Aktuelles

Aktuelles

KgKJH im Finale für den deutsch-polnischen Jugendpreis 2017-2019
Außerordentlich intensive deutsch-polnische Gespräche erlebten die Jugendlichen Sandra, Alex und Lukasz sowie Halina Oster vom polnischen Verein Klanza und unsere Geschäftsführerin Kerstin Schumann in den letzten Tagen in Berlin. 80 Projekte hatten sich um den deutsch-polnischen Jugendpreis beworben, unser Projekt "Leben ohne Geschlechterrucksack" war eins davon und gehörte zu den 17 Finalprojekten. Daher konnten wir im letzten Jahr, gefördert durch das DPJW, mit 28 polnischen und deutschen Jugendlichen in Magdeburg und Opole zu den Themen Geschlechtervielfalt und Retradierung arbeiten. In der letzten Woche gab es ein mehrtägiges Treffen aller Finalist*innen. Im Mittelpunkt standen die Präsentation der Ergebnisse, Diskussionen mit der Jury und eine weitere fachinhaltliche deutsch-polnische Vernetzung. Den deutsch-polnischen Jugendpreis haben wir zwar nicht gewonnen, aber viele neue Kooperationen und Projektideen. Darüber hinaus ist es uns - als einziges Genderprojekt unter den Finalist*innen - gelungen, in Polen und in Deutschland generationsübergreifend für Geschlechtervielfalt zu zu werben. Informationen zum Preis gibt es hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-02-17

Rahmenkonzept "Sexuelle Bildung in Einrichtungen"
Der Burgenlandkreis hat in Kooperation mit der Hochschule Merseburg ein interkulturelles und intersektionales Rahmenkonzept "Sexuelle Bildung in Einrichtungen" entwickelt. Besonders im Kontext der Geflüchtetenarbeit ist die Handreichung eine wichtige Ressource. Die Broschüre kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2019-02-14

Ab SoSE 2019 heißt es " Studierendenausweis" an der HS Magdeburg- Stendal
Wie der Studierendenrat der Hochschule Magdeburg-Stendal verkündete, wird der "Studentenausweis" ab dem Sommersemester 2019 korrekterweise "Studierendenausweis" heißen.

[Robert Dommroese, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Jugendhilfe und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2019-02-13

Seminar in Dresden: Hate Speech im Netz begegenen!
Die LAG Mädchen und junge Frauen in Sachsen e.V. lädt am 11. und 12. April 2019 pädagogische Fachkräfte zu diesem zweitägigen Seminar ein. wie aus der Einladung zu entnehmen ist, wird dem Phänomen Hate Speech am Beispiel von Angriffen aufgrund von Geschlecht und sexueller Orientierung nachgegangen. Weiterhin wird grundlegendes Wissen zum Thema Hassrede im Netz sowie zu Diskriminierung aufgrund von Geschlecht und sexueller Orientierung vermittelt. Von Interesse dürfte für die Teilnehmenden auch sein, welche Möglichkeiten der pädagogischen Begleitung von Jugendlichen im Umgang mit Hassrede sowie der pädagogischen Arbeit mit digitalen Formaten gibt es und welche Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Angriffen im Netz haben Fachkräfte im pädagogischen Alltag. Die Anmeldung ist hier möglich.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-02-12

Erfolgreiche Tagung: Divers - Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe
Am 7. Februar 2019 fanden sich 150 Teilnehmer*innen im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt zusammen, um unter dem Titel "Divers - Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe" neue Kenntnisse zu sammeln und Erfahrungen auszutauschen.

In Grußworten der Staatssekretärin Susi Möbbeck und der Vorsitzenden des Vereins TIAM e.V. Silvia Rentzsch wurde verdeutlicht, dass die Einführung des positiven dritten Geschlechtseintrags nicht an der Kinder- und Jugendhilfe vorbeigehen wird. Die Fachvorträge von Ev Blaine Matthigak (Queerleben), Rebecca Romes (Kompetenzzentrum Jugendcheck) und das Podium zu notwendigen Veränderungen ermöglichten den Teilnehmer*innen, in den am Nachmittag stattgefundenen arbeitsfeldbezogenen Workshops, nächste Schritte sowie Fallstricke bzw. Stellschrauben zu diskutieren. Diese wurden abschließend der Ministerin für Justiz und Gleichstellung Annemarie Keding, dem Kinderbeauftragten des Bundeslandes Gerd Keutel und den Landtagsabgeordneten Angela Kolb-Jansen (SPD) und Tobias Krull (CDU) mit auf den Weg gegeben.

Die Veranstalter*innen, das Bundesmodellprojekt Akzeptanz für Vielfalt, der KJR Sachsen-Anhalt e.V, das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. und viele weitere Kooperationspartner*innen (TIAM, Lambda, BBZ Lebensart, Aids Hilfe Nord und LSVD), danken den Teilnehmer*innen für diesen gelungenen Austausch.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-02-10

Sachsens dritte Männerschutzwohnung in Plauen
Neben Leipzig und Dresden wird es auch in Plauen ein drittes Angebot im Bereich des Männerschutzes geben. Der Verein Weissenberg e.V. erhielt am 06.02.2019 von der sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration einen Fördermittelbescheid für eine Männerschutzwohnung, die bis Jahresende bis zu drei Männern und bei Bedarf auch deren Kindern Platz bietet. Mehr Informationen finden sich hier hier.

[Robert Dommroese, Bildungsreferent für Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2019-02-09

Mädchen*wochenende der Evangelischen Jugend Magdeburg
Die Evangelische Jugend Magdeburg, Ansprechpartnerinnen Bärbel Dometzky und Julia Heute, laden Mädchen* ab 11 Jahre zu einem Mädchen*wochenende vom 29.3. bis 31.3.2019 nach Hannover ein. Ein Höhepunkt ist der Ausflug zu den berühmten Nanas von Niki de Saint Phalle, die am Leineufer zu bewundern sind. Einst umstritten, zählen die drei "drallen Damen" längst zu den begehrtesten Fotomotiven der Stadt. Mit den Nana-Skulpturen antizipierte Niki de Saint Phalle Mitte der 1960er Jahre die aufkeimende Frauenbewegung. Informationen zum Mädchen*wochenende und zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen. Neben dem Mädchen*wochenende möchte Bärbel Dometzky auf weitere Termine des Mädchen*treffs am Schöppensteg aufmerksam machen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-02-08

Aktionen zum One Billion Rising in Sachsen-Anhalt
Am 14. Februar 2019 finden in Sachsen-Anhalt vielfältige Aktionen zum One Billion Rising statt. An diesem Tag erheben sich weltweit Mädchen* und Frauen* gegen Gewalt. In Magdeburg gibt es drei Aktionen (Tanz-Flashmob, Poetry Slam und Konzert) und in Halberstadt findet mitten in der Innenstadt ein Tanz-Flashmob statt. Bereits am 7. Februar startet die One Billion Rising - Aktion in Stendal. Neben dem Tanz-Flashmob gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen* werden die Veranstalterinnen* mit Informationsständen die Aktion begleiten. Also tanzt mit: "Sprengt die Ketten!"

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-02-01

Unterrichtsbausteine zum Thema Intergeschlechtlichkeit
Die Bildungsinitiative Queerformat hat Unterrichtsbausteine zum Thema Intergeschlechtlichkeit für Grundschulen entwickelt. Das Material basiert auf dem Kinderbuch "P.S.: Es gibt Lieblingseis" von Luzie Loda, welches Intergeschlechtlichkeit in der Schule aufgreift. Das Material kann hier eingesehen werden.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2019-01-31

Lesetipp: Juleica Praxisbuch Q*
Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. widmet sich im aktuellen Praxisbuch JuleiCa dem Thema Queere Vielfalt. In der Ankündigung ist zu lesen: "Es beinhaltet eine Einführung in das queere ABC der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt sowie Grundlagenwissen zu Themenaspekten wie zum Beispiel Identitätsentwicklung, Coming-out und Diskriminierung. Darüber hinaus bietet das Praxisbuch Q* einen praxisorientierten Einblick in die Basics und unterschiedlichen Angebote der queersensiblen Jugendarbeit, sowie Anregungen zu queersensibler Kommunikation, den rechtlichen Rahmenbedingungen in der Arbeit mit LSBTIQ*-Jugendlichen und einen selbstreflexiven Teil für queere Jugendgruppenleitungen." Das Buch steht hier zum Download bereit.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-01-31

Mobile Jugendarbeit in Bautzen sucht Diplompädagog/in
Der Steinhaus e.V. sucht ab dem 01.03.2019 eine/n Diplom-Sozialpädagogin/en für die Mobile Jugendarbeit im Stadtgebiet Bautzen. Das Stellenprofil umfasst auch Anteile in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Zielgruppe der Arbeit sind junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren. Nähere Informationen sind in der Stellenausschreibung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-30

"Hey, ich bin normal!" (Hrsg. Wilma Weiß und Anja Sauerer)
Wie von den Autorinnen und Autoren, die selbst Expertinnen und Profis sind, in der Einleitung zu lesen ist, ist das vorliegende Buch (ISBN-13: 978-3779931683) für Expert/innen und Profis geschrieben worden. Die Expertinnen des Buches sind Mädchen und junge Frauen, die herausfordernde Lebenssituationen überstanden und gemeistert haben oder es noch tun. Hintergrund ist eine eigene persönliche (traumatische) Erfahrung. Die Initiative für dieses Buch kommt vom Antonia-Werr-Zentrum St. Ludwig, einer heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung der Jugendhilfe für Mädchen und junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen (selbstverletzendes Verhalten, Trauma, psychische Erkrankungen, Essstörungen usw.). Neben einer Gebrauchsanleitung zum Lesen des Buches und den sehr persönlichen, emotionalen Lebensgeschichten, gibt es ein Wörterbuch sowie Kontaktadressen für Beratungsstellen usw.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-30

Kinderbuchempfehlung "Schlingelschleim und Schleimdaheim"
Das Kinderbuch "Schlingelschleim und Schleimdaheim" erzählt die Geschichte von der Nacktschnecke Luca, die von einer Häuschenschnecke gerettet wird. Luca verliebt sich in seine*ihre Retter*in, was jedoch Lucas Familie überhaupt nicht gefällt. Nacktschnecken haben sich nämlich in Nacktschnecken und nicht in Häuschenschnecken zu verlieben. Thomas Schmidinger und Afnan Al-Jaderi greifen die Themen Geschlechtervielfalt sowie Rassismus kindgerecht auf, um ein solidarisches Miteinander zu vermitteln. Wir empfehlen das Buch für Kinder ab 6 Jahre. Die ISBN-Nummer lautet: 978-3-903022-90-4.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2019-01-30

Stellenausschreibung: Referent*in im Gleichstellungsbüro der MLU
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg schreibt in einer externen Stellenausschreibung zum 01.03.2019 die Stelle einer*s Referent*in der Gleichstellungsbeauftragten (m-w-d) aus. Bewerbungen sind bis zum 5. Februar 2019 möglich. Die Stellenausschreibung findet sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-01-28

Fachkräfteaustausch "Living Diversity" in Israel
Vom 31.03. - 07.04.19 veranstaltet die djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. einen Fachkräfteaustausch unter dem Motto "Living Diversity" nach Israel. Der Fachkräfteaustausch des djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V richtet sich an Personen die Haupt- oder ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Nähere Informationen zum Inhalt des Austausches und zur Anmeldung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-23

Portal Maedchenarbeit.de überarbeitet
Von Prof. Dr. Claudia Daigler (Redaktionsleiterin) haben wir vor einigen Tagen erfahren, dass socialnet die bisherige Homepage von Maedchenarbeit.de völlig überarbeitet hat und ein neues, ansprechendes Portal für die Soziale Arbeit mit Mädchen* und Frauen* entstanden ist. Dabei arbeitet socialnet sehr eng mit der Fachzeitschrift "Betrifft Mädchen" und der BAG Mädchenpolitik zusammen. Dieses Portal lebt von Informationen zu Veranstaltungen, Projekten, Netzwerken, Stellenausschreibungen usw., die aus den Bundesländern zur Verfügung gestellt werden und bietet den Nutzer*innen Möglichkeiten, ihre eigenen Veranstaltungen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-23

Kinder & Jugendliche im Spannungsfeld Medien und Geschlecht
Am 05. Februar 2019 findet in Dresden die Fachveranstaltung „Kinder + Jugendliche, Medien und Geschlecht“ statt. Die Teilnehmer*innen sollen mit Expert*innen aus der Medienpädagogik sowie der gendersensiblen Pädagogik unterschiedliche Fragestellungen diskutieren, die als Grundlage für einen Fachtag im Herbst 2019 dienen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie hier.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2019-01-22

Einladung zum Streitgespräch über geschlechtergerechte Sprache
Die Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt lädt am heutigen Montag (28.Januar 2019) um 18:00 Uhr zu einem Streitgespräch in das Campus-Theater Magdeburg ein. Im Mittelpunkt steht der Diskurs um eine geschlechtergerechte Sprache. Diskutiert werden u.a. die Fragen der Wichtigkeit und der Sinnhaftigkeit.

Am Gespräch nehmen die Rapperin sookee, die Landesbeauftragte für Frauen und Gleichstellung Andrea Blumentritt, der Geschichtsprofessor Martin Dreher und der Science Slammer Jakob Adler teil.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-01-21

Gelungener Start unserer Fortbildung zur Trainer*in
Am Wochenende startete das erste Seminar des dritten Kurses unserer Fortbildungsreihe "Trainer*in geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien". 14 Fachkräfte (acht Frauen* und sechs Männer*) aus sehr verschiedenen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe und aus unterschiedlichen Regionen werden voraussichtlich ab April 2019 unseren Trainer*innenpool ergänzen.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-01-21

Let's talk about: Sexuelle Bildung
Die aktuelle Fachzeitschrift für Mädchen*arbeit "Betrifft Mädchen" widmet sich dem Thema "Let's Talk about: Sexuelle Bildung". In der Ausgabe werden Körperlichkeit, Gefühle, Sexualität sowie Geschlecht und ihre Bedeutung für die feministische Mädchen*arbeit diskutiert. Ebenso wird in einem Artikel unser Projekt "Medienkoffer Geschlechtervielfalt" vorgestellt und die Relevanz sexueller und geschlechtlicher Selbstbestimmung in der frühkindlichen Bildung aufgezeigt.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2019-01-20

Black History Month 2019
Die Initiative "(un) Sichtbar - Netzwerk für Women* of Color Magdeburg" richtet sich an Frauen*, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind oder erst seit einiger Zeit hier leben; sich als Schwarz, Afrodeutsch oder Women* of Color bezeichnen und politisch aktiv werden wollen. Ziel ist es, Raum für Empowerment zu schaffen und sich gegen Rassismus einzusetzen. Mit einer Vielzahl von Kooperationspartner*innen organisieren die Frauen* vielfältige Veranstaltungen im Februar und laden dazu recht herzlich ein.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-17

Interkulturelle Jugendleiter*innenausbildung 2019
Die djo - Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., lädt in diesem Jahr zu o.g. Jugendleiter*innenausbildung ein. Aus dem Flyer ist zu entnehmen, dass mit dieser Jugendleiter*innenausbildung vor allem Menschen erreicht werden sollen, die Spaß an der interkulturellen Jugendarbeit haben und sich engagieren möchten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Zusammenhang in der Arbeit mit interkulturellen Gruppen. Nähere Informationen zu den Terminen, zum Inhalt und zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-17

Fachtagung "divers - Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe2
Am 7.02.2019 laden wir in einem breiten Bündnis nach Magdeburg zur Fachtagung "divers - Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe" ein, um über die Herausforderungen der Einführung des "Dritten Geschlechts" für die Kinder- und Jugendhilfe nachzudenken. Nach einführenden Impulsreferaten und einem Podium mit Vertreter*innen des Jugendministeriums, des Städte- und Gemeindebundes (angefragt) und der Community schauen wir in fünf Workshops in konkrete Arbeitsfelder (Kita und Hort, Jugendarbeit, Hilfe zur Erziehung, Schule und Schulsozialarbeit; Antidiskriminierungsarbeit), um Handlungsbedarfe zu diskutieren. Die in den Workshops formulierten Ideen und Bedarfe werden um 16:00 Uhr an Vertreter*innen aus Landespolitik und Landesministerien übergeben. Eine Gesamtübersicht des Tagungsablaufs findet sich hier . Anmeldungen sind noch bis zum 30. Januar 2019 über diesen Link möglich: [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-01-14

Jugendbildungsreferentin* für die djo Sachsen-Anhalt gesucht
Die djo - Deutsche Jugend in Europa, Landesverbamd Sachsen-Anhalt e.V., sucht zum 15. Februar 2019 eine* Jugendbildungsreferentin* (Schwerpunkt geschlechtersensible Bildungsarbeit). Bewerbungen sind bis zum 24. Januar 2019 einzureichen. Nähere Informationen sind auf der Homepage zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-13

Start der Qualifizierungsreihe "Mädchen*arbeit"
Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. lädt in Kooperation mit weiteren Kooperationspartnerinnen* Fachfrauen* der Mädchen*arbeit, Neueinsteigerinnen* und Interessierte ab März 2019 zur neu konzipierten Qualifizierungsreihe "Mädchen*arbeit" ein. Themen wie Grundlagen der Mädchen*arbeit, Empowerment und Erlebnispädagogik, intersektionale Mädchen*arbeit und sexuelle Lebenswelten von Mädchen* stehen im Mittelpunkt der vier Module. Informationen zum Inhalt der Qualifizierungsreihe, zu den Referentinnen und zu organisatorischen Aspekten sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-01-13

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93