Unterstützt werden Projekte, die Mädchen stark machen, mit bis zu 5.000 €. Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und junge Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden. Die Projekte werden von Mädchen und/oder Frauen für Mädchen und junge Frauen gemacht. Bis zum 20. Februar 2018 nimmt filias Mädchenbeirat Anträge mit Ideen und Plänen für Projekte an. Weitere Informationen zur Ausschreibung und die Antragstellung sind auf der Homepage der filia-Frauenstiftung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-12-07
 
Seminarangebot im Reithof Maruschka

Unter dem Titel "Traumaberücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung mit Tieren" bietet der therapeutische Reithof Maruschka (Landkreis Wittenberg) 2018 eine mehrmodulige Weiterbildung an, die 2019 mit einer Abschlussprüfung endet. Informationen zu den Seminarinhalten, zur Anmeldung sowie den Kosten sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28
 
6. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit

Die 6. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit wird vom 1. bis 3. März 2018 unter dem Titel "Du siehst was, was ich nicht sehe" veranstaltet. Sie richtet sich an Praktiker*nnen und Wissenschaftler*nnen der Sozialen Arbeit und angrenzender Arbeitsfelder. In Workshops und Vorträgen wird ein fachlicher Austausch zu unterschiedlichsten Fragen und Aspekten der systemischen Sozialarbeit erfolgen. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung (voraussichtlich ab 1. Dezember 2017) sind auf der entsprechenden Homepage abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28
 
"Zukunft FEMININ" lädt Schülerinnen* zu Projekten ein

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Merseburg laden Mädchen* ab 14 Jahren aus ganz Sachsen-Anhalt ein, um im November und Dezember an unterschiedlichen Projekten in Magdeburg und Merseburg teilzunehmen. Dabei können Mädchen* und junge Frauen* in den Bereiche Mathematik, Information, Natur- und Ingenieurwissenschaften auf Entdeckungsreise gehen. Neugierig geworden? Im Flyer sind die Termine und Projektinhalte zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-01
 
KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. bietet Fortbildungen beim Landesjugendamt an

Der aktuelle Fortbildungskatalog des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt 2017 ist gerade veröffentlicht worden. Das KgKJH (Dr. Kerstin Schumann, Judith Linde-Kleiner, Irena Schunke, Michael Ney) bietet in diesem Zusammenhang Fortbildungen für Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, aus Kitas und Horten zu folgenden Themen an: "Mutter-Vater-Kind? - Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt" (S.150), "Weil ich ein Mädchen* bin" - wie Mädchen*arbeit gelingen kann (S.33), "Jungen* und Mädchen* in der Kindertagesstätte und im Hort - Theorie und Praxis geschlechtersensibler Arbeit" (S.165), "Jungenarbeit - vertieft und vernetzt!" (S.47), Zertifikatskurs "Fachkraft für Jungen*arbeit" (S.91), "Crosswork - Wenn Frauen* mit Jungen* und Männer* mit Mädchen* arbeiten" (S.31), "Jungen* streiten anders - Mädchen* auch - Geschlechtersensible Konfliktlösungsstrategien in der Kita und im Hort" (S.131).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2016-12-06
 
Förderung von Kulturmaßnahmen für geflüchtete junge Frauen

Das Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. kann ab dem 15.8.2016 bis zum 31.12.2017 Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahre mit insgesamt 600.000 Euro fördern. Es handelt sich um eine 100%tige Förderung mit einer maximalen Summe von 50.000 Euro, die im Auftrag des Bundesbildungsministeriums im Programm "Kultur macht stark" vergeben wird.

Ansprechpartnerin ist Indre Bogdan, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband, Telefon: 030-2463475, E-Mail: bogdan@pb-paritaet.de, www.frauen-id.de

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechtsbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2016-08-26
 


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service