Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Veröffentlichung des KGKJH zum Thema „Sexting“
In unserer „Blauen Reihe“ veröffentlichen wir aktuell die Masterthesis von Daniel Hoffmann mit dem Titel: „Sexting – Der erotische Foto- und Nachrichtenaustausch unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen“. Ausgehend von seiner darin entwickelten Definition:

„Sexting ist eine interpersonelle sexuelle Kommunikationsform, die den privaten und freiwilligen Austausch von sexuell andeutenden oder expliziten Texten, Bildern oder Videos des eigenen Körpers beinhaltet. Dabei muss bei den Sender_innen eine sexuelle Intention vorhanden sein. Die Kommunikation findet bevorzugt über digitale Medien statt.“

setzt sich der Autor dafür ein, Sexting unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht aus einer Risiko- und Opferperspektive zu verurteilen, sondern es als ein positives Element im Kontext des partnerschaftlich-sexuellen Verhaltens und geschlechterdifferenziert zu betrachten.

Die Broschüre kann gegen Zahlung einer Schutzgebühr von 5,00€ zzgl. Versand über die Geschäftsstelle des KgKJH bezogen werden (Tel. 0391/ 6310556, info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de). Ein Einblick in die Gliederung findet sich hier.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-11-12

Vorstellung der Ergebnisse des 14. Kinder- und Jugendberichtes
Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ weist darauf hin, dass die Berichtskommission zum 14. Kinder- und Jugendbericht des Bundes ihre Arbeit beendet hat und die Ergebnisse des Gesamtberichtes „Kinder- und Jugendhilfe in neuer Verantwortung“ am 21./ 22. Februar 2013 in Berlin der Fachöffentlichkeit vorgestellt werden. Weitere Informationen sind hier abrufbar.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-11-12

Literaturtipp: Väter im Kontext einer Frühgeburt
Die aktuelle Veröffentlichung von Anette Weißbrodt richtet den Fokus konkret auf die Lebenswelt von Vätern frühgeborener Kinder und beschreibt deren Erfahrungen in Schwangerschaft und Elternschaft im nationalen und internationalen Vergleich. Mehr dazu auf der Ankündigung.

Väter im Kontexte einer Frühgeburt
Wahrnehmung, Erfahrungen und Einflüsse im familiären Entwicklungsprozess
Anette Weißbrodt
ISBN 978-3-95404218-0
Euro 21,00

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-11-08

Fachtreffen zur Bedeutung von Mädchenarbeit
Ausgehend von den Ergebnissen der landesweiten Zukunftskonferenz Mädchenarbeit im Juli diesen Jahres führt der Unabhängige Frauenverband Landkreis Harz e.V. in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt sowie dem KgKJH am Dienstag, 4. Dezember von 10 – 12 Uhr eine Fachveranstaltung zur Bedeutung der Mädchenarbeit in der heutigen Zeit im Frauenzentrum Lilith in Halberstadt durch. Mehr hier...

Antje Maier
Nachricht vom 2012-11-06

„It´our world!“ Selbstbehauptung in der Mädchenarbeit
Selbstbehauptung in der Mädchenarbeit – ein sehr bewegendes Thema: Wie wäre es: eine Welt mit lauter selbstbewussten und starken Mädchen und Frauen, ganz und gar lebendig? Mädchen würden in ihrem Aufwachsen voll darin unterstützt, ihre Stärken zu entfalten und ihre Wünsche und Visionen zu realisieren. Mädchen würden in einer Welt leben, die ihre physische und mentale Integrität respektiert. Mädchen hätten alle Chancen, die für sie beste Ausbildung zu bekommen, an privaten und öffentlichen Entwicklungen teilzunehmen und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Mädchen würden sich ermutigt fühlen, ihre Verantwortung in der Welt, in Beziehungen und für sich selbst zu übernehmen. Mädchen würden sich sicher, stolz und glücklich in Hinblick darauf fühlen, ein Mädchen zu sein und eine Frau zu werden.

Das aktuell erschienene Handbuch stellt 27 Methoden für Selbstbehauptungskurse mit Mädchen vor. Der Sinn dieses Handbuches ist, Trainerinnen in der Mädchenarbeit zum Thema Selbstbehauptung zu unterstützen. Dieses Handbuch wurde von Regina Rauw verfasst. Sie ist als Trainerin, Coach und Dozentin in Deutschland, den Niederlanden und in internationalen Zusammenhängen tätig. Sie ist Diplom-Pädagogin (Universität Köln) und verfügt über reichhaltige Erfahrungen zum Thema „Selbstbehauptung in der Arbeit mit Mädchen und Frauen“.

Weiter Informationen unter www.reginarauw.eu

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-11-06

Fachveranstaltung „Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung“
Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. beschlossen die Mitglieder einstimmig, die Umsetzung der Artikel 6 und 16 der UN-Behinderten-rechtskonvention in den sachsen-anhaltischen Landesaktionsplan für Menschen mit Behinderung einzufordern.

Die thematische Fachveranstaltung am 26. November 2012 (Landtag Sachsen-Anhalt, Magdeburg) im Rahmen des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“ beschäftigt sich mit der Studie des BMFSFJ zur „Lebenssituation und Belastung von Frauen mit Beeinträchtigung Deutschland“, auf die sich Frau Prof. Dr. Kavemann in ihren Ausführungen bezieht. Die Studie zeigt deutlich, dass Frauen mit Behinderung zu einem weit höheren Anteil in ihrem Leben Gewalt, Übergriffe und Diskriminierung erfahren haben. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, über diese Studie ins Gespräch zu kommen und hat zum Ziel, gemeinsam konkrete Handlungsziele für Sachsen-Anhalt zu formulieren.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-11-06

Geschlechtersensibilität als Merkmal und Gegenstand von Erziehung, Bildung und Betreuung in Kitas
Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat in seiner Sitzung am 19. September 2012 eine Stellungnahme mit dem Titel „Geschlechtersensibilität als Merkmal und Gegenstand von Erziehung, Bildung und Betreuung in Kindertageseinrichtungen“ verabschiedet, die hier zu lesen ist.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-11-05

Jugendportal zwangsheirat.de
TERRE DES FEMMES, der in Berlin ansässige Verein Menschenrechte für die Frau e. V., hat am 11. Oktober 2012 eine jugendgerechte Homepage zwangsheirat.de freigeschaltet. Die Seite richtet sich an Jugendliche unter 21 Jahren, die von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind und Hilfe suchen. Mit dem spezialisierten Online-Angebot reagiert TERRE DES FEMMES auf den steigenden Beratungsbedarf. Möglich sind eMail- oder Chatberatung sowie die Einsicht in eine Beratungsstellenlandkarte. Sachsen-Anhalt ist darauf mit zwei Beratungsstellen zu finden. Darüber hinaus sind auf der Webseite Informationen zu Zwangsverheiratung und Jungfräulichkeit veröffentlicht.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-11-05

Erste Mädchenaktionstage in Sangerhausen erfolgreich
Vom 29.10. bis 1.11.2012 fanden die 1. Mädchenaktionstage im Jugendzentrum Südwest in Sangerhausen statt. In Kooperation von mad house e.V., der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Mansfeld-Südharz und dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. konnten sich Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren aus unterschiedlichen Sekundar- und Förderschulen sowie Gymnasien des Landkreises Mansfeld-Südharz in den Workshops „Fotografie“, „Zumba-Tanz“ und „Selbstverteidigung“ ausprobieren und erlebnisreiche Ferientage verleben.

Während der Aktionstage wurde besonderer Wert auf Integration und Partizipation der Mädchen gelegt. Die Organisatorinnen planen für die nächsten Jahre weitere Mädchenaktionstage in der Einrichtung und freuen sich schon jetzt auf interessierte Mädchen, Referentinnen und Unterstützer_innen. Impressionen der Mädchenaktionstage finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-11-02

Mädchen + Jungen = Schüler_innen. Jungen + Mädchen = Kinder und Jugendliche
Die Evangelische Akademie Meißen veranstaltet am 23. und 24. November 2012 eine Tagung zu o.g. Thema. Im Ankündigungstext heißt es: „Spätestens seit der ersten PISA-Studie wird die Notwendigkeit diskutiert, in Bildungsprozessen auf den Zusammenhang zwischen Geschlecht und Bildung zu achten und die teils unterschiedlichen Bedürfnisse der Mädchen und Jungen in den Fokus zu nehmen.“

An beiden Veranstaltungstagen wird der Vernetzung wissenschaftlicher Fakten mit Praxiswissen sowie verschiedenen praxisorientierten Themen nachgegangen. Die Teilnehmer_innen können sich praxisorientiert austauschen und in lösungsorientierten Arbeitsgruppen Anregungen für die eigene Arbeit erhalten.

Informationen zum Inhalt der Fachtagung und zur Anmeldung erhalten Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-30

Masterstudiengang „Systemische Sozialarbeit“
Die Hochschule Merseburg beginnt im März 2013 den nächsten Masterstudiengang „Systemische Sozialarbeit“ (sysoma). Es handelt sich um den immer noch bundesweit ersten Studiengang, der systemische Ansätze ausdrücklich auf Sozialarbeit bezieht und sich nicht auf Beratung und Therapie beschränkt. Dieser berufsbegleitende Studiengang ist auf die besonderen Anforderungen der Schnittstellen-Profession Soziale Arbeit ausgerichtet. Er vermittelt sowohl aktuelles Wissen des systemischen Ansatzes in der Sozialen Arbeit als auch die Kompetenzen der praktischen Umsetzung. Hierbei werden die vielfältigen Arbeitsfelder und die unterschiedlichen Arbeitsebenen der Sozialen Arbeit aktiv einbezogen.

In einer Informationsveranstaltung an der Hochschule Merseburg am Donnerstag, 29. November 2012 um 17 Uhr, wird der Masterstudiengang „Systemische Sozialarbeit“ vorgestellt.Weitere Informationen zum Studiengang und zur Anmeldung erhalten Sie unter www.sysoma.de

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-30

Tagung fokussiert neue Erkenntnisse über männliche und weibliche Lebensverläufe
Im Rahmen des Bundesprojektes "Wertebildung in Familien – Förderung wertesensibilisierender pädagogischer Praxis in der Bildungsarbeit mit Familien" lädt der IRIS e.V. Fachkräfte und Eltern zu der Fachtagung "Verschiedene Sprachen, unterschiedliches Tun – neue Erkenntnisse über männliche und weibliche Lebensverläufe" ein. Das Bundesprojekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt. Projektträger ist das Deutsche Rote Kreuz in Berlin.

Termin: 16.11.2012, 11:00-17:00 Uhr
Ort: Georg-Friedrich-Händel-Halle, Salzgrafenplatz 1, 06108 Halle (Saale)
Kosten: 20 Euro


Die Fachtagung thematisiert die geschlechtsspezifischen Unterschiede, die in Familien wirken und deshalb auch in den professionellen Kontexten, in denen Familien begleitet werden, bedeutsam sind. Dabei soll das Verständnis und die Sensibilität für weibliche und männliche Lebensverläufe von der Kindheit an gestärkt werden. Weitere Informationen zur Tagung erhalten Sie hier.

Ankündigung von
IRIS e.V. für Frauen und Familie
E-Mail: info@familienzentrum.de
Nachricht vom 2012-10-29

Neue Ausschreibung im Förderprogramm für internationale Schul- und Jugendprojekte
Von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) erhielten wir die aktuelle Information, dass es eine neue Ausschreibung für internationale Projektpartnerschaften mit Schulen oder außerschulischen Bildungsträgern aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa oder Israel gibt. Wenn Sie eine Projektidee zum Thema "DISKRIMINIERUNG: AUGEN AUF! Euer Projekt zu Ausgrenzung damals - und heute" haben, können Sie sich bis zum 1. Januar 2013 bewerben.

Zentrales Anliegen des Programms ist es, das geschichtsbewusste Engagement Jugendlicher für Menschenrechte und Völkerverständigung zu stärken. Nähere Details können Sie dem Faltblatt oder der Webseite entnehmen.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-29

KgKJH erhielt den Kaktuspreis der GRÜNEN JUGEND zur Förderung der Kinder- und Jugendbeteiligung
Erfreut folgte die Vorsitzende des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. Dr. Lydia Hüskens der Einladung der GRÜNEN JUGEND Sachsen-Anhalt zur Kaktuspreisübergabe am 19. Oktober 2012 in das Eine Welt Haus. Den Preis erhielten wir für das federführend von Priska Buchner durchgeführte Projekt „Politische Beteiligung von Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt“, mit dem wir für die Genderspezifik in Partizipationsfragen sensibilisieren wollten.

In der Pressemitteilung der GRÜNEN JUGEND ist zu lesen: „Das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. hat mit ihrer im September offiziell veröffentlichten Publikation über die Situation der politischen Teilhabe von Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt wichtige Erkenntnisse mit Blick auf eine geschlechtergerechte Förderung von Kindern und Jugendlichen geliefert. Dabei wurde insbesondere auf die sehr unterschiedlichen Anforderungen für die Förderung unter geschlechtergerechten Bedingungen gelegt. Dies ist in den Augen ein Ansatz, der in den Augen der GRÜNEN JUGEND weiter verfolgt werden sollte, bspw. bis zur Erstellung von ausführlichen Konzepten, die den Akteurinnen und Akteuren in der politischen Bildung oder der Kinder- und Jugendhilfe an die Hand gegeben werden können.“

Herzlich gratulieren wir an dieser Stelle der DGB-Jugend, die ebenfalls diesen Preis entgegennehmen konnte.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-10-23

BAG Mädchenpolitik tagt in Berlin
Die BAG Mädchenpolitik lädt am 18. und 19. November 2012 zur Mitgliedsversammlung und zum Studientag nach Berlin ein. Nähere Informationen zum Ablauf finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-23

Fachveranstaltung "(un)beschwerte Kindheit?! ..."
Im Rahmen des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Kindern lädt das Amt für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg in Kooperation mit Wildwasser Magdeburg e.V. und dem Mädchenarbeitskreis Magdeburg am 8.11.2012 zu dieser Veranstaltung in Magdeburg ein. In Fachvorträgen und Diskussionen geht es um die Situation von Mädchen und Jungen als Betroffene und ZeugInnen von Gewalt.

Nähere Informationen zum Ablauf erhalten Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-22

Partnerschaftliche Arrangements und väterliche Praxis in Ost- und Westdeutschland
Aktuell ist im Budrich-Verlag eine qualitative Studie zu (heterosexuell) partnerschaftlichen Arrangements in Ost- und Westdeutschland erschienen. In der Ankündigung heißt es: "Männer sind heute qua öffentlichem Diskurs dazu aufgefordert, sich verstärkt innerhalb der Familie zu engagieren. Die Chiffre vom "neuen" oder "aktiven" Vater ist populär geworden. Vor diesem Hintergrund untersucht die Autorin anhand exemplarischer Fallbeispiele auf der Basis von fast vierzig autobiographisch-narrativen Paarinterviews Alltagspraxen und Deutungsmuster von Vaterschaft im Ost-West-Vergleich aus der Perspektive der Akteure [und Akteurinnen, Amn.d.Red.]."

Nähere Informationen zum Buch und den Bestellangaben sind hier zu finden.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-10-21

Erstes gemeinsames Treffen der BAG Jungenarbeit und BAG Mädchenpolitik
In der vergangenen Woche kamen Fachkräfte der Jungen- und der Mädchenarbeit aus dem gesamten Bundesgebiet in Gauting (Bayern) zusammen. Grund war die Auftakttagung von "fair_play", dem ersten Kooperationsprojekt der BAG Jungenarbeit mit der BAG Mädchenpolitik. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Standards für genderorientierte und intersektionale Partizipation von männlichen und weiblichen Jugendlichen in der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit. In wenigen Wochen wird dazu eine Ausschreibung folgen. Projektvorhaben dieses Themas können für eine modellhafte Durchführung gefördert werden. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. begleitet, gemeinsam mit anderen Institutionen, dieses Projekt in einer Steuerungsgruppe. Im Anschluss an die Tagung fand die Mitgliederversammlung der BAG Jungenarbeit statt. Neben der Darstellung der bisherigen Erfolge der BAG Jungenarbeit stand auch der Ausblick auf das Jahr 2013 im Fokus.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-10-21

1. Weltmädchentag in Sachsen-Anhalt erfolgreich gestartet
Am 19. Dezember 2011 stimmten die Vereinten Nationen für den Welt-Mädchentag, der nun jährlich am 11. Oktober stattfinden wird. Der Welt-Mädchentag ist ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung. Als Aktionstag der Vereinten Nationen fordert er internationales Engagement für Mädchen. Zugleich macht er Mädchen überall sichtbarer und lässt sie zu Wort kommen. Er zeigt, dass Mädchen der Motor für Entwicklung sind und es verdienen, respektiert, gefördert und geschätzt zu werden (Quelle: www.plan-deutschland.de/fileadmin/downloads/planpost/ Broschuere-Because_I_am_a_Girl.pdf).

In Sachsen-Anhalt haben die Fachfrauen der LAG „Mädchen und junge Frauen“ sowie die Mädchenarbeitskreise in Magdeburg und Halberstadt sowie im Hort Nordwest Magdeburg den Welt-Mädchentag genutzt, um gemeinsam mit Mädchen im Alter von 8 bis 14 Jahren mit unterschiedlichen Aktionen öffentlichkeitswirksam auf diesen Tag aufmerksam zu machen.

Aktuelle Fotos von den Aktionen: Mädchenarbeitskreis Halberstadt (hier) Hort Nordwest Magdeburg (hier)- Artikel S. 4 Mädchenarbeitskreis Magdeburg (hier)

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-18

Jahrestagung der LAG SchuleWirtschaft am 14.11.2012
Am 14.11.2012 findet die jährliche Tagung der LAG SchuleWirtschaft unter dem Fokus "Fördern und Fordern! Perspektiven für Jugendliche. Fachkräfte für die Region" im RAMADA Hotel Magdeburg statt.

Auch die Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt beteiligt sich an dieser Tagung und wird in der veranstaltungsbegleitenden Ausstellung mit einem Informationsstand vertreten sein.
Weiterführende Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Projekthomepage www.berufsidee-lsa.de und dem zum Download zur Verfügung gestellten Veranstaltungsflyer.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2012-10-18

LAG "Mädchen und junge Frauen" tagt
Am 24. Oktober 2012 findet die nächste Sitzung der LAG "Mädchen und junge Frauen" Sachsen-Anhalt im Ministerium für Arbeit und Soziales in Magdeburg statt. Informationen zur Tagesordnung erhalten Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-10-18

„Da bleibt noch viel zu tun…!“
Der LSVD Sachsen-Anhalt lädt zum 21. November 2012 um 17:00 Uhr zu einer Fachveranstaltung zur Lebenssituation von LSBTI-Jugendlichen in das Magdeburger Rathaus. Im Mittelpunkt stehen Ergebnisse einer Münchner Befragung von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe aus dem Jahr 2010 zur Situation von lesbischen, schwulen und transgender Kindern und Jugendlichen.

Eingeladen zum Austausch sind Mitarbeiter_innen der Kinder- und Jugendhilfe, Landes- und Kommunalpolitiker_innen und die Fachöffentlichkeit. Weiter Informationen sind hier zu finden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-10-16

Kongress "Frauen machen Sachsen-Anhalt"
"Der erste Regionalkongress der Initiative „Frauen machen Neue Länder“ bringt erfahrene Unternehmerinnen, Frauen in der Gründungsphase, Expertinnen aus Unterstützungsprogrammen und politische Entscheidungsträgerinnen aus Sachsen-Anhalt in den Dialog!"

Das ist das Motto des diesjährigen Kongresses der Initiative "Frauen machen neue Länder, der am 01. November 2012 im Kulturwerk Fichte in Magdeburg stattfindet.
Nähere Informationen, die Tagesplanung und die Anmeldemodalitäten finden Sie hier.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2012-10-10

Jungencamp 2012 in Bild und Ton
Vom 20. bis 23. Juli 2012 fand auf dem Kinder-und Jugendzeltplatz in Friedensau das Jungencamp 2012 "Natürlich, ganz natürlich!" statt. Aktuell hat der Deutsche Familienverband Sachsen-Anhalt e.V. dazu ein Video veröffentlicht. Knapp 50 Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren aus ganz Sachsen-Anhalt nahmen teil. In fünf verschieden Workshops (Bogenschießen, Lehmbackofen bauen, Survival-Training, Wasser- und Waldrallye sowie Musikinstrumente bauen) konnten sich männliche Kinder und Jugendliche aktiv mit der lebendigen Natur auseinander setzten. Bei der durchgeführten Bildungsveranstaltung wurden jungen- und männerrelevante Themen und Inhalte, in Verbindung mit erlebbarer Natur, in den Vordergrund gestellt.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-10-10

Einführung und Intensivkurs zu Gewaltfreier Kommunikation
Am 02. November 2012 (10-18 Uhr) findet ein Einführungsseminar zu Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg in der Freien Waldorfschule in Magdeburg statt. Unter der Leitung von Sören Bendler (Trainer für Gewaltfreie Kommunikation) werden die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation kennengelernt und die Haltung und das Menschenbild erläutert. Die Teilnehmer_innen werden in die Lage versetzt, entscheiden zu können, ob und in welcher Weise sie die Gewaltfreie Kommunikation für sich weiter nutzen wollen. Weitere Informationen zum Einführungsseminar finden Sie auf www.gewaltfreie-kommunikation-magdeburg.de/einfuhrungsseminare/.

Eine Vertiefung des Wissens ist am 03. November 2012 (10-18 Uhr) in einem Intensivseminar möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.gewaltfreie-kommunikation-magdeburg.de/intensivseminare/

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-10-10

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104