Allgemein

Allgemein

Der Newsletter des KgKJH verabschiedet sich in die Sommerpause

Die Ferien- und Reisezeit steht vor der Tür, viele unserer Leser*innen sind in Projekten unterwegs oder genießen freie Momente im Urlaub. Daher haben wir uns dafür entschieden, auch der News eine Pause zu gönnen. Danach, ab dem 13. August 2018 erhalten Sie/ erhaltet ihr wieder wöchentlich Aktuelles aus der Genderwelt. Gerne laden wir Sie/ euch ein, uns den Sommer über und darüber hinaus über Facebook zu folgen.

Die Geschäftsstelle des KgKJH ist auch über den Sommer kontinuierlich besetzt und wir stehen Ihnen/ euch für Anfragen etc. zur Verfügung.

Darüber hinaus möchten wir auf eine Stellenausschreibung für eine Besetzung zum 01.01.2019 als Bildungsreferent* fur Jungen*arbeit im KgKJH hinweisen. Diese findet sich hier.

Ich wünsche uns allen, im Namen von Vorstand und Team des KgKJH, einen erholsamen und friedlichen Sommer!

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-06-25
Projekt MeCoSa 4.0 – Mentor*innen gesucht!

Sie sind Führungskraft in einem Unternehmen oder haben Ihr eigenes Start-Up? Sie sind Professorin oder Professor an einer Hochschule oder Universität? Sie sind forschend in der Industrie tätig? Zudem möchten Sie ihre Erfahrungen teilen und weitergeben? – dann schreiben Sie uns! Das MeCoSa-Projektteam ist auf der Suche nach Fach- und Führungspersonen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie, welche sich als Mentor*innen für die Projektteilnehmerinnen engagieren wollen.

Mit der Rolle als Mentor*in stehen Sie der Mentee (Nachwuchskraft) beratend, türöffnend, vernetzend und unterstützend zur Seite, wobei der Fokus auf dem informellen Erfahrungs- und Wissenstransfers liegt. Durch die Vermittlung eines realitätsnahen Einblicks in Ihr Berufsfeld, dem Weitergeben eigener Berufs- und Lebenserfahrung und dem Öffnen der eigenen Netzwerke, stärken Sie die Mentee auf ihrem Karriereweg. Gleichzeitig stehen Sie im fachlichen und persönlichen Austausch mit einer interessierten und dankbaren Nachwuchskraft, erweitern Ihr Netzwerk und haben die Möglichkeit, Ihre Führungs- und Beratungskompetenzen zu stärken.

Anmeldungen bitte an die Projektmitarbeiterin Jana Haselhorst: jana.haselhorst@ovgu.de, 0391 67-57087

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2018-06-19
Beschlüsse der GFMK betreffen auch die Kinder- und Jugendhilfe

Die 28. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen (GFMK) hat Anfang Juni erneut viele wichtige Beschlüsse gefasst. Neben der Umsetzung der Istanbul-Konvention ging es um diverse Aspekte, die auch die Kinder- und Jugendhilfe betreffen. Beispiele sind die Unterstützung der Städte bei Maßnahmen gegen sexistische Werbung, die Thematisierung salafistisch-extremistischer Radikalisierung von Mädchen und Frauen oder die Überprüfung gesetzlicher Grundlagen gegen Magersucht in der Modebranche. Eine zusammenfassende Pressemitteilung gibt es hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-06-18
Boys in Care

Der Berliner Verein Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. bietet eine Fortbildung an, die auch für Einrichtungen in Sachsen-Anhalt interessant sein könnte. Multiplikator*innen erhalten darin Handwerkzeug, um Jungen bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufs zu stärken. Die Fortbildung kann als Inhouseveranstaltung oder institutionsübergreifend durchgeführt werden und ist für die Einrichtungen kostenfrei. Weiter Informationen und Kontaktdaten finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2018-06-15
Informationen zum Medienkoffer "Geschlechtervielfalt" für Grundschulen

Im Oktober 2017 gingen zwei geschlechterpolitische Errungenschaften hervor: Zum einen können gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Zum anderen hat das Bundesverfassungsgericht beschlossen, dass der Gesetzgeber einen dritten positivkonnotierten Geschlechtseintrag ermöglichen soll. Wie das dritte Geschlecht nun heißen wird, zeigt sich noch im Laufe des Jahres 2018.

Für Schulen bedeutet das, dass sie sich mit diesen Aspekten beschäftigen müssen, um für den pädagogischen Alltag vorbereitet zu sein. Eine Möglichkeit bietet der Medienkoffer "Geschlechtervielfalt". Er beinhaltet Materialien und Methoden für pädagogische Fachkräfte, um Kindern altersgerecht die Felder Geschlechter- und Familienvielfalt zu erklären. Ferner sollen Lehrkräfte zu geschlechtlichen Rollenzuschreibungen, Geschlechter- und Familienvielfalt für ihren pädagogischen Alltag sensibilisiert werden.

Hier können Sie weitere Informationen zu dem Projekt nachlesen.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2018-05-28