Aktuelles

Aktuelles

Vollversammlung des KgKJH mit Beschluss des Abschlussberichtes 2012
Die Vollversammlung des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. beschloss am 13. Februar 2013 den Abschlussbericht von Vorstand und Geschäftsstelle für die institutionelle Förderung im Jahr 2012. Nachlesbar ist der Bericht hier.

Weitere wichtige Tagesordnungspunkte waren der Abschluss des Projektes „Jungen im Hort“, die Einführung in das Jahresthema 2013 „LSBTI“, die Vorstellung des Vorgehens im Projekt Jungen und Lifestyle und die Jahresplanung 2013 .

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-02-18

Zwischenspurt zum Girls´Day & Boys´Day
Nachdem am 13.02.2013 erfolgreich der Auftakt zum Girls´Day & Boys´Day im VDTC des IFF Magdeburg durchgeführt wurde, möchten wir nun auf den am 14.03.2013 in der Hochschule Anhalt, Standort Dessau, stattfindenden Zwischenspurt hinweisen.

Benötigen Sie Informationen zum Girls´Day und Boys´Day in Sachsen-Anhalt und dessen neuen Runderlass des Kultusministeriums?
Haben Sie Interesse an Auszügen aus den Evaluationsdaten des Tages?
Interessieren Sie sich für die Entwicklung von Qualitätsstandards für Berufsorientierungsangebote? Dann ist der Zwischenspurt zum Girls´Day & Boys´Day in Sachsen-Anhalt die richtige Veranstaltung.

Diese, als Lehrerfortbildung anerkannte Veranstaltung, mit dem Themenschwerpunkt "Qualitätsstandards für die Berufsorientierung am Beispiel Girls´Day & Boys´Day" finden Sie auf den Internetseiten des Projektes "Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt" www.berufsidee-lsa.de.
Jessica Pollak
Nachricht vom 2013-02-15

2. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland
Im Dezember hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den aktuellen Atlas veröffentlicht. In der Einleitung wird klar formuliert: "Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist auch im Jahre 2012 noch nicht verwirklicht." Trotz mitunter beachtlicher Erfolge in einer Vielzahl von Feldern, stellt sich die Situation von Frauen und Männern im Alltag nach wie vor unterschiedlich dar. Der 2. Atlas dokumentiert mit Zahlen und Befunden die geografische Vielfalt innerhalb Deutschlands, vor allem auch regionale Unterschiede, die durch eine bundeseinheitliche Erfassung für die Landes- und Kreisebene möglich wurden.

Die Dokumentation ist beim BMFSFJ, publikationen@bundesregierung.de, kostenlos zu beziehen.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-02-15

Symposium: Jugendsexualität 2013
Die Hochschule Merseburg veranstaltet am 23. Mai 2013 das Symposium "Jugendsexualität 2013" und möchte interessierte Fachfrauen und -männer einladen, über die vorgestellten ersten Ergebnisse der sexuologischen Studie PARTNER 4 zu diskutieren. Bei PARTNER 4 und den Vorgängerstudien handelt es sich um komplexe Studien, die Basisbereiche des sexuellen und partnerschaftlichen Verhaltens und Erlebens erfassen. Die aktuelle Studie wurde unter ostdeutschen Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren durchgeführt.

Nähere Informationen zum Symposium und zur Anmeldung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-02-13

Zertifizierungskurs „Genderkompetenz in der Kinder- und Jugendhilfe“ im KgKJH
Die zweiteilige Fortbildung "Genderkompetenz. Geschlechtsbewusste Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe" (in Zusammenarbeit des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. mit der Evangelischen Akademie Thüringen) wird auch 2013 durchgeführt. Die Fortbildung richtet sich an Fachfrauen und Fachmänner aus der Kinder- und Jugendarbeit und -hilfe, aus Bildung und Erziehung. Folgende Termine stehen fest: 24./ 25. Juni und 15./ 16. November 2013. Als Tagungshaus steht uns wieder die Akademie Haus Sonneck in Großjena bei Naumburg zur Verfügung.

Die Kurzinformationen zum Inhalt, zu den Terminen und zum Tagungshaus finden Sie hier. Demnächst erscheint der Flyer auf der Homepage des KgKJH LSA e.V. Für Anfragen steht Ihnen Irena Schunke telefonisch unter 0391/ 6310556 zur Verfügung.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-02-11

Ausstellung: Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport
Mit einem Vortrag von Tatjana Eggeling, einer Kulturwissenschaftlerin die über Homophobie im Sport geforscht und publiziert hat, wird am Freitag, den 15. Februar 2013 um 19 Uhr im BBZ „lebensart“ die Ausstellung „Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport“ eröffnet.

Der Ankündigung ist zu entnehmen: „Die vom Akzeptanzkampagnenbüro des Ministeriums für Jugend, Familie und Gesundheit des Landes NRW präsentierte Ausstellung „Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport“ ist eine erste Bestandsaufnahme zum Thema. 2010 wurde sie von der „European Gay & Lesbian Sport Federation“ aktualisiert. Sie will dazu beitragen, das Thema zu enttabuisieren und auf die vielfältigen Formen der Diskriminierung von sexuellen Minderheiten im Sport aufmerksam zu machen. Sie will aber auch zeigen, dass Sport Lesben und Schwulen ein Chance bietet, ihr Leben selbstbewusst zu gestalten.“

Die Ausstellung ist vom 15.2. bis 28.3.2013 in den Räumen des BBZ „lebensart“ in Halle , Beesener Str. 6 zu besichtigen.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-02-11

Medien – Körper – Geschlecht. Diskursivierungen von Materialität
In der Beschreibung des vorliegenden Fachbuches, das im transcript Verlag Bielefeld erschienen ist, machen Birgit Riegraf, Dierk Spreen und Sabine Mehlmann deutlich, dass die westliche Moderne sich eine Gesellschaft erschaffen hat, in deren Zentrum der Anspruch auf Emanzipation steht. Einerseits produziert die gewonnene Freiheit Unsicherheit, andererseits entstehen neue Kontrollkreisläufe und subjektivierende Machtdispositive. Die Kategorien „männlich/ „weiblich“ verweisen immer weniger auf „natürlich“ soziale Orte und Rollen. Die Fachbeiträge des Buches gehen Prozessen nach, in denen Selbst- und Körperbilder, Rollen, Normen und Handlungsweisen (re-)produziert werden. Dabei wird deutlich, dass die beschriebenen Prozesse in einem komplexen Verhältnis zu Medien und Diskursen stehen.

Das Fachbuch wurde in die Genderbibliothek des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. aufgenommen und kann dort ausgeliehen werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-02-11

Bewerbung für den "Helene-Lange-Preis" bis 31.03.2013 möglich
Aus dem Rundbrief der Koordinierungsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung in Sachsen-Anhalt:

Mit dem „Helene-Lange-Preis für Frauen in den MINT-Wissenschaften“ werden herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen für hervorragende Leistungen in Forschung und Lehre ausgezeichnet. Teilnehmen können alle Wissenschaftlerinnen in der Postdoc-Phase an deutschen Universitäten aus dem mathematischen, naturwissenschaftlichen oder technischem Bereich sowie der Informatik, die noch nicht auf eine ordentliche Professur berufen wurden. Die Bewerbungsfrist beginnt am 15. Dezember 2012 und endet am 31. März 2013. Bewerbungen sind ausschließlich online unter www.helene-lange-preis.de möglich. Die Auszeichnung ist mit 10.000 € dotiert.
Nachricht vom 2013-02-05

Neuheit ab 2013: Girls'Day und Boys'Day in Sachsen-Anhalt ab der 5. Klasse
Seit einigen Tagen ist es offiziell: Schüler_innen aller allgemeinbildenden Schulen können ab diesem Jahr erstmals ab der 5. Klassen am neu benannten Girls'Day und Boys'Day in Sachsen-Anhalt teilnehmen. Das sachsen-anhaltische Kultusministerium hat den neuen Runderlass im ersten Schulverwaltungsblatt 2013 veröffentlicht. Der Aktionstag findet in diesem Jahr am 25. April 2013 statt.

Dies bringt vor allem organisatorische Änderungen mit sich. So gibt es auf der Website der Landeskoordination für Sachsen-Anhalt einen neuen Bereich für den Girls'Day und Boys'Day mit Infos zu eingestellten Plätzen auf den beiden Aktionslandkarten sowie den bundesweit gültigen Materialien. Die Landeskoordination empfiehlt ab 2013 die Nutzung der bundesweiten Freistellungsanträge und Teilnahmebestätigungen von Boys'Day und Girls'Day.

Inhaltliche geht es weiterhin darum, dass sich Mädchen einmal Berufe in den Bereichen Technik, Handwerk, Informatik oder Naturwissenschaften ansehen und dort ihre Fähigkeiten und Interessen entdecken und erproben. Für Jungen haben Unternehmen und Einrichtungen vor allem aus den Bereichen Gesundheit, Erziehung, Pflege und Soziales ihre Türen für ein Tagespraktikum geöffnet.

Für Fragen zur Erlassänderung, der Organisation und Durchführung von Angeboten, der Anmeldung von Schüler_innen und mehr ist die Landeskoordination unter info@berufsidee-lsa.de sowie 0391.631 05 58 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich am Mittwoch von 14 bis 16 Uhr bei der Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt erreichbar. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Land Sachsen-Anhalt und ist in Trägerschaft des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V.

Christoph Damm
Nachricht vom 2013-02-04

Fortbildung zur Mediator_in
Der Deutsche Familienverband Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. bietet für 2013/ 2014 wieder eine Fortbildung zur Mediator_in an. Nähere Informationen zu den Inhalten, Methoden, Referent_innen sowie Terminen und Anmeldungsmodalitäten finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-02-01

Aktive Beteiligung am Kolloquium "Jugendarbeit Ost"
Am 25. und 26. Februar 2013 findet in Magdeburg erstmals das Kolloquium "Jugendarbeit Ost" statt, zu der die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena, die Hochschule Magdeburg-Stendal und die Stiftung Demokratische Jugend herzlich einladen. Ausgehend von den "Meißner Thesen" werden aktuelle Themen der Kinder- und Jugendarbeit aus Praxis, Aus- und Weiterbildung sowie der Wissenschaft vorgestellt und diskutiert.

Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. beteiligt sich an dieser Veranstaltung aktiv mit einem Fachbeitrag zum Thema "Vernetzungsstrukturen von Mädchen- und Jungenarbeit". Das Programm zum Kolloquium finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-02-01

Onlinepetition gegen Sexismus in der Werbung
Pinkstinks Germany e.V., TERRE DES FEMMES und weitere 23 Organisationen weisen als Erstunterzeichner_innen auf die Petition gegen die Kriterien des Deutschen Werberats bezüglich Sexismus in der Werbung hin! Diese ist jetzt online und eine Beteiligung ist hier möglich.

Pinkstinks Germany e.V. schreibt dazu:"Mit wachsender Außenwerbung in den Städten schrumpft das Selbstbewusstsein von Mädchen in Deutschland. Die Statistiken liest man auf www.petition-werberat.de. Bitte dort die Petition gegen die Kriterien des Deutschen Werberats unterzeichnen und über alle Kanäle verteilen! Danke!"

Das KgKJH unterstützt diese Kampagne und bittet um rege Beteiligung!

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-01-31

One Billion Rising - let`s shake the planet!
Weltweit wird jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt. Das sind eine Milliarde Frauen, denen Gewalt angetan wird! Am 14. Februar 2013 läd der V-Day eine Milliarde Frauen und Männer dazu ein, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Zeig auch Du der Welt am 14. Februar 2013, wie EINE MILLIARDE aussieht. Am 14. Februar sieht sie aus wie eine REVOLUTION.

Macht alle mit! ONE BILLION RISING • STRIKE • DANCE • RISE ! Lasst uns gemeimsam “tanzen”!

Auch in Sachsen-Anhalt wird es Aktionen geben. Wer sich beteiligen oder einfach nur mittanzen möchte, findet hier alle wichtigen Kontakt- und Termindaten: www.onebillionrising.de

Silke Kassebaum
Nachricht vom 2013-01-30

Einladung zur Fortbildung „Mediennutzung für die Mädchen- und Jungenarbeit“
Das Projekt fair_play lädt alle Fachkräfte der Mädchen- und Jungenarbeit, Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit und Jugendverbandsarbeit zu einer PRAXIS-Fortbildung zur Mediennutzung ein. Die Fortbildung findet vom 18. bis 20. Februar 2013 im ABC Bildungs- und Tagungszentrum in Drochtersen-Hüll nahe Hamburg statt. Weitere Informationen zur Fortbildung finden Sie auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de/downloads/fortbildung-medien-fair-play.pdf.
Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-01-27

Interessante Initiative: "Pinkstinks - Mädchen sein kann man auf viele Weisen"
Hinter Pinkstinks Germany verbirgt sich ein bundesweit arbeitender Verein in Gründung, der seinen Sitz in Hamburg hat. Die Mitwirkenden beschäftigen sich aktiv mit Produkten, Werbeinhalten und Marketingstrategien, die Mädchen eine limitierende Geschlechterrolle zuweisen. In der Selbstbeschreibung der Initiative ist zu lesen: „Wir sind ein bunter Haufen: Kultur- und Medienwissenschaftlerinnen, eine Theaterpädagogin, Redakteure, Sozialarbeiter, eine Diversity Managerin. Manche von uns sind Eltern, manche haben Söhne, manche Töchter, manche beides. Alle wollen das Eine: mehr Farbe!“ Zurzeit wird unter ihrer Federführung gemeinsam mit TERRE DES FEMMES, Amnesty for Women und verschiedenen Mädchensozialarbeitsorganisationen und –verbänden eine Petition erarbeitet, die sich gegen die Kriterien des Deutschen Werberats richtet. Vertiefende Informationen über Aktionen, die Arbeitsweise und geplante Vorhaben des Vereins i.G. finden sich hier.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-01-25

Betrifft Mädchen: Her Story! Junge Wissenschaftler_innen äußern sich
Die erste Ausgabe von Betrifft Mädchen im Jahr 2013 ist ein Experiment ! Schwerpunkt ist dieses Mal nicht die fachliche Debatte zu spezifischen Fragestellungen aus der Mädchenarbeit, sondern der Blick darauf, wie junge Wissenschaftler_innen über Mädchen und Mädchenarbeit im weitesten Sinne nachdenken. Gleichzeitig soll das Heft die Möglichkeit der Publikation ihrer Auseinandersetzungen bieten.

„Her Story“ (anstatt „history“) ist als Begriff den Arbeit der Künstlerin Ina Wudtke entnommen (die schon auf der Titelseite sichtbar ist) und versammelt in der neuen Betrifft Mädchen eine Bandbreite von sehr unterschiedlichen Abschlussarbeiten, die im Rahmen von pädagogischen oder sozialwissenschaftlichen Studiengängen entstanden sind. Daher leisten die Beiträge eher einen Einblick in aktuelle theoretische Konzepte, Forschungsergebnisse und politische Positionierungen.

Gemeinsam ist den vorliegenden Beiträgen die Auseinandersetzung mit Differenzlinien und Gleichheiten, verbunden mit der ausdrücklichen Aufforderung zur eigenen persönlichen Auseinandersetzung. So bietet die neue Betrifft Mädchen Anlass für spannende Denkanstöße.

Weitere Informationen zur Betrifft Mädchen erhalten Sie bei der LAG Mädchenarbeit in NRW e.V., www.maedchenarbeit-nrw.de

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-01-23

Online Sex - Körperliche Sujektivierungsformen in virtuellen Räumen
Der Autor Arne Dekker beschäftigt sich in seinem Buch mit der Frage, wie realweltliche und virtuelle Sexualität miteinander verschränkt sind und welche Auswirkungen die paradoxale Platzierung materieller und semiotischer Sexualkörper vor und >hinter< dem Bildschirm hat. Anhand von Analysen und der Auswertung von Interviews beschreibt er neue Formen sexueller Subjektivierung und diskutiert mögliche repressive und emanzipative Wirkungen.

Das im transcript Verlag Bielefeld (ISBN 978-3-8376-1854-9) erschienene Buch finden Sie zum Ausleihen unter www.geschlechtergerechteJugendhilfe.de in der Genderbibliothek des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-01-23

Es ist ein - Junge! Jungen in der Jugendsozialarbeit
Unter diesem Titel veranstaltet die Evangelische Akademie Meissen in Kooperation mit weiteren in der Jungenarbeit in Sachsen agierenden Trägern am 4. und 5. März 2013 in Meißen ihre Tagung. Die Veranstalter wollen mit den Teilnehmenden der Frage nachgehen, welche Aufgaben und Perspektiven eine geschlechterorientierte Arbeit in der Jugendsozialarbeit bietet. Auf dieser Grundlage sollen Facetten und Rahmungen von Jungenarbeit skizziert werden.

Eingeladen sind ehren- und hauptamtliche Fachkräfte der Jugendhilfe und Jugendsozialarbeit, Jugend- und Sozialpolitiker_innen, Studierende und Interessierte.

Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-01-23

filia Frauenstiftung fördert Projekte 2013
Die filia Frauenstiftung hat aktuell die Förderrichtlinie 2013 für Projekte von und für Mädchen und junge Frauen in Deutschland veröffentlicht. filia unterstützt Projekte, die Mädchen stark machen. Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden.

Die Projektideen können bis zum 1. April 2013 bei filia eingereicht werden und können frühestens ab 1. Juli 2013 starten.

Detaillierte Informationen zum Projektantrag finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-01-15

Fortbildung "Genderkompetenz" wird fortgesetzt
Die zweiteilige Fortbildung "Genderkompetenz. Geschlechtsbewusste Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe" (in Zusammenarbeit des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. mit der Evangelischen Akademie Thüringen) wird auch 2013 durchgeführt. Die Fortbildung richtet sich an Fachfrauen und Fachmänner aus der Kinder- und Jugendarbeit und -hilfe, aus Bildung und Erziehung. Folgende Termine stehen fest: 24./ 25. Juni und 15./ 16. November 2013. Als Tagungshaus steht uns wieder die Akademie Haus Sonneck in Großjena bei Naumburg zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Ablauf, zur Organisation und zur Anmeldung werden in Kürze auf der Homepage des KgKJH LSA e.V. veröffentlicht. Für Anfragen steht Ihnen Irena Schunke telefonisch unter 0391/ 6310556 zur Verfügung.

Irena Schunke
Nachricht vom 2013-01-15

Girls’Day und Boys’Day in Sachsen-Anhalt - Einladung zum Auftakt
Der Girls‘Day - Mädchenzukunftstag gewinnt in Sachsen-Anhalt seit der erstmaligen Durchführung im Jahr 2001 stetig an Bedeutung. Auch die Einführung des bundesweiten Boys‘Day - Jungenzukunftstag im Jahr 2011 trägt dazu bei: Über 15.000 Schülerinnen und Schüler nahmen 2012 am gemeinsamen Aktionstag in Sachsen-Anhalt teil. Nahezu die Hälfte besucht ein Gymnasium.

Das Angebot an Praktikumsplätzen für diesen besonderen Tag der Berufsorientierung ist in Sachsen-Anhalt bislang stark auf Sekundarschüler und -schülerinnen ausgerichtet. Die Gründe hierfür liegen in der Entstehung des Tages. Als Landeskoordination des Girls’Day und Boys‘Day ist es unser Anliegen, das Angebotsspektrum auch für Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums zu erweitern.
Deshalb möchten wir einen Impuls in Richtung Studienorientierung setzen. Es freut uns sehr, dass wir den Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt Stephan Dorgerloh für die Eröffnungsrede gewinnen konnten. Dies macht die Wichtigkeit des Themas für das Bundesland deutlich.

Wir laden alle Interessierten am
13. Februar 2013, 14:00 bis 16:30 Uhr zum Auftakt 2013 „Studienorientierung am Girls’Day und Boys’Day in Sachsen-Anhalt“ in das Virtual Development and Training Centre VDTC des Fraunhofer IFF Magdeburg Joseph-von-Fraunhofer-Straße 1, 39106 Magdeburg,
recht herzlich ein.

Hauptanliegen der Veranstaltung ist der Dialog Verantwortlicher aus Gymnasien, Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie der Berufsorientierung und -beratung über Perspektiven der Studienorientierung am Girls’Day und Boys’Day in Sachsen-Anhalt.

Im Anschluss an die Veranstaltung haben wir für Sie zusätzlich eine Führung im VDTC organisiert (ca. 60 Minuten). Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie auf der Website www.vdtc.de

Das Anmeldeformular dieser Veranstaltung finden Sie auf der Projekthomepage der Netzwerk- und Servicestelle.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2013-01-15

Fachtagung: Trans- und Intergeschlechtlichkeit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Die Frage nach der Geschlechtszugehörigkeit von Kindern und Jugendlichen scheint auf den ersten Blick beantwortbar und wird als unwiderruflich gegeben angesehen. Umso irritierender ist der plötzliche Wechsel des Geschlechtes oder die fehlende Möglichkeit der Zuordnung als Mädchen oder Junge, Frau oder Mann. Häufig ergeben sich, auch im Bereich von Jugendhilfe und Pädagogik, daraus große Handlungsunsicherheit, Berührungsängste oder sogar der Verlust der Professionalität im Umgang mit Trans- und Intergeschlechtlichkeit.

Die Fachtagung klärt erstens über trans- und intergeschlechtliche Lebensweisen auf, indem sie Informationen zur rechtlichen, medizinischen und gesellschaftspolitischen Situation vermittelt. Zweitens wird durch biographische Einblicke in die Lebenswirklichkeit von trans- und intergeschlechtlichen Menschen ein Perspektivwechsel ermöglicht, der strukturelle und interaktive Diskriminierungspotenziale sichtbar macht. Wie begleitende und unterstützende Strukturen in der Jugendhilfe und Pädagogik im Umgang mit Trans- und Intergeschlechtlichkeit aussehen können, wird zum Dritten vorgestellt und kann diskutiert werden. Insgesamt steht das Selbstbestimmungsrecht von trans- und intergeschlechtlichen Menschen im Zentrum der Tagung.

Termin: 15.04.2013, 9.00-16.00 Uhr
Ort: Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Turmschanzenstraße 25, 39114 Magdeburg
Tagungsbeitrag: 15 Euro/ ermäßigt 10 Euro

Nachfragen und Anmeldung bis 05. April 2013 unter info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de

Silke Kassebaum
Nachricht vom 2013-01-15

Sind die Ansätze der geschlechtsspezifischen Kinder- und Jugendarbeit noch queer genug?
Unter dieser Fragestellung diskutieren Christoph Damm und Kerstin Schumann am 24. Januar 2013 ab 18:00 Uhr in Potsdam im Rahmen der öffentlichen interdisziplinären Ringvorlesung zu Diversity als berufliche Schlüsselkompetenzen mit Studierenden und Interessierten. Ausgangspunkt ist die Feststellung, dass Gender Mainstreaming dabei ist, sich als Qualitätskriterium in der Kinder- und Jugendhilfe durchzusetzen, Genderkompetenz als Schlüsselqualifikation an Bedeutung gewinnt und geschlechterreflektierte Ansätze in homogenen und koedukativen Settings der Kinder- und Jugendarbeit langsam aber kontinuierlich als sich ergänzende Angebote wahrgenommen werden. Gleichzeitig drängt durch den aktuellen wissenschaftlichen Diskurs der Anspruch in die Jugendhilfepraxis, unter dem Paradigma Diversity, Geschlecht als queeres Kontinuum anzuerkennen. Bei allen inkludierenden Vorteilen kann daraus die Gefahr resultieren, eine gerade erst gendersensibilisierte Praxis mit zu großer Komplexität und Differenziertheit zu überfordern. Mögliche Folgen können Unverständnis und der Rückzug in eine geschlechtsneutrale Kinder- und Jugendarbeit sein.

In der Vorlesung werden die vier gängigen geschlechterreflektierten Ansätze in der Kinder- und Jugendarbeit vorgestellt und im Kontext des Diskurses um eine potentielle Verfestigung dualistischer Geschlechtervorstellungen diskutiert.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2013-01-11

Einladung zur Vollversammlung
Liebe Mitglieder und Sympathisant_innen,
hiermit laden wir Sie/ euch fristgemäß zu unserer 1. Vollversammlung im Jahr 2013 ein. Das Treffen des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. findet am

13. Februar 2013 von 18:00 bis ca. 20:00 im einewelt haus Magdeburg, Seminarraum 01, Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg

statt.

Geplant sind folgende Tagesordnungspunkte: 1. Aktuelles aus der Strukturdebatte 2. Vorstellung und Abstimmung des Jahresberichtes 3. Darstellung der Ergebnisse des Projektes „Jungen im Hort“ und der Modifizierung des Projektes „Jungen und Lifestyle“ 4. Erläuterung der Aktionen zum Jahresthema LSBTI 5. Sonstiges - Informationen zur Jahresplanung 2013, der Themenwoche im Juni und dem Projektende der Netzwerk- und Servicestelle geschlechtergerechte Berufsorientierung mit Abschlusstagung.

Bei Interesse senden wir Ihnen den Jahresbericht 2012 gern zu.

Bezüglich der Teilnahme an der Vollversammlung bitten wir um eine verbindliche Rückmeldung bis zum 08.02.2013.

Sabine Lenk
Nachricht vom 2013-01-11

Fatma ist emanzipiert, Michael ein Macho!? Geschlechterrollen im Wandel
Ankündigung der Bundeskoordination "Schule ohne Rassismus":

Im Themenheft: "Fatma ist emanzipiert, Michael ein Macho!? Geschlechterrollen im Wandel" gehen Jugendliche aus ganz Deutschland der Frage nach: "Wie wollen wir im Land der Vielfalt zusammenl(i)eben?" Ihre Reportagen, Interviews und Porträts bieten ungewöhnliche Einblicke in interkulturelle Lebenswelten. Sie behandeln Fragen der Lust, der individuellen Freiheit, der Moral und der Verantwortung. Weitere Themen sind die Geschichte der Emanzipation, das umkämpfte Recht auf Selbstbestimmung und die Liebe in Zeiten der Migration.

Themenheft "Fatma ist emanzipiert, Michael ein Macho!?" kostet 4,00 € (10 Ex. á 3,50 €) zuzüglich Versandkosten in Höhe von 1,50 Euro je Themenheft / für 10 Themenhefte 8,00 Euro und kann hier bezogen werden.

Nachricht vom 2013-01-11

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95