Aktuelles

Aktuelles

Aufruf zu Aktionen in den Herbstferien 2017
Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. möchte in der Newsmail am 25. September 2017 Aktionen für Mädchen* und Jungen* in den Herbstferien veröffentlichen. Deshalb rufen wir Fachkräfte, Einrichtungen, Projekte und Initiativen aus der Mädchen*- und Jungen*arbeit, aus der Kinder- und Jugendarbeit, der Kinder- und Jugendhilfe und Schulsozialarbeit auf, uns ihre Angebote zur Veröffentlichung mitzuteilen. Bitte euer Angebot mit einem kurzen Text bis zum 20. September 2017 an schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de senden.

[Sarah-Lucia Redlin, Praktikantin; Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-01

Betrifft Mädchen Heft 3/2017: "Kollektiver Widerspruch" – Positionen des ju*_fem_netzes
Die LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. hat uns die Pressemitteilung zur aktuellen Betrifft Mädchen zugesandt. Unter dem Titel "Kollektiver Widerspruch - Positionen des ju*_fem_netzes" haben Fachfrauen wie Antje Schürmann, Kris Hochfeld, Renate Hillen, Linda Kagerbauer, Denise Bergold-Caldwell, Sharon Kluth, Cato Schirmer, Marie Wagner, Julia Schulze, Anna Schreiner, Miri Krell, Sandra Bau und Jennifer Kreckel diese Ausgabe der Betrifft Mädchen gestaltet, in der sich auch die Dynamik und Prozesshaftigkeit des ju*_fem_netzes widerspiegeln. Die Erstellung des Heftes ist, wie das gesamte Netzwerk, getragen von der Idee einer solidarischen und kollektiven Arbeits- und Politpraxis, die uns in unseren Widersprüchen, unserer Wut und Utopie verbindet. Mit dem Titel zielen wir* auf zwei unterschiedliche Widerspruchsdimensionen: Die Widersprüche innerhalb unseres Kollektivs sowie den Widerspruch, den wir kollektiv herrschenden (Geschlechter)Verhältnissen entgegenbringen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-01

Material zu Mädchen*rechten erschienen
Dank der finanziellen Förderung des Landes NRW gibt es die stark nachgefragten Broschüren "Alle Mädchen haben Rechte" ("Alle Jungen haben Rechte"( bei Zartbitter Köln e.V. nunmehr mit Übersetzungen in 12 Sprachen. Druck und Layout wurden vom NRW Familienministerium übernommen. Das Material kann daher gegen Versandkosten unter info@zartbitter.de bestellt werden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-01

Aktionsplan für Geschlechtervielfalt und gegen Homophobie in Magdeburg
Die Landeshauptstadt Magdeburg hat einen Aktionsplan für Geschlechtervielfalt und gegen Homophobie veröffentlicht (15.08.2017,Beratung des Oberbürgermeisters, Top 5.1). Dieser wird am 5. September 2017 im Ausschuss für Familie und Gleichstellung und am 14. September 2017 im Stadtrat öffentlich diskutiert. Das KgKJH begrüßt die Initiative der Stadt und das Aufzeigen konkreter Maßnahmen und Vorhaben in den vier Handlungsfeldern Aufklärungs- und Bildungsangebote, Beratungs- und Unterstützungsangebote, Öffentlichkeitsarbeit sowie Netzwerkarbeit. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-31

Aktionslandkarte Mädchen*arbeit wird aktualisiert
Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hat vor einigen Jahren im Rahmen eines Prakikumsauftragtes eine Aktionslandkarte zu Angeboten für Mädchen* und Jungen* erstellt. Diese soll nun aktualisiert sowie vervollständigt werden und ausschließlich Angebote, Projekte usw. für Mädchen* beinhalten. Wir rufen hiermit alle Fachkräfte aus der Mädchen*arbeit und aus der Kinder- und Jugendarbeit des Landes Sachsen-Anhalt auf, uns bei der Aktualisierung zu unterstützen. Unsere Praktikantin, Sarah-Lucia Redlin, wird die Informationen sammeln und einpflegen. Bitte alle Informationen von euren Einrichtungen und zu euren Angeboten an schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de senden. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.

[Sarah-Lucia Redlin, Praktikantin und Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-29

Noch Plätze frei in der Geschlechtergerechten Konfliktlösung
Das KgKJH bietet ab November 2017 erneut die modulare Fortbildungsreihe „Geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien in der Kinder- und Jugendhilfe“ an. In den drei Seminaren (sechs Seminartage) stehen die Aspekte Gender und Geschlechtervielfalt in der Elementarbildung, im Grundschul- und im Jugendalter im Mittelpunkt. Orientiert am niederländischen Programm „Fels und Wasser“ werden die Konfliktentstehung bei Jungen* und Mädchen*, Mobbing, Deeskalationsstrategien und Anti-Bias diskutiert. In den Seminaren finden sich neben der theoretischen Vermittlung überwiegend methodische Übungen und ein reflektiertes Ausprobieren. Anmeldungen sind bis zum 15. Oktober möglich. Informationen zu Inhalten und organisatorischen Fragestellungen finden sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-29

CSD 2017 - jung, bunt, vielfältig
Beim diesjährigen CSD am 26. August in Magdeburg platzte der Alte Markt aus allen Nähten. An den vielfältigsten Ständen und auf der Bühne wurde thematisch diskutiert und sich ausgetauscht. Natürlich hatten alle Beteiligten jede Menge Spaß. Auch am Stand des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hatten wir Gelegenheit, unsere Arbeit sowie unsere Fachveröffentlichungen vorzustellen. Kevin Rosenberger signierte seine im KgKJH erschienene Masterarbeit "Inklusion im queerformat" (Blaue Reihe). Die Broschüre kann im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. für 5,00 Euro käuflich erworben werden. Weitere Impressionen vom CSD sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-28

Jungen*arbeit in Sachsen-Anhalt - Aktionslandkarte im Aufbau
Jungen*arbeit ist in den Regionen Sachsen-Anhalts an vielen Stellen ein wichtiges und aktiv bearbeitetes Thema. Um Jungen*arbeit besser sichtbar zu machen und die Akteure zu vernetzen bauen wir eine virtuelle Aktionslandkarte zur Jungen*arbeit in Sachsen-Anhalt auf. Um die Angebote flächendeckend abzubilden, freuen wir uns über Informationen zu bestehenden Angeboten, egal ob regelmässig oder projektbezogen, ob Angebote von Einzelpersonen, Einrichtungen oder Arbeitskreise. Die Aktionslandkarte Jungen*arbeit wird zukünftig fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie unsicher sein, ob Ihr Angebot zur Aktionslandkarte passt, nehmen Sie gern Kontakt mit unserem Referenten für Jungen*arbeit, Michael Ney auf: ney@geschlechtergerechteJugendhilfe.de. [Michael Ney, Referent für geschlechterbewusste Pädagogik & Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-24

Fachtag: Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen/Behinderungen
Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt lädt am 15. September 2017 insbesondere Fachkräfte aus Frauenschutz- und Opferunterstützungseinrichtungen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe und Pflege zu o.g. Fachtag nach Magdeburg ein. Mit Fachimpulsen und einem offenen Plenum wird sowohl der Frage nach Konzepten und Angeboten nachgegangen, aber auch darüber diskutiert, wie die UN-Behindertenrechtskonvention in unserem Bundesland umgesetzt werden kann.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-24

Stellenbesetzung im KgKJH schon ab 1.10.2017 möglich
Anders als bisher kommuniziert können wir die Stelle des Referenten Jungen*arbeit auch schon eher besetzen. Zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 1. Januar 2018 ist alles möglich. Die Bewerbungsfrist endet weiterhin am 31. August 2017. Hier geht es zur Stellenauschreibung. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-22

Fachkräfteaustausch zu Genderfragen und Spielpädagogisches Festival in Polen
Im Oktober werden 15 Fachkräfte (angehende Erzieher*innen) aus Deutschland für fünf Tage mit dem KgKJH nach Polen reisen, um dort mit 15 Fachkräften und Studierenden über Genderthemen und die Möglichkeit der Implementierung von Genderaspekten in der Kinder- und Jugendhilfe zu diskutieren. Da die Teilnehmer*innenzahl des durch das DPJW geförderten Austauschs begrenzt ist, waren die Plätze schnell vergeben. Hinweisen möchten wir daher insbesondere auf das Spielpädagogische Festival, dass am 20. und 21. Oktober in Opole stattfindet und auf dem wir aktiv sein werden. Der Freitag findet in der Universität statt, der Samstag im und am Hotel Festival. Zugesagt haben neben diversen polnischen Referent*innen Workshopleiter*innen aus Österreich, den Niederlanden, Bulgarien und Deutschland. Klanza und die weiteren Organisator*innen freuen sich sehr über eine breite internationale Teilnahme. Anmeldungen sind hier möglich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-22

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung
Das KgKJH lädt die Mitglieder und Sympathisant*innen des KgKJH zur 2. öffentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2017 ein. Das Treffen des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. findet am 20. September 2017 von 18:30 bis ca. 20:30 auf der Ebene 3 unserer Geschäftsstelle in der Schönebecker Straße 82, 39104 Magdeburg (Einfahrt an der Kartbahn/Eingang am Glasfahrstuhl) statt. Die geplanten Tagesordnungspunkte und weitere Informationen finden Sie hier.

[Sabine Lenk, Verwaltungsangestellte]
Nachricht vom 2017-08-22

Sichere Orte schaffen - Schutz vor sexualisierter Gewalt in der Jugendarbeit
Sichere Orte schaffen...ist ein Projekt von Zartbitter e.V., in dem Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung aus Jugendwerkstätten und Jugendzentren mitarbeiten. Die Mädchen und Jungen, jungen Frauen und Männer beraten Zartbitter bei der Erstellung von inklusiven Informationsmaterialien gegen sexuelle Belästigung und sexuellen Missbrauch. Das Modellprojekt „Sichere Orte schaffen in der Jugendarbeit“ wird vom LVR-Landesjugendamt Rheinland gefördert. Näheres zum Projekt und zu den Informationsmaterialien finden Sie HIER. [Michael Ney, Referent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-17

Wer ist die Schnecke Sam
Eines der neuen Bücher in der Genderbibliothek des KgKJH heißt "Wer ist die Schnecke Sam?" Wir empfehlen es ab 5 Jahren. In diesem polnischen Kinderbuch wird der erste Schultag der Schnecke Sam beschrieben. Gleich bei der ersten Spieleinteilung, die die Lehrerin in Junge und Mädchen vornimmt, weiss Sam nicht, wo sie sich einordnen soll. Durch eine geschickte Aufgabenstellung der Schulpädagogin erkennt sie im Lauf des Tages selbstständig, dass es vielfältige Geschlechter-, Familien- und Lebensformen geben kann, die alle gleichberechtigt nebeneinander stehen. Dieses Buch ist im Jahr 2015 unter dem Originaltitel „Kim jest slimak Sam?“ in Polen erschienen. Es endet mit einer Erklärung zur Biologie der Protagonist*innen und beschreibt die Selbstverständlichkeit von Vielfalt in der Tierwelt. Dabei verweisen die Autor*innen auf diverse internationale Studien. Wer ist die Schnecke Sam? - Maria Pawlowska/ Jakub Szamalek/ Katarzyna Bogucka ISBN: 978-3-9504403-0-0 [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-17

Wanderausstellung "Trans in der Arbeitswelt" im Magdeburger Landtag
Die Referentin Betty Götze des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung weist auf folgende Veranstaltung hin: Wanderausstellung "Trans in der Arbeitswelt" im Magdeburger Landtag und Kongress "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben" Ausstellungseröffnung: am 22.09.2017 um 17:00 Uhr In der Zeit vom 22. September bis 06. Oktober 2017 wird die o.g. Wanderausstellung im Landtag zu sehen sein. Die Ausstellung erfolgt in Kooperation mit dem Kongress "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben", der vom 22. bis 24.09.2017 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg stattfindet. Sie umfasst 12 Portraits, die in Form von Plakaten gezeigt werden. Die Ausstellung funktioniert zugleich als Eröffnung des Kongresses. gez. Dr. Bettina Götze LL.M. Referentin L I Ministerium für Justiz und Gleichstellung Domplatz 2–4 39104 Magdeburg Tel.: 0391-567 6135 E-Mail: bettina.goetze@mj.sachsen-anhalt.de
Nachricht vom 2017-08-15

Ideenwerkstatt Mädchen*arbeit 2020 in Sachsen-Anhalt
Bereits 2003 wurden durch Praktikerinnen* der Mädchen*arbeit Leitlinien für die "geschlechtsbewusste Arbeit mit Mädchen in Sachsen-Anhalt" erarbeitet. Welche Perspektiven ergeben sich daraus? Wie kann eine Mädchen*arbeit der Zukunft aussehen und welches Selbstverständnis wollen wir uns als Praktikerinnen* selbst geben? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen und um Lösungen zu entwickeln, lädt das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit den Mädchen*arbeitskreisen Sachsen-Anhalts und der LAG Mädchen und junge Frauen Praktikerinnen* der Mädchen*arbeit und an Mädchen*arbeit interessierte Frauen* am 18. September 2017 zur o.g. Ideenwerkstatt ein.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-15

Female* Beat Bazarrr in Dresden
Warum sind nur so wenige Frauen* in der Musikbranche aktiv? Was brauchen Mädchen* und junge Frauen*, um sich in diesem Bereich verwirklichen zun können* Welche Rollenbilder gibt es und wie können Ansätze des Empowerment aussehen? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der zweitägigen Veanstaltung (1. und 2. September 2017) mit Künstlerinnen*, Aktivistinnen*, Bookerinnen* und Menschen, die mit Mädchen* musikpädagogisch arbeiten, diskutiert. Informationen zum Female* Beat Bazarrr sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-15

Das KgKJH im 2. Halbjahr 2017
Voller Elan, erholt und kraftvoll starten wir nach der Sommerpause wieder in die kontinuierliche montägliche Verschickung unserer Kurznewsmail. Unser Anspruch ist es, Ihnen und euch wöchentlich genderrelevante Aktualia aus dem Kompetenzzentrum, aus Sachsen-Anhalt und darüber hinaus mitzuteilen.

Hinweisen möchten wir an dieser Stelle auf einige interessante Veranstaltungen, die in den kommenden Monaten stattfinden werden.
?

31. August; 19:30 Uhr: "Zwischendinger". Geschlecht und Sexualität im Fokus der extremen Rechten – Kooperationsveranstaltung mit Miteinander e.V. und dem Frauenzentrum Courage (Magdeburg)

20. September: öffentliche Mitgliederversammlung des KgKJH (Magdeburg) 22. September; 17:00 Uhr: Ausstellungseröffnung "Trans* in der Arbeitswelt" (Magdeburg, Landtag) 22. - 24. September: Kongress "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben" (Magdeburg) 29. September: Fachtagung "Was ist das für 1 Männlichkeit? – Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern" (Halle/S.)

18. Oktober: Workshop "Crosswork in der Kinder- und Jugendhilfe - Wenn Frauen* mit Jungen* und Männer* mit Mädchen* arbeiten" (Magdeburg) 25. Oktober: LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt (Magdeburg)

2. November: Fortbildung: "Jungen* und Mädchen* in der Kita" (Magdeburg) 14. November: Workshop "Geschlechtersensible Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Strategien gegen Gender-Populismus" (Magdeburg) 20. November: TdOR mit dem Film "Mädchenseele" (Magdeburg) 24. November: Fachtagung "Frühehen - Ein differenzierter Blick auf Rechtslage, Kindeswohl und Bedarfe" (Magdeburg)

Darüber hinaus beginnen im November neue Durchgänge unserer Fortbildungsreihen "Fachkraft Jungen*arbeit" und "Trainer*in geschlechtergerechte Konfliktlösung", zu denen noch Anmeldungen möglich sind.

Wichtig ist auch noch die Information, dass das KgKJH zum 1. Januar 2018 die Stelle des Referenten* für Jungen*arbeit ausgeschrieben hat. Was diese landesweite fachpolitische Arbeit ausmacht und welche Anforderungen damit verbunden sind, ist in der Stellenausschreibung zu lesen. Bewerbungen sind bis zum 31. August 2017 möglich.

Möchten Sie noch aktueller und umfassender informiert werden? Dann empfehlen wir die Nutzung unserer Facebookseite.

Ihnen eine gute Zeit!

Dr. Lydia Hüskens
Vorsitzende


Kerstin Schumann
Geschäftsführerin
Nachricht vom 2017-08-03

Neuveröffentlichung: Inklusion im queerformat
Zeitnah zum CSD veröffentlicht das KgKJH die Masterarbeit von Kevin Rosenberger, die bereits durch den Titel "Inklusion im queerformat" verdeutlicht, dass es um Schnittstellen im Kontext von sexueller Vielfalt und Behinderung geht. Damit stehen zwei Themen im Mittelpunkt, die selten in diesen Zusammenhang gebracht und argumentiert werden. Rosenbergers Analysen im Behindertenkontext und in der LSBTTIQ*-Community verdeutlichen Handlungsbedarfe, die schon im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe ansetzen müssen. Er geht der Frage nach, wie Aktionspläne gestaltet werden müssen, damit Teilhabe- und Zugangsmöglichkeiten von LSBTTIQ*-Menschen mit Behinderungen im Sinne einer selbstbestimmten Sexualität ermöglicht werden und endet mit dem Beschreiben konkreter Maßnahme- und Handlungsempfehlungen. Die Broschüre kann zum Preis von 5,00 Euro zzgl. Porto in der Geschäftsstelle des KgKJH (Tel. 0391.6310556, Mail: info@geschlechtergerechteJugendhilfe.de) bestellt werden. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-08-02

Das KgKJH unterstützt geschlechterklischeefreie Berufs- und Studienorientierung
Seit Juli 2017 ist das KgKJH Mitglied bei klischee-frei, der nationalen Kooperation zur Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees. Gemeinsam mit den anderen Akteur*innen setzen wir uns für eine moderne, geschlechterunabhängige Berufs- und Studienorientierung junger Menschen ein. Im Rahmen der Kooperation setzt das KgKJH seinen Schwerpunkt auf die Aspekte der Lebensorientierung von Kindern und Jugendlichen, die in das Themenfeld der Berufs- und Studienorientierung hineinwirken. Ausführliche Informationen zur Kooperation und den weiteren Mitgliedern finden Sie HIER. [Michael Ney, Referent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2017-08-01

Gemeinsame Sitzung zum Koalitionsvertrag
Die LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt und die LAG der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt diskutieren am 30. August 2017 (vormittags) gemeinsam mit der Justiz- und Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding sowie Politiker*innen der Regierungsparteien über den Koalitionsvertrag "Zukunftschancen für Sachsen-Anhalt — verlässlich, gerecht und nachhaltig". Nach dem Diskussionsforum schließt sich die Sitzung der LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt in kleinerem Rahmen an.

[Irena Schunke, Bidungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-07-31

Fortbildung in Stendal "Gesicht zeigen, aber wie?"
Das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. lädt Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit/Kinder- und Jugendhilfe, Schulsozialarbeiter*innen, Lehrkräfte, Studierende und Interessierte zur o.g. Fortbildung am 4. September 2017 in das Jugendfreizeitzentrum "Mitte" Stendal ein. Der Workshop gibt Eiblicke in die praktische Arbeit zu den Themen Vorurteile, Diskriminierung und Zivilcourage. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-07-31

Förderfonds "Mehr Mut zum Ich" des Deutschen Kinderhilfswerkes
Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass noch bis zum 30. September 2017 die Möglichkeit besteht, einen Antrag beim Förderfonds "Mehr Mut zum Ich" zu stellen. Ziel des Förderfonds ist die Finanzierung von Projekten, die sich im Rahmen von sozialer Arbeit mit Mädchen und ihren Müttern speziell dem Thema "Selbstwertgefühl von Mädchen" widmen. Die Stärkung der Persönlichkeit von jungen Mädchen soll dabei den Mittelpunkt der Arbeit darstellen. Dazu können Fördermittel für Projekte beantragt werden, die sich an Mädchen und gegebenenfalls ihre Mütter richten, einmalig oder über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr stattfinden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-07-31

Fortbildung: Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt
Am 24. August 2017 führen Judith Linde-Kleiner (Vorstand KgKJH) und Kerstin Schumann (Geschäftsführung KgKJH) im Auftrag des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt in Magdeburg eine Tagesfortbildung mit dem Titel "Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt" an. Eingeladen sind Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Horten. Die Ausschreibung findet sich auf Seite 150 im Katalog des Landesjugendamtes. Anmeldungen sind noch möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin]
Nachricht vom 2017-06-21

Der Newsletter des KgKJH verabschiedet sich in die Sommerpause
Sehr geehrte Leser*innen unserer News,

am Freitag gibt es in Sachsen-Anhalt Zeugnisse, die Ferien stehen unmittelbar vor der Tür. Diese Zeit ist bekannt als Reisezeit. Viele von Ihnen sind jetzt unterwegs in Projekten, Aktionen oder Ferienmaßnahmen oder auch - sich selbst erholend - im Urlaub. Daher pausiert auch unsere Newsversendung bis zum Montag, den 14. August 2017.

Wir wünschen Ihnen einen erfahrungsreichen und erholsamen Sommer!

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-06-19

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105