Allgemein

BMFSFJ: Schutz und Akzeptanz von geschlechtlicher Vielfalt

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat am 21.09.2017, also kurz vor dem Ende der Legislatur, in einem abschließendem Positionspapier deutlich gemacht, dass die begonnen Maßnahmen zum Schutz und zur Akzeptanz von geschlechtlichen Vielfalten weitergeführt und ausgebaut werden müssen. In den Schlussfolgerungen aus der Arbeit der Interministeriellen Arbeitsgruppe Trans- und Intersexualität ist u.a. zu lesen, dass eine komplette Alternative zum veralteten TSG geschaffen werden muss (das Geschlechtervielfaltsgesetz), die Beratungsstruktur deutlich wachsen sollte und ein weiterer Geschlechtseintrag wichtig ist. Das Positionspapier findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-22
 
Praxistipps zur geschlechtergerechten Sprache

Immer wieder werden wir angefragt, ob wir eine einfache und praxistaugliche Variante eines geschlechtergerechten Sprachgebrauchs kennen. Gerne verweisen wir zurzeit auf die Webeite geschicktgendern.de. Im Antext ist zu lesen: "Die alternativen gendergerechten Begriffe können in vielen Kontexten eins zu eins eingesetzt werden, in manchen passen sie eher weniger, manchmal haben die Begriffe leicht andere Konnotationen und ab und zu ist die Paarform die einzige Möglichkeit gendergerecht zu formulieren. Viele nützliche Infos zum gendergerechten Formulieren finden Sie auf der Unterseite Muss das sein?!" [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-20
 
Aufruf besorgter Demokrat*innen

27 Demokrat*innen aus diversen Regionen und aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern haben einen Aufruf verfasst und unterzeichnet, der im Vorfeld der Bundestagswahl darauf hinweist, was es zu bewahren gilt: Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit - und das für alle Menschen, unabhängig vom Geschlecht, der geschlechtlichen Identität oder der sexuellen Orientierung. Der Aufruf, den auch unsere Geschäftsführerin mitunterzeichnet hat, findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-19
 
Studie zu Depressionen bei Mädchen

Über die unterschiedliche Ausprägung von Depressionen bei Jungen und Mädchen berichtet eine Arbeitsgruppe der University of Cambridge unter der Leitung von Jie-Yu Chuang. Die Wissenschaftler folgern aus ihrer Studie, dass eine geschlechtsspezifische Behandlung sinnvoll sein könnte. Im Alter von 15 Jahren leiden doppelt so viele Mädchen wie Jungen unter einer Depression. Gründe hierfür könnten das Körperbild, hormonelle Schwankungen, ein höheres erbliches Risiko für eine Depression sowie die geschlechterspezifische Perzeption und Manifestation der eigenen Erkrankung sein: Männer seien anfälliger für eine dauerhaft anhaltende Depression, während sie bei Frauen eher episodenhaft auftrete, so die Forscher. Männer hätten außerdem ein höheres Risiko für ernsthafte Konsequenzen wie Substanzmissbrauch und Suizidversuche. Für ihre Studie rekrutierten die Forscher Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren. Sie untersuchten 24 weibliche und zehn männliche gesunde Probanden, sowie 82 Mädchen und 24 Jungen, die unter einer Depression litten. Weitere Informationen finden sich hier. Quelle: KONGRESSBRIEF GENDERGESUNDHEIT; AUGUST 2017
Nachricht vom 2017-09-11
 
Wahlprüfsteine des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V.

Der Landesfrauenrat hat Wahlprüfsteine erstellt, die sich mit sechs frauenpolitischen Themenfeldern beschäftigen: Frauen- und Gleichstellungspolitik, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt – Existenzsicherung über den Lebensverlauf, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Gewalt gegen Kinder und Frauen, geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung, Gleichberechtigte Partizipation von Frauen an politischen Entscheidungsfunktionen und Inhalten. Die Antworten der Parteien finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-05
 
Aktionsplan für Geschlechtervielfalt und gegen Homophobie in Magdeburg

Die Landeshauptstadt Magdeburg hat einen Aktionsplan für Geschlechtervielfalt und gegen Homophobie veröffentlicht (15.08.2017,Beratung des Oberbürgermeisters, Top 5.1). Dieser wird am 5. September 2017 im Ausschuss für Familie und Gleichstellung und am 14. September 2017 im Stadtrat öffentlich diskutiert. Das KgKJH begrüßt die Initiative der Stadt und das Aufzeigen konkreter Maßnahmen und Vorhaben in den vier Handlungsfeldern Aufklärungs- und Bildungsangebote, Beratungs- und Unterstützungsangebote, Öffentlichkeitsarbeit sowie Netzwerkarbeit. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-31
 
Aktionslandkarte Mädchen*arbeit wird aktualisiert

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hat vor einigen Jahren im Rahmen eines Prakikumsauftragtes eine Aktionslandkarte zu Angeboten für Mädchen* und Jungen* erstellt. Diese soll nun aktualisiert sowie vervollständigt werden und ausschließlich Angebote, Projekte usw. für Mädchen* beinhalten. Wir rufen hiermit alle Fachkräfte aus der Mädchen*arbeit und aus der Kinder- und Jugendarbeit des Landes Sachsen-Anhalt auf, uns bei der Aktualisierung zu unterstützen. Unsere Praktikantin, Sarah-Lucia Redlin, wird die Informationen sammeln und einpflegen. Bitte alle Informationen von euren Einrichtungen und zu euren Angeboten an schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de senden. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.

[Sarah-Lucia Redlin, Praktikantin und Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-29
 
CSD 2017 - jung, bunt, vielfältig

Beim diesjährigen CSD am 26. August in Magdeburg platzte der Alte Markt aus allen Nähten. An den vielfältigsten Ständen und auf der Bühne wurde thematisch diskutiert und sich ausgetauscht. Natürlich hatten alle Beteiligten jede Menge Spaß. Auch am Stand des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hatten wir Gelegenheit, unsere Arbeit sowie unsere Fachveröffentlichungen vorzustellen. Kevin Rosenberger signierte seine im KgKJH erschienene Masterarbeit "Inklusion im queerformat" (Blaue Reihe). Die Broschüre kann im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. für 5,00 Euro käuflich erworben werden. Weitere Impressionen vom CSD sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-28
 
Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung

Das KgKJH lädt die Mitglieder und Sympathisant*innen des KgKJH zur 2. öffentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2017 ein. Das Treffen des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. findet am 20. September 2017 von 18:30 bis ca. 20:30 auf der Ebene 3 unserer Geschäftsstelle in der Schönebecker Straße 82, 39104 Magdeburg (Einfahrt an der Kartbahn/Eingang am Glasfahrstuhl) statt. Die geplanten Tagesordnungspunkte und weitere Informationen finden Sie hier.

[Sabine Lenk, Verwaltungsangestellte]
Nachricht vom 2017-08-22
 
Stellenbesetzung im KgKJH schon ab 1.10.2017 möglich

Anders als bisher kommuniziert können wir die Stelle des Referenten Jungen*arbeit auch schon eher besetzen. Zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 1. Januar 2018 ist alles möglich. Die Bewerbungsfrist endet weiterhin am 31. August 2017. Hier geht es zur Stellenauschreibung. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-22
 
Fortbildung: Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt

Am 24. August 2017 führen Judith Linde-Kleiner (Vorstand KgKJH) und Kerstin Schumann (Geschäftsführung KgKJH) im Auftrag des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt in Magdeburg eine Tagesfortbildung mit dem Titel "Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt" an. Eingeladen sind Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Horten. Die Ausschreibung findet sich auf Seite 150 im Katalog des Landesjugendamtes. Anmeldungen sind noch möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin]
Nachricht vom 2017-06-21
 
Der Newsletter des KgKJH verabschiedet sich in die Sommerpause

Sehr geehrte Leser*innen unserer News,

am Freitag gibt es in Sachsen-Anhalt Zeugnisse, die Ferien stehen unmittelbar vor der Tür. Diese Zeit ist bekannt als Reisezeit. Viele von Ihnen sind jetzt unterwegs in Projekten, Aktionen oder Ferienmaßnahmen oder auch - sich selbst erholend - im Urlaub. Daher pausiert auch unsere Newsversendung bis zum Montag, den 14. August 2017.

Wir wünschen Ihnen einen erfahrungsreichen und erholsamen Sommer!

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-19
 
Stellenausschreibung: Referent_in für Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesforum Männer

Das Bundesforum Männer - Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e.V., eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Berlin, sucht zur Verstärkung des Geschäftsstellenteams zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis 31.01.2020 eine_n Referent_in für Öffentlichkeitsarbeit mit 60% einer Vollzeitstelle TVÖD (Bund) Entgeltgruppe 13 (bei entsprechender Qualifikation) Die Stellenausschreibung mit den ausführlichen Bedingungen finden Sie hier zum Download. [Michael - Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-06-16
 
Wahlprüfsteine zu den Themen Trans* und Frauenpolitik

Wahlprüfsteine und Forderungen an die Parteien begleiten uns über diesen Sommer hinweg bis zur Bundestagswahl in vielen Themenbereichen. Verweisen möchten wir an dieser Stelle auf zwei bereits formulierte und veröffentlichte Positionspapiere, die aufgrund der Themen die Arbeit des KgKJH tangieren. Der Bundesverband Trans geht mit seinen Wahlprüfsteinen den Positionen der Parteien in Bezug auf Trans* nach und hat ein Policy Paper erstellt. Kostenfreie Exemplare sind unter info@bv-trans.de bestellbar. Mit einem Katalog von frauenpolitischen Forderungen wenden sich mehr als 12,5 Millionen Frauen aus 16 Frauenverbänden in der Berliner Erklärung 2017 an die Parteien zur Bundestagswahl. Schwerpunkt bildet das Ziel einer gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in allen Lebensbereichen. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-02
 
Ausschreibung: Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendpartizipation in Sachsen-Anhalt

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt hat einen Ideenwettbewerb für das geplante Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendpartizipation "JAM - Jugend Aktiv Mittendrin" ausgeschrieben. Bis zum 11. August 2017 ist eine Beteiligung möglich. Relevante Unterlagen und weitere Informationen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-02
 
Das KgKJH unterzeichnet die Charta der Vielfalt

Immer mehr Unternehmen und Institutionen setzen auf Vielfalt - eine Entwicklung, die unser Kompetenzzentrum unterstützen will. Deshalb haben wir den bevorstehenden 5. Deutschen Diversity-Tag zum Anlass genommen, um die Charta der Vielfalt zu unterzeichnen. Nun halten wir die von Staatsministerin Aydan Özoguz unterzeichnete Urkunde in den Händen und stehen weiterhin und noch öffentlicher in der sachsen-anhaltischen Kinder- und Jugendhilfe bereit, um Vereine und Institutionen im Sinne von Genderkompetenz und Vielfalt zu sensibilisieren und zu qualifizieren. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-29
 
"Embrace - Du bist schön" - aktuelller Filmtipp zum Thema Bodyshaming

Zum Entstehen des Buchs "Boys don´t cry" von Jack Urwin, gibt es bei Taryn Brumfitts Film "Embrace – Du bist schön" eine wesentliche Parallele. Auslöser für das Entstehen beider Formate war die überwältigende Resonanz auf einen ersten theamtischen Impuls – insbesondere in den Sozialen Medien. Am Anfang stehen ein vorher und nachher Photo bei Facebook, die absichtlich das gängige Muster und Schönheitsideal solcher Bilder konterkarieren. Wer die Frauen, die Taryn Brumfitt rund um die Welt besucht, in diesem Film erlebt, nimmt etwas von der Perversion der Schönheitsindustrie wahr. Entsprechend würde ich den Satz einer Kinobesucherin sofort unterschreiben: "Der Film sollte Pflicht in jeder 5. Klasse sein!" Jack Urwin hat in seiner Lesung in Magdeburg das Schönheitsideal in der Männlichkeit thematisisert und gesagt, wir können froh sein, dass der Feminismus schon soviele Dämme für uns gebrochen hat. „Embrace – Du bist schön“ ist ein Film auch für Männer*, nicht nur um mehr Verständnis für den Leidensdruck von Frauen zu entwickeln, vielmehr um mit dem Film als Grundlage, die eigenen Fallgruben der Schönheitsindustrie zu enttarnen. Der Film – auch das teilt er mit dem Buch von Jack Urwin – gehört einer neuen Kategorie an, die verstärkt biografisches Erleben und fachinhaltliches miteinander verbindet. Damit wird der Film zu einem authetischen Medium, das das Thema Bodyshaming kritisch aufgreift und ihm die Ästhetik der Vielfalt entgegensetzt. #Ihaveembraced (Michael Ney – Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit)
Nachricht vom 2017-05-26
 
DVD "Einfach Mensch"

Das Medienprojektes Wuppertal begleitete für diesen Film drei junge Menschen in ihrem alltäglichen Umgang mit ihrer Transidentität. Im Mittelpunkt stehen sehr persönliche Interviews, die ihre Erfahrungen in der Schule, der Familie und im Freundeskreis verdeutlichen. Weitere Informationen zum Film finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-21
 
Zwei engagierte Que(e)rdenker_innen gesucht

Der Verein SVLS e.V. sucht für die LSBT*-Jugendarbeit am Niederrhein ab 1. August 2017 (oder auch später) neue Mitarbeiter_innen. Nähere Informationen zu den Arbeitsaufgaben und zur Bewerbung sind in der Stellenausschreibung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-11
 
GEW-Zeitschrift: Berufswahl: Rollenklischees und Geschlechterstereotype

Die Zeitschrift der Bildungsgewerkschaft GEW "Erziehung und Wissenschaft" aus dem Monat April widmet sich dem Schwerpunkt "Berufswahl: Rollenklischees und Geschlechterstereotype". Neben Ergebnissen zum Girls'Day und Boys'Day sind u.a. ein Gastkommentar von Angelika Puhlmann (Leiterin des Arbeitsbereichs Übergänge in Ausbildung und Beruf im BIBB) sowie ein Interview mit der Erziehungswissenschaftlerin Hannelore Faulstich-Wieland zu der Wirksamkeit von Rollenbildern zu lesen. Informationen dazu finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-10
 
Konferenz junger politischer Frauen 2017 erfolgreich!

Vom 5. bis 7. Mai 2017 fand unter Mitwirkung junger Frauen um die Initiatorinnen Maike Lechler und Sarah Heinemann die o.g. Konferenz unter dem Motto "Macht euch stärker!" im Welcome-Treff in Halle (Saale) statt. Impressionen von der Veranstaltung, unter Mitwirkung des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., sind hier zu finden. Weitere Informationen sind auch auf der Homepage zur Konferenz und auf twitter abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-08
 
Zur Beschneidung von Jungen - Positionspapier des Bundesforum Männer

Das Bundesforum Männer hat am 31.03.2017 auf seiner 8. ordentlichen Mitgliederversammlung ein Positionspapier zur Beschneidung von Jungen verabschiedet. Dabei geht es dem Bundesforum Männer insbesondere darum, den gesellschaftlichen Dialog um die Frage der Bescheidung von Jungen und den Schutz von Jungen auf körperliche Unversehrtheit und sexuelle Selbstbestimmung voranzubringen. Das Positionspapier finden Sie hier zum Download. [Michael Ney, Bildunsgreferent für geschlechterbewusste Pädagogik & Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-05-04
 
women&work - ZukunftsWahl2017

Die Unternehmerin und Zukunfts-Philosophin Melanie Vogel ruft Mädchen und Frauen dazu auf, sich für eine frauengerechtere Gesellschaft zu positionieren. An der FutureWall können bis zum 15. Juni 2017 Ideen, Wünsche und Visionen verschriftlicht werden, die dann am 17. Juni diversen Politiker*innen übergeben werden. Weitere Informationen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-05-02
 
Die Deutsche Nationalmannschaft der U19-Frauen mit Zwischenstopp in Halberstadt

Auf dem Weg zum Europameisterschaftstitel 2017 der U19-Frauen legt die deutsche Nationalmannschaft einen Zwischenstopp in Sachsen-Anhalt ein. Im Zeitraum vom 04. Juni bis 12. Juni 2017 werden die teilnehmenden Mannschaften von Island, Schweiz, Polen und Deutschland in der Eliterunde den Gruppenbesten in den Spielorten Sandersdorf-Brehna und Halberstadt ausspielen. Ziel ist es, sich für die EM-Endrunde, welche vom 03. August bis 20. August 2017 in Nordirland stattfindet, zu qualifizieren. Der Landessportbund verfügt über 30 bis 40 Freikarten. Interessierte mögen sich bei Maria Tiborski vom Landessportbund melden. Maria Tiborski Projektkoordinatorin Kommunen Menschlichkeit und Toleranz im Sport (MuT) LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. Tel.: 0391 – 83808780 Mobil: 0171 - 2798639 Mail.: tiborski@lsb-sachsen-anhalt.de
Nachricht vom 2017-05-02
 
Stellenausschreibung der AWO-Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. für eine Vollzeitstelle als Projektmitarbeiterin in der Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt (Vera)eine Sozialarbeiterinoder eine Sozialpädagogin oder eine Mitarbeiterin mit vergleichbarer Qualifikation. Die Stellenausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-04-28
 


Über uns
Projekte
Publikationen
Aktuelles
Service