News-Archiv

News-Archiv

QualifizierungsKurs Jungen*arbeit 2023
Der QualifizierungsKurs Jungen*arbeit im Jahr 2023 richtet sich an männliche Fachkräfte, Multiplikatoren und an ehrenamtlich Arbeitende in den Handlungsfeldern der Schulsozialarbeit und Kinder- und Jugendhilfe.
In sieben unterschiedlichen Modulen widmen wir uns verschiedenen Perspektiven der Männlichkeit. Die Fachkräfte sollen für Jungen*arbeit, praktische Methoden und neue Perspektiven sowie für sich eine eigene Haltung erarbeiten.

Der Flyer mit allen wichtigen Informationen zum QualifizierungsKurs kann hier heruntergeladen werden.

Die Module werden am 20.-21.23 Januar, 24.-25.23 Januar und vom 13.-15.03.23 in Thale im Harz stattfinden.
Für Ihre verbindliche Anmeldung zum QualifizierungsKurs Jungen*arbeit 2023 nutzen Sie diesen Link: https://www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de/qualifizierungskurs-jungenarbeit-2023/ oder senden eine Nachricht bis zum 18. Dezember 2022 an: scholz@geschlechtergerechtejugendhilfe.de

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-10-03

Fachtagung: Ju*Mä*Ta 2023 - Gesundheit in der Jungen*- und Mädchen*arbtei
Fachkräfte sollen für unterschiedliche Gesundheitsaspekte in der Arbeit mit Jungen* und Mädchen* sensibilisiert werden. 2 Vorträge, 5 Workshops und Diskussionen füllen diesen Tag aus und sollen dazu beitragen, dass bei Fachkräften das Thema Gesundheit in der Kinder- und Jugendhilfe wieder auf die Agenda gelangen kann.

Neben Workshops zum Thema Essstörungen, selbstverletzendem Verhalten und dem Umgang mit Pornografie gibt es auch. So soll der Fachaustausch und das Netzwerken mit verschiedenen Impulsen (Inputs & Workshops) zum geschlechterbewussten Umgang mit Gesundheitsthemen angegangen werden

Die Online-Veranstaltung findet am 12.10.2022 statt.

Zeitraum: 09:00 UHr - 16:00 Uhr
TN-Beitrag: kostenfrei

Der digitale Fachtagung richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe/-arbeit, Sozial-arbeiter*innen, Multiplikator*innen und Interessierte
Die Übersicht zur Fachtagung befindet sich auf der Tagungseite.

Die Anmeldung kann aber auch direkt hier erfolgen.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-10-03

Einladung zur LAG Mädchen* und junge Frauen* Sachsen-Anhalt
Die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen* und junge Frauen* Sachsen-Anhalt lädt am 19. Oktober 2022 zu ihrer nächsten Sitzung ins Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg ein. Neben der Vorbereitung eines Fachgespräches mit Politiker*innen im März 2023, geht es um die langfristige Vorbereitung des 30-jährigen Jubiläums der LAG. Weitere Informationen sind der Einladung und der Tagesordnung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-27

Umdenkbar "Chancengerechtigkeit und Antidiskriminierung: Ist New Work die Lösung?"
Mit der Umdenkbar veranstaltet unser Netzwerkpartner VIERfältig seit 2018 regelmäßige Veranstaltung zur innovativen Organisationsentwicklung. Mit dem o.g. Thema wird am 17. Oktober von 17 bis 20 Uhr die Umdenkbar fortgesetzt. Nähere Informationen sind auf der Homepage abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-27

Fobi: Geschlechtlicher Vielfalt in der Kinder- und Jugendhilfe kompetent & selbstsicher begegnen
Einladung zur Fortbildung mit Né Fink am 21.10.2022 von 9:30 bis 17:00 Uhr in der Jugendherberge in Magdeburg.

In der Fortbildung wird ein breiter und differenzierter Wissensschatz zum Themenkomplex geschlechtliche und sexuelle Vielfalt über verschiedene Methoden vermittelt. Neben einer grundlegenden Sensibilisierung für die Themen werden Begriffe (u.a. trans*, inter*, abinär, queer) wiederholt/geklärt und die historische und aktuelle Situation insbesondere von trans* und inter* Kindern und Jugendlichen beleuchtet.

Anhand von konkreten Beispielen werden wir uns mit einem geschlechterinklusiven Umgang im professionellen Alltag (u.a. persönlicher Kontakt, Sprache, Angebote, Konflikte) beschäftigen. Dabei klären wir, wie Themen rund um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Sozialen Arbeit auftauchen können und an welchen Stellen Fragen oder Veränderungsbedarfe bestehen. Wir werden uns mit unseren eigenen Grundannahmen rund um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt beschäftigen und darauf aufbauend den Umgang mit abwehrenden Haltungen in unserem Tätigkeitsfeld üben. Die Schulung dient als Wissens- und Kompetenzbasis für ein professionelles Wirken, das für alle geschlechtlichen Lebensrealitäten sensibel ist. Unser Ziel ist es, gemeinsam einen selbstsicheren und kompetenten Umgang für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Kinder- und Jugendhilfe zu entwickeln.

Die Fortbildung ist erfahrungsbasiert gestaltet und orientiert sich an den Wissens- und Erfahrungsbeständen der Teilnehmenden, sowie an den aktuellen emanzipatorischen und empowernden Diskursen zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt. Er ist eine Fachfortbildung, die auch Anteile von Selbstreflexion und Teamentwicklung beinhaltet.

Die Teilnahme kostet 40,00 Euro. Anmeldungen und Rückfragen bitte bis zum 5.10.2022 an Kerstin Schumann: schumann@geschlechtergerechteJugendhilfe.de senden.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-09-26

MV des KgKJH: Neuaufnahmen und beschlossene Jahresplanung 2023
Am Abend des 21.09.2022 fand in der Magdeburger Jugendherberge, umrahmt von unserer Wanderausstellung ETC., die zweite Mitgliederversammlung des Jahres 2022 statt. Zu Beginn konnten wir neue Mitglieder aufnehmen. Wir heißen Dr. Anja Schneider (Landtagsabgeordnete der CDU), Christian Franke-Langmach (Referent bei der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen) und Bärbel Dometzky (Expertin der Mädchenarbeit) herzlich im KgKJH willkommen.

Darüber hinaus wurden die Jahresplanung 2023 diskutiert und verabschiedet sowie über Projekte und Maßnahmen der einzelnen Referate des KgKJH informiert. In diesem Zusammenhang weisen wir noch einmal auf unsere anstehende Onlinetagung JuMäTa und die Ergebnisse des Erasmus+ geförderten Projektes Mein Körper, meine Emotionen hin.

Die Termine der Mitgliederversammlungen im Jahr 2023 sind der 15. Februar und der 13. September. Am 15.02.2023 werden wir einen neuen Vorstand wählen. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, egal ob als natürliche oder juristische Person.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-09-25

WenDo-Projekt "Starke Mütter* - starke Töchter*"
Wendo ist ein feministisches Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskonzept, dass sich gezielt an Mädchen* und Frauen* richtet. Es stärkt das Selbstbewusstsein der Mädchen* und Frauen*, erhöht die Selbstwirksamkeitskompetenz und vermittelt ein positives Körpergefühl. Wendo wirkt präventiv und trägt damit zum Schutz von Mädchen* und Frauen* vor Gewalt bei. Gemeinsam mit den WenDo-Trainerinnen* Aline Felger und Ines Hattermann lernen Frauen* und Mädchen* im geschützten Rahmen Handwerkszeug, Techniken und Strategien, um sich gegen einschränkende Grenzüberschreitungen und gegen die alltäglich erlebte Gewalt zu wehren. Ausführlichere Informationen sind in der Ausschreibung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-23

Umgang mit sexualisierter Gewalt - wer macht was wann im Hilfenetz?
Der Mädchen*arbeitskreis Magdeburg lädt gemeinsam mit Wildwasser Magdeburg e.V. am 28. September 2022 zu einer vertiefenden Fortbildung zu oben genanntem Thema ein. Weitere Informationen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-23

JuLeiCa
Auch in diesem Jahr bietet Lambda MDL e.V. die Ausbildung zum*r Jugendleiter*innen für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15- 27 Jahren an. Vom 24. bis 28.10.2022 findet die Jugendleiter*innen-Schulung in Magdeburg statt, die 5 Schulungstage beinhaltet. Inhalte sind unteranderem: Merkmale und Methoden der Kinder- und Jugendarbeit, Gruppenpädagogik, Kommunikation und Gesprächsführung, Teambuilding, Projektmanagement, rechtliche Fragen der Jugendarbeit, queersensible Jugendarbeit. Es stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-09-22

Alles Familie!
Vom Kind der neuen Freundin vom Bruder von Papas früherer Frau und anderen Verwandten

Jakob nennt seine Mutter "Mamsko". Er hat eine Schwester, einen Halbbruder und zwei Stiefschwestern. Leonie ist ein Einzelkind und wünscht sich manchmal jemanden zum Spielen. Mias Eltern haben sich getrennt. Jules Mama ist gestorben - sie lehnt ihre neue Stiefmutter ab. Carla und Moritz leben immer eine Woche bei ihren zwei Mamas und die nächste bei ihren zwei Papas. Tilo wohnt in einem Kinderdorf. Jede Familie ist anders! Was ist das Besondere an deiner Familie?

Mit großer Leichtigkeit, Humor und Sensibilität erzählen die Autorin Alexandra Maxeiner und die Illustratorin Anke Kuhl in dem Sachbilderbuch "Alles Familie!" von vielen Formen des Familienlebens: von Patchwork-, Regenbogen- und Adoptivfamilien, von Alleinerziehenden und Wahlverwandtschaften usw. Kindgerecht, witzig und ohne Wertung wird hier über verschiedene Lebensgemeinschaften informiert.

Das Buch kann auf der folgenden Seite der Seite der bpb bestellt werden.

[zitiert aus der Ankündigung der bpb: Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-22

Klassenzimmerstück Theater der Altmark "Lauwarm"
"Ein junger Mann erzählt von der Suche nach seiner sexuellen Identität. Hineingeboren in eine Ringerfamilie wächst er mit einem archetypischen Bild von Männlichkeit vor Augen auf. »Wäre lieber ’n Mädchen geworden«, meint seine Mutter. Das stimmt aber nicht, als Junge fühlt er sich eigentlich ganz wohl. Muss man denn entweder in die eine oder in die andere Schublade gezwängt werden? Rosa oder blau? Einhorn oder Rennauto? Oder in eine Fußballmannschaft? In den Schwimmverein? Auf einmal ist sie da – onanieren, masturbieren, Achselhaare – die Sexualität. Zumindest bei den anderen, denn er ist eher ein Spätzünder. Aber da ist noch etwas. Er selbst kann es nicht sehen; nur die, die ihn »Weichei«, »Homo« oder »Schwuchtel« nennen, wenn es auf dem Pausenhof zu Streitereien kommt. Ist er schwul? Nein, falsche Schublade. Klar, er findet Jungs gut. In die Halle, in der muskulöse Männer in hautengen Trikots miteinander ringen, traut er sich nicht mehr. Wer weiß, was dort mit ihm passiert. Aber Mädchen mag er eben auch, Julia, Caro, Lisa oder Magdalena, Mädchen und Frauen, in die er unsterblich verliebt war und die ihm das Herz gebrochen haben. Ist das nur eine Phase, ein Prozess – oder ist das Sein im Dazwischen nicht auch eine Möglichkeit? (Quelle:TdA) Mehr Informationen sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-09-16

Online-Seminar: "Zum Umgang mit antifeministischen und sexistischen Äußerungen"
"Menschen, die sich für Gleichstellung, Feminismus und die Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt einsetzen, werden dafür oft angegriffen. Die Motivationen der Angreifer*innen reichen von bewusster politischer Manipulation und Falschdarstellungen bis hin zu Unwissenheit und ehrlichen Missverständnissen. Auch Verunsicherungsabwehr und sich mit den eigenen Unrechtserfahrungen nicht gesehen zu fühlen, können Motive sein. Diskriminierungskritisches Engagement gerät so in die Schusslinie oder wird lächerlich gemacht."

In dem dreitägigen Workshop (12. - 14.12.2022) soll dem mit der Stärkung von Solidarität, Kampfgeist und Kreativität entgegengewirkt werden. Bestandteile sind dabei die Stärkung von Wissen rund um Antifeminismus, Sexismus und Angriffe auf geschlechtliche und sexuelle Vielfalt und das Verstehen der Motivationen bei möglichen Gegenübern, um Argumentationssituationen besser verstehen zu lernen. Aufbauend darauf werden über Trainingseinheiten (Rollenspiele & Argumentationstraining) verschiedene Umgangsweisen in solchen Situationen erprobt. Mehr Inforamtion zur Veranstaltung sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-09-15

Buchempfehlung: Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Jungen*
Das Praxisforschungsprojekt JupP* zielt auf eine verbesserte Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche, die sich als männlich verstehen oder so positioniert werden. Hierfür wurden Bedingungen und Faktoren in den pädagogischen Angeboten der vier Praxisfelder Jungen*arbeit, Sexualpädagogik, Präventionsarbeit zu sexualisierter Gewalt sowie Queerer Bildung mittels teilnehmender Beobachtung, Interviews und Gruppendiskussionen untersucht sowie mit den kooperierenden Praxiseinrichtungen weiterentwickelt. Der Band vermittelt Erkenntnisse, Ergebnisse und Anregungen für die Praxis.
Quelle.

ISBN:978-3-7799-6764-4
Erschienen:22.06.2022


Eine Leseprobe erhalten sie hier.
[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-15

Stellenausschreibung zur Schulsozialarbeit in Halberstadt
Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Halberstadt e. V. ist ein stark gewachsenes Unternehmen mit den Arbeitsschwerpunkten stationäre Pflegeheime, die ambulante Wohnform "neues wohnen", Kindertagesstätten, Beratung und Soziales u. a. mit Familienberatung, Migrationsarbeit, Schulsozialarbeit, Teilhabeberatung EUTB und Freiwilligen-Agentur. Zum nächstmöglichen Termin möchte der Träger eine Stelle in der Schulsozialarbeit besetzen. Für Interessierte ist die ausführliche Ausschreibung hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-13

"Mein Körper - meine Emotionen" - Veröffentlichung der Projektergebnisse
Nach drei Jahren Entwicklung ist das Projekt "Mein Körper, meine Emotionen" im Sommer 2022 abgeschlossen und alle Inhalte sind auf der Bildungsplattform EduSkills+ veröffentlicht. Das Angebot umfasst ein Handbuch, eine begleitende App sowie Zusatzmaterialien.

Der eigene Körper ist für Kinder und Jugendliche von klein auf eine Quelle der Faszination. Wie funktioniert er? Und ist es auch bei anderen so? Wie kommen Babys in den Bauch? Und wie kommen sie wieder raus? Solche und ähnliche Fragen stellen Kinder jeden Tag und manchmal ist es schwer eine passende Antwort aus dem Ärmel zu schütteln. Kinder auf dem Weg zum Erwachsenwerden auch im Bereich der sexuellen Aufklärung gut und sicher zu begleiten, ist nämlich keine einfache Aufgabe. Denn, die wenigsten Erwachsenen haben gelernt, über Themen wie Körper, Liebe, Sexualität und Identität zu sprechen.

In Zusammenarbeit von Expert*innen und Pädagog*innen wurde ein Angebot vorbereitet, mit dem die sexuelle Aufklärung von Kindern altersgerecht und geschlechtervielfaltssensibel unterstützt werden kann. Alle Materialien sind kostenlos und die inhaltlichen Themen zu den Bereich Körper, Liebe, Sexualität und Identität für Kinder der Altersgruppen 4-6, 7-9 und 10-12 altersgerecht aufgearbeitet worden. Das Angebot besteht aus einem Handbuch für Erwachsene und einer App für Kinder.

Das Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Mitgearbeitet haben neun Organisationen aus unterschiedlichen Ländern: Studio GAUS GmbH (Deutschland), Interkulturo d.o.o. (Slowenien), PSPiA Klanza (Polen), pro familia NRW e.V. (Deutschland), Milos Educational Women’s Collaboration for Activities in Tourism Greece (Griechenland), Fachstelle Selbstbewusst-Sexuelle Bildung und Prävention von sexuellem Missbrauch (Österreich), Liceul Teoretic “Nikolaus Lenau” (Rumänien), Kultur- und Bildungsprojekte e.V. (Deutschland) und unser KgKJH LSA e.V.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-09-11

Voller Freude ins Praxissemester
Ich bin Liza-Justine Kückmann und studiere momentan "Angewandte Kindheitswissenschaften" im Bachelor an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Standort Stendal. Seit gestern darf ich mein 20-wöchiges Praktikum hier im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. absolvieren. Ich freue mich auf viele neue und spannende Eindrücke, Kontakte und Aufgaben sowie auf eine gute Zusammenarbeit mit dem ganzen Team.

[Liza-Justine Kückmann]
Nachricht vom 2022-09-10

Dialog mit Fachkräften im Harz - 20.10.22 Königshütte
Netzwerken mit alten und neuen Akteuren*innen in der Kinder- und Jugendhilfe. Hier wird Fachkräften die Möglichkeit geboten, den Austausch zu Themenfeldern wie Sprache, Begrifflichkeiten und Methoden im Harz neu anzugehen.

Weiter soll den Teilnehmenden die Chance geboten werden, von aktuellen Themen und Herausforderungen im eigenen Tätigkeitsfeld zu berichten.

Wann: 20.10.2022 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Wo: Cornelius-Werk Diakonische Hilfen gGmbH Sonnenweg 1, 38875 Königshütte

Der Austausch richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, soz. päd. Fachkräfte, Sozialarbeiter*innen, Multiplikator*innen und Interessierte.

Die Anmeldung erfolgt bitte bis zum 17. Oktober 2022 per Mail an: scholz@geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Der Flyer zur Veranstaltung kann hier abgerufen werden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-09

Themenheft: Geschlechterunterschiede im Bildungskontext
"Sind Mädchen motivierter im Lesen? Zeigen Jungen mehr Interesse in Mathematik? Immer wieder zeigen Studien Geschlechterunterschiede bei Interesse, Motivation und Berufsplänen von Schüler*innen – und das hat gesellschaftliche Tragweite: mehr Männer als Frauen in MINT-Berufen, ungenutztes Potential, Lohnungleichheit. Doch wie entstehen diese Unterschiede, die so große Auswirkungen auf wichtige Lebensentscheidungen haben? Und was können Lehrkräfte, Schulleitungen und andere Akteure der Bildungspraxis beitragen, um Geschlechterunterschiede abzubauen?"

Gerade im schulischen Kontext bietet sich die Möglichkeit, durch gezielte Bildungsangebote geschlechterbezogene Benachteiligungen frühzeitig aufzulösen und somit den Weg für geschlechtsunabhängige Bildungschancen zu ebnen. Mit diesem Themenheft zielen die Autor*innen darauf ab Schulleitungen und Lehrkräfte sowie politische Entscheidungsträger*innen für geschlechterbezogene Benachteiligung im Schulkontext zu sensibilisieren. Sie zeigen Möglichkeiten auf, Chancengleichheit für Schüler*innen jeden Geschlechts zu fördern. Das Heft steht hier zum Download zur Verfügung oder kann als Printversion bestellt werden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-09-09

Stellenausschreibung für die regionale Netzwerkstelle "Schulerfolg" in Magdeburg
Für das Projekt Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg sucht der Deutsche Familienverband-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. ab sofort eine/n Projektarbeiter:in (m/w/d) für 30h/Woche.

Gemäß der Richtlinie des landesweiten ESF+-Programms „Schulerfolg sichern“, ist das Projekt vorerst bis zum 31.07.2024 befristet (mit der Aussicht auf Verlängerung bis zum 31.07.2028).

Alle Informationen zu Aufgaben, Anforderungen & etc. können der Stellenausschreibung entnommen werden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-07

Lesung "Das geraubte Glück" mit der Autorin Rukiye Cankiran
Die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt (LpB) veranstaltet gemeinsam mit der Hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten des Ministerium für Bildung, der VERA - Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-anhalt und dem Amt für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg am 14. September 2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr die o.g. hybride Lesung. Rückfragen können an Jan Bartelheimer (LpB) unter 0491 - 567 6462 gestellt werden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-06

Fachtagung: Ju*Mä*Ta 2023 - Gesundheit in der Jungen*- und Mädchen*arbtei
Fachkräfte sollen für unterschiedliche Gesundheitsaspekte in der Arbeit mit Jungen* und Mädchen* sensibilisiert werden. 2 Vorträge, 5 Workshops und Diskussionen füllen diesen Tag aus und sollen dazu beitragen, dass bei Fachkräften das Thema Gesundheit in der Kinder- und Jugendhilfe wieder auf die Agenda gelangen kann.

Neben Workshops zum Thema Essstörungen, selbstverletzendem Verhalten und dem Umgang mit Pornografie gibt es auch. So soll der Fachaustausch und das Netzwerken mit verschiedenen Impulsen (Inputs & Workshops) zum geschlechterbewussten Umgang mit Gesundheitsthemen angegangen werden

Die Online-Veranstaltung findet am 12.10.2022 statt.

Zeitraum: 09:00 UHr - 16:00 Uhr
TN-Beitrag: kostenfrei

Der digitale Fachtagung richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe/-arbeit, Sozial-arbeiter*innen, Multiplikator*innen und Interessierte
Die Übersicht zur Fachtagung befindet sich auf der Tagungseite.

Die Anmeldung kann aber auch direkt hier erfolgen.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-05

Öffentliche Mitgliedsversammlung des KgKJH am 21.09.2022
Das KgKJH lädt Interessierte zur 2. Mitgliedsversammlung im Jahr 2022, die am 21. September 2022 um 18:00 Uhr in der Jugendherberge Magdeburg stattfinden wird, ein. Am Abend wird unsere Ausstellung "Etc. - Fachkräfte fragen, queere Jugendliche antworten" präsentiert und es werden neue Mitglieder aufgenommen. Im Mittelpunkt wird die Vorstellung/Diskussion und Abstimmung der Jahresplanung 2023 stehen.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-09-02

Online-Schulung "Kontext- und kultursensible Elternberatung"
Die Fachstelle Vera des AWO Landesverbands Sachsen-Anhalt e.V. bietet in Kooperation mit dem Landesjugendwerk der AWO eine Online-Schulung zum Themenschwerpunkt "Kontext- und kultursensible Elternberatung" an. Die Schulung richtet sich an Fachkräfte und Interessierte.

Die Schulung ist kostenfrei.
Um sich bei der Online-Veranstaltung anzumelden, können Sie bis zum 18. September 2022 eine E-Mail mit Namen und ihrem Tätigkeitsfeld an svenja.heinrichs(at)awo-sachsenanhalt.de senden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an Svenja Heinrich (Tel.: 0391 99977 854).

Nach der Anmeldung erhalten Sie bis zum 21.09.2022 eine Benachrichtigung mit dem Link zur Schulung. Für die Teilnahme benötigen Sie einen PC oder ein Tablet mit Internetzugang.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-01

Veröffentlichung: Empowerment für Mädchen* und junge Frauen*
Die vorliegende Publikation wurde im Rahmen des Projektes "Empowerment für Mädchen* und junge Frauen* durch Ausbildung von Trainer*innen und Aufbau von Mädchenzentren" (2019-2021) durch die internationale Partnerschaft der Autonomia Foundation (Polen), Garance ASBL Association aus Brüssel und dem Autonomen Frauenzentrum e.V. und dem Mädchen*treff "Zimtzicken" Potsdam zusammengestellt. Die Veröffentlichung gibt einen umfassenden Einblick in den gesetzlichen Rahmen der Mädchen*empowermentarbeit, in die Geschichte der Bewegung, schaut auf die Zielgruppe(n), die Grundlagen für Empowermentarbeit mit jungen Frauen* und Mädchen* sowie in Angebote und Methoden in Mädchen*empowerment-Zentren.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-09-01

Das KgKJH startet mit den News ins 2. Halbjahr
Tatkräftig und elanvoll starten wir mit dieser News in die verbleibenden vier Monate des Jahres 2022. Wir hoffen, dass auch ihr/Sie sommerliche Erholung finden konnten und freuen uns auf die kontinuierliche montägliche Verschickung der Newsmail. Unser Anspruch ist es, Ihnen und euch weiterhin wöchentlich kurze genderrelevante Aktualia aus dem Kompetenzzentrum, aus Sachsen-Anhalt und darüber hinaus mitzuteilen.

Hinweisen möchten wir an dieser Stelle auf einige interessante Veranstaltungen:
7.09.2022: Jungenarbeitskreis Magdeburg in den Räumen des KgKJH
8.09.2022: Erzieherstammtisch Magdeburg
14. bis 16.09.2022: Workcamp Mädchen*- und Jungen*arbeit in Bad Kösen
19.09. und 22.09.2022: Inhouse-Fortbildungstage "Bodypositivity" beim Albert-Schweitzer-Familienwerk in Zerbst und beim Cornelius-Werk in Burg
21.09.2022: öffentliche Mitgliederversammlung KgKJH
28.09.-2.10.2022: Rückbegegnung zukünftiger Fachkräfte in Polen
06.10.2022: Fachtagung "Loverboys", FH Polizei Aschersleben (KgKJH als Kooperationspartner*in)
10.10.2022: Regionaler Fortbildungstag "Aus der Rolle fallen" im Frauenzentrum Bitterfeld-Wolfen
11.10.2022: Weltmädchen*tag
12.10.2022: Online-Fachtag Ju*Mä*Ta: "Gesundheit"
19.10.2022: LAG Mädchen* und junge Frauen* Sachsen-Anhalt
19.10.2022: Queerer Themennachmittag auf dem Stendaler Campus der HS Magdeburg-Stendal
20.10.2022:Regionaler Fortbildungstag "Spiel doch womit Du willst! Geschlechterreflektierende Pädagogik und Rechtsextremismusprävention" in Salzwedel (in Kooperation mit Miteinander e.V.)
21./22.11.2022: Fortbildungstag "Geschlechtergerechte Konfliktlösung"
25.11.2022: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Wir würden uns freuen, euch/Sie auf einer der Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-08-29

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121