Aktuelles

Aktuelles

Bundesweite Mädchen-LAN-Party
LizzyNet lädt ein zur ersten bundesweiten Mädchen-LAN-Party am 21. September. An zahlreichen Orten über das Bundesgebiet verstreut werden Schülerinnen an lokal vernetzten Computern interaktiv spielen.

Die LAN Partys werden an Schulen und Jugendeinrichtungen stattfinden und pädagogisch betreut. Am Beispiel des Adventure Games \"Zanzarah\" sollen Mädchen spielerisch den Umgang mit dem Computer erproben. Vor dem Spiel wird ein Workshop durchgeführt, in dem den teilnehmenden Mädchen Grundwissen im
Aufbau eines Netzwerkes vermittelt wird.
Die Veranstaltungen finden von 15 bis 22 Uhr statt.

Schulen ans Netz e.V.
Max-Habermann-Str.3,
53123 Bonn,
Ansprechpartnerinnen:
Katharina Aly,
Andrea Heiliger,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel: 0228/91048-70/-64,
Fax: 0228/9104887,
www.schulen-ans-netz.de,
www.lizzynet.de
Nachricht vom 2002-08-13

Bundesweite Mädchen-LAN-Party
LizzyNet lädt ein zur ersten bundesweiten Mädchen-LAN-Party am 21. September. An zahlreichen Orten über das Bundesgebiet verstreut werden Schülerinnen an lokal vernetzten Computern interaktiv spielen.

Die LAN Partys werden an Schulen und Jugendeinrichtungen stattfinden und pädagogisch betreut. Am Beispiel des Adventure Games \"Zanzarah\" sollen Mädchen spielerisch den Umgang mit dem Computer erproben. Vor dem Spiel wird ein Workshop durchgeführt, in dem den teilnehmenden Mädchen Grundwissen im
Aufbau eines Netzwerkes vermittelt wird.
Die Veranstaltungen finden von 15 bis 22 Uhr statt.

Schulen ans Netz e.V.
Max-Habermann-Str.3,
53123 Bonn,
Ansprechpartnerinnen:
Katharina Aly,
Andrea Heiliger,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel: 0228/91048-70/-64,
Fax: 0228/9104887,
www.schulen-ans-netz.de,
www.lizzynet.de
Nachricht vom 2002-08-13

FuJoGi
Durch das Ministerium für Gesundheit und Soziales und die Fachhochschule Magdeburg-Stendal wurde ein interessantes Internetportal für Mädchen eröffnet, indem es um Fragen der Berufsorientierung, Berufsfindung und Lebenswegplanung von Mädchen im Land Sachsen-Anhalt geht. So werden neue Berufe vorgestellt, Bewerbungstipps gegeben und es kommen Mädchen zu Wort, die sich gerade in einer entsprechenden Ausbildung befinden. Ein Blick in diese Plattform lohnt sich - die Adresse lautet www.fujogi.de.
Nachricht vom 2002-08-06

FuJoGi
Durch das Ministerium für Gesundheit und Soziales und die Fachhochschule Magdeburg-Stendal wurde ein interessantes Internetportal für Mädchen eröffnet, indem es um Fragen der Berufsorientierung, Berufsfindung und Lebenswegplanung von Mädchen im Land Sachsen-Anhalt geht. So werden neue Berufe vorgestellt, Bewerbungstipps gegeben und es kommen Mädchen zu Wort, die sich gerade in einer entsprechenden Ausbildung befinden. Ein Blick in diese Plattform lohnt sich - die Adresse lautet www.fujogi.de.
Nachricht vom 2002-08-06

Das Weibliche...?!
Das Weibliche – was ist das eigentlich... welchen Anteil haben Gene und welchen die Gesellschaft...verträgt sich Emanzipation und Weiblichkeit... sind Männer vom Mars und Frauen von der Venus?

Ein kulinarischer Abend für Kopf und Magen mit der Künstlerin Katrin Dobbert aus Magdeburg, organisiert von der Landesstelle Mädchenarbeit und des Tea-Treffs für interessierte Frauen aus Burg und Umgebung. Am 27. September von
19:00 – 21:00 im Tea-Treff Burg,
August Bebel Str. 27.
Wir bitten um eine Rückmeldung ihrer Teilnahme bis zum 15. September 2002

Nachricht vom 2002-08-06

Hausaufgabenheft für Mädchen
Die Landesstelle Mädchenarbeit Sachsen-Anhalt e.V. hat gemeinsam mit dem Landkreis Stendal für das beginnende Schuljahr ein ganz besonderes Hausaufgabenheft herausgegeben. Dieses Heft richtet sich an Mädchen der Klassen 5 – 12 und wurde bereits vor den Ferien an die Schulen und Gymnasien im Landkreis verteilt. Aufgeführt sind in diesem Heft Informationen über Angebote, Beratungsstellen und AnsprechpartnerInnen sowie Internetadressen für Mädchen. Weitere Exemplare sind kostenlos über die Landesstelle Mädchenarbeit Sachsen-Anhalt e.V. in Magdeburg (Tel 0391/6310556) oder die Gleichstellungsstelle des Landkreises Stendal (Tel. 03931/607943) erhältlich.

Nachricht vom 2002-07-30

Geschlechtsbezogene Pädagogik im Elementarbereich
Diese Fortbildung findet vom 6. - 8.11.2002 in Frille statt und richtet sich an Erzieherinnen und andere Interessierte aus dem Fachbereich. Seminarbausteine sind zum Beispiel eine themenzentrierte Vorstellungsrunde unter dem Titel Was gehen uns die Geschlechter an , ein inhaltliches Würfelspiel Puppenecken-Mädchen, Bauteppich-Jungen eine Praxisanalyse mit Hilfe eines Videoclips, eine angeleitete biographische Auseinandersetzung zum eigenen Geschlechterverständnis Heute ich als Frau in der pädagogischen Arbeit und eine Ideenbörse zu Perspektiven geschlechtsbezogener Pädagogik im Elementarbereich . Eine Teilnahme kostet 100 Euro. Anmeldungen sind bis zum 15.10.02 in der Heimvolkshochschule Frille möglich (Tel. 05702/9771).
Nachricht vom 2002-07-29

Geschlechtsbezogene Pädagogik
Die Alte Molkerei Frille bietet auch im nächsten Jahr wieder eine berufsbegleitende Fortbildung zur geschlechtsbezogenen Pädagogik an. Die Weiterbildungsreihe stelle eine Qualifizierung zur Mädchenarbeit, Jungenarbeit und Gender Mainstreaming in der Jugendhilfe dar.

Das Konzept erfolgt in drei Schritten:
1. Die eigene Person wird reflektiert in ihrer geschlechtsbedingten Realität, ihrem Wollen und Wirken; das eigene pädagogisch-professionelle Selbstverständnis wird erarbeitet.
2. Erkenntnisse und Kompetenzen werden konsequent in die alltägliche pädagogische Praxis sowie als Handlungsstrategie in inhaltliche Konzeptionen übertragen.
3. Geschlechtsbezogene Pädagogik wird anerkannt und umgesetzt im Sinne des Gender Mainstreaming als Querschnittsaufgabe in Praxis und Politik aller sozialen und pädagogischen Arbeitsfelder, sowie im besonderen in Konzeptionen von Mädchen- bzw. Jungenarbeit.

Übersicht über die Bausteine:
1. Baustein: 05.-07.03.2003 - Geschlechterpolitische Positionierung
2. Baustein: 14.-16.05.2003 - Erfahrungen von Geschlecht – Was ich mitbringe...
3. Baustein: 02.-04.07.2003 - Geschlechtszugehörigkeit – Was ich verkörpere...
4. Baustein: 17.-19.09.2003 - Unter uns: das geschlechtshomogene Setting
5. Baustein: 05.-07.11.2003 - Handlungsräume im koedukativen Feld
6. Baustein: 14.-17.01.2004 - Von der Projektidee zur Umsetzung im Alltag

Preis:
1.400,- Euro (1000,- Euro ermäßigt)

Weitere Informationen und Anmeldung:
Regina Rauw, Michael Drogand-Strud
Heimvolkshochschule „Alte Molkerei Frille“
Freithof 16
32469 Petershagen
Telefon: 05702/9772
FAX: 05702/2295
mail: info@hvhs-frille.de
www.hvhs-frille.de

Nachricht vom 2002-07-29

JOBLAB - Multimedialabor
JOBLAB ist ein Multimedialabor zur Berufsfindung ( inkl. CD-ROM ). Im JOBLAB ist es möglich, mit verschiedenen Identitäten unterschiedliche Berufs- und Lebensentwürfe auszuprobieren. JOBLAB kann sowohl als eigenes Experimetierlabor, für die Berufsberatung und für den Unterricht verwendet werden. JOBLAB besteht aus 5 Modulen Berufsdesign, Testraum, Berufe im Vergleich, Ich und mein Beruf und Vereinbarkeitssimulator. Damit ermöglicht das interaktive Labor allen User/innen, entsprechend ihrer Interessen und Informationsbedürfnisse zu experimentieren und ihre individuellen Faktoren für die Berufswahl auszusuchen und zusammenzustellen. die JOBLAB CD-ROM kann bei der Forschungsstelle des Bildungswerkes der Hessischen Wirtschaft e.V., Emil-von-Behring-Str.4, 60439 Frankfurt am Main kostenlos bestellt werden. Via Internet: www.joblab.de/bestellung.html oder per Fax: 069-95808-259
Nachricht vom 2002-07-25

Auf deine Stärken kannst du bauen
INPUT e.V. lädt 14 Pädagoginnen, die mit Mädchen arbeiten, vom 16. - 17.10.2002 zu einem Seminar nach München ein. Dieses Seminar vermittelt praxisnah Methoden und Übungen, um ressourcen- und lösungsorientiert mit Mädchen in fortlaufenden Gruppen oder auch in einzelnen Selbstbewußtseinsworkshops zu arbeiten. Anmeldeschluss ist der 16.9.02, eine Teilnahme kostet 195 Euro. Weitere Infos finden Sie unter www.inputseminare.de/seminare/Praxiskompetenz/maedchenarbeit.htm
Nachricht vom 2002-07-18

Konzeptentwicklung in der parteilichen Mädchenarbeit
Die Fachhochschule Münster lädt Mitarbeiterinnen aus koedukativen oder mädchenspezifischen Einrichtungen am 21.und22.11.02 zu einer zweitägigen Fortbildung ein. Arbeitsschwerpunkte sind Entwicklungslinien und Grundlagen parteilicher Mädchenarbeit, Grundlagen von Konzeptentwicklung, Analysen von Konzepten parteilicher Mädchenarbeit, Entwicklung von Qualitätskriterien und Diskussion eigener Konzeptideen. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 25 begrenzt, die Teilnahme kostet 150 Euro,incl. Verpflegung.Anmeldungen sind bis zum 21.10.2002 an Frau Dr. Monika Weber zu richten (www.fh-muenster.de)
Nachricht vom 2002-07-18

Studieren in Sachsen-Anhalt
Auskunft über Studienplätze im Land gibt die neu erschienene CD-Rom Studieren in Sachsen-Anhalt 2002/2003 des Kultusministeriums. Sie kann kostenlos angefordert werden beim Referat Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums, Turmschanzenstraße 32, 39114 Magdeburg
Nachricht vom 2002-07-18

Studieren in Sachsen-Anhalt
Auskunft über Studienplätze im Land gibt die neu erschienene CD-Rom Studieren in Sachsen-Anhalt 2002/2003 des Kultusministeriums. Sie kann kostenlos angefordert werden beim Referat Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums, Turmschanzenstraße 32, 39114 Magdeburg
Nachricht vom 2002-07-18

Protokoll der Vorstandsklausur
Die Vorstandsklausur fand Anfang Juli 2002 statt. Schwerpunkte waren Absprachen über die laufenden Aktionen im 2. Halbjahr 02 und die ersten Gedanken zur Planung für das nächste Jahr.Das Protokoll befindet sich im Anhang.
Nachricht vom 2002-07-16

Europäischer Kongress
Vom 6. bis 8. September 2002 findet in Leipzig ein Europäischer Kongress zum Thema \"Implementierung von Gender Mainstreaming in Europa - eine Herausforderung für die politische Bildung" statt. Nähere Informationen zum Tagungsablauf können bei der Landesstelle Mädchenarbeit Sachsen-Anhalt e.V., Tel. 0391/ 6310556 abgefragt werden.




Nachricht vom 2002-07-16

Referentinnenpool Häusliche Gewalt
Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. erarbeitet momentan einen ReferentInnenpool zur oben genannten Thematik. Auf dem Landespräventionstag, am 24.10.02 solle eine erste Präsentation des datenbankbasierten Pool erfolgen. Weitere Informationen und der Fragebogen für die ReferentInnen sind beim Landesfrauenrat unter der Telefonnummer 0391/7317337 erhältlich.
Nachricht vom 2002-07-15

Gender Mainstreaming
Neue Broschüre und Website zu Gender Mainstreaming
Am 3. Juli erschien die Broschüre \"Gender Mainstreaming der Bundesregierung\". Das Heft informiert ebenso wie die Website der Bundesregierung www.gender-mainstreaming.net übersichtlich über das \"Gender-Mainstreaming-Prinzip\" und die Umsetzungsstrategie der Bundesregierung für Gender Mainstreaming. Gender Mainstreaming bedeutet, dass bei allen Vorhaben die unterschiedlichen Lebensbedingungen von Frauen und Männern und die Auswirkungen auf beide Geschlechter berücksichtigt werden. Das ist erstmalig ein grundsätzlicher Ansatz in der Gleichstellungspolitik. Die Bundesregierung hat im Juni 1999 Gender Mainstreaming in ihre Geschäftsordnung aufgenommen. Für die Umsetzung ist eine interministerielle Arbeitsgruppe unter Federführung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verantwortlich. Neben Fortbildungen für die Beschäftigten hat jedes Ressort der Bundesregierung ein Modellprojekt eingerichtet, mit dem das Gender-Mainstreaming-Prinzip erstmals umgesetzt wird. Im Modellseminar des Bundesfamilienministeriums werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Anwendung des Gender-Mainstreaming-Prinzips sensibilisiert und qualifiziert. Zum Abschluss soll ein Leitfaden mit gelungenen Beispielen für Gender-Trainings entstehen. Die Broschüre und die Website geben Antworten auf die Fragen: Was ist Gender Mainstreaming? Wie ist die Situation von Frauen und Männern im Alltag? Wie wird Gender Mainstreaming praktisch umgesetzt? Welche Verfahren und Instrumente gibt es dafür? Was macht die Bundesregierung? Auf der Website stellt die Bundesregierung ihre Modellprojekte zur Anwendung des Gender-Mainstreaming-Prinzips vor. Links führen zu Informationen über die Pilotprojekte der Ministerien. Die Broschüre ist über die Broschürenstelle des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Postfach 20 15 51, 53145 Bonn, Tel: 0180-5 329 329, E-Mail: broschuerenstelle@bmfsfj.bund.de erhältlich. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, E-mail: poststelle@bmfsfj.de, Internet: http://www.bmfsfj.de/
Nachricht vom 2002-07-11

Freie Stipendienplätze für Mädchen
Mädchen für Technik begeistern - Noch freie Stipendienplätze für Schnupperstudiengänge Insgesamt 26 Stipendien für Schnupperstudiengänge bietet Schulen ans Netz e.V. im Rahmen von LizzyNet, der Online-Community für Mädchen und junge Frauen, an. Noch sind Plätze frei: 16 Stipendien, verteilt auf die Studienorte Bremen, Freiburg, Clausthal, Frankfurt, Lübeck, Paderborn, Stralsund und Wuppertal, bieten Schülerinnen der 10.- 13. Klasse die Möglichkeit, während spezieller Projektwochen in technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge reinzuschnuppern. Die Bewerbungsunterlagen gibt es online unter www.lizzynet.de. Trotz des hohen Bildungsniveaus von Mädchen und jungen Frauen entscheiden sich in Deutschland überproportional viele Schulabgängerinnen für eher klassisch \
Nachricht vom 2002-07-11

Freie Stipendienplätze
Mädchen für Technik begeistern - Noch freie Stipendienplätze für Schnupperstudiengänge Insgesamt 26 Stipendien für Schnupperstudiengänge bietet Schulen ans Netz e.V. im Rahmen von LizzyNet, der Online-Community für Mädchen und junge Frauen, an. Noch sind Plätze frei: 16 Stipendien, verteilt auf die Studienorte Bremen, Freiburg, Clausthal, Frankfurt, Lübeck, Paderborn, Stralsund und Wuppertal, bieten Schülerinnen der 10.- 13. Klasse die Möglichkeit, während spezieller Projektwochen in technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge reinzuschnuppern. Die Bewerbungsunterlagen gibt es online unter www.lizzynet.de. Trotz des hohen Bildungsniveaus von Mädchen und jungen Frauen entscheiden sich in Deutschland überproportional viele Schulabgängerinnen für eher klassisch \
Nachricht vom 2002-07-11

Mädchen und junge Frauen in den Erziehungshilfen
Unter diesem Titel bietet die Paritätische Bundesakademie eine vierteilige Seminarreihe an. Es geht darum, auf der Grundlage von neuen Analysen und Erkenntnissen zur Lebenslage von Mädchen, eine systematische fachliche Reflexion zur professionellen Selbstvergewisserung vorzunehmen und mädchengerechtes pädagogisches Handeln gemeinsam zu reflektieren und zu entwickeln. Die Semiarreihe findet in Frankfurt/Main statt. Eine Teilnahme kostet 580 Euro. Weitere Infos bekommen Sie unter der Telefonnummer 0180/2262222.
Nachricht vom 2002-07-11

Girls Day 2003
Der Girls Day findet im Jahr 2003 am 8. Mai statt und nicht wie geplant am 4. Donnerstag im April. Informationen sind über uns erhältlich.
Nachricht vom 2002-07-10

Evaluation von Qualitätskriterien der Mädchenarbeit

“E I N G E K L I N K T”
Evaluation von Qualitätskriterien der Mädchenarbeit


Zu einer Fachtagung, mit dem Schwerpunkt „Evaluation von Qualitätskriterien der Mädchenarbeit“ laden die Landesstelle Mädchenarbeit LSA e.V. , das Ministerium für Gesundheit und Soziales LSA, die Evangelische Akademie Wittenberg und das Evangelische Kinder- und Jugendbildungswerk e.V. am 17. /18. Oktober 2002 nach Wittenberg ein. Im Anschluss an die Darstellung der Situation von Mädchenarbeit in Sachsen-Anhalt aus Sicht des zuständigen Ministeriums und der Landesmädchenkonferenz hält Frau Andrea Brebeck ein Grundsatzreferat mit dem Titel „Mädchenarbeit zwischen Anpassung und Widerstand“. In den dann folgenden 11 Workshops sollen Qualitätskriterien der Mädchenarbeit in unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe festgeschrieben werden (z. B. Offene Arbeit, Ausländische Mädchen, Mädchenwohnen, Mädchenkulturarbeit, Sport, Erlebnispädagogik, Technik, Koedukation etc.) Im Nachklang der Tagung wird eine breitangelegte Dokumentation erstellt, die neben den Referaten und Arbeitsergebnissen des Treffens Projektskizzen aus den verschiedenen Feldern der Arbeit mit Mädchen enthält. Die Fachtagung findet in der Evang. Akademie Wittenberg statt, der Tagungsbeitrag beläuft sich (incl. Übernachtung und Verpflegung) auf 40,00 Euro. Weitere Informationen gibt es über die Landesstelle Mädchenarbeit, Tel. 0391/6310556, E-Mail LandesstelleMaedchenarbeit@web.de oder auf der Homepage unter www.LandesstelleMaedchenarbeitLsa.de
Nachricht vom 2002-07-10

Erfolgreich arbeiten mit QfS
In dem von Karin Majewski und Elke Seyband herausgegebenen Buch geht es um den Ansatz Qfs, um Ziele und Leitlinien zur Qualitätssicherung und um fachliche Standarts. Da Karin aus der Mädchenarbeit kommt, spielen geschlechtsbewusste Aspekte eine nicht unwesentliche Rolle. Im vorgestellten Praxisbeispiel geht es um geschlechtsbewusste Standarts im Treff 21. Das Buch erscheint im September 2002 im Juventa-verlag und kostet ca 12,50 Euro.
Nachricht vom 2002-06-27

Jungen sind anders - Mädchen auch
Diese Fortbildungsreihe richtet sich an Menschen, die in koedukativen Einrichtungen arbeiten. Es geht um Gender Kompetenz, um den bewussten Blick auf das geschlechtliche Sein. Das erste Seminar findet vom 28. - 30.10.2002 zum Thema GenderFacts statt. Im Frühjahr 2003 geht es um Gender Dialoge, im Herbst um Managing Diversity und in Frühjahr 2004 um Praxiserprobung. Das Seminar kostet pro Block 80,50 Euro und findet in Steinkimmen statt. Weitere Infos gibt es bei Dr. Corinna Voigt-Kehlenbeck, Tel. 04222/40819.
Nachricht vom 2002-06-27

Mädchen und Technik - alles anders, alles gleich???
Neue Erkenntnisse aus der Bildungsforschung, neue Modelle des technisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts an Schulen, Berufsorientierung und neue Ausbildungsberufe, best-practise-Beispiele aus Kita, Schule, außerschulischer Mädchenbildungsarbeit. Bundesweite Vernetzungsprojekte stellen sich vor. Am 12. und 13. Dezember 2002 in Frankfurt/Main. Infos über die Paritätische Bundesakademie, Doro-Thea Chwalek, Tel. 069/6706284
Nachricht vom 2002-06-27

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92