Aktuelles

Aktuelles

Stellenausschreibung der BAG EJSA in der Jungensozialarbeit
Die BAG EJSA, der bundesweite Zusammenschluss der Jugendsozialarbeit in Diakonie und evangelischer Jugendarbeit, sucht zum 15.9.2010 einen Projektleiter für das Projekt "Jungensozialarbeit" mit einem Stellenumfang von 50% befristet auf ein Jahr mit der Option auf Verlängerung. Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier.

Christoph Damm
Nachricht vom 2010-07-01

Projekt "nano4girls&leadership - NOrA-Nano-Orientierungs-Akademie"
Im Rahmen des BMBF-Programms "Frauen an die Spitze" soll unter der Federführung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein zielgruppen- und genderspezifisches Berufsorientierungs- und Qualifizierungsangebot für junge Frauen und Mädchen in der innovativen und in hohem Maße anwendungsorientierten Querschnittstechnologie Nanowissenschaften geschaffen werden.

Der Start des ganzheitlichen und prozessorientierten Modells zur Orientierung und Qualifizierung MINT-interessierter Schülerinnen ist am 01.08.2010.

Das Kick-Off-Meeting nano4girls/leadership: Konzeption, Umsetzung und wissenschaftliche Evaluation einer Nano-Orientierungs-Akademie findet am
09. September 2010 im Frauenhofer Institut für Werkstoffmechanik Halle (Saale) in der Walter-Hülse-Str. 1, 06120 Halle von 13:00 bis 16:30 statt.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2010-06-29

Tagungsankündigung "Körperpädagogische Arbeit mit Mädchen und Jungen"
Die Evangelische Akademie Meißen führt in Kooperation mit dem Sozialwissenschaftlichen Institut Tübingen, dem Tübinger Institut für Gesundheitsförderung und Sozialforschung e. V., der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V. und der LAG Mädchen und junge Frauen in Sachsen e.V. eine Tagung mit dem Titel „Locker… Aufrecht! Angespannt?“ durch.

Im Mittelpunkt stehen Anregungen für eine körperpädagogische Arbeit mit Mädchen und Jungen in Koedukation, Geschlechtshomogenität und „Cross Over“. Die Tagung findet vom 17. bis 19. September 2010 statt. In der Ausschreibung ist zu lesen:

"Der Körper ist ein wesentlicher Teil menschlicher Identität und Persönlichkeitsentwicklung. Über den Körper treten wir „nach Außen“ in Erscheinung und kommunizieren mit Anderen. Gleichzeitig ist er eine Quelle der Selbstwahrnehmung und individuelle „Ressource“ für Aktivität und Welterfahrung. Unser Körper hat auch ein gutes Gedächtnis. Grenzüberschreitungen und Verletzungen bleiben ihm ebenso in Erinnerung wie positive, d.h. lust- und genussvolle Erfahrungen. Beides hat Auswirkungen auf die eigene Haltung. Daher ist es wichtig, den Körper in einer Identitäts- und persönlichkeitsbezogenen in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu integrieren. Eine geschlechtersensible „Körperpädagogik“ und körperbezogene Biografiearbeit kann helfen, die Wahrnehmung des eigenen Körpers, seiner Spielräume und Haltungen zu stärken.Ausgehend von eigenen Erfahrungen und praktischer Körperarbeit thematisiert die Veranstaltung Hintergründe, Potenziale und methodische Ansätze für eine körperbezogene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Input-, Austausch- und Praxisphasen prägen den Veranstaltungsablauf."

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-06-22

Fotowettbewerb "(Durchs) Objektiv betrachtet" geht in die 2. Runde
Die Sommerferien 2010 stehen vor der Tür und die Mädchen und Jungen freuen sich schon auf Ferienlager, EntdeckerInnentouren, Abenteuer pur und viele interessante Erlebnisse. Der Fotoapparat sollte da nicht fehlen, um die schönsten Momente der Ferien festzuhalten.

Wie wäre es, wenn ihr euch mit euren Fotos und Schnappschüssen bei unserem Fotowettbewerb "(Durchs) Objektiv betrachtet" beteiligt, der mit den Sommerferien in die 2. Runde geht.

Mädchen und Jungen aus unterschiedlichen Landkreisen haben bereits ihre interessanten Fotos eingesandt.

Die Ausschreibung für den Wettbewerb in der Altersgruppe 8 bis 11 findet ihr hier, für die Altersgruppe 12 bis 16 Jahren hier. Also, los geht´s! Schickt uns eure Fotos!Wir sind schon sehr gespannt!

Irena Schunke
Nachricht vom 2010-06-21

Wo Mädchen weniger wert sind - Eine Jugend im Zeichen der Ehre
TERRE DES FEMMES weist auf die aktuelle DVD mit mehreren kurzen Filmen sowie zwei Unterrichtseinheiten mit Arbeitsblättern zu den Themen Zwangsheirat und Ehre hin:

Sehr geehrte Damen und Herren, kommen Sie in Ihrem Arbeitsalltag manchmal mit den Themen Zwangsheirat oder Gewalt im Namen der Ehre in Berührung und benötigen Arbeitsmaterialien?

TERRE DES FEMMES arbeitet schon seit vielen Jahren zu dem Thema. Wir empfehlen Ihnen heute den aktuellen Film "Wo Mädchen weniger wert sind - Eine Jugend im Zeichen der Ehre".

Die Dokumentation beleuchtet Schicksale von Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund, die aus streng patriarchalischen und stark traditionellen Familien stammen. Diese jungen Frauen müssen beim Widerstand gegen eine Zwangsheirat oft um ihr Leben fürchten.

Besonders geeignet ist die DVD für Schulklassen und Jugendgruppen. Bestellen Sie die DVD einfach und bequem für 19,90 Euro in unserem Onlineshop.

Beste Grüße,

Sibylle Schreiber TERRE DES FEMMES e.V.
Nachricht vom 2010-06-16

Ideen und geschlechtergerechte Methoden gesucht
In diesem Jahr plant das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. die dritte Aussendung von Methoden für die reflektierte Arbeit mit Mädchen und Jungen. Die Methodenmappe , die 2007 erstmalig erschien, versteht sich als Sammlung von Erfahrungen und Ideen sowie als Kontakt- und Austauschbörse. Sie wird kontinuierlich fortgeschrieben und durch eine jährliche Zusendung neuer Methodenblätter komplettiert.

Wir vermuten auch bei Ihnen einen großen Erfahrungsschatz an Methoden, Aktionen, Ideen, Projekten oder Spielen, die Sie mit Mädchen oder Jungen ausprobiert haben und die weiterzuempfehlen sind. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre Ideen unter Nutzung dieser Maske zusenden würden und bedanken uns bereits bei allen Personen, die zum Erscheinen der Mappe beitragen und beigetragen haben.

Die aktuell komplettierte Mappe kann zum Preis von 8,00 Euro über die Geschäftsstelle des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., Liebigstr. 5, 39104 Magdeburg, Tel. 0391/6310556, Mail: info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de bezogen werden und ist in unserer Bibliothek ausleihbar.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-06-16

Gender-Pädagogik im Kindergarten - Artikel in "Die ZEIT"
Die Wochenzeitschrift "DIE ZEIT" veröffentlichte in der 23. Ausgabe (am 2.06.2010) einen interessanten Fachartikel, in dem sich Frauke Lüpke-Narberhaus mit der Frage auseinandersetzt, ob es bereits im Kindergarten gelingen kann, alte Rollenbilder aufzubrechen. Unter dem Titel "Cowboy mit pinkfarbenem Turnschuh" werden unter anderem Fachleute wie Tim Rohrmann oder Mellitta Walter zitiert. Gleichzeitig kommen Erzieherinnen und Erzieher zu Wort. Der Artikel ist an dieser Stelle online verfügbar.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-06-14

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg
Die Gewaltfreie Kommunikation wurde in den 1960er Jahren von Marshall B. Rosenberg entwickelt. Ziel ist es, in Konflikten im aufrichtigen Dialog ganz individuelle Lösungen finden. Dabei richten die Beteiligten ihre Aufmerksamkeit konsequent auf ihre Gefühle und Bedürfnisse, anstatt in Kategorien von richtig oder falsch zu denken.

Auf diese Weise werden Vorwürfe, Schuldzuweisungen oder Rückzugsstrategien durch eine klare, wertschätzende und einfühlsame Sprache ersetzt.

In der Veranstaltung am 17. Juni 2010, zu der die AG Gewaltprävention Landkreis Börde herzlich einlädt, können Sie sich mit den Grundannahmen und den vier Schritten der Gewaltfreien Kommunikation vertraut machen.

Anhand von Beispielsituationen bietet Ihnen der Fachreferent André Gödecke (Diplomsozialpädagoge) die Möglichkeit zu üben, zu experimentieren und die Wirkung von Rosenbergs Modells zu erleben.

Irena Schunke
Nachricht vom 2010-06-10

Fachkongress zu Jungenpädagogik
Das Projekt "Neue Wege für Jungs" lädt in Kooperation mit der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Universität Bielefeld ein zum Fachkongress "Pädagogische Herausforderungen mit Blick auf die Jungen - ein Dialog zur Theorie und Praxis von Genderpädagogik" am 23./24. September 2010 in der Ravensberger Spinnerei Bielefeld.
http://www.fachkongress-jungenpaedagogik2010-bielefeld.de
Nachricht vom 2010-06-10

Fachtagung zu Lebenswegplanung von Mädchen und Jungen in Magdeburg
Die Netzwerk- und Servicestelle veranstaltet am 30. August 2010 in Magdeburg die Fachtagung "Verlorene Zeit fängt man nie wieder ein". Geschlechtergerechte Lebenswegplanung und Berufsorientierung von der KiTa bis in die Sekundarstufe I, aber auch Elternarbeit und Unternehmensanforderungen werden dabei Thema sein. Eine erste Vorankündigung zu dieser Tagung sowie ein vorläufiges Programm stehen seit dieser Woche auf der Website des EU-Projektes (www.berufsidee-lsa.de) online.
Nachricht vom 2010-06-10

Feminismus in 21. Jahrhundert - Internationaler Fotowettbewerb
Tina Kuhne, Vorstandsfrau der BAG Mädchenpolitik weist auf einen Fotowettbewerb hin. Sie schreibt:

"Einen internationalen Fotowettbewerb schreibt die „European Women’s Lobby“ aus, „Meine Welt: Visionen des Feminismus im 21. Jahrhundert“. Dargestellt werden soll der Blick junger Frauen auf die Welt in der sie leben. Die Teilnehmerinnen müssen zwischen 15 und 40 Jahre alt sein und in einem EU-Land leben. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2010. Hier die Beschreibung des Wettbewerbs mit Adressen und allem Drum und Dran auf Deutsch und hier ein Poster zum Wettbewerb auf Englisch."

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-06-07

Fortbildung „Mädchenarbeit: wieso, weshalb, warum? in Hannover
Das Niedersächsiche Landessozialamt führt kontinuierlich Fortbildungen zu geschlechtsspezifischen Fragestellungen durch. Im aktuellen Katalog wird auf die zweitägige Fortbildung „Mädchenarbeit: wieso, weshalb, warum? - Grundlagen und neue Impulse“ vom 28.10.- 29.10.10 in Hannover für Mitarbeiterinnen der Kinder- und Jugendhilfe und interessierte Frauen hingewiesen.
Aus der Aussschreibung: "Neben den Grundlagen der Mädchenarbeit, ihren Zielen, Aufgaben und Inhalten werden Argumentationslinien für die Mädchenarbeit sowie praktische Konzepte und Methoden vorgestellt. Am zweiten Tag werden die Grundlagen mit neuen Impulsen bereichert und Hilfestellungen in der Legitimation von Mädchenarbeit in Organisationen und Einrichtungen gegeben. Schwerpunkte sind neben einer Sexualpädagogik mit Mädchen die inter- bzw. transkulturelle Mädchenarbeit. Die beiden Fortbildungstage sind in sich abgeschlossen und einzeln buchbar. Referentinnen: Sabine Sundermeyer, Karin Solsky. Kosten: 80 € zzgl. ca. 80 € U/Vpfl. Anmeldung unter Angabe der Fortbildungs-Nr. 30-10-012 unter Tel. 0511-1067295."

Weiter Informationen finden sich hier .

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-06-07

GENDEREVENT 2010 – ein voller Erfolg
Am 3. Juni 2010 konnten die vielen Akteure und Mitwirkenden des Genderevents 192 Gäste im Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg begrüßen. Die 2. Praxismesse für die Arbeit mit Mädchen und Jungen, die im Turnus von zwei Jahren stattfindet, stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des sachsen-anhaltischen Sozialministers Norbert Bischoff sowie des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Magdeburg Dr. Lutz Trümper.

Lebendig und abwechslungsreich wurden in einer begrüßenden Statementrunde durch VertreterInnen des Sozialministeriums, der Landeshauptstadt sowie PraktikerInnen geschlechtsbewusster Kinder- und Jugendarbeit Erfahrungen ausgetauscht und über Notwendigkeiten diskutiert. Über den ganzen Tag verteilt spielten Genderaspekte in Workshops, Aktionsforen und an Infoständen eine wesentliche Rolle. Erste Fotos dieser gelungenen Aktion sind hier einsehbar.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-06-07

Mädchenarbeit ... neu gesehen!
Die Fachstelle Gender NRW hat eine Datenbank der Mädchenarbeit entwickelt. Sie wurde im Vorfeld von Fachkräften ausprobiert und ist unter der Homepage online gestellt. Der Flyer mit den wichtigen Informationen ist hier abbrufbar.

Irena Schunke
Nachricht vom 2010-06-04

Fachtagung: Internet und Computerspiele – jugendliche Erlebniswelten und Suchtgefährdung
Selten war die Welt der Jugendlichen den Eltern und Erziehenden so fremd: Jugendliche ohne „Knopf im Ohr“ sind rar. Die Aufforderung, den Rechner zu verlassen, wird von Jugendlichen als Eingriff in die Persönlichkeitsrechte empfunden. Die Freunde, mit denen die Kinder so eifrig im elektronischen Austausch sind, bekommt man selten zu Gesicht… Der Streit um gemeinsame Mahlzeiten scheint vielerorts bereits verloren.

Wie sind diese Phänomene einzuordnen? Wie weit verbreitet ist die problematische Nutzung von Computern? Worin besteht die Suchtgefahr? Ist Medienkompetenz das Zauberwort? Und wie können Eltern und Erziehende Kindern und Jugendlichen hilfreiche Begleiter sein? Und wer unterstützt sie dabei?

Zu diesen Fragen haben wir, die Landesstelle für Suchtfragen im Land Sachsen-Anhalt, namhafte Referenten eingeladen. Wir laden zur Fachtagung am 12. August 2010 in Magdeburg herzlich ein, freuen uns auf inhaltliche Impulse und die Diskussion über Handlungsansätze in Sachsen-Anhalt.

Die Fachtagung wendet sich an Entscheidungsträger und praktisch Tätige aus den Bereichen Suchtberatung und –vorbeugung, Erziehungshilfe, Jugendhilfe und Jugendschutz, Schule, Krankenversorgung und Krankenversicherung, Politik und Verwaltung. Sie bildet den Auftakt der Veranstalter für die intensivere Befassung mit der Thematik in Sachsen-Anhalt.

Irena Schunke
Nachricht vom 2010-06-04

Datenbank von Vereinen von Jugendlichen mit Migrations-hintergrund
Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) hat eine Datenbank eingerichtet, um Vereine von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (VJM) öffentlich sichtbar zu machen und Kontakte mit anderen Akteuren anzuregen. Die Datenbank gibt einen Überblick über VJM auf lokaler, landes- wie bundesweiter Ebene. Über 260 Vereine werden präsentiert. Im Netz zu finden ist sie hier
Nachricht vom 2010-05-31

Fachkongress zur Jungenpädagogik in Bielefeld
Das Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V. und die Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft laden zum Fachkongress „Jungen - Pädagogik - wie geht das? Pädagogische Herausforderungen mit Blick auf die Jungen - Ein Dialog zu Praxis und Theorie von Genderpädagogik" vom 23.-24.09.10 nach Bielefeld ein. Angesprochen sind Lehrkräfte, Forschende, Lehrende sowie Studierende, Fachkräfte der Jungen-, Jugend- und Sozialarbeit, Verantwortliche für Bildung und Jugend aus Behörden und Verbänden sowie Elternvertretungen. Weitere Infos sind hier zu finden.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-05-31

Bundesweite Mädchen-Technik-Kongresse
Im Juni 2010 starten bundesweit sieben Mädchen-Technik-Kongresse in MINT. Dazu werden Schülerinnen im Alter von 12 bis 17 Jahren eingeladen, sich in
- Mitmach-Experimente
- Präsentationen
- Informationsgespräche
- Kennenlern-Aktivitäten
- Zukunftswerkstätten
Diese Kongresse sind Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Vorhabens "mäta- "mst/femNet meets Nano an Optics. Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT".

Die vollständige Pressemeldung inkl. der Kongresstermine können hier eingesehen werden.

Jessica Pollak
Nachricht vom 2010-05-31

Genderevent findet in dieser Woche statt
Am Donnerstag dieser Woche findet im Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg das Genderevent 2010 statt. In einem bunten Programm werden Ansätze geschlechterbewussten Arbeitens vorgestellt, Methoden angespielt und zum Erfahrungsaustausch geladen. Eine Anmeldung der Teilnahme ist nicht nötig, doch trotzdem haben schon mehr als 140 Frauen und Männer ihr Kommen zugesagt. Klug wäre es, gleich zu Beginn (9:30 Uhr) da zu sein oder spätestens um 13:00 Uhr anzukommen. Das Programm und weitere Informationen finden sich auf der Webseite www.geschlechtergerechteJugendhilfe.de

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-05-31

WenDo für Mütter und Töchter
Die Beratungsstelle „Wildwasser Magdeburg e.V.“ lädt Mütter und Töchter zum gemeinsamen WenDo-Wochenende ein. Das Miteinander vom 12. bis 13. Juni 2010 steht unter dem Motto „Starke Mädchen werden starke Frauen“. Die Ausschreibung findet sich hier.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-05-25

15 Jahre nach der 4. UN-Weltfrauenkonferenz in Peking
Der Deutsche Frauenring e.V. lädt vom 2. bis 4. Juli 2010 zu einem Internationalen Seminar nach Königswinter ein.

Ziel der Veranstaltung ist, neben den Informationen über die internationalen Gleichstellungsbemühungen, eine frisch gestärkte Vernetzung zu erreichen, so dass zukünftig die weitere Umsetzung der in der Aktionsplattform der 4. UN-Weltfrauenkonferenz in Peking vereinbarten gleichstellungspolitischen Instrumente und Maßnahmen erreicht werden können.

Hier finden Sie das Programm des Internationalen Seminars und das entsprechende Anmeldeformular.

Irena Schunke
Nachricht vom 2010-05-19

"Ist ja endgeil!" - Jungen und Porno
Die LAG Jungenarbeit NRW informiert über aktuelle Fortbildungsangebote aus der Veranstaltungsreihe "Irgendwie anders?!" Fortbildungen zur geschlechtsbezogenen Jungenarbeit im Juni 2010:

Pornographie spielt im Alltag von Jungen eine immer größere Rolle. Sie ist für viele, auch für jüngere Jugendliche, leicht zugänglich geworden und wird lustvoll und schamhaft erlebt. Der Pornokonsum zeigt sich auch im pädagogischen Alltag: Videos werden verteilt und angesehen, merkwürdige Fragen gestellt, stark sexualisiertes Verhalten gezeigt und Sprache provozierend eingesetzt.

Doch, wie gehe ich, als Pädagoge/in, mit diesem weitverbreiteten Phänomen bei Jungen um? Wie soll ich angemessen reagieren? Kann oder soll ich dieses Thema methodisch aufarbeiten?

Im Rahmen dieser Fortbildung werden diese Fragen aufgegriffen und aus sexual- und medienpädagogischen Blickwinkeln beleuchtet.

Mehr Informationen:
Veranstaltung für Männer
Veranstaltung für Frauen

Christoph Damm
Nachricht vom 2010-05-17

"Zwangsheirat ächten – Zwangsehen verhindern!"
Die Ergebnisse einer landesweiten Umfrage und die Impulse aus der Fachtagung "Zwangsheirat ächten - Zwangsehen verhindern! Gemeinsam gegen Verbrechen im Namen der Ehre", die am 12. Februar 2010 in Magdeburg stattfand, bündelte die Vera - Beratungsstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt in einem Positionspapier, das hier zu finden ist.

Kerstin Schumann
Nachricht vom 2010-05-17

4.Jungenzeltstadt in Sachsen-Anhalt 2010
Vom 24.-17.Juni veranstaltet der Deutsche Familienverband e.V. das 4. Jungencamp in Sachsen-Anhalt. Errichtet wird die Zeltstadt auf dem Freigelände der Jugendbildungsstätte Peseckendorf. Teilnehmen können Jungen zwischen 12 und 16 Jahren, welche als Gruppe mit bis zu 10 Personen, möglichst mit einem eigenen männlichen Betreuer anreisen. Geboten werden abwechslungsreiche und professionell geplante Workshops, wie z.B. Didgeridoobau, Bogen schießen, Jonglage oder Abenteuerparcours. Der Unkostenbeitrag für Unterkunft, Verpflegung und Material beträgt 20 Euro. Männliche Betreuer und Pädagogen sind beim Camp ebenfalls gern gesehen und willkommen.

Für Fragen und Anmeldungen stehen wir unter 0391/7217441, sowie unter jungenarbeit@dfv-lsa.de zur Verfügung. Weitere Informationen und die Anmeldeformalitäten sind auf der Homepage zu finden.

Deutscher Familienverband
Beratungsstelle ProMann
"Beratung und Vernetzung der Jungenarbeit in Sachsen-Anhalt"
Telefon: 0391/ 7217441
Fax: 0391/ 7217442
Nachricht vom 2010-05-12

„Mitdenken-Mitreden-Mitgestalten, wie kann altersgerechte Teilhabe … gelingen?“
Der Deutsche Kinderschutzbund, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., veranstaltet im Rahmen der Kinderschutztage vom 27.5. bis 30.5.2010 am 27. Mai 2010 eine Fachtagung zum o.g. Thema und lädt alle Interessierten dazu ein.

Irena Schunke
Nachricht vom 2010-05-12

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104