Aktuelles

Aktuelles

filia fördert wieder Mädchen*projekte 2018
"Was würdest du für Mädchen tun?" - mit dieser Frage mächte die filia-Frauenstiftung wieder Organisationen, Vereine usw. motivieren, sich mit einem Projekt an der Ausschreibung zu beteiligen. Unterstützt werden Projekte, die Mädchen stark machen, mit bis zu 5.000 €. Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und junge Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden. Die Projekte werden von Mädchen und/oder Frauen für Mädchen und junge Frauen gemacht. Bis zum 20. Februar 2018 nimmt filias Mädchenbeirat Anträge mit Ideen und Plänen für Projekte an. Weitere Informationen zur Ausschreibung und die Antragstellung sind auf der Homepage der filia-Frauenstiftung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-12-07

"Der Goldene Zaunpfahl" kürt absurde Auswüchse des Gendermarketing
Aufruf für die Adventszeit: Lassen Sie sich nicht in Schubladen stecken, reichen Sie absurde Fundstücke ein, durch die Geschlechterrollenklischees reproduziert werden.

Wer kocht …eigentlich in Deutschland? In den aktuellen Weihnachtsprospekten der Spielwarenanbieter und Discounter ist die Antwort eindeutig: Mädchen stehen in der Puppenküche, während Kinder-Werkbänke mit und für Jungen beworben werden. Fans des Gendermarketing teilen die Zuständigkeiten munter im Stil der 1950er-Jahre zwischen den Geschlechtern auf, eine Weltentrennung, die wir eigentlich schon überwunden hatten, oder nicht? Immerhin hat Jako-o nach unserer Kritik an seiner Darstellung einer Puppenküche jetzt die Rollen neu verteilt: Saß er telefonierend in der Spielküche, die 2017 für den Goldenen Zaunpfahl nominiert war, während sie sich um Kind und Essen kümmerte, hat der Anbieter für den diesjährigen Katalog ein anderes Foto aus dem letztjährigen Shooting ausgewählt: Nun bäckt er, während sie telefoniert.

Die Initiator*innen des Goldenen Zaunpfahl freuen sich deshalb auf die Adventszeit und sind gespannt, was sich die Unterstützer*innen des Gendermarketing in diesem Jahr so ausdenken werden. Ab sofort sind Konsument*innen deshalb wieder eingeladen, absurde Auswüchse des Gendermarketing für den Goldenen Zaunpfahl 2018 einzureichen. Informationen dazu finden sich hier.
Nachricht vom 2017-12-06

"GenderOpen" ist online!
Heute geht das Repositorium der Geschlechterforschung GenderOpen online. Dort stehen ab sofort Publikationen und andere Wissensbestände der Geschlechterforschung dauerhaft frei zur Verfügung. Die Einrichtung des Repositoriums ist ein Verbundprojekt der drei universitären Geschlechterforschungszentren in Berlin. Unterstützt werden diese von den Kooperationspartner*innen der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/ Gender Studies Association (Gender e.V.), dem META-Datenprojekt des i.d.a.-Dachverbandes der deutschsprachigen Frauen-/ Lesbenarchive, -bibliotheken, und -dokumentationsstellen e.V., dem Online Gender Glossar Leipzig sowie der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen.

Ab 14 Uhr finden im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin im Foyer die Feierlichkeiten zur Freischaltung statt.

[Alexandra Tost, Projektmitarbeiterin]
Nachricht vom 2017-12-04

Für alle, die noch Weihnachtsgeschenke suchen...
Wer noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, kann auf unserer Website stöbern. Dort finden Sie eine Sammlung von über 100 Büchern für Kinder und Jugendliche - ob zum Vorlesen oder selbst lesen, es ist bestimmt für jede*n etwas dabei.
>br<>br>
[Alexandra Tost, Projektmitarbeiterin]
Nachricht vom 2017-12-04

"Leben ohne Geschlechterrucksack"
Im Rahmen des Wettbewerbs "Gemeinsam in Europa. Ein Ziel" des DPJW haben sich der Verein Klanza und das KgKJH gemeinsam mit einem Projekt zur Entwicklung einer Kampagne für Gleichstellung beworben. Unser Projekt "Leben ohne Geschlechterrucksack. Was Kinder und Senior*innen über Geschlechterstereotype denken" wurde aus 81 bundesweiten Einreichungen als einziges aus Sachsen-Anhalt unter die 20 Finalist*innen gewählt. So können wir im Jahr 2018 im Rahmen des deutsch-polnischen Jugendaustausches vertieft über Zuschreibungen nachdenken und die Möglichkeit der Änderung diskutieren. Informationen zum Projekt geben Halina Oster und Kerstin Schumann.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-28

6. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit
Die 6. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit wird vom 1. bis 3. März 2018 unter dem Titel "Du siehst was, was ich nicht sehe" veranstaltet. Sie richtet sich an Praktiker*nnen und Wissenschaftler*nnen der Sozialen Arbeit und angrenzender Arbeitsfelder. In Workshops und Vorträgen wird ein fachlicher Austausch zu unterschiedlichsten Fragen und Aspekten der systemischen Sozialarbeit erfolgen. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung (voraussichtlich ab 1. Dezember 2017) sind auf der entsprechenden Homepage abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28

Seminarangebot im Reithof Maruschka
Unter dem Titel "Traumaberücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung mit Tieren" bietet der therapeutische Reithof Maruschka (Landkreis Wittenberg) 2018 eine mehrmodulige Weiterbildung an, die 2019 mit einer Abschlussprüfung endet. Informationen zu den Seminarinhalten, zur Anmeldung sowie den Kosten sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-28

Fachtag: "Was tun bei (Cyber) Mobbing?"
Zu diesem Thema lädt die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz von fjp>media Multiplikator*innen aus der Kinder- und Jugendarbeit zu einer Fachveranstaltung am 6.12.2017 in den medientreff zone! ein. Die Referent*innen Birgit Kimmel und Jürgen Schmidt geben eine Einführung in die digitale Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, das Konzept des Systemischen Konfliktmanagements (SKM) wird vorgestellt und mit anderen Interventionsansätzen verglichen. Das Konzept des SKM wurde im Handbuch "Was tun bei(Cyber)Mobbing?" der Öffentlichkeit am Anfang des Jahres vorgestellt und hat bereits in der Fachwelt positive Resonanz erfahren. Nähere Informationen zur Veranstaltung sind der Ausschreibung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-27

"Bei uns gibt es so was nicht..."
Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Präventionsstelle Sexualisierte Diskriminierung) veranstaltet mit weiteren Kooperationspartner*innen am 27. November 2017 ab 18.30 Uhr einen Diskussions- und Filmabend zum Thema "Sexismus und geschlechtergerechter Umgang auf dem Campus". Alexandra Tost, Studentin der HS Magdeburg-Stendal und derzeit Praktikantin im KgKJH, wird aktiv an der Podiumsdiskussion teilnehmen. Veranstaltungsort ist das CampusTheater Magdeburg. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-23

Zur Situation von LSBTIQ-Lehrkräften in Deutschland
Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes veröffentlichte am 15. November 2017 die Ergebnisse einer Umfrage unter LSBTIQ*-Lehrpersonal in Deutschland. Deutlich wurde unter anderem: "43,5 Prozent der lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, intergeschlechtlichen und queeren (LSBTIQ*) Lehrkräfte in Deutschland gehen an ihrer Schule offen mit ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität um; etwa ebenso viele (43,6 Prozent) sprechen explizit nicht darüber." Zur Studie geht es hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]

Nachricht vom 2017-11-22

"Mädchenseele" in Magdeburg
117 Menschen folgten am 20. November 2017 der Einladung des LSVD, der Stadt Magdeburg und unserem KgKJH in den Moritzhof und sahen am TDoR den bewegenden Dokumentarfilm "Mädchenseele" von Anne Scheschonk. Die nachfolgende Diskussion mit dem Publikum, der Regisseurin, der Gleichstellungsbeauftragten Heike Ponitka und Karoline Haufe (Trakine e.V.) zeigte deutlich, wie wichtig es ist, Kinder und Eltern zu stärken und Fachkräfte zu sensibilisieren. Ein kurzer Fotoeinblick findet sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]

Nachricht vom 2017-11-21

Trainer*innenausbildung des KgKJH
Am vergangenen Wochenende starteten zehn angehende Trainer*innen für geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien in der Kinder- und Jugendhilfe die drei Module umfassende Fortbildungsreihe des KgKJH in Magdeburg. In den ersten zwei Tagen stand die Elementarbildung im Mittelpunkt, denn schon im Kindergartenalter werden bewusst und unbewusst durch Erwachsene Strategien weitergegeben, die nicht zuschreibungsfrei sind. Im Seminar ging es um Gendertheorien und Konfliktperspektiven und es wurde am Beispiel des Projektes Krach der Gesamtablauf eines Trainings mit Erzieher*innen und Vorschulkindern durchgeprobt. Noch zwei Seminare liegen vor den Teilnehmer*innen bevor sie dann im März gut fortgebildet diverse Arbeitsfelder und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe unterstützen können.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-20

Webinar "Wie unterscheiden sich Mädchen und Jungen im Radikalisierungsprozess"
Dr. Götz Nordbruch (ufuq.de) und Diana Schubert (Stadt Augsburg) stellten im September 2017 ihre Ansätze und Erfahrungen zur Geschlechtsspezifik in Radikalisierungsprozessen in einem Webinar des Deutsch-Europäischen Forum für urbane Sicherheit vor. Im Mittelpunkt standen die Fragen:

Wie unterscheiden sich Radikalisierungsverläufe von Männern und Frauen?
In wiefern spielen Geschlechterrollen in salafistischen Ansprachen eine Rolle?
Und wie lassen sich diese Fragen in der Präventionsarbeit aufgreifen?

Ein Nachhören ist hier möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-17

Fachtag "Jetzt hab´ dich nicht so!"
Unter diesem Thema veranstaltet der Verein "Gerede - homo, bi und trans e.V." Dresden gemeinsam mit anderen Fach- und Beratungsstellen am 30.11.2017 einen Fachtag zu Sexismus in der Kinder- und Jugendarbeit im Neuen Rathaus in Dresden. Die Veranstaltung geht z.B. den Fragen nach: Welche Formen von Sexismus gibt es und an welchen Stellen unseres pädagogischen Alltags wirken sie? Wie können wir Kinder, Jugendliche und uns selbst sensibilisieren, um diesen Strukturen entgegenzuwirken? Der Fachtag vermittelt über Impulsreferate und anschließende Workshops einen thematischen Überblick zu den genannten Fragen und Herausforderungen. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-16

20. Mitgliederversammlung des Landespräventionsrates (LPR)
Am 8. November 2017 tagte der Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt im Ministerium für Inneres und Sport. Auf dieser Sitzung wurde der Vorstand neu gewählt. Neben einem kurzen Bericht zum Jahr 2017 wurden die aktuellen Arbeitsergebnisse der AG "LPR 2020" und Themen vorgestellt, die in den nächsten Jahren durch die Mitglieder des LPR in den Blick genommen und mit Veranstaltungen untermauert werden sollen. Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. (Irena Schunke) ist Mitglied im LPR und schaut aus fachlicher Sicht auf geschlechtsspezifsche Aspekte in der Präventionsarbeit. Nähere Informationen zum Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt sind auf der Homepage abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-16

Modellprojekt mobile Teams zur psychosozialen Betreuung von Frauen und Kindern
Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt ruft bis zum 30. November 2017 zur Beteiligung am Ideenwettbewerb "Modellprojekt mobile Teams zur psychosozialen Betreuung von Frauen und Kindern" auf. Informationen finden sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-14

Geschlechtervielfalt am bundesweiten Vorlesetag
Am 17. November 2017 findet zum 14. Mal der bundesweite Vorlesetag statt. DIE ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung rufen dazu in ganz Deutschland zum Vorlesen auf.

Für alle, die sich beteiligen wollen und Bücher suchen, die geschlechtergerecht geschrieben sind oder die die Themen Geschlechter- und Familienvielfalt auf kindliche Weise thematisieren, empfehlen wir einen Blick auf unsere Webseite www.vielfalt-erfahrenswert.de. Vorgestellt werden dort 66 Kinderbücher für drei- bis achtjährige Zuhörer*innen und 47 Bücher für Kinder ab acht Jahren. Viel Spaß beim Stöbern und Vorlesen.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]


Nachricht vom 2017-11-11

Film & Gespräch "Mädchenseele"
Im Rahmen des Transgender Day of Remembrance laden die Landeshauptstadt Magdeburg, das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. und der LSVD Sachsen-Anhalt am 20. November 2017 zum o.g. Film und anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Anne Scheschonk in den Moritzhof Magdeburg ein. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-08

DJI-Befragung zu sexueller Gewalt in der Schule
Das deutsche Jugendinstitut hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 4.300 Schüler*innen der 9. Jahrgangsstufe sowie Leitungen von knapp 130 Schulen in den Bundesländern Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen zum Themenfeld sexueller Gewalt befragt.

Ein Ergebnis ist, dass sich die meisten Schüler*innen nach eigenen Angaben ausreichend über die Themen der Sexualpädagogik informiert sehen, allerdings sieht knapp die Hälfte der Befragten ein persönliches Wissensdefizit beim Thema sexuelle Gewalt und mehr als ein Drittel wünscht sich explizit, mehr darüber zu erfahren.

60% der befragten Jugendlichen sind schon einmal Opfer einer verbalen sexuellen Belästigung geworden. Rund 40% gaben an, dass in den vergangenen drei Jahren Witze über ihren Körper gemachte wurden; ebenso viele sagten, über sie seien üble Gerüchte verbreitet worden. Mädchen sind laut der Studie häufiger Opfer von sexuellen Belästigungen als Jungen. Weitere Ergebnisse finden sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-07

Kinder in Regenbogenfamilien
Das Heft 4/2017 der Fachzeitschrift "Frühe Kindheit" widmet sich dem Thema Regenbogenfamilien und legt den Fokus auf die Kinder. Vorgestellt werden unter anderem Ergebnisse einer BMJ-Studie zur Aufwachsensituation, Befunde aus der Familienforschung und Praxisprojekte. Die Zeitschrift ist hier bestellbar.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-03

"Zukunft FEMININ" lädt Schülerinnen* zu Projekten ein
Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Merseburg laden Mädchen* ab 14 Jahren aus ganz Sachsen-Anhalt ein, um im November und Dezember an unterschiedlichen Projekten in Magdeburg und Merseburg teilzunehmen. Dabei können Mädchen* und junge Frauen* in den Bereiche Mathematik, Information, Natur- und Ingenieurwissenschaften auf Entdeckungsreise gehen. Neugierig geworden? Im Flyer sind die Termine und Projektinhalte zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-11-01

EU und UN starten Initiative zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen
Frauen und Mädchen sollen weltweit in Sicherheit leben. Dies ist das Ziel der gemeinsamen Initiative der Europäischen Union und der Vereinten Nationen (UN) gegen Gewalt gegen Frauen. Dazu haben beide Partner auf der UN-Generalversammlung in New York eine Initiative auf den Weg gebracht, die mit 500 Mio. Euro ausgestattet ist. Informationen dazu finden sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-11-01

Neue Buchempfehlung
Das von Elena Favilli geschriebene Buch "Good night stories for rebel girls - 100 außergewöhnliche Frauen" erzählt die Lebensgeschichten von Frauen, die ihre Träume verfolgt und das Leben vieler Menschen beeinflusst haben. Kurze Texte berichten von Angela Merkel, Coco Chanel, Astrid Lindgren, Kleopatra, Steffi Graf und vielen mehr. Illustrationen von über 60 Künstlerinnen aus aller Welt runden jede Beschreibung ab. Nach diesen Geschichten werden nicht nur kleine Mädchen große Träume haben. Ausleihbar ist dieses Buch in der Genderbibliothek des KgKJH.

Autorin: Elena Favilli (2017)
ISBN: 978-3446256903
Altersempfehlung: ab 5 Jahren

[Alexandra Tost, Praktikantin]
Nachricht vom 2017-11-01

Prävention im Kindergarten - #meToo
Schon Kindergartenkinder sollten lernen, ihre Gefühle wahrnehmen, benennen und verstehen zu können und die Grenzen des Gegenübers verstehen. Frühzeitig auf ruhige und bestimmte Weise NEIN zu sagen, dass ist wichtig für Mädchen* und Jungen*. Wir Erwachsenen sind dabei Begleiter*innen sowie Impulsgeber*innen und haben nicht selten eine Dolmetscher*innenfunktion. Kinder zu stärken und Erwachsene zu sensibilisieren, das steht im Mittepunkt unserer Fortbildungsreihe "Trainer*in geschlechtergerechte Konfliktlösung in der Kinder- und Jugendhilfe", die am 16.11.2017 in Magdeburg beginnt. Noch sind Plätze frei. Die Ausschreibung findet sich hier.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-28

Frühehen - Ein differenzierter Blick auf Rechtslage, Kindeswohl und Bedarfe
Zu diesem thematischen Fachtag am 24. November 2017 laden der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V., das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., die AWO-Beratungsstelle VERA, die Landeshauptstadt Magdeburg sowie die LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt recht herzlich ins Roncalli-Haus Magdeburg ein. Im Anschluss an den Fachtag findet im Landtag Sachsen-Anhalt die Gedenkstunde aus Anlass des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen statt. Informationen zur Veranstaltung sowie zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-26

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92