Aktuelles

Aktuelles

Spielmarkt Potsdam lud zum "Wagnis Spiel" ein
Am 4. und 5. Mai 2012 fand zum 22. Mal das Bildungsforum - Internationaler Spielmarkt in Potsdam-Hermannswerder statt. Workshops, Praxisseminare, Aktionen und Aufführungen zogen viele Interessierte wie z.B. Sozialarbeiter_innen, Lehrer_innen, Erzieher_innen, Student_innen und Auszubildende sowie Eltern mit ihren Kindern auf das Spielmarkt-Gelände. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. war in diesem Jahr wieder an der organisatorischen und inhaltlichen Gestaltung des Spielmarktes beteiligt. Kerstin Schumann war im Spielmarkt-Team aktiv bei der Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung beteiligt. Christoph Damm und Irena Schunke konnten am Freitag jeweils zwei Praxisseminare zu den Themen "Wagnis Zukunft! Spiele dein Leben ..." und "Wagnis Vielfalt" anbieten und mit guter Resonanz durchführen. Der nächste Spielmarkt findet am 26. und 27. April 2013 statt. Weitere Informationen zum Spielmarkt erhalten Sie unter www.spielmarkt-potsdam.de

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-07

Demokratie ist (k)ein Kindergeburtstag
Unter diesem Titel hat die Amadeu Antonio Stiftung eine Handreichung für Kindertagesstätten im Umgang mit Rechtsextremismus herausgegeben. Dass in diesem Zusammmenhang entwickelte Fortbildungsprogramm für Erzieher_innen erläutert unter anderem Demokratiepädagogik als präventiven Ansatz, geht Fragen im Umgang mit rechtsextremen Familien und deren Kindern nach und beschäftigt sich mit der Thematik, inwiefern ein geschlechterreflektierter Blick eine notwendige Voraussetzung für das pädagogische Handeln gegen Rechtsextremismus ist. Die Broschüre kann bei der Amadeu Antonio Stiftung, Tel. 030/ 240 886 10, bestellt werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-07

Jungs in der Jugendsozialarbeit
Der Paritätische Gesamtverband e.V. (unter anderem in Kooperation mit Jungenarbeitern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen) hat sich in seinem Heft 9 der Reihe "Paritätische Arbeitshilfe - Stärken stärken - hilfen geben" mit dem Thema "Jungs in der Jugendsozialarbeit" fachlich auseinandergesetzt. Die Arbeitshilfe möchte Praktiker_innen in den vielfältigen Arbeitsfeldern der Jugendsozialarbeit ermuntern, die genderorientierte Arbeit mit Jungen zu einem festen Bestandteil der pädagogischen Angebotspalette werden zu lassen. Die Veröffentlichung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-04

Jungencamp 2012 für Sachsen-Anhalt
Vom 20. bis 23. Juli 2012 veranstalten der Deutsche Familienverband, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. (DFV) und der Jungenarbeitskreis Magdeburg zum sechsten Mal das "Jungencamp". In diesem Jahr lautet Motto "Natürlich, ganz natürlich!".

Eingeladen sind dazu Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren aus dem gesamten Bundesland. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Das Camp findet auf dem Gelände des Kinder- und Jugendzeltplatzes in Friedensau statt. Interessierte Jungen sollten von einem männlichen Betreuer begleitet werden. Sollte dies nicht möglich sein, berät Sie Martin Hinz vom DFV sehr gern unter jungenarbeit@dfv-lsa.de oder Telefon: 0391.721 74 41.

Klicken Sie hier, um den Flyer zum Jungencamp anzusehen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des DFV und des Jungenarbeitskreises sowie in Kürze auf der Website des Jungenarbeitskreises.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-05-02

Betrifft Mädchen 2/2012: Tierisch gut!? Mädchen – Tiere – Pädagogik
Mädchen und ihre Beziehung zu Tieren: Die neue Ausgabe von Betrifft Mädchen weckt die theoretische Neugier auf ein Thema, das nicht gerade von mädchenpolitischer Aktualität geprägt ist, dafür aber auf viele „tierische Alltagsphänomene“ trifft. Die gendersensible Sichtweise in einschlägigen Lehrbüchern zur tiergestützten Therapie und Pädagogik ist eher unterbelichtet. Der kritische Blick auf die Genderperspektive scheint notwendig - insbesondere bezogen auf die Legenden zur speziellen Beziehung von Mädchen zu Pferden. Ist die Vermutung richtig, dass unser Bild vom Zusammenleben oder der initiierten Interaktion von Mädchen mit Tieren zu harmonisch ist? Beiträge zur Bedeutung von Tieren für das Aufwachsen von Kindern und das Fehlen des geschlechtersensiblen Blickes sowie die kritische Sichtung des Standes der Genderforschung in den Human-Animal-Studies geben eine Übersicht zum Stand der Theorie. Blicke in die alltägliche pädagogische Arbeit vermitteln drei weitere Beiträge: Humorvolle und anschauliche Einblicke in die Praxis der Mensch-Tier-Pädagogik, die Bearbeitung von Traumata bei Mädchen mit Hilfe von Pferden und ein Bericht von der pädagogischen Arbeit mit Tieren in einer Jugendwohngruppe auf dem Lande runden die Sicht auf Praxis-Arbeitsfelder ab. Der abschließende Buchtipp sowie die aufmerksame Lektüre der neuen Betrifft Mädchen macht hoffentlich viele Leserinnen und Leser neugierig auf Theorie und Praxis dieses Themas.

"Betrifft Mädchen" wird durch die LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. herausgegeben. Die Fachzeitschrift kann beim Juventa Verlag/Beltz Medien-Service, fon 08191/97000-622, medienservice@beltz.de gegen Gebühr bestellt werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-02

Erfolgreicher Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt
Am 26. April 2012 war Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt. Geschätzt weit über 10.000 Schüler_innen waren an diesem Tag im Bundesland unterwegs, um Berufe zu erkunden, die selten im Berufswahlspektrum von Jungen und Mädchen zu finden sind. Eine genaue Übersicht der Teilnehmer_innenzahlen dieses Jahres wird in den kommenden Wochen vom Landschulamt Sachsen-Anhalt erstellt.

Eine Übersicht zu den Teilnehmer_innenzahlen der vergangenen Zukunftstage in Sachsen-Anhalt finden Sie auf unter auf berufsidee-lsa.de/zukunftstag/material des Netzwerk geschlechtergerechte Berufsorientierung, dass diesen Tag landesweit koordiniert. Der nächste Zukunftstag ist übrigens am 25. April 2013!

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Land Sachsen-Anhalt. Projektträger ist das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. (KgKJH)

Jessica Pollak & Christoph Damm
Nachricht vom 2012-04-27

Warum junge Männer bisher (nicht) Erzieher werden…
Anlässlich des "Boys'Day – Jungen-Zukunftstag", der am 26. April 2012 stattfand, beleuchtete die Koordinationsstelle "Männer in Kitas" eine Woche lang gleichstellungspolitische Aspekte der Berufswahl. Beginnend am Montag, den 23. April, kamen auf www.koordination-maennerinkitas.de Expert_innen aus Politik, Hochschule, Gewerkschaft und Praxis zu verschiedenen Themen zu Wort.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-04-27

Lern- und Arbeitsbuch "Stark und Sicher" übergeben
Das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. und der GH-Verlag aus der Lutherstadt Wittenberg haben im Rahmen einer Kooperation das Lern- und Arbeitsbuch "Stark und Sicher" veröffentlicht und am 12. April 2012 den Mädchen und Jungen der Klasse 3b der Grundschule "Prinzess Ilse" (Ilsenburg) stellvertretend für die sachsen-anhaltlischen Grundschulen übergeben.

Die Lern- und Arbeitsbücher beinhalten Geschichten zu den Themen Kinderrechte, Kinderpflichten und Prävention von sexualisierter Gewalt und bieten die Möglichkeit, im Unterricht methodisch damit zu arbeiten.

Die Hefte erhalten Sie in der Geschäftsstelle des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., Tel. 0391/ 6310556.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-04-24

ego.tech-on Gründer_innentage
Ihr interessiert euch für Themen rund um Unternehmensgründungen und Technik? Dann seid ihr bei ego.tech-on genau richtig. Das Magdeburger Team der Otto-von-Guericke-Universität lädt Mädchen und Jungen ab 14 Jahren vom 22.5. bis 24.5.2012 nach Gernrode und vom 28.8. bis 31.8.2012 nach Peseckendorf ein. Nähere Informationen findet ihr hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-04-24

Spielmarktjournal als eBook-Version
„Wagnis Spiel“ unter diesem Titel öffnet das 22. Bildungsforum „Internationaler Spielmarkt Potsdam“ am ersten Maiwochenende seine Pforten. Vom Freitag, dem 4. Mai 2012 ab 10:00 Uhr bis zum Samstag, 5. Mai 2012 um 18:00 Uhr sind Pädagog_innen, Erzieher_innen, Sozialarbeiter_innen, Studierende, Ehrenamtliche und Interessierte zu Praxisforen und Workshops, Referaten und einem großen Kreativ- und Marktbereich auf die Insel Hermannswerder eingeladen.

Zum ersten Einlesen ist die eBook-Version (ca. 9 MB) des diesjährigen Spielmarktkataloges hier zu lesen.

Eintrittspreise: Tageskarte mit Journal 9,- € / erm. 5,- € Familien 15,- € Der Internationale Spielmarkt ist bislang in Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen als Lehrer_innenfortbildung anerkannt und wird vom KgKJH mitorganisiert.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-04-24

Jungenarbeitskreis Magdeburg organisiert Stadt-EM
Am 30. Juni 2012 findet im Rahmen der 200-Jahr-Feier der Neuen Neustadt in Magdeburg die "Fußball-Stadt-EM" für männliche Kinder und Jugendliche statt. Der Jungenarbeitskreis Magdeburg organisiert dieses große und einmalige Spektakel.

Ab 9.00 Uhr werden an diesem Tag die diesjährigen Europameisterschaften mit Magdeburger Freizeitmannschaften nachgespielt. Das Motto lautet "2 Teams, 2 Tore, 1 Ziel, immer fair". Der Wettbewerb findet auf dem Sportplatz des SV Fortuna Magdeburg statt. Die Vergabe des jeweiligen Teilnehmer-Landes sowie die Gruppenauslosung erfolgen am 08. Juni 2012.

Bereits heute ist das Teilnehmerfeld komplett, das heißt, 16 Mannschaften haben sich angemeldet und werden sich garantiert packende Duelle um den begehrten Pokal liefern. Für Interessierte besteht trotzdem die Möglichkeit, sich noch vormerken zu lassen und darauf zu hoffen, dass ein anderes Team absagen muss.

Anmeldungen können unter 0391.607 57 09 oder stadt-wm@web.de vorgenommen werden. Die Mannschaften freuen sich natürlich über viele Zuschauer_innen mit frenetischer und tatkräftig-kreativer Unterstützung am Spielfeldrand. Für Speisen, Getränke und musikalische Untermalung ist gesorgt!

Mathias Kühne / Christoph Damm
Nachricht vom 2012-04-20

Buchtipp: Die Geschlechterlüge
Unter dem Titel "Die Geschlechterlüge. Die Macht der Vorurteile über Frau und Mann" von Cordelia Fine ist vor Kurzem ein lesenswertes Buch im Klett-Cotta Verlag erschienen. Die Neurowissenschaftlerin Fine räumt in diesem Buch mit vielen populären Geschlechtermärchen auf, die zum Beispiel über männliche und weibliche Gehirne existieren und besonders in den Medien häufig angeführt werden.

Im Klappentext heißt es dazu:
"Viele bekannte populärwissenschaftliche Bestseller behaupten Männer und Frauen haben unterschiedliche Gehirne und daher unterschiedliche Begabungen. Cordelia Fine entlarvt, wie unter dem Deckmantel der Wissenschaft fehlerhafte Untersuchungen, oberflächlich gedeutete Forschung und vage Beweise zu angeblichen Tatsachsen gemacht werden. Sie zeigt, wie unser Leben als Mann und Frau stark von der subtilen Macht der Steretypen beeinflusst wird, selbst wenn wir sie nicht gut heißen."

Erhältlich ist das Buch über die ISBN 978-3-608-94735-9 und steht auch zur Ausleihe in der Genderbibliothek des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. zur Verfügung.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-04-20

Fachtag "Jeder Schlag trifft!"
"Was brauchen wir zu einer besseren Verzahnung von Frauenschutz und Kinderschutz?" Unter dieser Fragestellung lädt der Paritätische Thüringen e.V. am 15. Mai 2012 Mitarbeiter_innen der Kinder- und Jugendhilfe, Frauenschutzeinrichtungen und Entscheidungsträger_innen zum Fachtag nach Neudietendorf ein.

Im Mittelpunkt steht die bedarfsgerechte Unterstützung von Frauen und ihren Kindern bei häuslicher Gewalt. Dazu referiert Frau Prof. Dr. Barbara Kavemann (Sozialwissenschaftliches Fortbildungsinstitut Berlin). Was Betroffene tun können und wie eine Verzahnung von Frauenschutz und Jugendhilfe aussehen kann, stellen Dr. Susanne Heyden (Jugendamtsleiterin Karlsruhe) und Julia Heidekrüger (Referentin für Frauen, Familie und Beratungsstellen vor.

Die Tagungsteilnahme kostet 15,00 €, der Flyer ist hier zu finden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-04-19

Blackbox Abschiebung: Ausstellung in Halle (Saale) und Magdeburg
Abschiebung ist Alltag: Etwa 10.000 Menschen müssen jedes Jahr Deutschland verlassen. Aber wer sind sie? Ihre Gesichter, ihre Geschichten und ihre Schicksale verschwinden aus unserem Blickfeld und damit aus unserem Bewusstsein. Die Ausstellung "Blackbox Abschiebung" ist ein Produkt des "Institute for Studies in Visual Cultures" und wurde von dem Filmemacher Ralf Jesse konzipiert und durch eine Förderung des Fonds Soziokultur realisiert. Die Blackbox Abschiebung will das Phänomen Abschiebung sichtbar machen. Neun Personen und Familien, die von Abschiebung bedroht sind oder bereits abgeschoben wurden, erzählen vor der Kamera ihre persönliche Geschichte.

In einem begehbaren Wohnzimmer steht ein Fernsehgerät. Es könnte das provisorische Zuhause der Abgeschobenen sein, die sich in dem Augenblick, in dem der Zuschauende das Ausstellungsset betritt, nur noch über den Bildschirm äußern können.

Die Ausstellung kann während der regulären Öffnungszeiten des Thalia Theaters und Lux Puschkino täglich von 16 bis 22 Uhr und zu folgenden Veranstaltungen besucht werden:
Donnerstag, 26.04.2012 um 18.00 Uhr, Traumata bei Flüchtlingen
Donnerstag, 03.05.2012 um 19.00 Uhr, Abschiebepraxis in Sachsen-Anhalt - Wirklichkeit und Widerstand


Vom 07. 05. bis 15.05.2012 tourt die Ausstellung weiter und wird im Rahmen der Europawoche im Rathaus Magdeburg (Alter Markt 1, 39104 Magdeburg) zu sehen sein. Die Ausstellung in Magdeburg wird vom Flüchtlingsrat Sachsen- Anhalt e.V. organisiert.

IMPULSE FÜR EINE LEBENDIGE DEMOKRATIE
Kathrin Lau
Miteinander e.V.
RollenWechsel
Platanenstraße 09
06114 Halle (Saale)
Telefon: 0345- 22 66 450
E-Mail: lau.rzs@miteinander-ev.de
Nachricht vom 2012-04-17

Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam - Programm online
Ab sofort ist das Programm für das Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam veröffentlicht und kann hier heruntergeladen werden.

Zum Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam treffen sich Pädagog_innen, Erzieher_innen, Sozialarbeiter_innen, Pfarrer_innen, Diakon_innen, Studierende und Ehrenamtliche am 4. und 5. Mai in Potsdam auf der Insel Hermannswerder.

Wenn der Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Antrittsrede die Menschen auffordert dem Mut und nicht der Angst zu folgen, dann appelliert er an die Bereitschaft Wagnisse einzugehen. Im Spiel können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene in einem geschützten Freiraum im Mut zum Wagnis zu üben. Auf neue Wege begeben, Veränderungen herbeiführen, Begegnungen erfahren, das alles erleben sie im Spiel und das gibt ihnen Erfahrungen mit für das tägliche Leben. In jedem Spiel können Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene eine Vielzahl von Kompetenzen erwerben, wenn sie mit Möglichkeiten und deren Grenzen spielen. Mit jedem bestandenen Wagnis wächst die Erfahrung und die Chance, noch schwierigere Herausforderungen meistern zu können. Das Lernen und Reifen der Persönlichkeit vollzieht sich in „wachsenden Ringen“. Die Wagnispädagogik bietet für alle pädagogischen Arbeitsbereiche – vom Kindergarten, Schule und Hort bis zur Religionspädagogik und Kinder- und Jugendarbeit – konkrete Ansätze, mit Mädchen und Jungen Wagnisse selbst zu gestalten und einzuschätzen. Im Gegensatz zum Risiko, dem Nervenkitzel, ist das Wagnis allein nicht das Ziel, sondern ein unverzichtbarer Bestandteil des Erfahrungsprozesses.

Eintrittspreise: Tageskarte mit Journal 9,- € / erm. 5,- €
Familien 15,- €
Der Internationale Spielmarkt ist bislang in Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen als Lehrer_innenfortbildung anerkannt und wird vom KgKJH mitorganisiert.

Gwendolyn Mertz
Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-04-11

Start der neuen Fortbildungsreihe 2012
"Genderkompetenz. Geschlechtsbewusste Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe", so lautet die neue Fortbildungsreihe, die 2012 erstmals durchgeführt wird und zu der wir Sie herzlich einladen möchten. Sie ist eine Veranstaltungsreihe des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V., der Evangelischen Akademie Thüringen und der Fachgruppe Jugendarbeit in Thüringen. Sie wird gefördert durch das Landesjugendamt Thüringen, das Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt und das Jugendamt Magdeburg. Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung aus Mitteln des BMFSFJ.

Den Flyer mit den wichtigen Informationen zum Inhalt, zur Organisation und zur Anmeldung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-04-10

Wettbewerbe zu Girls'Day und Boys'Day - Jetzt Nintendo DS Lite gewinnen
Jetzt mitmachen und eine Nintendo DS Lite Spielkonsole gewinnen: Einfach während des Girls'Day bzw. Boys'Day am 26. April fotografieren, filmen, interviewen oder andere Aufzeichnungen machen. Zuhause wird daraus ein spannender Bericht, ein Video-, Radio- oder Online-Beitrag, eine Homepage oder eine Fotostory erstellt. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2012.

Mitmachen lohnt sich
Sowohl für die Beiträge zum Boys'Day als auch die Beiträge zum Girls'Day stehen tolle Preise zur Verfügung. So gibt es für die Jungen und Mädchen jeweils die Chance auf eine Nintendo DS Lite inklusive Spiel und vieles mehr. Außerdem werden die besten Wettbewerbs-Beiträge im Internet auf boys-day.de bzw. girls-day.de veröffentlicht.

Alle Infos zum Wettbewerb, Beiträge aus dem letzten Jahr, Tipps und Teilnahmebedingungen gibt es im Netz.
Für Mädchen: girls-day.de/wettbewerb
Für Jungen: boys-day.de/wettbewerb

Die komplette Pressemitteilung der Bundeskoordination für den Girls'Day und den Boys'Day finden Sie unter http://www.boys-day.de/Presse/Pressemitteilungen

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-04-03

Abschlusstagung zum Projekt "Jungenarbeit und Schule"
Unter dem Titel "Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen in Schule und Jugendarbeit. Konzepte – Erfahrungen – Perspektiven" findet am 01. Juni 2012 die Abschlusstagung zum Projekt "Jungenarbeit und Schule". Anmeldeschluss für die Kooperationsveranstaltung des SFBB und dissens e.V. ist der 27. April 2012.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-04-02

Terminänderung "Zukunftskonferenz"
Das Vorbereitungsteam zur Zukunftskonferenz möchte heute darüber informieren, dass die bereits angekündigte Veranstaltung "Lebenswelten von Mädchen heute - Was bedeutet das für die Kinder- und Jugendhilfe" bereits vom 9. Juli bis 10. Juli 2012 stattfindet. Wir laden Fachfrauen und -männer aus den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, Schule, Politik, Wissenschaft, Verwaltung, Mütter, Väter und Mädchen (ab 10 Jahre) recht herzlich ein, aktiv an diesem Thema mitzuwirken.

Nähere Informationen zur inhaltlichen Gestaltung und zum Kontakt finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-03-28

Filmgespräch "Kriegerin"
Mit der Aufdeckung der rechtsradikalen Terrorgruppe NSU und der Verhaftung der mitwirkenden Terroristin ist das Thema Rechtsradikalismus aktueller denn je. Der Film "Kriegerin" setzt sich mit der Ideologie weiblicher Neonazis auseinander und erzählt von einer jungen Frau im rechtsradikalen Milieu, die sich aber später gegen ihre Clique stellt.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Sachsen-Anhalt und das Burg Theater laden am 24. April 2012 zum Film "Kriegerin" und dem anschließenden Gespräch nach Burg ein. Die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-03-28

Weichenstellung für die Zukunft!
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat einen politischen Dialogprozess mit dem Ziel, eine Eigenständige Jugendpolitik in Deutschland zu etablieren, gestartet. Um die Fragestellungen der Eigenständigen Jugendpolitik zu bündeln und einen Umsetzungsprozess anzustoßen, wurde die Geschäftsstelle des „Zentrums für die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik und den Aufbau einer Allianz für Jugend“ eingerichtet. Den Kern des Dialogprozesses bilden zunächst thematische Fachforen, die aktuelle Fragestellungen in den Mittelpunkt stellen.

In diesem Zusammenhang möchten die Geschäftsstelle und die AGJ darüber informieren, dass das Fachforum „Weichenstellungen für die Zukunft! Übergangsgestaltung im Kontext der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik“ am 3. Mai 2012 im Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig stattfinden wird.

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 030/ 400 40 230, Ansprechpartner_innen Monique Sturm und Andreas Kalbitz.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-03-27

Neuerscheinung: Was bedeutet Geschlechtergerechtigkeit
Geschlechtergerechtigkeit ist ein wichtiges Menschenrechtsanliegen und Ziel der Arbeit unseres Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. Doch immer wieder wird uns die Frage gestellt, was denn Geschlechtergerechtigkeit bedeutet und wer sich anmaßen kann zu bestimmen, was wirklich gerecht ist.

Die Autorin Irene Pimminger, sozialwissenschaftliche Forscherin und Beraterin mit den Schwerpunkten Geschlechterforschung, Gleichstellungspolitik, Arbeitsmarkt und Beschäftigung sowie Sozialpolitik, hat ihre aktuelle Veröffentlichung dieser Frage gewidmet. Sie beleuchtet Geschlechtergerechtigkeit als Maßstab, an dem sich feministische Kritik entzünden und Gleichstellungspolitik orientieren kann. Dabei definiert sie die Begriffe Gerechtigkeit und Geschlecht und entwickelt ein mehrdimensionales Konzept von Geschlechtergerechtigkeit. „Grundlage sind die Klärung der zugrunde gelegten normativen Gerechtigkeitsprinzipien Gleichheit und Freiheit in einem dialektischen Verhältnis sowie eine soziologische Konkretisierung dieser Prinzipien in den drei Dimensionen von Geschlecht: das Geschlechterverhältnis als Strukturzusammenhang, die symbolische Geschlechterordnung sowie Geschlecht als Identitätskategorie.“ (vgl. Kurzbeschreibung)

Die broschierte Veröffentlichung mit dem Titel: „Was bedeutet Geschlechtergerechtigkeit? Normative Klärung und soziologische Konkretisierung“ ist im Februar 2012 im Budrich-Verlag erschienen. Das Buch ist zum Preis von 19,90 Euro im Buchhandel (ISBN 978-3866494824) erhältlich oder in unserer Bibliothek entleihbar.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-03-27

Noch keine passende Aktion zum Zukunftstag gefunden?
In 30 Tagen, am 26. April 2012, findet wieder der Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt statt. Mädchen und Jungen haben an diesem Tag die Chance, sich über Berufe zu informieren, an die sie für ihre berufliche Zukunft oft nicht denken. Das sind zum Beispiel handwerkliche oder technische Berufe bei den Mädchen oder soziale und pflegerische Berufe bei den Jungen. Auf zwei bundesweiten Aktionslandkarten für Jungen und Mädchen sind dazu viele Angebote von Unternehmen und Hochschulen aufgeführt. Zu finden sind diese ganz einfach unter Zukunftstag auf www.berufsidee-lsa.de

Zum Teil kommt es vor, dass in einer Region Mädchen oder Jungen kein Angebot auf den Landkarten finden. "Die Auswertungen des Zukunftstages der letzten Jahre zeigen aber, dass weit mehr Aktionen stattfinden, als auf den Landkarten eingetragen sind", so Jessica Pollak von der Landeskoordinierung und erklärt, "zum Beispiel begleiten Schülerinnen und Schüler ihre Väter oder Mütter an diesem Tag zur Arbeit. Darüber hinaus werben Unternehmen auf anderen Wegen für Ihre Aktionen."

In diesem Fall lohnt es sich, direkt bei Unternehmen in den verschiedenen Berufsfeldern nachzufragen. Um zu schauen, welche Berufe für Jungen und Mädchen am Zukunftstag in Frage kommen, sind die Aktionslandkarten eine gute Anregung. Außerdem stehen Ihnen die Landeskoordinator_innen des Zukunftstages, Jessica Pollak und Christoph Damm von der Netzwerk- und Servicestelle, bei Fragen zur Suche von Angeboten und allen weiteren Fragen zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen sehr gern telefonisch unter 0391.631 05 58 oder per E-Mail info@berufsidee-lsa.de zur Verfügung.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Projektträger ist das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.

Für eine weitere Verbreitung dieser Informationen wären wir Ihnen sehr dankbar. Die Pressemitteilung finden Sie hier im Downloadbereich.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-03-25

Referent_innenpool für die Bereiche Mädchenarbeit, Jungenarbeit, Genderkompetenz freigeschaltet
Am 24. März 2012 konnten wir einen Referent_innenpool für die Bereiche Mädchenarbeit, Jungenarbeit und Genderkompetenz auf unserer Webseite freischalten. Dieses Verzeichnis ermöglicht Mitarbeiter_innen der Kinder- und Jugendhilfe, aus pädagogischen Bereichen, aus (Gleichstellungs)politik und Verwaltung Fachfrauen und Fachmänner für Vorträge, Seminare, Trainings und Workshops einzuladen. Sie finden eine Übersicht über fachkompetente Frauen und Männer, die Sie in Ihren Aktionen, Projekten und Veranstaltungen unterstützen können. Wir möchten Sie ermutigen, direkt mit ihnen Kontakt aufzunehmen.

Wenn Sie als Referent_in aus den Bereichen Mädchenarbeit, Jungenarbeit oder Genderkompetenz Interesse haben, sich mit in den Referent_innenpool aufnehmen zu lassen, können Sie direkt auf der Webseite eine Maske ausfüllen und absenden. Der Referent_innenpool wird fortlaufend ergänzt.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-03-24

MINT-Atlas 3-10 für Deutschland
Wir möchten Sie auf einen erstmals erschienen MINT-Atlas für Deutschland hinweisen, der sich speziell mit der Altersgruppe der 3 bis 10jährigen befasst. Hier werden Projekte und Initiativen vorgestellt, welche das Thema M-athematik, I-nformatik, N-aturwissenschaften und T-echnik für Mädchen und Jungen im Kindergarten- und Grundschulalter aufbereitet haben.

Der MINT-Atlas 3-10 wird ihnen vom "ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen" hier zur Verfügung gestellt und richtet sich vorrangig an Interessierte Pädagog_innen, Kindergartenfachkräfte, Vertreter_innen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Verbänden, aber auch Eltern und andere an MINT-Angeboten Interessierte.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2012-03-23

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99