Aktuelles

Aktuelles

17. Bundesweiter Vorlesetag
Am 20. November 2020 findet der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 17. Mal statt. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Jahresmotto "Europa und die Welt". Wir möchte dies zum Anlass nehmen, um auf unsere unterschiedlichen literarischen Angebote im KgKJH hinzuweisen:

Seit 2018 sind wir mit unserem Medienkoffer in Kitas, Horten und Grundschulen unterwegs, um pädagogischen Fachkräften, insbesondere geschlechtervielfalstbewusste Kinderbücher, für die pädagogische Arbeit zur Verfügung zu stellen.

Auf unserer Webseite vielfalt-erfahrenswert.de stellen wir unterschiedliche Kinder- und Jugendbücher von 0-16 Jahren im Kontext von Geschlechtervielfalt, Geschlechterrollen und Familienvielfalt vor. Darüber hinaus verweisen wir auf diversitätsbewusste Materialien, Methoden und Filme.

Nicht zuletzt sind wir stolz auf unsere Genderbibliothek. In der wir sowohl Fach- als auch Kinder-/Jugendliteratur allen Interessierten zur Ausleihe anbieten.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-11-11

12.11. online-Fortbildung: HATE SPEECH IN SOCIAL MEDIA
Referent: Andy Staudte - fjp>media im Projekt fairsprechen

10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: via zoom
verbindliche Anmeldung bis 10.11.20.
Die Logindaten erhalten Sie im Nachgang zur verbindlichen und erfolgreichen Anmeldung.

Wir freuen uns, Ihnen als Alternative zur Präsenzveranstaltung die online- Weiterbildung zum Thema HateSpeech anbieten zu können. In den online-Kommentaren von Zeitungen, Rundfunksendern und anderen Medien oder in den eigenen Social-Media-Kanälen werden Menschen und zivilgesellschaftlich Engagierte häufig Zielscheibe von Hasstiraden, Morddrohungen und Anfeindungen. Dabei richten sich ehrverletzende und menschenfeindliche Äußerungen längst nicht nur gegen das politische oder gesellschaftliche Engagement der Betroffenen. In der Folge fühlen sich immer mehr Menschen hilflos, beteiligen sich nicht an medialen Diskussionen und beschneiden ihr soziales Leben.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-11-09

Kaufen, ausprobieren und gern verschenken
Würfelspiel "GeVi - Geschlechtliche Vielfalt neu erleben!"

Mit dem Würfelspiel, das für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene konzipiert ist, präsentiert das KgKJH eine einfach einzusetzende, thematische Methode, die das Thema Vielfalt von Identitäten nahebringt und für die Lebenswelten von LSBTTIQ*-Kindern und -Jugendlichen sensibilisiert. Außerdem macht es auf Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung, des biologischen Geschlechts oder der Geschlechteridentität aufmerksam, bietet Raum zum Diskutieren und zum Reflektieren und regt an, Ideen für Empowerment aufzugreifen und umzusetzen.

Das Würfelspiel kann für 25,00 Euro (zzgl. Versand) beim KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. bestellt (auch abgeholt) werden.

Bestellung.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-11-08

Betrifft Mädchen 4/2020: Perspektiven auf Organisationsentwicklung in der Mädchen*arbeit
Organisationsentwicklung beschreibt den geplanten Wandel von Strukturen in Arbeitseinheiten, in denen neben strukturellen Veränderungen und organisatorischen Fragestellungen auch das soziale Miteinander, die zwischenmenschliche Kommunikation mit ihren Werten und Machtstrukturen eine wichtige Rolle spielen. Grundlegendes Element von Organisationsentwicklung ist die Einbeziehung der Wünsche und Vorstellungen der Beteiligten einer Organisation. In dieser Ausgabe der Betrifft Mädchen beschreiben die Autor*innen Ulrike Sammet, Claudia Wallner, Ines Pohlkamp, Sanata Nacro, Yasmina Gandouz-Touati, Marthe Heidbreder, Linda Kagerbauer, Wolfgang Pfeffer und Johanna Quinten, wie Organisationsentwicklung in verschiedenen Bezügen in der Mädchen*arbeit stattfindet und stattgefunden hat. Die Pressemitteilung zum Heft gibt außerdem Auskunft über die Herausgeberin und wo das Heft zu bestellen ist.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-11-04

Veröffentlichung des KgKJH: Mädchen*- und Jungen*arbeit in Sachsen-Anhalt
Unter diesem Titel hat das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. mit sieben Masterstudierenden der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ein Fachbuch zur Praxisforschung zu Rollenstereotypen und Retradierungen veröffentlicht. Die Studierenden haben sich mit der Frage auseinandergesetzt, welche Vorstellungen von Mädchen*- und Jungen*arbeit auf unterschiedlichen Ebenen exitieren und dazu Expert*innengespräche mit Mädchen*pädagoginnen, Jungen*arbeitern und in der Verwaltung (Gleichstellungsamt Landkreis und Stadt sowie Jugendamt) durchgeführt. Neben den Artikeln der Studierenden sind außerdem Fachbeiträge von Lisa Reifert, Eric Gericke und Loreen Lesske enthalten. Das Fachbuch gibt es ab sofort im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. für 9 Euro (zzgl. Versand) zu erwerben.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-31

Expertise: Auswirkungen von Antifeminismus auf Frauenverbände
Der Deutsche Frauenrat (DF) hat im Oktober die o.g. Expertise veröffentlicht. Auf der Homepage des DF heißt es dazu: Die demokratische (Alltags-)Kultur, Menschenrechte und Gleichstellungspolitik stehen in den letzten Jahren unter Druck. Autoritäre, neurechte und menschenfeindliche Ideologien und Bewegungen gewinnen an Bedeutung – und mit ihnen Antifeminismus. Antifeministische Rhetoriken und Ideen, die sich auf die weibliche Zivilgesellschaft auswirken, haben sich verstärkt. Um abzubilden, wie das Erstarken dieser Ideologien die Arbeit von Frauenverbänden beeinflusst und verändert, hat der Deutsche Frauenrat die Amadeu Antonio Stiftung beauftragt, bei seinen Mitgliedsverbänden nachzufragen. Die gewonnenen Erkenntnisse sind in der Broschüre nachzulesen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-30

Online-Seminar: "Männer erwünscht - Erzieher in Kitas"
Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei veranstaltet ab Herbst 2020 eine Online-Seminar-Reihe zu den Themen der Initiative Klischeefrei. Den Auftakt der Reihe macht das Online-Seminar "Männer erwünscht - Erzieher in Kitas" am 3. November 2020 von 13:00 bis 14:30 Uhr.

Männer als Erzieher in Kitas sind immer noch eine Minderheit. Doch in einer zunehmend an Gleichberechtigung und Geschlechterthemen interessierten Öffentlichkeit gelten sie als erwünscht, in vielen Kitas werden sie gesucht. Das Online-Seminar widmet sich der Praxis, bietet neue Perspektiven und die Möglichkeit zum Austausch mit Expert*innen und Aktiven der Initiative Klischeefrei.

Das Online-Seminar bietet Partner*innen der Initiative Klischeefrei kompaktes Wissen und Austauschmöglichkeiten. Angesprochen sind darüber hinaus Kita-Leitungen, pädagogisches Personal in Kitas, Lehrkräfte in Berufsfachschulen, Eltern und alle weiteren Interessierten.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zur Veranstaltung sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-10-28

Gleichstellung modern denken - Veranstaltungsreihe des Gleichstellungsministeriums
Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung befindet sich gerade in der Maßnahmeentwicklung für die Weiterentwicklung des Landesprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt und lädt zu acht dezentralen Veranstaltungen im Bundesland ein. Die Übersicht findet sich hier. Eine Anmeldung ist per Mail an leitstelle@mj.sachsen-anhalt.de möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-10-23

KONGRESS "GESCHLECHTLICHE VIELFALT (ER)LEBEN"
Vom 16.11.2020 bis zum 20.11.2020 laden unsere Kooperationspartner*innen von TIAM e.V. zu ihrem Online-Kongress unter dem Motto: "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben" ein. Ausgangslage dieser Veranstaltung sind die Lebenssituationen von trans*, inter* und nicht-binäre Personen, die in ihrem Alltag weiterhin vielfältige Formen von Diskriminierung und Ausgrenzung erfahren. Inhaltlich verorten sich die angebotenen Workshops in den Handlungsfeldern Kinder- und Jugendhilfe, Gesundheit und Community. Der Kongress richtet sich an Fachkräfte sowie an queere Aktivist*innen, Institutionen und Interessierte.

Neben einer Anmeldung für den gesamten Kongress oder einzelne Tage besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einzelnen Workshops. Das Programm inklusive der Workshopbeschreibungen ist hier einzusehen.

[Jonathan Franke, Referent* Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-10-22

Happy Birthday Family Memo!
Das "Family Memo" vom Verlag Leona Games feierte am 13.10.2020 seinen einjährigen Geburtstag. Das "Family Memo" sowie das "Family Coloring Book" sind zwei wertschätzende Methoden, um mit Kindern die Vielfalt von Familie zu thematisieren. Beide sind unter anderem Inhalt unseres Medienkoffers "Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten". Mehr Informationen sowie ein Einblick in die Materialien sind auf der Seite des Verlags zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-10-22

Bedarfe von LSBTTI Jugendlichen im Aktionsplan des Landes verankern
Am 19.10.2020 luden wir, gemeinsam mit dem Ministerium für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt, dem Jugendverband Lambda Mitteldeutschland und TIAM Mitteldeutschland, Jugendliche und begleitende Fachkräfte zu einem eintägigen Workshop in das Gleichstellungsministerium nach Magdeburg ein. Fast 30 Personen aus vier Regionen diskutierten über Änderungswünsche und Bedarfe, die sich zunehmend auf die vier Themen: Schule und Jugendbildung, Recht, Medizin und Schutz/Community fokussierten und am Ende des Tages an das Ministerium übergeben wurden. Wir danken den Teilnehmer*innen für die offene und klare Diskussion und dem Ministerium für die Ermöglichung der Mitwirkung.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-10-20

30.10 - Lesung mit Nils Pickert
Nils Pickert möchte für seinen Sohn ein Vorbild sein. Laut eigenen Aussagen versucht er, seinen Sohn gleichberechtigt zu erziehen und stärkt in wo immer es ihm möglich ist. So macht er seine Schultern breit und zieht selbst mal einen Rock an, um gegen Geschlechterklischees in der Erziehung vorzugehen.

Termin: 30. Oktober 2020 Veranstaltungsort: Gröninger Bad – LH Magdeburg Gröninger Straße 2 39122 Magdeburg
Für die Veranstaltung im Gröninger Bad bitten wir um vorherige Anmeldung << - hier ->> .

Seit einiger Zeit steht sein Buch Prinzessinen-Jungs in den Regalen des Buchhandels. Auf 256 Seiten ist seit dem 11.03.2020 darüber zu lesen, wie Pickert zu Männlichkeits-Normierung steht und warum diese das Gefühlsleben von Jungen in ihrer Entfaltung hemmt.
Für Eltern und solche die es werden wollen, sicher eine spannende Lektüre.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-19

ERGEBNISSE DES LSVD-REGENBOGENPARLAMENTS "SELBST.VERSTÄNDLICH VIELFALT - LSBTIQ GEHÖREN DAZU"
Seit 2018 organisiert der LSVD gemeinsam mit vielen Partner*innen bundesweite Foren zum Thema "Regenbogenkompetenz" - die Regenbogenparlamente. Dabei geht es um den diskriminierungsfreien und professionellen Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in den wichtigsten gesellschaftspolitischen Bereichen. Neben dem fachlichen Austausch geht es vor allem um die Bildung eines breiten Bündnisses, um die Akzeptanz der Vielfalt von Identitäten und Lebensweisen im gesellschaftlichen Mainstream zu verankern und Strategien gegen LSBTIQ*-Feindlichkeit zu entwickeln.

In diesem Jahr fand die Veranstaltungsreihe zwischen dem 08. und 17. September in Form von Webtalks im virtuellen Raum mit über 200 Teilnehmenden statt. Die Inputs und Ergebnisse zu den unterschiedlichen Themen sind hier zu finden.

[Jonathan Franke, Referent* Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-10-16

Informations- und Diskussionsabend: "Der Missbrauch des Missbrauchs"
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25.11. laden Wildwasser Magdeburg e.V. und die Stadtbibliothek Magdeburg herzlich zu einem Informations- und Diskussionsabend zum Thema "Der Missbrauch des Missbrauchs im Kontext von Fremden- und Frauenfeindlichkeit" ein.Rechtspopulistische Positionen haben in den letzten Jahren stark zugenommen und fallen auch in der Mitte der Gesellschaft auf fruchtbaren Boden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung und der damit verbundenen Diskussion stehen die Bedeutung und die Auswirkungen dieser Tendenzen. Weitere Informationen sind der Einladung zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-16

Unischnuppertag: Setz dir keine Grenzen!
Stell dir mal vor, du könntest für einen Tag Studentin sein, den Campus erkunden, andere Studenten und Studentinnen kennenlernen, Vorträge von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen anhören und verschiedene Kurse belegen. Und das alles noch bevor du dein Abitur in der Tasche hast! Du denkst, das geht nicht? Wir sagen, das geht! Am 20. Oktober 2020 veranstaltet die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg diesen Schnuppertag und lädt interessierte Schülerinnen* ab 14 Jahren herzlich ein. Informationen sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-16

!!!JU*MÄ*TA 2020 - Letzte Plätze für Fachtag!!!
Am 29. Oktober 2020 findet der Fachtag JU*MÄ*TA der Mädchen*- und Jungen*arbeit in Kooperation mit der Stadt Dessau-Roßlau statt.

Für diese JU*MÄ*TA gibt es nur noch wenige Workshopplätze (WS 1 ist bereits ausgebucht). Das Tagungsprogramm spannt einen Bogen von der Kita bis zur Ausbildung.

Den Abschluss der Veranstaltung bildet die Lesung mit Nils Pickert. Er stellt sein Buch "Prinzessinnenjungs - Wie wir unsere Söhne aus der Geschlechterfalle befreien" vor.

Bei Fragen: scholz@geschlechtergerechtejugendhilfe.de

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-12

djo mit Herbstprogramm 2020
Die djo - Deutsch Jugend in Europa, LV Sachsen-Anhalt, startet mit einem umfangreichen Programm in die Herbstsaison. Neben Workshops für die Herbstferien (20. und 22. Oktober) wird die Veranstaltungsreihe "How to ...?" (6 Teile) für Ehrenamtliche zu Themen wie Jugendarbeit, Jugendschutz, Projektmanagement, Interkulturelle und Geschlechterbewusste Jugendarbeit angeboten. Wie von den Organisatorinnen Henrike Großmann und Tanja Rußack zu erfahren ist, kann mit der Veranstaltungsreihe die Juleica-Card erworben werden. Informationen zu den Angeboten für die Herbstferien und die Veranstaltungsreihe sind hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-11

LAG-Sitzung am 14.10.2020 präsent
Die LAG Mädchen* und junge Frauen* Sachsen-Anhalt lädt am 14. Oktober 2020 zu ihrer nächsten Sitzung in das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration nach Magdeburg ein. Neben der Sprecherinnen*-Wahl stellt sich das Projekt RÜMSA des Forschungsinstitutes Betriebliche Bildung vor, es werden Erfahrungen in der Mädchen*arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie ausgetauscht und Ideen für das Jubiläum "25 Jahre LAG Mädchen* und junge Frauen* Sachsen-Anhalt" im Jahr 2021 diskutiert. Informationen können aus der Tagesordnung entnommen werden. Wir weisen darauf hin, dass für die Teilnahme an der LAG ein Besucherschein auszufüllen ist.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-11

07. Oktober ThinkTank LAG Jungen*arbeit Sachsen-Anhalt
Es fehlt in Sachsen-Anhalt ein Fachgremium, welches die Interessen von Jungen*und jungen Männern* landesweit vertritt. Noch immer gibt es keine strukturelle Verankerung der Jungen*arbeit im Land, welche die Interessen gegenseitig abstimmt und ergänzt.
Am 07. Oktober um 13:00 findet zu diesem Thema eine Zoom-Veranstaltung statt. Im Zentrum steht, welche Rahmenbedingungen gegeben sein müssen, um eine solche LAG nach §78 aus der Taufe zu heben und wie die Protagonisten bis dahin zusammenwirken. Diese Veranstaltung richtet sich an männliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe/-arbeit, Lehrkräfte, Sozialarbeiter*innen, Multiplikator*innen und Interessierte.

Mit der Anmeldung erhalten sie die Login-Daten für die Veranstaltung.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-02

Das Projekt "Medienkoffer" sucht Unterstützung!
Im Zuge der Qualitätssicherung und Weiterentwicklung unseres Projekts Medienkoffer "Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten" planen wir bis Jahresmitte 2021 den Aufbau einer projektbezogenen Webseite. Für die inhaltliche Ausgestaltung der aufzubauenden Webseite sucht unser Referent* Jonathan Franke personelle Unterstützung, auf Basis eines Werkvertrags.

Die Ausschreibung finden Sie hier.

Interessierte können sich direkt an den Referenten* wenden. Bewerbungsschluss ist der 12. Oktober 2020.

[Jonathan Franke, Referent* Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-10-02

Newsletter 2-2020 "Körper und Kontakt"
Im Newsletter 2-2020 "Körper und Kontakt" wird darauf hingewiesen, dass das Fachgebiet Medienpsychologie und Medienkonzeption der TU Ilmenau (Prof. Dr. Nicola Döring) im April/Mai 2020 zusammen mit dem Institut für Sexualpädagogik (isp) eine Online-Befragung zum Thema „Sexualität in Zeiten der Corona-Pandemie aus Sicht von Fachkräften der sexuellen Bildung“ durchgeführt hat. Ziel der Studie war es, herauszufinden, welche sexualitätsbezogenen Auswirkungen der Corona-bzw. COVID-19-Pandemie die Fachkräfte der Sexuellen Bildung wahrnehmen und welche Unterstützung sie sich wünschen. Im Datenerhebungszeitraum vom 17.04.20 bis 18.05.20 haben 453 Personen teilgenommen. Ausgewählte Ergebnisse sind auf der Homepage des isp abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-10-01

Erfolgreiche Mitgliederversammlung des KgKJH
Am Abend des 30.09.2020 fand via Zoom die Mitgliederversammlung des KgKJH statt. Im Mittelpunkt standen die inhaltlichen Themen "Digitalisierung und Gender" und "Wahljahr 21". Diese bilden zwei Schwerpunkte in der einstimmig für 2021 beschlossenen Jahresplanung. Hingewiesen wurde darüber hinaus auf die JuMäTa 2020, die in Dessau stattfinden wird und für die noch Anmeldungen möglich sind, auf das Gevi-Spiel, das ab 29. Oktober 2020 erhältlich ist und auf das Methodenset "klischeefrei fängt früh an", das beim Bund bestellbar ist. Eine Umfrage während der Sitzung ergab, dass Onlinesitzungen zwar in Ordnung sind, aber direkte Treffen vor Ort vorgezogen werden würden. Die Mitgliederversammlungen im Jahr 2021 finden am 17. Februar 2021 und am 1. September 2021 statt. Wir hoffen, im direkten Format.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-10-01

Methodenset "klischeefrei fängt früh an"
Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit haben wir ein Methodenset für die Elementarbildung entwickelt, das am 25.09.2020 durch die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey der Öffentlichkeit übergeben wurde. Enthalten sind Methoden für Kinder, Kitateams und die Elternarbeit, ein Wimmelbuch und ein Memospiel sowie ein eigens dafür produzierter Song von Suli Puschban.

Das Methodenset kann hier eingesehen und auch bestellt werden.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-09-27

Neue Gesichter im Team! - Vorstellung der neuen Praktikantinnen im KgKJH
Seit dem 21. September werden wir im Kompetenzzentrum von zwei Praktikantinnen unterstützt. Patricia und Lina studieren Angewandte Kindheitswissenschaften im 5. Semester an der Hochschule in Stendal. Schwerpunktmäßig wird Lina Einführungen sowie Vorstellungen rund um unseren Medienkoffer "Geschlechtervielfalt" begleiten und Patricia wird den Bereich der Mädchen*arbeit unterstützen. Beide verbringen bis Februar 2021 ihr Praxissemester bei uns und tauchen in die Thematik der Geschlechtervielfalt und geschlechtergerechten Pädagogik ein.

Wir wünschen ihnen eine bereichernde Zeit mit vielen neuen Einblicken in der Zusammenarbeit mit unserem Team.

[Lina Münnich & Patricia Lehnhardt, Praktikantinnen KgKJH]
Nachricht vom 2020-09-25

Weltmädchen*tag 2020: Gleichzeichen-Aktion
Plan International ruft in diesem Jahr zu einer Mitmachaktion zum Thema „Girls Get Equal“. Auf der Homepage heißt es dazu: In keinem Land der Welt herrscht echte Gleichberechtigung. Noch immer werden viele Mädchen auf der Welt ausgebremst, unterschätzt und übergangen. Statt Führungsrollen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu übernehmen, kämpfen sie gegen überholte Rollenbilder und erleben Gewalt und Missbrauch.

Doch jedes Mädchen sollte selbstbestimmt leben und die Welt um sich herum aktiv mitgestalten können. Unsere aktuelle Kampagne Girls Get Equal will echte Gleichberechtigung für alle erreichen! Girls Get Equal hat sich zum Ziel gesetzt, genau die Einstellungen, die gesellschaftlichen und politischen Strukturen zu überwinden, die ein gleichberechtigtes Leben für Mädchen und junge Frauen verhindern. Sie müssen auf allen Ebenen ihre Anliegen vorbringen können und in Entscheidungen einbezogen werden. Deswegen fördert Girls Get Equal die politische Teilhabe von Mädchen und Frauen.

Aus diesem Grund startet Plan International diese Mitmachaktion und freut sich auf zahlreiche Beteiligungen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-09-25

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119