Aktuelles

Aktuelles

Methodentag am 16. Februar 2023: "junge liebe - mehr als sechs mal sex" in Dessau-Roßlau
Im Rahmen des Dialogforums geschlechtergerechtes Anhalt findet eine Fortbildungsveranstaltung zum Schwerpunkt Methoden in der Jungen*arbeit statt.

Beim Set "junge liebe - mehr als sechs mal sex" handelt es sich um ein Material- und Methodenset zur geschlechterbezogenen Arbeit mit Jungen* im Alter von etwa 14 bis 21 Jahren zum Thema Sexualität. Dieses wird während der Fortbildungsveranstaltung vorgestellt, ausprobiert und kann ausgiebig besprochen werden.

Veranstaltungsort: Krötenhof Wasserstadt 50
06844 Dessau-Roßlau
Wann: 16. Februar 2023 / 10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Unkostenbeitrag: 25 Euro (inklusive Versorgung)
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer .

Für die Anmeldung nutzen sie bitte den folgenden Link.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Dessau-Roßlau statt.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-12-05

Neuerscheinung - JIM-Studie 2022
Die Freizeit-und Medienaktivitäten hatten sich zuletzt stark verändert. In der aktuellen Situation zeigt sich, dass die Werte sich wieder auf das Niveau vor Corona zu bewegen. Die durchschnittliche Internetnutzung sinkt etwas, das Thema Fake News nimmt einen größeren Stellenwert ein und der Umstand dass in der Schule wieder mehr Zeit verbracht wird, lässt die Lesedauer der zwölf bis 19-jährigen wieder sinken.

Der Medienpädagogische Forschungsverband Südwest hat gemeinsam mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, der Medienanstalt Rheinland-Pfalz sowie dem Südwestrundfunk (SWR) die JIM-Studie 2022 veröffentlicht. Diese liefert wichtige Zahlen dazu, wie Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren digitale Medien nutzen. Dazu wurden 1.200 Jugendliche telefonisch oder online befragt.

Die Ergebnisse können kostenfrei online abgerufen werden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-12-02

Bücherempfehlungen für den Wunschzettel
Bald schon ist Weihnachten und die Suche nach passenden Geschenken ist schon im vollem Gange. Wir wäre es denn mit einem schönen Kinderbuch? Auch in diesem Jahr haben wir ein Liste mit empfehlenswerter Literatur zusammengestellt. Die ausgewählten Kinderbücher hinterfragen Geschlechterrollen, bilden geschlechtliche und familiäre Vielfalt ab und thematisieren die Individualität und Besonderheiten der handelnden Figuren.

Die Bücherliste ist hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-12-02

Theaterstück: "Im Menschen muss alles herrlich sein" (Schauspielhaus Magdeburg)
„Bei denen, die es am eigenen Leib erfahren haben, wackeln immer noch die Eingeweide. Oder sie leiden an einer Art Phantomschmerz: Das Land, in das sie hineingeboren wurden, ist schon amputiert, aber es schmerzt trotzdem noch.“

Eine schonungslose Familiensaga, beginnend in der Ukraine zu Zeiten der Perestroika bis in eine ostdeutsche Stadt der Gegenwart: Anhand der Lebensgeschichte von vier Frauen – zwei Mütter und ihre Töchter – wird vom Aufwachsen in der Sowjetunion, dem Zerfall von Systemen und dem Erwachen in anderen erzählt; vom Alltagsgrau des wiedervereinten Deutschlands, der Fremdheit und Sprachlosigkeit und dem wütenden, leidenschaftlichen Ringen aller um die eigene Geschichte und Identität.

Mehr Informationen zum Stück und Aufführungstermin sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-11-30

Projekt meinTestgelände sucht zwei neue Kolleg*innen
Das Team von meinTestgelände schreibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei befristete Stellen im Homeoffice aus: eine*n Redakteur*in (w/m/d) mit Schwerpunkt Public Relation und eine*n Bildungsreferent*in (w/m/d). Bewerbungen sind noch bis 14.12.2022 möglich. Fragen zu den Stellen beantwortet Dr. Claudia Wallner - Projektleitung (cwallner@bag-jungenarbeit.de).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-30

Online-Seminar zu Diskriminierung im Netz
Dissens, das Institut für Bildung und Forschung, bietet am 16. Dezember 2022 ein ganztägiges Online-Seminar zum Thema "Umgang mit sexistischer, homo-, trans- und inter*feindlicher Diskriminierung im Netz" an. In der Veranstaltung gehen die Referierenden mit den Teilnehmenden Fragen nach, erarbeiten gemeinsam Umgangsstrategien und tauschen sich Möglichkeiten aus, um im Widerstand gegen Queerfeindlichkeit für sich selbst und füreinander zu sorgen. Ausführliche Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung sind hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-30

Diskriminierungssensible Sprache im Fußball
Wie das gehen kann, versucht das Projekt "SprachKick" online zu erklären. Ziel der Webseite ist eine grundlegende Orientierung und eine praktische Hilfe für diskriminierungssensible Sprache im Fußball zu schaffen, um Verbänden, Vereinen, Fans und Fanprojekten dabei zu helfen, ihren Wissenstand zum Thema zu erweitern. Neben Begriffsklärungen und Hintergründen werden Empfehlungen für diskriminierungsarme Formulierungen gegeben. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Webseite des Projektes.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-11-26

Jahresfachtag - Fachstelle Jungenarbeit NRW 2022
Die LAG Jungenarbeit NRW hat zum Jahresfachtag am 2. Dezember 2022, im Projekt „Irgendwie Hier!“, unter dem Titel Klima(un)gerechtigkeit, Rassismus, Gender - und die Jungenarbeit? eingeladen. Sie haben ein hochaktuelles und sicher spannendes Tagungsprogramm zusammengestellt:

2 Vorträge | Rückblick auf 6 Jahre Praxis | Projekte 2022 | Workshops

Die Klimakrise und die Zerstörung von Ökosystemen sind in sozialen Machtverhältnissen entstanden, welche die Ausbeutung ökologischer und sozialer Ressourcen legitimieren. Dominante Diskurse um Klimawandel und Klimaneutralität fokussieren einseitig technische Lösungen unter Beibehaltung der bisherigen Orientierung am Wirtschaftswachstum (in den Ländern des globalen Nordens). Somit werden soziale Machtverhältnisse und hiermit verbundene Ungleichheiten als Ursachen und Folgen der Krisen weitgehend ausgeblendet.

Wo: Unperfekthaus
Friedrich-Ebert-Straße 18-22
45127 Essen
Wann: 2. Dezember 2022
Zeit: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Der Veranstaltungsflyer zur Veranstaltung ist hier zu finden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-25

Gesprächsrunde am 30.11.2020: "Verquickung neue Rechte, Querdenker, Rassismus & queer-Feindlichkeit"
Der LSVD Sachsen-Anhalt e.V. lädt in Kooperation mit dem Volksbad Buckau am 30. November 2022 um 19:00 Uhr zum Gesprächsabend in das Volksbad Buckau ein: "Welche Veränderungen von Narrativen der radikalen Rechten in den letzten 10 bis 15 Jahren, besonders auf den Aspekt des Instrumentalisierens queer-feindlicher und antifeministischer Positionen gibt es? Seit einigen Jahren ist zu beobachten, dass LSBTIQ*-feindliche Entwicklungen in unserer Gesellschaft zu immer mehr Hetze und im schlimmsten Fall auch zu Gewalt führen. Hasskriminalität gegen LSBTIQ* ist aber kein gesellschaftlicher Zustand, sondern wird von rechts gezielt kultiviert, um von der Inhaltlosigkeit der eigenen Position abzulenken. Diese Aspekte sowie der Stellenwert von Rassismus in aktuellen rechten Diskursen werden zunächst auf dem Podium, dann auch im Plenum diskutiert."

Informationen zu den Gäst*innen sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-11-24

KickOFF-Veranstaltung der Netzwerkstelle „Schulerfolg“
Seit August 2022 ist das neu implementierte Projekt „Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg“ aktiv. Ab Dezember wird nun auch die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ mit zwei Projektstellen besetzt sein. Beide Projekte haben den Auftrag das regionale Netzwerk „Jugendhilfe, Schule und Schulsozialarbeit“ zu ergänzen. Doch, was bedeutet das? Um diese Frage zu klären, gibt es eine Informationsveranstaltung:

Wo: RATHAUS in MAGDEBURG, Ratssaal
Wann: 14.12.2022
Zeit: 8:30 Uhr - 12:00 Uhr
Die Anmeldung erfolgt über: schulerfolg@dfv-lsa.de

Der Veranstaltungsflyer zur Veranstaltung ist hier zu finden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-23

Aktionsplan der Bundesregierung "Queer leben" und Debatte zu queerer Bildung im Landtag LSA
Am 18. November 2022 hat das Bundeskabinett den Aktionsplan der Bundesregierung "Queer leben" beschlossen. So sollen die Akzeptanz und der Schutz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt gestärkt werden. Im Mittelpunkt stehen die sechs Handlungsfelder: Rechtliche Anerkennung, Teilhabe, Sicherheit, Gesundheit, Stärkung der Beratungs- und Communitystrukturen und Internationales. Weitere Informationen finden sich hier.

Auch der Landtag unseres Bundeslandes hat sich am 18.11.2022 mit queerer Bildung befasst. Eingebracht wurde ein umfangreicher Antrag mit dem Titel Bildung in Sachsen-Anhalt: Queer und bunt! Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt an unseren Schulen stärken. durch die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt. Er wurde nach der Debatte, die hier unter Top 28 nachzuhören ist, in den Bildungsausschuss überwiesen.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-11-21

Gender*Profi - Gendersensible Sprache direkt in Word und Outlook
Die Geschäftsstelle des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. arbeitet seit Mai 2022 unterstützend mit der Software Gender*Profi der H&H COMMUNICATION LAB GmbH. Mit dieser Software können auch eigene Regeln für eine gendersensible Sprache und Formulierungen festgelegt werden. Die Texte werden auf diese überprüft, Vorschläge und Alternativen entsprechend der eigenen Einstellungen angezeigt und farblich auf nicht-gendersensible Begriffe und Formulierungen hingewiesen. So können Texte genderbewusster formuliert werden. Nähere Infos zu Gender*Profi finden sich hier.

[Sabine Lenk, Verwaltungsfachfrau des KgKJH]
Nachricht vom 2022-11-21

Girl´Day - Boys´Day - Zukunftstag am 27. April 2023
Durch die Gleichstellungsbeauftragte des Bildungsministeriums Sachsen-Anhalt, Marcella Mertig, erhielten wir ein Schreiben der Bundeskoordinierungsstelle Girls´Day - Boys´Day mit umfangreichen Informationen zum Zukunftstag 2023. Neben der Suche nach einem Platz in unterschiedlichen Unternehmen, wird auf Arbeits- und Unterrichtsmaterialien aufmerksam gemacht, Hinweise zur Vorbereitung gegeben sowie auf informative Erklärfilme hingewiesen. Angesprochen werden Schulleitungen, Lehrkräfte, Elternvertreter*innen, aber auch Schulsozialarbeiter*innen. Notieren Sie sich diesen Termin und informieren Sie die genannten Zielgruppen über den Girls´Day - Boys´Day - Zukunftstag 2023. Ausführliche Informationen sind hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-20

Die Frau, die gegen Türen rannte
Aus Anlass des Tages gegen Gewalt an Frauen laden die Stadt Dessau-Roßlau, die Initiative "Partnerschaft für Demokratie" und weitere regionale Netzwerkpartner*innen am 25.11.2022 zu o.g. Schauspiel ins Bauhaus-Museum nach Dessau ein. Informationen sind dem Plakat zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-19

Podcastempfehlung: "Weder Trend noch Phase"
"Cis, trans, non-binär – es gibt eine Vielfalt an Geschlechtsidentitäten, und sie werden immer sichtbarer. Für Heranwachsende ist die Suche nach der eigenen Identität aber oft noch schwierig. Wichtig ist dabei vor allem, junge Menschen ernst zu nehmen." So die Headline des Podcasts "Ich bin doch kein Trend!". Ein empfehlenswerter Beitrag in dem viele unterschiedliche Menschen zu Wort kommen und von ihren Erfahrungen berichten. Der Podcast kann hier nachgehört werden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-11-18

Fußball und Menschenrechte – Fußball für Alle?
Olaf Jantz und Mathias Kühne werden aus ihren verschiedenen Perspektiven als diskriminierungssensibel arbeitende Pädagogen, als Fans und Trainer, als ehrenamtlicher Vorsitzender eines Magdeburger Sportvereines oder als Geschäftsführer einer Jungen- und Männerberatungsstelle ihre Erfahrungen darstellen und vor dem Hintergrund des Integrationskonzepts des DFB diskutieren. Die Veranstaltung wird mit einem interaktiven Online-Quiz eröffnet und gibt Raum für Austausch und Diskussion über Diskriminierungserfahrungen im Sport sowie über die Frage, was ein angemessener Umgang mit der umstrittenen WM sein könnte.
Die Veranstaltung findet statt
am 25.11.2022
von 9:30 – 14:00 Uhr
im Roncalli-Haus in Magdeburg.

Anmelden können Sie sich bis zum 21.11.22 unter: brandes@keb-sachsen-anhalt.de Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Dank der Projektförderung entstehen für die Teilnehmenden keine Kosten für das Seminar. Tagungsgetränke und ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant des Tagungshauses sind enthalten.

Der Veranstaltungsflyer zur Veranstaltung ist hier zu finden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-17

Von Mechanikern, die Windeln und Erzieherinnen, die Motoren wechseln? - Fortbildung
Welche Auswirkungen haben Rollenzuschreibungen, wie lassen sich Stereotype sichtbar machen und wie kann bewusst mit dem Schubladendenken bei Geschlechterrollen umgegangen werden? Mit dieser Vielzahl an Herausforderungen ist dieser Fortbildungstag befasst. So schauen wir hier etwa auf massenmediale Geschichten mit ihrer emotionalen und bildorientierten Erzählstruktur. Sie sind für Jugendliche eine wichtige Quelle zur eigenen Wertebildung und dem eigenen Rollenverständnis. Doch welche Werte, Stereotype und Rollenbilder werden derzeit vermittelt?

Die Fortbildung soll grundlegend sensibilisieren und es sollen Aspekte des alltäglichen Lebens in den Fokus genommen werden. Außerdem soll ein Austausch ermöglicht werden, um auf Augenhöhe mit Kindern und Jugendlichen zu kommunizieren.

Diese Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe/-arbeit, Sozialarbeiter*innen, Multiplikator*innen und Interessierte.

Datum: 30. November 2022, 10.00 -15.30 Uhr
Ort: Evangelische Stiftung Neinstedt
Gästehaus
Lindenstraße 1
06502 Thale OT Neinstedt

Referent*innen: Irena Schunke & Sebastian Scholz
Anmeldung über diesen Link und für weitere Informationen kann der Flyer hier abgerufen werden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-11

Methoden zum Thema "Geschlechterrollen"
Mit einer Vielzahl von Methoden zeigen Almut Schnerring und Sascha Verlan, bekannt mit der Veröffentlichung der Rosa-Hellblau-Falle, wie Fachkräfte pädagogisch und praxinah mit Jugendlichen zu o.g. Thema arbeiten können. Die Methoden haben durchaus Potential, Fachkräfte thematisch zu sensibilisieren und als Multiplikator*innen fit zu machen. Ausführliche Informationen und die Methoden sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-10

Stellenausschreibung: LSBTI*-Landeskoordinierungsstelle Sachsen-Anhalt Nord
Der LSVD Sachsen-Anhalt sucht zur Fortbesetzung der seit 2019 bestehenden LSBTI*-Landeskoordinierungsstelle Sachsen-Anhalt Nord eine neue Landeskoordination ab dem 1. Januar 2023. Die Stellenausschreibung findet sich hier.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-11-09

17.11. - DialogForum geschlechtergerechtes Anhalt (Wittenberg)
Das DialogFroum soll einen Austausch von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe zu den Themenlagen der Mädchen*-, Jungen*arbeit und Geschlechtervielfalt voranbringen. Hier wollen wir die Perspektiven und Bedarfe der unterschiedlichsten Ebenen und Akteure aufzeigen und zur Vernetzung beitragen.

Der Schwerpunkt liegt diesmal auf der Mädchen*arbeit.

Eingeladen sind Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, aus den Hilfen zur Erziehung, Jungen*- und Mädchen*arbeit, Streetwork, Schulsozialarbeit, Neueinsteigerinnen*, Studierende und Interessierte.

Datum: 17. November 2022, 10.00-12.30 Uhr
Ort: Landkreisverwaltung Wittenberg
Breitscheidstraße 4
(Raum A 1 - 02) 06886 Lutherstadt Wittenberg


Den Flyer zur Veranstaltung finden sie hier.

Die Anmeldung richten Sie bitte an scholz@geschlechtergerechtejugendhilfe.de

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-04

Queerer Kurzfilmabend am 16.12.
Am 16.12.2022 um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) veranstaltet Lambda MDL e.V. in Kooperation mit Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V., der AG queer² und Queer Campus im OLi Kino Magdeburg (Olvenstedter Straße 25a 39108 Magdeburg) einen queeren Kurzfilmabend. Im Rahmen des Kurzfilmtages 2022 wird das Programmm "Girls Boys Mix- queere Filme zur längsten Nacht" gezeigt, welches durch Interfilm und der Kurzfilm Agentur Hamburg präsentiert wird und vom NRW-Regionalkoordinator Jens Schneiderheinze kuratiert wurde. Neben den Kurzfilmen gibt es einen Impuls zu Queeren Menschen in Filmen durch Stein Heide sowie ein Filmgespräch. Der queere Kurzfilmabend richtet sich vorrangig an junge Queers zwischen 12 und 27 Jahren. Weitere Infos zur Veranstaltung und die Möglichkeite zur Anmeldung sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2022-11-04

Fortbildung in Stendal: Mädchen* - und Jungen*arbeit in ländlichen Räumen
Mit dem Methodentag im Jugendzentrum „Mitte“ in Stendal verfolgen wir das Ziel, thematische Bedarfe von Fachkräften aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe aufzugreifen und mit regionalen Fortbildungen umzusetzen.
Im Rahmen von Mini-Workshops können die Teilnehmenden praxisnahe Methoden kennenlernen und ausprobieren sowie mit den Teilnehmenden ins Gespräch kommen, wie eine gendergerechte Jugendarbeit, mit Blick auf die vielfältigen Ziel- und Altersgruppen, realisiert werden kann.
Eingeladen sind Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, aus den Hilfen zur Erziehung, Jungen*- und Mädchen*arbeit, Streetwork, Schulsozialarbeit, Neueinsteigerinnen*, Studierende und Interessierte.

Datum: 21. November 2022, 10.00-16.00 Uhr
Ort: Jugendzentrum „Mitte“
Altes Dorf 22
39576 Stendal

Weitere Informationen auf dem Flyer.

Die Anmeldung kann über diese Seite erfolgen.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-03

Kampagnenstart der Aktion #WirRedenMit
Nachdem die Bundesregierung im Koalitionsvertrag ein neues Selbstbestimmungsgesetz angekündigt hat, wollten wir als Aktionsbündnis dazu beitragen, dass die Meinungen und Perspektiven von trans*, inter* und nicht-binären Kindern und Jugendlichen in der Ausgestaltung des Gesetzes berücksichtigt werden.

PM zum Kampagnenstart von Yan von TRANS* - JA UND?!, 2.11.2022: Wenn Entscheidungen über die Rechte von Kindern und Jugendlichen getroffen werden, müssen sie auch mitreden dürfen!

Selbstbestimmung für trans*, inter* und nicht-binäre Kinder und Jugendliche ist nicht selbstverständlich. Im Gegenteil: Medial und gesellschaftlich wird hitzig darüber diskutiert. Rechtskonservative, rechtsextreme und antifeministische Akteur*innen benutzen das Thema, um sich in der gesellschaftlichen Mitte Gehör zu verschaffen und verwenden Fehlinformationen, um ungerechtfertigte Ängste zu erzeugen. Damit verschärfen sie die Lage von Kindern und Jugendlichen - besonders wenn diese Kinder und Jugendliche keine Unterstützung von ihren Sorgeberechtigten erhalten.

Um die Stimmen von trans*, inter* und nicht-binären Kindern und Jugendlichen in diesen Diskussionen wahrnehmbarer zu machen, hat das Aktionsbündnis #WirRedenMit am Mittwoch, den 2. November 2022, zwölf Appelle veröffentlicht. Diese stammen von trans*, inter* und nicht-binären Kindern und Jugendlichen selbst: Eine Online-Umfrage hatte Anfang 2022 die Meinungen und Perspektiven von 576 Personen zwischen fünf und 26 Jahren gesammelt. Der Tenor der Forderungen ist eindeutig: Auch Kinder und Jugendliche wollen ernstgenommen und respektiert werden. Auch Kinder und Jugendliche brauchen Selbstbestimmung.

Die Appelle befinden sich auf der Website zur Aktion: www.wir-reden-mit.org. Macht mit und sorgt dafür, dass die Meinungen, Perspektiven und Forderungen von trans*, inter* und nicht-binären Kindern und Jugendlichen gehört werden!

Seid dabei! Los geht's!

Yan von TRANS* - JA UND?! vom Aktionsbündnis #WirRedenMit
Nachricht vom 2022-11-03

Stellenausschreibung: Jugendbildungsreferent*in im Jugendnetzwerk Lambda Mitteldeutschland
Unser Mitgliedsverein, das Jugendnetzwerk Lambda Mitteldeutschland sucht zum 01.01.2023 für den Standort in Halle (Saale) mit dem Tätigkeitsbereich in Sachsen-Anhalt Nord eine*n Jugendbildungsreferent*in (20h/Woche). Lambda versteht sich als einzigartiger Jugendverband von und für queere Jugendliche und junge Erwachsene in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Schwerpunkte des Wirkens sind der Aufbau und die Betreuung von eigenen queeren Jugendgruppen im ländlichen Bereich von Sachsen-Anhalt und Thüringen, die Vernetzung mit dem Projekt “Queernect”, was die Rahmenbedingungen für Jugendgruppen und Hochschulreferaten im Bundesland bietet, bis hin zu außerschulische Bildungsangeboten, aber auch Beratungen mit unserem peer-Beratungsprojekt “BeYourself”. Weitere Informationen und die Stellenausschreibung finden sich hier.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2022-11-02

Stellenausschreibung: Projektmitarbeiterin Interventionsstelle Dessau-Roßlau
Die Interventionsstelle Dessau-Roßlau sucht zur Erfüllung ihrer umfangreichen Aufgaben in der Beratung und Begleitung von Betroffenen häuslicher Gewalt und Stalking schnellstmöglich eine Projektmitarbeiterin für die Nebenstelle in Bernburg. Informationen zur Stellenausschreibung und zur Bewerbung sind hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2022-11-02

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123