Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles aus der BAG Mädchenpolitik
Am 28. und 29. April 2013 tagte die BAG Mädchenpolitik zum Studientag und zu ihrer Mitfrauenversammlung in Berlin. Im Rahmen des Studientages hatten wir Fachfrauen uns Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela von der Alice-Salomon-Hochschule Berlin eingeladen, um mit ihr aktuelle Themen wie Intersektionalität, strukturelle Benachteiligungen von Mädchen, Transgender und Antidiskriminierungsstrategien zu diskutieren. In einem interessanten und ausführlichen Erfahrungsaustausch wurde darüber diskutiert, was "Intersektionalität" (anderer Begriff für "Mehrfachdiskriminierung") in der Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen bedeutet und welche Strategien entwickelt werden müssen, um Diskriminierungen entgegenzuwirken. Die anwesenden Fachfrauen machten deutlich, dass der begonnene, thematische Diskussionsprozess in den nächsten Veranstaltungen der BAG Mädchenpolitik weitergeführt werden muss.

Schon jetzt möchten wir darauf verweisen, dass die BAG Mädchenpolitik am 17. und 18. Juni 2013 in Magdeburg tagt.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-05-13

Countdown: Bundesweiter Fachkongress zur Mädchenarbeit in Magdeburg
Am 18. Juni 2013 veranstalten die BAG Mädchenpolitik, das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., das EKJB in Sachsen-Anhalt e.V. und der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt den Bundesweiten Fachkongress "Mädchen von hier ... fordern von dir ..." - Chancen von Mädchenarbeit im 21. Jahrhundert! in Magdeburg. Dazu laden wir Expert_innen und Multiplikator_innen aus Ministerien, Verwaltungsebenen, von öffentlichen und freien Trägern, Gleichstellungsbeauftragte, Wissenschaftler_in-nen, Lehrer_innen, Schulsozialarbeiter_innen, Mütter, Väter, Mädchen und andere Interessierte recht herzlich ein. Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-05-13

Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema Intersexualität
Am 22. Mai lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Kongress mit dem Titel “Leben zwischen den Geschlechtern – Kongress zum Thema Intersexualität” nach Berlin ein. Dem Veranstaltungsflyer ist zu entnehmen, dass der Blick in die bundespolitische Ebene gerichtet ist. So referieren Dr. Michael Wunder (Mitglied des deutschen Ethikrates) und Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und es werden Podiumsdiskussionen mit den Schwerpunkten Eltern, Medizin und Politik angeboten. Eine Anmeldung der Teilnahme ist erforderlich, es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
Nachricht vom 2013-05-07

Girls´Day & Boys´Day 2013 - Pressespiegel
Auch in diesem Jahr hat die Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung einen Überblick über die Berichterstattung zum Girls´Day und Boys´Day in den Printmedien Sachsen-Anhalts zusammengestellt.
Den Pressespiegel 2013 zum Girls´Day & Boys´Day in Sachsen-Anhalt finden Sie auf der Projekthomepage.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2013-05-06

Arbeitskonferenz: „Mehr Männer für das Studium der Sozialen Arbeit!“
Am 13. Juni 2013 veranstaltet das Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gFFZ) in Kooperation mit dem Projekt Neue Wege für Jungs | Boys'Day und der Fachgruppe Gender der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit (DGSA) die Arbeitskonferenz „Mehr Männer für das Studium der Sozialen Arbeit!“. Auf der Website von Neue Wege für Jungs heißt es dazu: "Soziale Arbeit war und ist ein Beruf, in dem deutlich mehr Frauen als Männer tätig sind. Dieser Umstand wird seit einiger Zeit verstärkt kritisch diskutiert. Gefordert wird, die Zahl der männlichen Fachkräfte zu erhöhen."


Die Konferenz richtet sich an Akteur_innen sozialpädagogischer/sozialarbeiterischer Studiengänge an Hochschulen sowie Gleichstellungsbeauftragte und Verantwortliche für Studienberatung und Career Services. Ein Flyer mit weiteren Informationen steht unter www.neue-wege-fuer-jungs.de/content/download/9587/82409/file zur Verfügung.

Christoph Damm
Nachricht vom 2013-05-03

Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie am 17. Mai 2013
Am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. In vielen Ländern der Welt werden Homo- und Bisexuelle jedoch noch immer massiv diskriminiert und sogar strafrechtlich verfolgt. Aktuelle Studien belegen, dass auch hierzulande eine bedeutende Minderheit negativ gegenüber nicht-heterosexuellen und Trans*Menschen eingestellt ist und viele aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität Diskriminierung erleben müssen. Seit 2005 wird der 17. Mai weltweit als "International Day Against Homophobia (IDAHO)" begangen und zunehmend auch Transphobie an diesem Tag thematisiert.

Getragen vom BBZ "lebensart"e. V., der AIDS-Hilfe Halle/Sachsen-Anhalt Süd e. V., Dornrosa e. V., dem Jugendnetzwerk Lambda Sachsen-Anhalt e. V. und dem Arbeitskreis que(e)r_einsteigen der Universität Halle wird es am Freitag, den 17.5. folgende Aktionen auf dem oberen Marktplatz in Halle (Saale) geben:
• ab 16 Uhr: Präsentation von Ausstellungen zu Homophobie und Geschlechtsrollenstereotypen, Einrichtung einer "Diskriminierungsfreien Zone" sowie Füllen der Luftballons für den Rainbowflash mit angehefteten Botschaften gegen Homo- und Transphobie
• genau 17.05 Uhr: Rainbowflash auf den Treppen des Ratshofes (Aufsteigen der Luftballons mit Botschaften gegen Homo- und Transphobie)
• anschließend: Kiss-Inn vor und auf den Treppen des Ratshofes (möglichst viele Paare egal welcher sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität küssen sich einige Minuten)

Jede*r ist herzlich eingeladen, am 17.5. kraftvolle Zeichen gegen Homo- und Transphobie zu setzen und sich an den Aktionen zu beteiligen.

Begegnungs- und Beratungs-Zentrum "lebensart" e.V. Fachzentrum für sexuelle Identität Tel. 0345 202 33 85 E-Mail: bbz@bbz-lebensart.de Internet: www.bbz-lebensart.de
Nachricht vom 2013-05-02

Einladung zum LFT 2013 in München
Das LesbenFrühlingsTreffen ist die bundesweit größte politische und kulturelle Veranstaltung von und für Lesben mit interessanten Workshops, Vorträgen, Filmen, Gesprächsrunden, gutem Essen, Entspannung, Vernetzung und Party. Das LFT findet jedes Jahr am Pfingstwochenende in einer anderen Stadt mit einem anderen Motto statt und ist barrierefrei. Weitere Informationen gibt es hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-30

Girls´Day & Boys´Day 2013 - Ausbildungsberufe ganz aktuell!
Passend zum Girls´Day & Boys´Day am 25.04.2013 erschien eine Pressemeldung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)in dem unter anderem festgestellt wird, dass die jungen Frauen bei der Eroberung der männerdominierten Berufe vorne liegen:
"Sie haben es immerhin in sieben männerdominierten Berufen geschafft, ihren Anteil im Vergleich der Jahre 2005 - 2012 - allerdings von einem sehr niedrigen Niveau ausgehend - um mindestens vier Prozentpunkte zu steigern, die Männer hingegen nur in einem."
Die ausführliche Pressemeldung finden Sie unter folgendem Link inkl. weiterer interessanter Datenmaterialien.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2013-04-29

5. Landesarbeitskreis Männer in Kitas
Zum Thema "Gendergerechte Personalentwicklung und kollegiale Beratung" findet am 10. Juni 2013 von 9 bis 15 Uhr der 5. Landesarbeitskreis Männer in Kitas in Sachsen-Anhalt statt. Austragungsort ist die Geschäftsstelle der Katholische Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e.V. in Magdeburg. Die Einladung, das Anmeldeformular und ein Informationsblatt zum Landesarbeitskreis stehen zum Download zur Verfügung.

Christoph Damm
Nachricht vom 2013-04-29

Medienkoffer "Vielfältige Familienformen und Lebensweisen" für die Grundschule
Kinder wachsen heute in einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft auf. Diese Vielfalt macht den Medienkoffer zum Thema. Die ausgewählten Bilderbücher bieten Kindern vielfältige Identifikationsmöglichkeiten für dich und ihr soziales Umfeld. Sie verzichten auf Klischees oder nehmen sie kritisch unter die Lupe. Dadurch eignen sie sich besonders für die vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung.

Der Medienkoffer für die Grundschule entstand 2011 im Rahmen der Initiative "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt" des Berliner Senats im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Er beinhaltet ausgewählte pädagogische Materialien für den Unterricht zu den Themen Familie, Herkunft, Freundschaft und Solidarität, Behinderung, Geschlechterrollen und Gleichgeschlechtliche Liebe.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage von QUEERFORMAT hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-23

Tagungsankündigung: Ich will sein wer ich bin! Sexuelle Vielfalt als wertvolle Verunsicherung
Die Fachveranstaltung ist am 13. Juni 2013 im Reinoldinum, Dortmund. Sie sensibilisiert für die Notwengigkeit der Wahrnehmung und Anerkannung unterschiedlicher sexueller und geschlechtlicher Orietierungen und Identitäten. Die Vorträge und Workshops vermitteln Wissen und Erfahrungen und haben zum Ziel, sowohl den Einfluss der Diskriminierung auf die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen zu beschreiben als auch Herausforderungen für sexuelle Vielfalt in der pädagogischen Praxis aufzuzeigen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer.

Silke Kassebaum
Nachricht vom 2013-04-22

Girls'Day und Boys'Day in wenigen Tagen - Jetzt noch einen Platz sichern
Am 25. April 2013 finden in Sachsen-Anhalt viele spannende Aktionen zum Girls'Day und Boys'Day statt. Auf den Aktionslandkarten sind bis jetzt 2.079 Plätze für Mädchen und 952 Plätze für Jungen angeworben. Wer sich bis jetzt für keine Aktion angemeldet hat, kann auf www.girls-day.de und auf www.boys-day.de die letzten freien Plätze finden und sich gleich online oder telefonisch anzumelden. Es ist auch möglich, Eltern, Verwandte und Bekannte an ihre Arbeitsplätze zu begleiten.

Erstmals haben in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr Schüler_innen der 5. und 6. Klassen die Möglichkeit, an den Aktionen von Girls'Day und Boys'Day teilzunehmen. Für weitere Informationen zu Sachsen-Anhalt ist die Landeskoordination (www.berufsidee-lsa.de) unter info@berufsidee-lsa.de sowie 0391.631 05 58 erreichbar.

Christoph Damm
Nachricht vom 2013-04-22

Erfolgreiche Fachtagung „Transgeschlechtlichkeit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“
Am Montag den 15. April 2013 fand im Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt die Tagung „Was kann sein? Was darf sein? Was muss sein? – Transgeschlechtlichkeit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ statt, die durch das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. organisiert wurde. Über hundert Teilnehmende (aus Sachsen-Anhalt und weiteren Bundesländern) aus den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Fraueninitiativen und Gleichstellung, Interessenverbände, Medizin und Therapie, Beratungsstellen sowie Eltern waren der Einladung gefolgt und machten deutlich, dass es an der Zeit ist, sich auch in Sachsen-Anhalt mit dem Thema „Transgeschlechtlichkeit“ zu beschäftigen. Die Notwendigkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, ergibt sich aus der Tatsache, dass es sich eben nicht um ein Minderheitenthema handelt, sondern sich der hohe Leidensdruck transgeschlechtlicher Menschen aus der Unsicherheit und Unwissenheit der meisten Gesellschaftsmitglieder im Umgang mit Transgeschlechtlichkeit speist. Vor diesem Hintergrund bedarf es der Umsetzung konkreter Maßnahmen, um die Lebenssituation von transgeschlechtlichen Menschen nachhaltig zu verbessern. Die Tagung versteht sich in diesem Zusammenhang als ein Meilenstein – sozusagen als Stein des Anstoßes – um einen Prozess der Sensibilisierung in Sachsen-Anhalt anzuregen. Dazu werden die Tagungsergebnisse in die Erarbeitung eines Statement-Papieres einbezogen und die bereits begonnene Vernetzung mit anderen Bundesländern vertieft.

Punktgenau zur Tagung ist unsere Veröffentlichung „Trans- und Intergeschlechtlichkeit. Eine Broschüre (nicht nur) für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe“ erschienen. In fachlicher Kooperation mit dem BBZ „lebensart“ e.V. Halle wurde sich auf 52 Seiten mit Fragen geschlechtlich-sexueller Identität auseinandergesetzt, Lebenssituationen intergeschlechtlicher sowie transgeschlechtlicher Menschen betrachtet und Handlungsempfehlungen sowie Internetadressen und Beratungsstellen aufgezeigt. Von zentraler Bedeutung ist dabei das Selbstbestimmungsrecht von trans- und intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen. Die Broschüre der Gelben Reihe kann in der Geschäftsstelle des KgKJH (Tel. 0391.6310556) erworben werden. Für Bestellungen berechnen wir 3,00 Euro zzgl. Porto pro Broschüre.

Silke Kassebaum
Nachricht vom 2013-04-18

„...mit Flügeln und Wurzeln – Mädchen und junge Frauen in der Migrationsgesellschaft“
Zum vierten Mal widmet sich Betrifft Mädchen dem Thema der Lebensrealitäten von Mädchen und jungen Frauen in der Migrationsgesellschaft – diesmal geht es neben den Fragen von Benachteiligung, Diskriminierung und Abwertung auch darum, in den Blick zu nehmen, welche Chancen die Annahme eröffnet, Migration als Selbstverständlichkeit zu setzen. Der Titel ist angelehnt an ein Dokumentarfilmprojekt zum Thema Migrationsdebatten in Deutschland und in den USA („Wings and Roots“). „Flügel“ und „Wurzeln“ spiegeln als Begriffe auch die Situation von Mädchen in der Migrationsgesellschaft wider: Bedingungen, die Halt geben und Möglichkeiten und Potenziale, die auch Hindernisse überwinden können. Somit knüpft das vorliegende Heft an vergangene Ausgaben an, setzt aber gleichzeitig einen anderen, inhaltlich breiteren Akzent. Die neue Betrifft Mädchen streift sehr verschiedene Aspekte des Themas – von der beruflichen Integration junger Frauen über Aspekte der Migrationspädagogik bis hin zu praxisorientierten Beiträgen, die den Einfluss des Asylrechts auf das Leben von Mädchen und jungen Frauen verdeutlichen - in der Gewissheit, dass der facettenreichen Betrachtung noch Vertiefung und Diskussion folgen wird. Garantiert sind zunächst anregende Gespräche und Gedanken!

Nähere Informationen zu den Autorinnen und zum Inhalt des aktuellen Heftes sowie zur Bestellung finden Sie bei der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V..

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-18

KgKJH beteiligt sich aktiv am Bildungsforum in Potsdam
Das Bildungsforum 23. Internationaler Spielmarkt Potsdam, am 26. und 27. April 2013, lockt in diesem Jahr zum Thema "Phantasie - Schlüssel zur Welt" wieder mit vielfältigen und ansprechenden Angeboten nach Hermannswerder. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., vertreten durch Kerstin Schumann, war wieder im Vorbereitungsteam dabei und hat aktiv unter anderem an der Auswahl der Angebote mitgewirkt. An beiden Veranstaltungstagen werden Referent_innen des KgKJH thematische Praxisseminare anbieten: Jessica Pollak und Christoph Damm zum Thema "Berufsorientierung mit Phantasie - Ein Schlüssel im Leben ..." (Journal-Seiten 56 und 58) und Silke Kassebaum zum Thema " Was kann sein? Was darf sein? Was muss sein? – Phantasien und Realitäten zur Geschlechtszugehörigkeit" (Journal-Seiten 54 und 56).

Umfangreiche Informationen zum Spielmarkt, zum Thema und zu den Angeboten finden Sie im Journal hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-18

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2014
Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ - schreibt den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2014 - Hermine-Albers-Preis - in den Kategorien "Praxispreis", "Theorie- und Wissenschaftspreis" sowie "Medienpreis" der Kinder- und Jugendhilfe aus.

In der Kategorie "Praxispreis" werden Organisationen, Initiativen und Träger angesprochen, sich mit dem Thema "Jugendpolitik vor Ort gestalten" auseinanderzusetzen und innovative Modelle, Konzepte bzw. Strategien der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe entwickeln und umsetzen. Mit dem "Theorie- und Wissenschaftspreis" sollen unter anderem Nachwuchskräfte im Bereich der Sozialen Arbeit, Erziehungswissenschaft und/ oder Kinder- und Jugendhilfe für ihre Arbeit ausgezeichnet werden. Der ausgeschriebene "Medienpreis" würdigt hervorragende publizistische Arbeiten, die zu einem Verständnis der Kinder- und Jugendhilfe beitragen. Nähere Informationen zu den einzelnen Ausschreibungen finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-18

Weiterbildung: Interaktive suchtpräventive Methoden mit Jugendlichen
Die Landesstelle für Suchtfragen im Land Sachsen-Anhalt lädt pädagogische Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, aus Schulen sowie Schulsozialarbeit zu einer interessanten, methodischen Weiterbildungsreihe im suchtpräventiven Bereich ein. Referentinnen der Fachstellen für Suchtprävention in Sachsen-Anhalt machen die Teilnehmenden mit den unterschiedlichsten, suchtpräventiven Methoden bekannt, probieren diese mit ihnen aus und beraten, wie die Methoden in den vielfältigen, oben genannten Arbeitsfeldern eingesetzt werden können. Nähere Informationen zum Inhalt der Seminare und zur Anmeldung sind hier zu finden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-13

Mitgliederversammlung der BAG Jungenarbeit
Die nächste Mitgliederversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit e.V. (BAG Jungenarbeit) findet am 07. Mai 2013 in Stuttgart, im Anschluss an die Fachtagung "KRANKE JUNGS? Praxisnahe Wege aus der Pathologisierung schwierigen Verhaltens" der LAG Jungenarbeit Baden-Württemberg, statt.

Informationen zur BAG Jungenarbeit sind auf www,bag-jungenarbeit verfügbar. Das KgKJH ist Gründungsmitglied der bundesweiten Vereinigung.

Christoph Damm
Nachricht vom 2013-04-12

Pro Technicale-Stipendium für Mädchen
Für Mädchen mit Begabung in Mathe und Physik und Interesse an einem technischen Studium ist die Entscheidung nach dem Abitur nicht einfach. Denn in den naturwissenschaftlichen Studiengängen sind Frauen immer noch eine Minderheit. Diesen jungen Frauen bietet das bundesweit einzigartige Bildungsprojekt Pro Technicale eine spezielle Förderung.

Das beinhaltet zehn Monate intensive Studienvorbereitung, die auf die spezifischen Anforderungen der Teilnehmerinnen hin konzipiert wurde. Ab August werden max. 20 Teilnehmerinnen auf dem Hamburger Pro Technicale-Campus zusammenkommen und gemeinsam in WGs leben. Auf diese Weise legen sie das Fundament für ihr berufliches Netzwerk, das ihnen helfen soll in der "Männerdomäne" Technik zu bestehen.

Von Hamburg aus geht es dann in die Welt: Projektarbeiten an verschiedenen Hochschulen geben Einblick ins Uni-Leben, Praktika im In- und Ausland bei renommierten Unternehmen ermöglichen das Kennenlernen des Arbeitsalltags von IngenieurInnen. Zudem vermitteln erfahrene DozentInnen relevantes Wissen in Mathe und Physik. Neben den beiden Technikschwerpunkten Luft- und Raumfahrt und Alternative Energien spielt die Philosophie eine zentrale Rolle und bildet die dritte Säule im Pro Technicale-Curriculum.

Im Sommer startet Pro Technicale bereits ins dritte Jahr und gehört zu den erfolgreichen MINT-Initiativen. Auf Grund der Unterstützung durch das Bundesbildungsministerium profitieren die Teilnehmerinnen von einem umfassenden Voll- wie auch Teilstipendien-Angebot. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2013. Mehr Informationen gibt es hier.

SOPHIA.T gGmbH/Zweigstelle Pro Technicale
Fon: 040.797 559 19
E-Mail: info@sophiat.de
Nachricht vom 2013-04-10

Neuerscheinung im KgKJH zum Thema Trans- und Intergeschlechtlichkeit
Punktgenau zur Tagung Transgeschlechtlichkeit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die heute in Magdeburg stattfindet, erscheint unsere Veröffentlichung „Trans- und Intergeschlechtlichkeit. Eine Broschüre (nicht nur) für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe“.

In fachlicher Kooperation mit dem BBZ „lebensart“ e.V. Halle wurde sich auf 52 Seiten mit Fragen geschlechtlich-sexueller Identität auseinandergesetzt, Lebenssituationen intergeschlechtlicher sowie transgeschlechtlicher Menschen betrachtet und Handlungsempfehlungen sowie Internetadressen und Beratungsstellen aufgezeigt. Von zentraler Bedeutung ist dabei das Selbstbestimmungsrecht von trans- und intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen.

Die Broschüre der Gelben Reihe kann in der Geschäftsstelle des KgKJH (Tel. 0391.6310556) erworben werden. Für Bestellungen berechnen wir 3,00 Euro zzgl. Porto pro Broschüre.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-04-10

Fortbildung "Genderkompetenz" 2013
Das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. und die Evangelische Akademie Thüringen veranstalten auch in diesem Jahr gemeinsam das zweiteilige Fortbildungsmodul "Genderkompetenz. Geschlechtsbewusste Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe". Informationen zum Inhalt der Fortbildung, zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie hier. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-09

Petition an den Werberat
Am 2. September 2013 wird die Petition "Gegen sexuelle Verfügbarkeit in der Außenwerbung: Kinderschutz jetzt!" an den Werberat in Berlin übergeben. Die Initiative dazu geht von Pinkstinks, einem Zusammenhang gendersensibel arbeitender Organisationen, aus. Zu lesen ist: "Kinder verstehen Ironie frühestens mit dem Schulalter. Darstellungen von überzogenen Geschlechterrollen treffen Kinder unvermittelt und direkt. Sie bekräftigen Klischees, denen sie auch in anderen Medien begegnen (Printwerbung, Musikvideos, Castingshows), vor denen Eltern ihre Kinder jedoch länger schützen können. Bilder sind mächtig, und die Außenwerbung in den Großstädten hat in den letzten Jahren bedeutend zugenommen. Gerade auf den Leuchtlitfaßsäulen und Leuchttableaus, auf dem Weg zur Kita und Schule, sollten Kinder vor einer Reduzierung von Frauen auf eine ständige sexuelle Verfügbarkeit geschützt werden."

Bisher haben ca. 8.800 Menschen diese Petition unterschrieben, die Organisator_innen hoffen auf mindestens 30.000 Unterstützer_innen. Das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. trägt diese Petition mit und hat, in der Hoffnung, viele sachsen-anhaltische Unterstützer_innen zu erreichen, den dazugehörigen Button direkt auf die Startseite der Vereinswebseite gesetzt.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-04-08

Bericht zum Aktionstag Männer in Kitas
Am 27. März, 2013 fand der bundesweite Aktionstag der 16 ESF?Modellprojekte des Bundesprogramms „MEHR Männer in Kitas“ statt. Kleine Aktionen in ganz Deutschland sollten Aufmerksamkeit für das Thema schaffen. Das Stendaler Modell-Projekt "KITA sucht Mann" nutzte diesen Tag, um eine Werbe-Broschüre zum Thema vorzustellen, die gemeinsam mit Fachkräften des Landkreises Stendal und dem Verein KinderStärken e.V. entworfen wurde. Es ist die erste Werbebroschüre in dieser Form in Sachsen-Anhalt, die insbesondere Jugendlichen Lust darauf machen soll, sich für den Erzieherberuf zu interessieren. Für nähere Informationen sind Denise Mikoleit, Benjamin Ollendorf und Steffi Wolf unter 03931.2187 4872 oder info@kitsman.kinderstaerken-ev.de und http://www.facebook.com/KitsManStendal erreichbar. Weitere Informationen zum Thema stehen außerdem auf http://www.koordination-maennerinkitas.de/ zur Verfügung.

Christoph Damm
Nachricht vom 2013-04-08

Wildwasser Magdeburg e.V. lädt zu WenDo ein
WenDo (Weg der Frau) ist ein speziell für Frauen und Mädchen entwickeltes Selbstschutz- und Selbstbehauptungskonzept. Es vermittelt jeder Teilnehmerin Wissen und Fähigkeiten, ihre körperliche Unversehrtheit und Würde individuell und angemessen zu schützen. Die Termine für Mädchen (Grundkurs) und Frauen (Grund- und Aufbaukurs) finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-04-03

Zweitägige Zukunftswerkstatt der DKJS
Die zentrale Koordinierungsstelle "Schulerfolg" lädt am 18. und 19. Juli 2013 (Kloster Drübeck) interessierte Schulleiter_innen, Lehrkräfte, schulfachliche Referent_innen, Sozialpädagog_innen, Vertreter_innen der Jugendhilfe und aus Unternehmen ein, in einer zweitägigen Zukunftswerkstatt Methoden, Kooperationen und Praxis des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) weiterzuentwickeln. Dabei geht es auch um die Fragestellung, wie es gelingen kann, innerhalb des BVJ Schülerinnen und Schüler stärker zu beteiligen, ihnen mehr Aktions- und Verantwortungsraum zu geben sowie ihren Handlungsmut und ihre Lernmotivation zu fördern. Bezüglich Ihrer Anmeldung und Nachfragen wenden Sie sich bitte an: Sylvia Ruge Leiterin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Zentralen Koordinierungsstelle "Schulerfolg" (Regionalstelle Sachsen-Anhalt) Tel. 0391/ 562877-21
Nachricht vom 2013-04-03

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95