Aktuelles

Aktuelles

Fachtagung: „Methoden und Projekte in der Jungen*- und Mädchen*arbeit“
JU*MÄ*TA – Halle (Saale) 7. Juni 2023

Die Tagung wird vom Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe in Kooperation mit der Stadt Halle (Saale) veranstaltet und richtet sich an Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, Verwaltung, Jugendamt sowie an Interessierte aus Wissenschaft und Praxis.

Im Fokus der Tagung steht das Thema " Methoden und Projekte in der Jungen*- und Mädchen*arbeit ". Es wird sich mit aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in diesen Bereichen auseinandergesetzt. Dabei sollen insbesondere Erfahrungen aus der Praxis eingebracht und diskutiert werden.

Neben Vorträgen und einem World Cafe wird es auch Workshops geben, in denen konkrete Handlungsansätze und -strategien erarbeitet werden können. Zudem bietet die Fachtagung die Möglichkeit, sich mit anderen Fachkräften zu vernetzen und auszutauschen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Fachtagung und bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 31. Mai 2023.
Weitere Informationen zu Workshops und den Flyer finden Sie hier.


[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-05-08

Erzieherstammtisch Magdeburg am 22.06.2023
Eingeladen sie männliche Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe mit verschiedenen Hintergründen und Interessen, die sich regelmäßig treffen und gemeinsam in den Austausch treten möchten. Der Erzieherstammtisch wird wird fachlich vom Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe LSA e.V. organisiert und begleitet, wobei die Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg als Kooperatiosnpartner auftritt.

Diemal trifft der Erzieherstammtisch Magdeburg sich am 22. Juni 2023 von 17:30 bis 20:30 Uhr. Die KITA "Gut Arnstedt" stellt zu diesem Anlass die Räumlichkeiten in der Alte Kirchstraße 2, 39179 Barleben für uns bereit. Es wird die Möglichkeit geben, diese Einrichtung zu erkunden, Ideen aufzuschnappen, Fragen zu sammeln und sich später mit den anwesenden Fachkräften dazu auszutauschen.

Neben dem Einblick in die Kitaeinrichtung, soll der Dialog um die Belange von Jungen* und männlichen Erziehern weitergebracht werden. Im thematischen Mittelpunkt steht diesmal das Thema: „Mit Methoden erleben - psychische und soziale Herausfoderungen gestalten".

Die Einladung für die Veranstaltung finden Sie hier. Wir möchten den Abend gern entspannt am Grill auskilingen lassen. Daher ist aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail gewünscht. Dafür bitte den QR-COde nutzen oder eine E-Mail bis zum 15. Juni 2023 an scholz@geschlechtergerechtejugendhilfe.de senden.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-05-07

Fotoausstellung "Sex-Workers - das ganz normale Leben" 11.05.2023
Vom 11.05. bis zum 11.06.2023 wird im Volksbad Buckau die Wanderausstellung "Sex-Workers - das ganz normale Leben" gezeigt. Sie bildet Portraits, Stimmen und Gedanken von Sexarbeiter*innen ab, welche in dem Diskurs häufig übersehen werden.

Der Eintritt ist kostenlos und es können, nach Absprache, Gruppenführungen gemacht werden.

Besondere Termine:

11.05.2023; 18:00 Uhr: Ausstellungseröffnung im Volksbad Buckau

02.06.2023; 18:00 Uhr: Vortrag von Sexarbeiterin Lydia anlässlich des Welthurentages

Nähere Informationen finden sich hier.

[Lisa Ball, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2023-05-05

Buchempfehlung: "Alle(s) Gender: Wie kommt das Geschlecht in den Kopf?"
„Ich weiß doch, wer ein Mann ist und wer eine Frau!“ „Es gibt aber nur zwei Geschlechter.“ „Es gibt doch viele Geschlechter.“ „Geschlecht ist ein Spektrum.“ Ja, was denn nun? Alle(s) Gender folgt den Spuren unserer Vorstellungen von Geschlecht – biologisch, medizinisch, gesellschaftlich, historisch, rechtlich, international, früher und heute –, zeigt den Stand der Wissenschaft und verbindet ihn mit alltagspraktischen Situationen und gesellschaftlicher Wirklichkeit. Ziel des Buches ist es, feministische, homosexuelle, transgeschlechtliche und intergeschlechtliche Interessen zu verbinden, ohne die Unterschiede und Widersprüche zu leugnen. Mit messerscharfem Verstand und einer guten Portion Humor und Leichtigkeit nimmt Sigi Lieb die Lesenden mit auf eine Reise in die geschlechtliche Vielfalt. Mehr zum Buch ist hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2023-05-04

Grunddaten Kinder und Medien 2023
Das internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) hat "Grunddaten Kinder und Medien 2023" veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um eine Zusammenstellung von aktuellen Befragungen und Studien. Diese setzen sich mit Medienbesitz, Mediennutzung und Relevanz für Kinder und Jugendliche auseinander. Weiter geht es um die Rolle des Fernsehens und des (Vor-) Lesens in den Familien sowie Computer, Internet und soziale Medien im Allgemeinen.

Diese Zusammenfassung von unterschiedlichen Studien bietet einen spannenden Überblick zu aktuellen Zahlen und bietet für Fachkräfte eine fundierte Diskussionsgrundlage.

Die Studienzusammenfassung gibt es hier.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-27

"Gesunde Jungs* – Jungen*gesundheit in Krisenzeiten" Fachtag in Ulm
Nicht erst Studien der Coronajahre zur psychischen und allgemeinen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, lassen die Alarmglocken schellen. Jungen* nehmen Hilfsangebote zu gesundheitlichen Fragen weniger als Mädchen* in Anspruch und gehen achtloser mit ihrem Körper um.

Diese und andere Erkenntnisse zu Krisen und Erkrankungen von Jungen* werden beim Fachtag von Impulsvorträgen und Fachgesprächen aufgegriffen.
Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Baden-Württemberg lädt zu dieser Veranstaltung am 15. Mai 2023 13:00 -18:00Uhr ins
Zentrum >guterhirte<
Prittwitzstraße 13-17
89075 Ulm
Alle weiteren Informationen zum Thema gibt es hier.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-27

Webtalks im Mai/Juni zum Regenbogenparlament 2023
Auch in diesem Jahr finden im Vorfeld des Regenbogenparlaments Webtalks statt. Die Teilnahme an den Webtalks ist nach Anmeldung kostenfrei und unabhängig voneinander möglich. Welche Coming-out-Erfahrungen machen queere Menschen und was bedeutet das Coming-out im Privaten für den politischen und gesellschaftlichen Gesamtkontext? Wie kann ich mich vor Queerfeindlichkeit im Netz schützen und welche Hilfsangebote gibt es? Wen habe ich auf dem Schirm, wenn ich ein Projekt oder eine Veranstaltung gestalte? Wer bleibt außen vor? Und darüber hinaus, wen erreiche ich mit dem Angebot? Zu diesen und weiteren Fragen gibt es drei themenspezifische Webtalks. Mehr Informationen zu den Talks sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2023-04-26

Mädchencamp "Natur und Du" 02.-04.06.2023
Das Paritätische Jugendwerk lädt herzlich zum Mädchencamp an den Klietzer See in Sachsen-Anhalt ein. Das Programm verbindet die Themen Natur, Nachhaltigkeit und Selbstwert miteinander. Besuche im Museum, Walderkundungen, Sportangebote und spannende Workshopeinheiten runden den Campaufenthalt ab.

Anmeldungen sind für Mädchengruppen mit pädagogischer Begleitung und z.T. einzelne Mädchen (durch die Eltern) bis zum 12.05.2023 möglich.

Nähere Informationen finden sich hier.

[Lisa Ball, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-26

Neue Bildungsreferentin für Mädchen*arbeit und geschlechterbewusste Pädagogik im KgKJH
Seit dem 15.04.2023 gibt es beim KgKJH ein neues Gesicht. Mein Name ist Lisa Ball und ich freue mich sehr auf mein neues Arbeitsfeld. Besonders gespannt bin ich auf die vielen Kontakte zu bestehenden und neuen Netzwerk- und Kooperationspartner*innen und den gemeinsamen Austausch zu Bedarfen und möglichen Projekten.

Sachsen-Anhalt und Magdeburg sind meine Heimat. Hier bin ich aufgewachsen und habe auch meinen BA Sozialwissenschaften an der Otto-von-Guericke-Universität gemacht. Viele Jahre war ich im Bereich AGH, FSJ und in einem Bundesweiten Präventionsprogramm gegen Phänomenübergreifenden Extremismus an Schulen tätig. Im Bereich Demokratiebildung habe ich eine Qualifizierung zur Betzavtatrainerin abgeschlossen. Das KgKJH habe ich intensiver kennengelernt, als ich meine Trainer*innenausbildung für geschlechtergerechte Konfliktlösung in der Kinder- und Jugendhilfe absolviert habe. Durch diese Ausbildung konnte ich meine Angebote spezifischer auf die Bedürfnisse der Jugendlichen abstimmen und Schulen, die immer häufiger Bedarf angemeldet haben, Formate im Bereich Jungen*- und Mädchen*arbeit sowie Geschlechtervielfalt anbieten.

Umsomehr freue ich mich über die Stelle als Referentin für Mädchen*arbeit, um Fachkräfte weiterhin und direkt zu unterstützen, Vernetzung von Mädchen*arbeit im Bundesland weiter auszubauen und den mädchen*politischen Diskurs voranzutreiben.

Unter ball@geschlechtergerechtejugendhilfe.de und 0391 6310557 bin ich für Terminabsprachen, Ideenaustausch und Anfragen rund um das Thema Mädchen*arbeit und die Arbeit des KgKJH zu erreichen.

[Lisa Ball, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-23

korrigierter Termin: Methodentag am 22. Juni 2023: "junge liebe - mehr als sechs mal sex" in Halle (
In dieser Veranstaltung werden wir uns eingehend mit der Thematik der Jungen arbeit, Sexualität und Gesundheit beschäftigen. Wir werden uns mit verschiedenen Aspekten wie der körperlichen Gesundheit, der psychischen Gesundheit und der sozialen Gesundheit von Jungen auseinandersetzen. Wir werden uns mit den Herausforderungen, die Jungen* im Hinblick auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden erleben, befassen und innovative Ansätze und Lösungen für diese Probleme diskutieren.

Beim Set "junge liebe - mehr als sechs mal sex" handelt es sich um ein Material- und Methodenset zur geschlechterbezogenen Arbeit mit Jungen* im Alter von etwa 14 bis 21 Jahren zudiesen Themen.

Veranstaltungsort: Jugendamt (Fachbereich Bildung)
Radeweller Weg 13/14 Beratungsraum 1.40.
06128 Halle (Saale)
Wann: 22. Juni 2023 / 9:30 Uhr - 15:30 Uhr
Unkostenbeitrag: 25 Euro (inklusive Versorgung)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer .

Für die Anmeldung nutzen sie bitte den folgenden Link.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Stadt (Haale) findet diese Fortbildungsveranstaltung zum Schwerpunkt Methoden in der Jungen*arbeit statt.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-21

Unsere Ausstellung "Etc." steht bald im Landtag. Herzliche Einladung zur Eröffnungsveranstaltung
Der Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt lädt zur Eröffnung der Ausstellungen "ETC. - Fachkräfte fragen, queere Jugendliche antworten" und "EHRENAMT: unsere Leidenschaft" am Mittwoch, 26. April 2023, 15.00 Uhr in den Landtag von Sachsen-Anhalt ein.

Es sprechen: Dr. Gunnar Schellenberger (MdL, Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt), Daria Majewski (Vorstand Diversität des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.) und Marco Tullner (MdL, Präsident des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e.V.)

Die Ausstellungen sind vom 26. April bis 26. Mai 2023 im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss im Ostflügel des Landtages zu sehen und barrierefrei zu erreichen. Um Anmeldung zur Ausstellungseröffnung am 26. April 2023 wird gebeten. Anmeldung bitte an die E-Mailadresse: protokoll@lt.sachsen-anhalt.de

Weitere Informationen finden sich hier.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2023-04-18

Stellenausschreibung: Berater*in in der Fachberatungsstelle Wildwasser Magdeburg e.V.
Unser Mitgliedsverein Wildwasser Magdeburg e.V. stellt zum 1. Juli 2023 eine Berater*in ein. Der Verein Wildwasser Magdeburg e.V. ist seit 1993 aktiv im Schutz vor sexualisierter Gewalt tätig und Trägerin der gleichnamigen feministisch-parteilichen Fachberatungsstelle. Die Stellenausschreibung findet sich hier und Bewerbungen sind bis zum 9. Juni 2023 möglich.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2023-04-14

Buchtipps zur Leseförderung von Jungen - Sommer 2023
Lesen von Büchern ist eine wunderbare Möglichkeit, die eigene Vorstellungskraft zu nutzen und in eine andere Welt einzutauchen. Es gibt so viele Arten von Büchern, von Abenteuern und Krimis bis hin zu Liebesgeschichten und Biografien. Jedes Buch bietet die Möglichkeit, neue Ideen zu entdecken, eine andere Perspektive einzunehmen und sich inspirieren zu lassen. Bücher sind wie Fenster zur Welt. Sie geben uns Einblicke in andere Kulturen, Lebensweisen und Denkweisen.

boysandbooks hat auch für den anstehenden Sommer wieder Lesetipps für Leseinteressierte und solche die es werden wollen zusammengestellt. Eine Übersicht in Plakatform gibt es hier.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-13

Fortbildung "Oktopus und andere antisemitische Denkmuster"
Eine Fortbildung zum präventiven und pädagogischen Intervenieren gegen Antisemitismus, welche am 15. Mai 2023 in Kooperation mit der Volksshochschule Magdeburg.
Ausgehend von einem Austausch über das Vorwissen der Teilnehmenden zum Thema Antisemitismus sowie ihre Motivation, gegen diesen vorzugehen, erarbeiten sich die Teilnehmenden ein umfassendes Wissen über Formen und Erkennungsmerkmale antisemitischer Einstellungen und Handlungen. Sie lernen Antisemitismus als Weltbild kennen und setzen sich mit Erfahrungen und Perspektiven von Betroffenen auseinander.

WANN? - Montag, den 15. Mai 2023, 9:00-17:00 Uhr
WO? - Städtische Volkshochschule VHS Magdeburg
ANMELDUNG UNTER FOLGENDEM LINK
KOSTEN? - Die Fortbildung ist ein kostenfreies Angebot.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-13

Call zum 12. Landesweiten Tag der Genderforschung
Am 30.11.2023 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg der 12. Landesweite Tag der Genderforschung statt. Das Tagungsthema "Sichtbarkeit und Wirken von Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen und Gestalterinnen aus historischer und gegenwärtiger Perspektive" möchte dazu einladen, historische und gegenwärtige Perspektiven in den Blick zu nehmen und Aspekte von Sichtbarkeit und Intersektionalität sowie Transfermöglichkeiten zwischen Genderforschung und Gleichstellungsarbeit zu verdeutlichen. Der Call ist hier zu lesen.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2023-04-13

Aktuelle Ungleichheitsforschung
Soziale Ungleichheit bezieht sich auf Unterschiede in der Verteilung von Ressourcen, Möglichkeiten und Macht innerhalb einer Gesellschaft. Diese Ungleichheit kann sich auf verschiedenen Ebenen manifestieren, wie zum Beispiel Einkommen, Bildung, Gesundheit, Wohnen und Beschäftigungschancen. Ursachen für soziale Ungleichheit können vielfältig sein und sich auf historische, strukturelle und individuelle Faktoren zurückführen lassen.

Cornelia Dlabaja, Karina Fernandez, Julia Hofmann (Hrsg.) haben sich mit dem Megathema der nächsten 30 Jahre auseinandergesetzt und in ihre Erkenntnisse Aktuelle Ungleichheitsforschung. Befunde - Theorien - Praxis. Perspektiven aus der ÖGS-Sektion Soziale Ungleichheit veröffentlicht.
Weitere Informationen zu diesem Titel gibt es unter diesem Link.
Cornelia Dlabaja, Karina Fernandez, Julia Hofmann (Hrsg.): Aktuelle Ungleichheitsforschung. Befunde - Theorien - Praxis. Perspektiven aus der ÖGS-Sektion Soziale Ungleichheit. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2023. 204 Seiten.
ISBN 978-3-7799-6827-6. D: 19,95?EUR, A: 20,60?EUR

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-07

Kartenset: "Nor-mal-anders"
Was ist »normal«? Gibt es ein »normal« für alle Menschen? Oder viele unterschiedliche »Normalitäten«? Wie »normal« will, kann oder soll ich sein – oder »tanze ich aus der Reihe«?

Das Kartenset hinterfragt normative Konzepte und zeigt deren Abhängigkeit von historischen, politischen und soziokulturellen Gegebenheiten sowie individuellen Erfahrungen und Erwartungen. In vier Modulen wird erarbeitet, wie »Normalität« bewertet wird und ob und wo es sich eine Person erlaubt und erlauben kann, anders zu sein, abzuweichen, aus der Reihe zu tanzen. Reflexionsanregungen und zahlreiche Übungen feiern die Vielfalt und ermutigen zu neuen Verhaltensmustern und Diversitätsbewusstsein.

Einsetzbar in der Einzel- und Gruppenarbeit, in Beratung, Therapie und Supervision, aber auch in der Kinder- und Jugendarbeit und Prävention mit Gruppen oder in Schulen und pädagogischen Einrichtungen. Mehr zur Methode ist hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2023-04-05

Neu! GeVi – für die Hosentasche
Das Spiel "GeVi - GeVi – Geschlechtliche Vielfalt neu erleben!" ist nun auch als praktisches Hosentaschenformat erhältlich. So kann man es überallhin mitnehmen und jederzeit eine Runde spielen. Bestellungen sind einfach und schnell möglich, um das Spiel in der Tasche dabei zu haben. Bestellformular & Infoseite

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-02

Dialog mit Fachkräften im Harz - 17.04.23 Halberstadt
Netzwerken mit alten und neuen Akteuren*innen in der Kinder- und Jugendhilfe. Hier wird Fachkräften die Möglichkeit geboten, den Austausch zu Themenfeldern wie Sprache, Begrifflichkeiten und Methoden im Harz neu anzugehen. Weiter soll den Teilnehmenden die Chance geboten werden, von aktuellen Themen und Herausforderungen im eigenen Tätigkeitsfeld zu berichten.

Schwerpunkt: Chancen für die Jungen*arbeit

Wann: 17.04.2023 10:00 Uhr - 12:30 Uhr
Wo: Europaschule am Gröpertor
Hospitalstraße 1
38820 Halberstadt


Der Flyer zur Veranstaltung kann hier abgerufen werden.
Der Austausch richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, soz. päd. Fachkräfte, Sozialarbeiter*innen, Multiplikator*innen und Interessierte. Die Anmeldung erfolgt bitte bis zum 15. April 2023. Die Anmeldung erfolgt über den folgenden Link oder per Mail an:
scholz@geschlechtergerechtejugendhilfe.de.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-04-02

Die erste bundesweite Meldestelle Antifeminismus hat die Arbeit aufgenommen
Organsiert von der Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus der Amadeu Antonio Stiftung und gefördert vom Bund ist eine Meldestelle eingerichtet wurden, um bundesweit antifeministische Vorfälle zu sammeln und zu dokumentieren.

[Dr. Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2023-03-31

Spannende Stellenauschreibungen bei unserem Mitglied, dem Cornelius-Werk Diakonische Hilfen gGmbH
Für pädagogische Mitarbeiter*innen (w/m/d) und systemische Berater innen/Therapeut*innen (DGSF, innen (DGSF, SG) gibt es derzeit viele spannende Stellenangebote beim Cornelius-Werk Diakonische Hilfen gGmbH, im Verbund der Dachstiftung Diakonie. Unterschiedliche Einrichtungen wie Einrichtungen in der Hilfe zur Erziehung werden immer wieder Fachkräfte gesucht, die über eine entsprechende Ausbildung oder ein Studium verfügen. Pädagogische Mitarbeiterinnen unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und begleiten sie auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben.
Stellenausschreibung sind etwa:
Alltagscoach/ LK Anhalt-Bitterfeld
pädagogische/n Mitarbeiter*in (w/ m/ d)/ Börde
pädagogische/n Mitarbeiter*in (w/ m/ d)/ Stendal
pädagogische/n Mitarbeiter*in (w/ m/ d) Staßfurt
pädagogische/n Mitarbeiter*in (w/ m/ d)/ Genthin
pädagogische/n Mitarbeiter*in (w/ m/ d)/ Burg
Ja, es ist auch möglich, eine Initiative Bewerbung zu schreiben.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-03-30

Unsere Ausstellung "Etc." geht in den Landtag
Vom 26. April bis 26. Mai 2023 wird unsere Ausstellung "Etc. Fachkräfte fragen - queere Jugendliche antworten" im Landtag von Sachsen-Anhalt zu sehen sein. Die mobile Ausstellung will Fachkräfte aus Kinder- und Jugendhilfe und Schule für queere Themen und Lebenslagen sensibilisieren, Diskurse anstoßen und dazu ermutigen, sich auch im professionellen Alltag bewusster mit queeren Lebensrealitäten auseinanderzusetzen. Wir freuen uns, dass die Ausstellung nun auch im politischen Kontext sichtbar sein wird. Zur Eröffnung wird am 26. April geladen, zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2023-03-25

ProMann sucht männlichen Berater in Dessau
Für die Täterarbeit bei Häuslicher Gewalt sucht der Deutsche Familienverband, LV Sachsen-Anhalt e.V., zum nächstmöglichen Zeitpunkt, einen männlichen Kollegen zur befristeten Anstellung (bis 31.12.2028) am Standort Dessau. Die Wochenarbeitszeit beträgt 35 Stunden bei tariflicher Entlohnung in Anlehnung in TV-L. Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

Ihre Bewerbungsunterlagen, gerne auch per E-Mail an geschaeftsstelle@dfv-lsa.de oder postalisch an:
Deutscher Familienverband LV Sachsen-Anhalt e. V. René Lampe, Johannes-R.-Becher-Str. 57, 39128 Magdeburg

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2023-03-24

Auf eine Runde ... Queer Allyship
Die Spieleköpfe aus Berlin möchten mit ihren nachhaltig produzierten Spielen Vielfalt und Gleichberechtigung auf die Spieletische bringen. Ganz neu im Sortiment ist das Kartenspiel "Queer Allyship" für Menschen ab 12 Jahren. Das Spiel thematisiert die Frage, wie sich eine Person als gute*r Verbündete*r der queeren Community verhalten kann. Die Spielenden müssen queerfeindliche Aussagen von Trollen abwehren, üben, ihre eigenen Fehler und Unsicherheiten zu reflektieren und können viel über die queere Community lernen. Weitere Informationen zum Spiel sind hier zu finden.

[Tobi, Praktikant* im Bereich Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2023-03-22

Zeit, den Anker zu lichten ...
Geschätzte Netzwerk- und Kooperationspartner*innen, nach fast 22 Jahren in der Landesstelle Mädchenarbeit und im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. verabschiede ich mich am 31. März 2023 als Bildungsreferentin Mädchen*arbeit aus Magdeburg. Seit über 30 Jahren bin ich in der praktischen Arbeit mit Mädchen*, mit Fachfrauen* der Mädchen*arbeit und mit Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe unterwegs gewesen.

Besonders danke ich meinem Team für die gemeinsame, thematische und politische Arbeit, möchte mich aber auch bei all den Wegbegleiter*innen bedanken, die meine und die Arbeit des KgKJH regional, landes- und bundesweit mit tollen Projekten, Ideen und Veranstaltungen bereichert und unterstützt haben.

Ich werde nun meinen Anker in Magdeburg lichten und in meinem Heimatlandkreis Mansfeld-Südharz ab dem 1.4.2023 bei der Lebenshilfe Mansfelder Land e.V. in den Begleitenden Dienst einsteigen und mich neuen beruflichen Herausforderungen stellen.

Ich möchte noch darum bitten, alle weiteren Informationen, Anfragen usw. an info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de zu senden. Meine Nachfolgerin wird umgehend Kontakt aufnehmen, wenn sie ihre Arbeit aufgenommen hat. Vielen Dank.

Nun wird es Zeit, Abschied zu nehmen. Ich wünsche euch alles Gute und vielleicht sieht man sich in anderen beruflichen Kontexten wieder. Herzlichst Irena Schunke

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2023-03-21

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130