Aktuelles

Aktuelles

Fachtagung „Alle Man(n) an Bord – Vielfalt (er)leben“
Unter dieser Thematik lädt KinderStärken e.V. zur diesjährigen Fachtagung im Rahmen des ESF-Modellprojektes „KITA sucht Mann“ der Hansestadt Stendal am 18. Juli 2012 in die Hochschule Magdeburg-Stendal ein. Die Fachtagung richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus Kitas, Horten, Schulen, Kinder- und Jugendarbeit sowie an alle Lernenden und Lehrenden pädagogischer Fach- und Hochschulen und an weitere Interessierte.

Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-06-07

Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg und die Bildungsinitiative QUEERFORMAT haben im Ergebnis ihrer zweijährigen Kooperation eine Praxis-Handreichung für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe mit o.g. Titel veröffentlicht. Ziel der Kooperation war unter anderem, Qualifizierungsformate zu entwickeln, mit deren Hilfe die Fachkräfte sich zu den Themen Diversity, Antidiskriminierung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt weiterbilden konnten. Die vorliegende Handreichung beinhaltet unterstützende Informationen zum Thema sowie Materialien und Anregungen für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die Veröffentlichung können Sie für 5,00 € zzgl. Versandkosten bei QUEERFORMAT unter info@queerformat.de bestellen.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-06-06

Positionspapier der Netzwerkes junger* Feminist_innen zu aktuellen Tendenzen der Frauenpolitik
Unter dem Titel „Für mehr Feminismus! ...und was wir damit meinen“ veröffentlichte das Netzwerkes junger* Feminist_innen aktuell ein Positionspapier. Kritisiert wird darin vorrangig die Reduzierung der Diskussion der Lebenslagen von Mädchen und Frauen auf die Kontexte Vereinbarkeiten, Bildungsgewinn und Führungspositionen. Das Papier kann hier gelesen und kommentiert werden.

Darüber hinaus lädt das Netzwerk zum 3. bundesweiten Vernetzungstreffen am 7. - 9. September 2012 nach Freiburg im Breisgau ein.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-06-06

Kompetenzzentrum im Gespräch mit Volksstimme
In der Volksstimme vom 01. Juni 2012 ist ein Interview mit Antje Maier und Bernd Mitsch vom Vorstand des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. zu lesen. Anlass ist eine Briefaktion, in der Mädchen und Jungen aus Sachsen-Anhalt aufgerufen wurden, ihre Meinung zu Geschlechterrollen und ihre Erfahrungen im Alltag der Redaktion der Volksstimme mitzuteilen. "Diese Fragen haben uns rund 150 Grundschulkinder aus ganz Sachsen-Anhalt beantwortet." heißt es dazu im Artikel der Volksstimme.

Auf beeindruckende Art zeigen die Jungen und Mädchen in ihren Reaktionen, dass sie sich kritisch mit den vorgegebenen Geschlechtervorstellungen auseinandersetzen und diese hinterfragen. Auch die Rolle der Mütter und Väter wird dabei deutlich angesprochen. So wird im Artikel von Luise berichtet, die in ihrem Brief klarstellt: "Meine Eltern wollten, dass meine Lieblingsfarbe Pink sein soll, dabei mag ich die Farbe gar nicht. Jetzt ist mein ganzes Zimmer pink." (Volksstimme, 01.06.2012, Seite 3).

Folgende Artikel können Sie dazu auf dem Online-Portal der Volksstimme nachlesen:

"Typisch Junge - typisch Mädchen?"
Stereotype hinterfragen und eigene Wege gehen
Kinder denken über ihre Geschlechterrolle nach

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-06-01

Diskussionsrunde "Schöne Prinzessinnen - böse Hexen - tapfere Ritter?" in Magdeburg
Unter dem Titel "Schöne Prinzessinnen - böse Hexen - tapfere Ritter?" findet zum Thema Rollenbilder in Märchen am 26. Juni 2012 um 18:00 Uhr im Spielhaus im Elbauenpark in Magdeburg eine Diskussionsrunde statt.

Prinzessinnen- und Piratentage sind ausgesprochen beliebt, Märchenopern an Theatern, Verfilmungen im Kino und Fernsehen sind begehrt.
Märchen bieten viel Stoff zur Auseinandersetzung, Identifikation und sind vor allen Dingen spannend.

Was bewirken die Bilder von der schönen Prinzessin und dem starken Prinzen, der bösen Hexe, dem Wolf als Übel aller Dinge...?
Haften diese früh geschaffenen Bilder nur in den Kinderherzen fest oder prägen sie die Wahrnehmung der Geschlechterrollen und der Umwelt noch als Erwachsene?

Eine Diskussion mit allen Interessierten und Vertreterinnen/Vertretern aus Lehre und Forschung, Kunst und Kultur, Politik und Geschlechterarbeit über ein aktuelles Thema.

Moderation: Caroline Vongries, freie Journalistin und Autorin

Kontakt: Amt für Gleichstellungsfragen der LH MD, 39090 Magdeburg, Alter Markt 6, Tel. 0391/5402316, ponitka@stadt.magdeburg.de, in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V., der Hochschule Magdeburg/Stendal sowie dem Spielhaus.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-06-01

Entdeckt, was in euch steckt!
Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. lädt recht herzlich zur 8. Mädchenkonferenz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung zu o.g. Thema ein, die vom 12. bis 14. Oktober 2012 in Bielfeld stattfindet. Nähere Informationen zum Programm und zur Organisation erhaltet ihr bei Heide Adam-Blaneck, Tel. 0211/ 640 04-16.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-31

Einladung zum Mädchentreff in Magdeburg
Aktion der Evangelischen Jugend Magdeburg:

Hallo, wolltest du schon immer hoch hinaus? Dann komm zum Mädchentreff in den Seilgarten! Wir treffen uns am Sonnabend 09.06.2012 von 14.00-18.00 Uhr im Seilgarten der Ev. Jugend Magdeburg und stellen uns den Herausforderungen. Du kannst dich an Problemlösungsaufgaben probieren, eine überdimensionale „Strickleiter“ erklimmen oder aufs Hochseil gehen und dem Himmel ein Stück näher kommen!

Bitte denke daran, dich anzumelden! Das ist wichtig für unsere Planung. Bitte bringe 3,- Euro Kostenbeitrag mit. Wichtig sind noch bequeme und sportliche Kleidung! Natürlich kannst du immer auch Freundinnen mitbringen und/oder es weiter sagen! Wir freuen uns auf Jede!!!

Bärbel Dometzky (Gemeindepädagogin,Dipl.Sozialarbeiterin), Freya (FSJ) freuen sich auf ein Wiedersehen & neue Mädchen heißen wir herzlich willkommen!

Evangelische Jugend Magdeburg
Schöppensteg 16 (Nähe Zoo)
39124 Magdeburg-Neustadt
Zu uns kommst du mit der Straßenbahn Nr. 10, Richtung Barleber See.
Nachricht vom 2012-05-29

Landesbeauftragte für Frauen und Gleichstellung in Sachsen-Anhalt verliert Eigenständigkeit
Unter der Prämisse, dass der Stellenwert der Frauen- und Gleichstellungspolitik erhöht wird, hat das Kabinett am 22. Mai 2012 beschlossen, der Ministerin für Justiz und Gleichstellung, Prof. Dr. Angela Kolb, die politisch-strategische und repräsentative Leitung der im Frauenfördergesetz vorgesehenen Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik des Landes Sachsen-Anhalt zu übergeben. Dies ist so auf der Homepage der Ministerin zu lesen.

Vorstand und Geschäftsstelle des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. bedauern diese Entscheidung der Landesregierung. Gleichzeitig sehen wir aber in der laufenden Erarbeitung des Landesprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt die Möglichkeit zu belegen, dass eine gleichstellungsspezifische und geschlechtergerechte Politik im Land auch ohne eigenständige kompetente Besetzung dieser für die Frauenpolitik wichtigen Funktion gelingen kann. Uns ist es wichtig, dass spätestens ein Jahr vor Ablauf der Legislaturperiode eine Bilanz dieses Versuches gezogen wird.

Dr. Lydia Hüskens Vorsitzende

Kerstin Schumann Geschäftsführerin
Nachricht vom 2012-05-25

Fachtagung zu Gender- und vorurteilsreflektierter Pädagogik mit Kindern in Essen
Die FUMA-Fachstelle lädt für den 28. Juni 2012 zur Tagung „Bist du so, wie ich dich seh’? Gender- und vorurteilsreflektierte Pädagogik mit Kindern“ nach Essen ein. Im Mittelpunkt stehen die Fragen, wie Institutionen und Organisationen differenzsensibel und diskriminierungskritisch wirken und wie pädagogische Fachkräfte vorurteilsbewusst handeln können.Nähere Informationen finden sich auf dem Tagungsflyer.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-05-25

planet-beruf.de erstrahlt im neuen Look
Pressemmeldung planet-beruf.de: Noch moderner und übersichtlicher präsentiert sich das erfolgreiche Online-Portal "planet-beruf.de" der Bundesagentur für Arbeit nach einem Relaunch.Jetzt können Jugendliche auf www.planet-beruf.de noch einfacher in die Berufswahl starten. Auf der klar gestalteten Website mit neuer Struktur und neuer Farbigkeit landen sie schnell bei den gewünschten Informationen.

Hier geht´s lang!
Mit leuchtend rotem Button und breitformatigem Bild macht das "TOP-Thema" nun auf sich aufmerksam: Von Berufen rund um MINT (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bis hin zu Praktikums- oder Bewerbungstipps – hier steht immer ein anderes aktuelles Thema zur Berufswahl im Mittelpunkt.

Neu sind auch die sieben blauen Planeten, die unterhalb des "TOP-Themas" auf ihrer Umlaufbahn kreisen. Als interaktive Elemente symbolisieren sie zentrale Angebote von planet-beruf.de und ziehen sofort die Aufmerksamkeit der User auf sich: "Berufsberatung", "BiZ Berufsinformationszentrum", "Fahrplan", "BERUFE-Universum", "Berufe von A-Z", "Bewerbungstraining" und "Veranstaltungen".

Mit "we are planet!" erhalten Lehrkräfte und Schulklassen eine neue, interaktive Plattform auf planet-beruf.de, auf der sie sich selbst und ihre Berufswahlaktionen auf kreative Weise vorstellen können.

Beiträge, die ihnen besonders gefallen, können Portalbesucher über diverse Icons im Social Bookmarking direkt weiterempfehlen.

Auf einen Blick
Die drei Portale "Schüler", "Lehrer" und "Eltern" warten mit einer neuen Struktur und neuen Rubrikenbezeichnungen auf, wie z.B. "Meine Talente" oder "Mein Beruf". Neben News, Interviews, Reportagen und Videos bietet das Portal weiterhin auch Übungen und Checklisten. Der Spaß kommt in der Berufe-Galaxie durch Stars, Aktionen und Gewinnspiele ebenfalls nicht zu kurz. Also: Eine Landung lohnt sich!
Nachricht vom 2012-05-25

Alleinerziehend im Lebensverlauf
Seit 1996 veröffentlicht die BZgA in ihrer Reihe FORUM – Sexualaufklärung und Familienplanung eine Fachzeitschrift zu aktuellen Themen (z.B. Migration, Väter, Mütter, Jugendkulturen, Familie und Beruf, Medien). Konzeptmäßig geht es darum, bei den Themen die Bandbreite der Positionen darzustellen, zu Diskussionen zu initiieren und die Meinungsbildung der Leser_innen zu aktivieren.

In der vorliegenden Ausgabe zum o.g. Thema werden aktuelle Erkenntnisse zu Einelternfamilien in Deutschland sowie Probleme, Bedarfe und Potentiale von alleinerziehenden Müttern und Vätern mit Blick auf Berufstätigkeit, Kinderbetreuung, Migration usw. dargestellt. In den Fachbeiträgen wird deutlich, dass sich viele Akteur_innen energisch für eine an modernen Lebensläufen orientierte Gleichstellungspolitik einsetzen.

Die Fachzeitschriften aus der Reihe FORUM finden Sie auf der Internetseite unter www.forum.sexualaufklaerung.de

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-23

4. Landesarbeitskreis Männer in Kitas
Am 15. Juni 2012 findet in Magdeburg der 4. Landesarbeitskreis Männer in Kitas statt. Eingeladen sind alle männlichen pädagogischen Fachkräfte aus Krippen, Kitas und Horten in Sachsen-Anhalt. Hauptthema der Arbeitskreissitzung ist "Männliche Fachkräfte unter Generalverdacht". Bereits seit der Initiierung des Landesarbeitskreises wird von den Teilnehmern immer wieder der Wunsch danach geäußert, zum Thema Generalverdacht in Bezug auf sexuellen Missbrauch von Mädchen und Jungen eine Sitzung des Landesarbeitskreises zu gestalten. Jens Krabel von der Koordinationsstelle Männer in Kitas aus Berlin wird daher beim 4. Landesarbeitskreis zu Gast sein und den Teilnehmern mit seiner Expertise zum Thema für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen sowie die Einladung incl. Anmeldeformular finden Sie auf www.berufsidee-lsa.de/service/veranstaltungen

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-05-16

„Männliche“ Forschung – „weibliche“ Lehre?!
Am 22. Mai 2012 findet im Tagungsraum der Universitätsbibliothek der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr ein öffentlicher Vortrag über geschlechterasymmetrische Stellenbesetzungen an deutschen Hochschulen und ihre Folgen statt.

Dr. Karin Hildebrandt vom Institut für Hochschulforschung Wittenberg wird Ergebnisse aus ihrem aktuellen Forschungsprojekt "LehrWert" vorstellen. Im Fokus des Abends steht dabei die Frage nach potenziellen Zusammenhängen und Wechselwirkungen zwischen der Einführung neuer Personalkategorien, also der Unterscheidung zwischen Forschungs- und Lehrprofessur, und deren Einfluss auf universitäre Geschlechterasymmetrien. Thema wird fernerhin sein, inwieweit diese Ausdifferenzierung das Reputationsgefälle zwischen Lehre und Forschung weiter verschärft und inwiefern sich dies auf die Besoldung der einzelnen Professor_innen auswirkt.

Information aus einer E-Mail des
Büros für Gleichstellungsfragen
der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Nachricht vom 2012-05-16

Mal- und Arbeitsheft "Stark und Sicher". Ein Gemeinschaftswerk des GH Verlag und des KgKJH
Bereits zum dritten Mal veröffentlichen wir in Kooperation mit dem GH Verlag aus der Lutherstadt Wittenberg ein Lern- und Arbeitsbuch für Mädchen und Jungen. Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren können sich gemeinsam mit Erwachsenen durch die in diesem Buch nachgestellten Bildgeschichten mit den Themen
• Kinderrechte
• Kinderpflichten
• Ich kenn dich nicht!
• Ich entscheide!
auseinandersetzen. Im April 2012 erfolgte die offizielle Übergabe der ersten von über 5.000 Mal- und Arbeitsbüchern an Mädchen und Jungen einer Grundschule in Ilsenburg.

Ab sofort können klassensatzweise Exemplare in der Geschäftsstelle des KgKJH (telefonisch unter 0391.6310556, per E-Mail über info@geschlechtergerechtejugendhilfe.de) abgerufen werden. Das Lern- und Arbeitsbuch ist ein Gemeinschaftswerk. Über 1.000 Firmen im Land Sachsen-Anhalt haben es finanziert und daher kann es kostenfrei in Kindereinrichtungen und Schulen im Bundesland Sachsen-Anhalt verteilt werden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2012-05-16

Girls´Day zeigt Wirkung!
Drei Wochen nach dem Zukunftstag für Mädchen und Jungen erschien nun eine aktuelle Pressemeldung der Girls´Day Bundeskoordinierungsstelle, in der umfangreich über die nachweislichen Effekte dieser besonderen Art der Berufsorientierung resumiert wird.

"Der Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag steigert den weiblichen Nachwuchs in technischen, naturwissenschaftlichen, handwerklichen und IT-Berufen. Mehr als jedes dritte Unternehmen (40 Prozent) bekommt am Girls´Day Anfragen von Teilnehmerinnen nach Praktikums-, Ausbildungs- und Studienplätzen. Der nachhaltige Effekt wird auch durch die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes deutlich:
[...]
Die meisten Mädchen sind am Girls´Day 13 bis 14 Jahre alt. Hinzu kommt, dass fast die Hälfte der Mädchen am Girls´Day vom Gymnasium kommt und schulformbedingt das Abitur anstrebt. Zwischen dem ersten Girls´Day und dem Start ins Berufsleben oder Studium liegen in den meisten Fällen noch weitere fünf Jahre. Trotzdem bekommt jedes dritte Unternehmen Bewerbungen von Frauen, die als Schülerinnen an einem Girls´Day teilgenommen haben.
[...]
Seit dem Start des Girls´Day hat sich das Interesse der Mädchen an technischen Berufen gesteigert. [...]"

Die vollständige Pressemeldung mit anschaulichem Datenmaterial können Sie hier ansehen.
Aktuelle Zahlen sowie den aktuellen Pressespiegel zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen können Sie auf den Seiten der Landeskoordinierung des Zukunftstages (Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung) unter www.berufsidee-lsa.de entnehmen. Für weiterführende Fragen steht Ihnen die Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt sehr gern zur Verfügung (Tel. 0391/6310558 oder info@berufsidee-lsa.de)

Jessica Pollak
Nachricht vom 2012-05-15

Nach mehr als vierzig Jahren steht wieder eine Frau an der Spitze der AGJ
Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ teilt mit, dass Prof. Dr. Karin Böllert vom Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentag auf der Mitgliederversammlung der AGJ am 26. April 2012 in Berlin mit überwältigender Mehrheit gewählt wurde. Sie übernimmt damit das Amt von Norbert Struck, Paritätischer Wohlfahrtsverband, der das Amt sechs Jahre innehatte und nicht mehr kandidierte. Als ihre Vertreter wurden Mike Corsa für die Mitgliedergruppe Jugendverbände/Landesjugendringe und Andreas Hilliger für die Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gewählt.

Die Arbeitsperiode des neuen Vorstandes geht bis zum Jahr 2015. Mit Prof. Dr. Karin Böllert steht nach mehr als vierzig Jahren wieder eine Frau dem Vorstand der AGJ vor. Sie ist Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. In der AGJ hat sie bisher langjährig im Vorstand sowie als Vorsitzende des Fachausschusses „Qualifizierung, Forschung, Fachkräfte“ engagiert mitgewirkt.

Nachricht vom 2012-05-10

Noch wenige Plätze für Fortbildung
Unsere neu konzipierte Fortbildung "Genderkompetenz. Geschlechtsbewusste Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe", die erstmals am 1./ 2. Juni 2012 stattfinden wird, stößt auf großes, fachliches Interesse, sodass nur noch wenige Plätze zu besetzen sind. Informationen zum Inhalt, zur Anmeldung und zur Organisation finden Sie hier im Flyer oder auf unserer Homepage www.geschlechtergerechteJugendhilfe.de

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-10

Zukunftstag für Mädchen und Jungen 2012 - Pressespiegel
Jährlich findet am 4. Donnerstag im April der Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt, in Anlehnung an die bundesweiten Girls´Day & Boys´Day, statt.
In diesem Jahr fand der Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 26. April statt.

Einen Überblick über die Veröffentlichungen in Printmedien zu diesem besonderen Berufsorientierungstag finden sie in dem aktuell aufbereiteten Pressespiegel, durch die Netzwerk- und Servicestelle für geschlechtergerechte Berufsorientierung und Lebenswegplanung in Sachsen-Anhalt.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2012-05-08

Tabuthema Zwangsheirat aufbrechen: TERRE DES FEMMES startet bundesweiten Kreativwettbewerb für Jugen
Meldung von Terre de Femmes:
"Zeig uns deine SUPERHELDIN" - unter diesem Motto hat TERRE DES FEMMES einen bundesweiten Kreativwettbewerb zur Gestaltung eines Aufklebers gestartet. Jugendliche sollen gezielt zum Thema sensibilisiert werden. Die erste bundesweite Studie zum Thema Zwangsverheiratung in Deutschland vom Bundesfamilienministerium, die 2011 veröffentlicht wurde, belegt, dass ein Großteil der Bedrohten von Zwangsheirat unter 18 Jahre alt sind. Sie sind somit im schulpflichtigen Alter. Trotzdem wird das Thema generell noch zu selten im Unterricht besprochen. Dies möchten wir durch unseren Wettbewerb ändern, durch den Jugendliche aufgefordert werden, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich darüber auch mit ihren AltersgenossInnen auszutauschen.

Bei einer Teilnahme wird zur Vertiefung des Themas gerne die kostenlose Unterrichtsmappe zur Verfügung gestellt, die unter ehrverbrechen@frauenrechte.de zu bestellen ist.

Aus allen Einsendungen wird eine Jury das Gewinnermotiv ermitteln. Mit diesem Motiv wird ein Aufkleber gestaltet, der über die Zeitschrift Bravo GIRL bundesweit verteilt wird. Einsendeschluss ist der 30.06.12., die Preisverleihung findet am 11.Oktober 2012 statt, dem ersten internationalen UN-Mädchentag. An diesem Tag wird auch die neue Jugendseite von www.zwangsheirat.de online gehen, auf der Betroffene ein niedrigschwelliges Hilfsangebot finden (Chatberatung, Blog, Pinnwand, Beratungsstellen-Landkarte). Über dieses Hilfsangebot werden wir auf der Rückseite des Aufklebers informieren.

Monika Michell
Referat Gewalt im Namen der Ehre
TERRE DES FEMMES
Menschenrechte für die Frau e.V.
www.frauenrechte.de
www.zwangsheirat.de
Nachricht vom 2012-05-08

Spielmarkt Potsdam lud zum "Wagnis Spiel" ein
Am 4. und 5. Mai 2012 fand zum 22. Mal das Bildungsforum - Internationaler Spielmarkt in Potsdam-Hermannswerder statt. Workshops, Praxisseminare, Aktionen und Aufführungen zogen viele Interessierte wie z.B. Sozialarbeiter_innen, Lehrer_innen, Erzieher_innen, Student_innen und Auszubildende sowie Eltern mit ihren Kindern auf das Spielmarkt-Gelände. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. war in diesem Jahr wieder an der organisatorischen und inhaltlichen Gestaltung des Spielmarktes beteiligt. Kerstin Schumann war im Spielmarkt-Team aktiv bei der Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung beteiligt. Christoph Damm und Irena Schunke konnten am Freitag jeweils zwei Praxisseminare zu den Themen "Wagnis Zukunft! Spiele dein Leben ..." und "Wagnis Vielfalt" anbieten und mit guter Resonanz durchführen. Der nächste Spielmarkt findet am 26. und 27. April 2013 statt. Weitere Informationen zum Spielmarkt erhalten Sie unter www.spielmarkt-potsdam.de

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-07

Demokratie ist (k)ein Kindergeburtstag
Unter diesem Titel hat die Amadeu Antonio Stiftung eine Handreichung für Kindertagesstätten im Umgang mit Rechtsextremismus herausgegeben. Dass in diesem Zusammmenhang entwickelte Fortbildungsprogramm für Erzieher_innen erläutert unter anderem Demokratiepädagogik als präventiven Ansatz, geht Fragen im Umgang mit rechtsextremen Familien und deren Kindern nach und beschäftigt sich mit der Thematik, inwiefern ein geschlechterreflektierter Blick eine notwendige Voraussetzung für das pädagogische Handeln gegen Rechtsextremismus ist. Die Broschüre kann bei der Amadeu Antonio Stiftung, Tel. 030/ 240 886 10, bestellt werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-07

Jungs in der Jugendsozialarbeit
Der Paritätische Gesamtverband e.V. (unter anderem in Kooperation mit Jungenarbeitern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen) hat sich in seinem Heft 9 der Reihe "Paritätische Arbeitshilfe - Stärken stärken - hilfen geben" mit dem Thema "Jungs in der Jugendsozialarbeit" fachlich auseinandergesetzt. Die Arbeitshilfe möchte Praktiker_innen in den vielfältigen Arbeitsfeldern der Jugendsozialarbeit ermuntern, die genderorientierte Arbeit mit Jungen zu einem festen Bestandteil der pädagogischen Angebotspalette werden zu lassen. Die Veröffentlichung finden Sie hier.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-04

Jungencamp 2012 für Sachsen-Anhalt
Vom 20. bis 23. Juli 2012 veranstalten der Deutsche Familienverband, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. (DFV) und der Jungenarbeitskreis Magdeburg zum sechsten Mal das "Jungencamp". In diesem Jahr lautet Motto "Natürlich, ganz natürlich!".

Eingeladen sind dazu Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren aus dem gesamten Bundesland. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Das Camp findet auf dem Gelände des Kinder- und Jugendzeltplatzes in Friedensau statt. Interessierte Jungen sollten von einem männlichen Betreuer begleitet werden. Sollte dies nicht möglich sein, berät Sie Martin Hinz vom DFV sehr gern unter jungenarbeit@dfv-lsa.de oder Telefon: 0391.721 74 41.

Klicken Sie hier, um den Flyer zum Jungencamp anzusehen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des DFV und des Jungenarbeitskreises sowie in Kürze auf der Website des Jungenarbeitskreises.

Christoph Damm
Nachricht vom 2012-05-02

Betrifft Mädchen 2/2012: Tierisch gut!? Mädchen – Tiere – Pädagogik
Mädchen und ihre Beziehung zu Tieren: Die neue Ausgabe von Betrifft Mädchen weckt die theoretische Neugier auf ein Thema, das nicht gerade von mädchenpolitischer Aktualität geprägt ist, dafür aber auf viele „tierische Alltagsphänomene“ trifft. Die gendersensible Sichtweise in einschlägigen Lehrbüchern zur tiergestützten Therapie und Pädagogik ist eher unterbelichtet. Der kritische Blick auf die Genderperspektive scheint notwendig - insbesondere bezogen auf die Legenden zur speziellen Beziehung von Mädchen zu Pferden. Ist die Vermutung richtig, dass unser Bild vom Zusammenleben oder der initiierten Interaktion von Mädchen mit Tieren zu harmonisch ist? Beiträge zur Bedeutung von Tieren für das Aufwachsen von Kindern und das Fehlen des geschlechtersensiblen Blickes sowie die kritische Sichtung des Standes der Genderforschung in den Human-Animal-Studies geben eine Übersicht zum Stand der Theorie. Blicke in die alltägliche pädagogische Arbeit vermitteln drei weitere Beiträge: Humorvolle und anschauliche Einblicke in die Praxis der Mensch-Tier-Pädagogik, die Bearbeitung von Traumata bei Mädchen mit Hilfe von Pferden und ein Bericht von der pädagogischen Arbeit mit Tieren in einer Jugendwohngruppe auf dem Lande runden die Sicht auf Praxis-Arbeitsfelder ab. Der abschließende Buchtipp sowie die aufmerksame Lektüre der neuen Betrifft Mädchen macht hoffentlich viele Leserinnen und Leser neugierig auf Theorie und Praxis dieses Themas.

"Betrifft Mädchen" wird durch die LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. herausgegeben. Die Fachzeitschrift kann beim Juventa Verlag/Beltz Medien-Service, fon 08191/97000-622, medienservice@beltz.de gegen Gebühr bestellt werden.

Irena Schunke
Nachricht vom 2012-05-02

Erfolgreicher Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt
Am 26. April 2012 war Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Sachsen-Anhalt. Geschätzt weit über 10.000 Schüler_innen waren an diesem Tag im Bundesland unterwegs, um Berufe zu erkunden, die selten im Berufswahlspektrum von Jungen und Mädchen zu finden sind. Eine genaue Übersicht der Teilnehmer_innenzahlen dieses Jahres wird in den kommenden Wochen vom Landschulamt Sachsen-Anhalt erstellt.

Eine Übersicht zu den Teilnehmer_innenzahlen der vergangenen Zukunftstage in Sachsen-Anhalt finden Sie auf unter auf berufsidee-lsa.de/zukunftstag/material des Netzwerk geschlechtergerechte Berufsorientierung, dass diesen Tag landesweit koordiniert. Der nächste Zukunftstag ist übrigens am 25. April 2013!

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Land Sachsen-Anhalt. Projektträger ist das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. (KgKJH)

Jessica Pollak & Christoph Damm
Nachricht vom 2012-04-27

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104