Aktuelles

Aktuelles

Girls´Day am 26. März 2020
In zwei Monaten ist es wieder soweit und der Girls´Day findet in ganz Deutschland statt. Auf der bundesweiten Internetseite zum Girls´Day findet ihr zahlreiche Informationen, aber auch Erfahrungsberichte von Mädchen. Im Girls´Day-Radar könnt ihr Angebote aus eurer Region abrufen und euch dort anmelden. Auch Sachsen-Anhalt steht in den Startlöchern, um Mädchen ab Klasse 5 die Möglichkeit zu bieten, in vielfältige Berufszweige zu schauen und zu schnuppern.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-27

Programm und Workshops der Tagung "Kinder- und Jugendhilfe & Schule verqueeren!" jetzt online
Am 27. Februar 2020 führen wir in breiter Kooperation an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg den bundesweiten Fachtag "Kinder- und Jugendhilfe & Schule verqueeren! Methodenwerkstatt zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt" durch. Nun ist auch das Programm mit den zahlreichen Workshops online. Anmeldungen sind hier möglich.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-01-25

Frauen in der Jungenarbeit - Basisqualifikation
Einen sehr spannenden und vielversprechenden Ansatz hat die Fachstelle Jungenarbeit NRW für ihr Weiterbildungsangebot gewählt. So ist Jungen*arbeit die Arbeit von männlichen Fachkräften mit männlichen Jugendlichen.

Das hier vorgestellte Weiterbildungsangebot richtet sich allerdings an weibliche Fachkräfte und soll Ihnen einen vertieften Einblick gewähren, wenn es um sexuelle Orientierung, Bildung, soziale Verortung oder etwa Herkunft von Jungen geht. Es soll an Praxisbeispielen aus der Jungen*arbeit mit den Teilnehmer*innen am Themenkomplex gearbeitet werden. Im weitesten Sinne ist dann hier nicht mehr von Jungen*arbeit sondern von Arbeit mit Jungen zu sprechen.

Frauen in der Jungenarbeit - Basisqualifikation

Frauen in der Jungenarbeit -Aufbauseminar

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-23

5. Männergesundheitskonferenz
Die Konferenz vom 21. Januar 2020 in Berlin zum Thema „Gesundheit und Wohlbefinden von Männern im digitalen Zeitalter - ist die Zukunft männersensibler Prävention digital?“ brachte leider wenig Greifbares. So war von den Referent*innen zwar zu hören, dass Innovationen und die stärkere Vernetzung einzelner Lebensbereiche auf dem Vormarsch sind aber wirklich bahnbrechendes konnte nicht vorgestellt werden. Noch immer befinden sich die Anwender im starken Zwiespalt zwischen Freiheit und Sicherheit. Noch immer ist die Gefahr groß, dass Nutzer*innen nicht die Entscheidungsmöglichkeiten haben, was mit ihren spezifischen Gesundheitsdaten passiert. Eine Frage die noch immer nicht zufriedenstellend gelöst ist und häufig dazu führt, dass Anwender*innen Produkten gegenüber noch sehr skeptisch sind. Auch ist die Marktlage zu digitalen Produkten für die Gesundheit im allgemeinen und männliche Gesundheit im speziellen sehr unübersichtlich und noch immer fehlt ein entsprechendes Zertifikat oder Qualitätsgütesiegel.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-23

Aktuelle Veröffentlichung des KgKJH: Aus der Rolle fallen
Den Zusammenhang zwischen der Geschichte der Frauenbewegung und der Emanzipation von weiblichen Clowns stellt Sylvia Teske in dieser Veröffentlichung in den Mittelpunkt. Anhand von Interviews mit einzelnen Clowninnen wird sehr deutlich, dass diese sich als Frauen sehen, die die Gesellschaft durch die Thematisierung gesellschafts- und gleichstellungspolitischer Themen auf eine andere Art und Weise ansprechen können.

Das „aus der Rolle fallen“ bietet eine Chance für die emanzipatorische Mädchenarbeit sowie theaterpädagogische Zugänge zu gleichstellungs- und frauenpolitischen Themen.

Das KgKJH hat diese (gekürzte) Masterarbeit der Autorin Sylvia Teske in Rahmen der blauen Reihe veröffentlicht. Sie ist für eine Schutzgebühr von 5,00 Euro zzgl. Versand (1,90 Euro) in der Geschäftsstelle bestellbar.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-01-23

Über die Landesgrenzen- Geschlechterbilder und Geschlechterrollen im europäischen Vergleich
Am 15. und 16. Juni 2020 werden die Projektpartner*innen BAG EJSA und SKA Darmstadt in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik und deren Mitgliedsorganisationen der LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen- Anhalt, dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen- Anhalt, der LAG Mädchen* und junge Frauen* in Sachsen und meinTestgelaende diese Veranstaltung in Magdeburg durchführen.

Während der Tagung sollen Geschlechterrollen in Europa verglichen werden, wie ähnlich oder unterschiedlich Geschlechterrollen und Gleichberechtigungsverständnisse innerhalb von Europa sind und ggf. wie europäische Gleichstellungsstrategien aussehen. Es soll für Rollenbilder, Rollenerwartungen an junge Frauen* und Mädchen* gleichermaßen wie an junge Männer* und Jungen* und geschlechterbezogene Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung sensibilisiert werden. Den Erfahrungen junger Menschen und den daraus resultierenden Veränderungswünschen soll Gehör verschafft werden.

Anhand des europäischen Projektes „New Perspectives - Gender Sensitive Approaches in Youth Work“ wird dargestellt, wie Rollenklischees, Rollenerwartungen und ggf. auch Benachteiligung aufgrund von Geschlecht bei der Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung erlebt werden. Die Veranstaltung bietet Methoden, die von den Projektpartner*innen entwickelt und während der Veranstaltung vorgestellt werden, um das Thema Geschlecht und Rollenerwartungen, Identität und Persönlichkeitsentwicklung in der pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen bearbeitbar zu machen. Teilnehmende sind pädagogische Fachkräfte aus Deutschland sowie Pädaogog*innen aus vier weiteren europäischen Ländern. Die Veranstaltung ist auf Deutsch und Englisch. Die jeweiligen Beiträge werden in die jeweils andere Sprache übersetzt.

Susanne Käppler Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit e.V.(BAG EJSA)
Nachricht vom 2020-01-22

One Billion Rising 2020 in Magdeburg
Das Organisationsteam um Cathrin Rabe hat wieder ein vielfältiges Programm zum OBR in Magdeburg konzipiert. Bevor am 14. Februar 2020 um 14 Uhr am Allee-Center die Tanzperformance startet, gibt es am 7.2., 11.2. und 12.2. in unterschiedlichen Kinder- und Jugendhäusern der Landeshauptstadt Magdeburg einen Projekttag zum OBR und Tanzworkshops zum Einstudieren der Choreografie. Auf dem Plakat findet ihr alle wichtigen Informationen. Außerdem ist der OBR Magdeburg auf Facebook unterwegs.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-20

Stellen für Praktikant*innen beim KgKJH zu vergeben
Das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. (KgKJH) hat zum Sommersemester 2020 wieder Platz für zwei Praktikant*innen für ein 20-wöchiges Praktikum im Bereich Praxisforschung. Die Ausschreibung ist hier abrufbar.

[Jonathan Franke, Referent für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2020-01-16

Poetry-Slam-Workshop in Halberstadt
Am 8. Februar 2020 findet im Frauenzentrum Lilith in Halberstadt der o.g. Workshop mit Bonny Lycen statt. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt des UFV Landkreis Harz e.V. mit dem DGB, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halberstadt und dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. Nähere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung sind in der Ausschreibung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-16

Diskriminieren Mädchen* und Jungen* anders?
Mit diesem Titel haben die Amadeu Antonio Stiftung und die Alice Salomon Hochschule Berlin eine Handreichung zum pädagogischen Umgang mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit veröffentlicht. Autor*innen sind Enrico Glaser und Esther Lehnert. Die Publikation stellt Ergebnisse einer gemeinsamen Praxisforschung vor.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-16

Finanzierungsmöglichkeit: "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort"
Die Robert Bosch Stiftung hat das Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" ausgeschrieben, um engagierte Menschen, die durch ihr Denken und Tun den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken, zu fördern. Bewerben können sich, bis zum 16. Februar 2020, Vereine, Initiativen oder Privatpersonen. Hier geht es zur Ausschreibung.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-01-15

Perle aus dem Block - Vortrag zur Ausstellung
Der Vortrag "Perle aus dem Block?! Weibliche Ultras zwischen Anpassung und Rebellion" widmet sich weiblichen Ultrafans in der Fußballszene. Antje Grabenhorst beleuchtet hier Aspekte der Fußballszene die häufig in der öffentlichen Wahrnehmung unterrepräsentiert sind. Am 12. Februar 2020 um 18:00 Uhr möchte sie dies mit ihrem Vortrag im Rahmen der Fan.Tastig Femals - football her.story Ausstellung in Magdeburg ändern. Die Ausstellung ist seit dem 10. Februar in der Leiterstraße 10 in der Jugendherberge Magdeburg zu sehen.

Bitte Smartphone und Kopfhörer mitbringen, denn die Ausstellung besteht aus Videos, die per QR-Code gescannt werden können.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-14

Methodenschulung für wertschätzende Feedbackarbeit
Das Referent*innen-Team von vierfältig hatte bereits 2019 eine Methodenschulung zu o.g. Thema in Magdeburg angeboten. Nun gibt es die Möglichkeit, am 4. Februar 2020 an einem Workshop in Halle (Saale) teilzunehmen. Nähere Informationen zum praxisnahen Workshop sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-09

Ausstellung – „Fan.Tastic Females – Football Her.Story“
In der Saison pilgern Woche für Woche junge und alte Männer in die Stadien, weil Fußball Männersache ist. Mythos oder Wahrheit? Dieser Frage will die aktuelle Ausstellung Fan.Tastic Females - Football Her.Story auf den Grund gehen. In der Zeit vom 10. bis 22. Februar 2020 ist sie in Magdeburg zu sehen. In ihr werden die Leidenschaft und Begeisterung für Fußball aus der Sicht weiblicher Fans beleuchtet. In 80 Videoporträts wird die Vielfalt weiblichen Fußballfantums in ganz Europa dargestellt. Die feierliche Ausstellungseröffnung findet am 10. Februar 2020 um 15:00 Uhr in der Jugendherberge Magdeburg, Leiterstraße 10 statt.

Bitte Smartphone und Kopfhörer mitbringen, denn die Ausstellung besteht aus Videos, die per QR-Code gescannt werden können.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-09

Medienkoffer zu Geschlechtervielfalt geht in die nächste Runde
Mir ist es eine Freude, mich Ihnen als neuen Referenten für den Bereich Geschlechtervielfalt im KgKJH vorstellen zu dürfen. Mein Name ist Jonathan Franke. Seit dem ersten Januar 2020 liegt die Umsetzung des Projektes "Medienkoffer Geschlechtervielfalt", gefördert vom Ministerium für Justiz und Gleichstellung, in meiner Verantwortung. Ich freue mich darauf, Fachkräfte aus Kita, Hort und Grundschule für geschlechtliche Vielfalt sensibilisieren zu dürfen und in diesem Zusammenhang auf viele Kooperationen und spannende Diskussionen.

[Jonathan Franke, Referent für Geschlechtervielalft]
Nachricht vom 2020-01-09

LSBTIQ*-Elternstammtisch in Magdeburg
Das Familieninformationsbüro der Landeshauptstadt Magdeburg lädt am 30.01.2020 um 17:00 Uhr zum LSBTIQ*-Elternstammtisch in die Krügerbrücke 2 ein. In der Ankündigung ist zu lesen: "Beim Elternstammtisch können in gemütlicher Runde Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden. Daher sind alle recht herzlich eingeladen, Ihre Fragen und Anliegen rund um das Thema mit zu bringen."

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2020-01-08

News zum Jahresbeginn
Liebe Leser*innen unserer News, liebe Mitstreiter*innen für eine geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe im Bundesland, liebe Wegbegleiter*innen und Sympathisant*innen,

verbunden mit dem Wunsch, dass Sie alle gesund das neue Jahr begonnen haben und nun hoffnungs- und kraftvoll sowie kreativ ins kommende starten, erhalten Sie heute die ersten News des KgKJH für das Jahr 2020.

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen, gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt, vielfältige Veranstaltungen, Fortbildungen und Veröffentlichungen an. Eine Übersicht finden Sie hier.

Starten werden wir bereits am 10./11.01.2020 mit unserer Fortbildungsreihe Geschlechtergerechte Konfliktlösung, bei der noch zwei Plätze für Kurzentschlossene zu vergeben wären.

Besonders hinweisen möchten wir an dieser Stelle auf unsere Methodenwerkstatt zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt, die unter breiter Trägerbeteiligung am 27. Februar 2020 mit dem Titel "Kinder- und Jugendhilfe & Schule verqueeren"an der OvGU in Magdeburg stattfinden wird. Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sich hier.

Unser, durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung gefördertes Projekt, Medienkoffer "Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, Grundschulen und Horten" geht mit einem neuen Referenten in das dritte Jahr. Herzlich begrüßen wir Jonathan Franke, der Ihnen per Mail unter koffer@geschlechtergerechteJugendhilfe.de, für Seminare, Fortbildungen und Kofferausleihen zur Verfügung stehen wird.

Für alle, die mehr erfahren oder unsere Arbeit als Mitglied unterstützen möchten, bietet sich die Teilnahme an unserer Mitgliederversammlung am 26. Februar 2020 um 18:30 Uhr an. Erstmalig wird an diesem Abend durch Studierende der Sozialen Arbeit ein Genderspiel vorgestellt. Dieses entstand im Rahmen eines durch uns angebotenen Projektes an der Hochschule Magdeburg-Stendal. An diesem Mittwoch stehen außerdem die Vorstandswahlen des KgKJH an. Wenn Sie Lust haben, die Geschicke des Vereins für zwei Jahre intensiver mitzugestalten, dann sind Sie herzlich zur Mitwirkung eingeladen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen in den unterschiedlichsten Zusammenhängen sowie Ihre rege Nutzung unserer Angebote, auf einen offenen fachlichen Austausch, Ihre Anfragen und eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Alles Gute für das Jahr 2020!

Dr. Lydia Hüskens (Vorsitzende des KgKJH) und Dr. Kerstin Schumann (Geschäftsführerin des KgKJH)
Nachricht vom 2020-01-06

Auswertung Weltmädchen*tag und Treffen Quali Mädchen*arbeit
Am 13. Januar 2020, ab 9.30 Uhr, laden die Organsatorinnen des Weltmädchen*tages zur Auswertung und zur Planung für 2021 recht herzlich in die Geschäftsstelle des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. ein. Im Anschluss, ca. 13 Uhr, treffen sich die Referentinnen und Organisatorinnen zur Planung der Qualifizierungsreihe Mädchen*arbeit. Interessierte sind herzlich eingeladen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-04

Save the Date: Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und die Stadt Nürnberg machen bereits jetzt auf den Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit aufmerksam, der vom 21.9. bis 23.9.2020 in Nürnberg stattfindet. Aktuelle Informationen sind zu gegebener Zeit auf der Homepage des Bundeskongresses abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2020-01-04

Grüße des KgKJH zum Jahresausklang
"Das Fundament der Vielfalt ist die Einzigartigkeit"

Dieses Zitat des österreichischen Lehrers und Schriftstellers Ernst Ferstl verdeutlicht, wofür wir im KgKJH in diesem Jahr gewirkt haben. Der Fundamentbau wird uns allerdings weiterbegleiten, denn Vielfalt und Einzigartigkeit zu vereinen bedeutet für uns im KgKJH, die Kraft und Stärke von Mädchen* und Jungen* wahrzunehmen, Kinder und Jugendliche in ihrer Einzigartigkeit zu empowern und die Angst und Unsicherheiten in der Kinder- und Jugendhilfe in Bezug auf (geschlechtliche) Vielfalt zu nehmen. Die Soziologin Jutta Allmendinger warnte in einem Radiointerview am 8.12.2019 davor, eine Gesellschaft "kleiner Ichlinge" zu erzeugen. Auch diese Entwicklung müssen wir im Blick behalten und gemeinsam mit euch und Ihnen Brücken andenken und bauen.

Heute bleibt es uns aber erst einmal, Ihnen und euch für die Unterstützung und das Interesse an unserer Arbeit sowie die Zusammenarbeit zu danken. Die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle gehen am 19. Dezember 2019 bis zum 6. Januar 2020 in den Jahresendurlaub.

Wir freuen uns darauf, im Januar 2020 mit einem neuen Referenten im Projekt „Medienkoffer Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten“ starten zu können und begrüßen Jonathan Franke im Team. Unserer bisherigen Referent*in Sarah Brune wünschen wir viel Erfolg im neuen Job und ein gutes Ankommen außerhalb Sachsen-Anhalts.

Aufmerksam machen möchten wir an dieser Stelle auf einige wichtige Veranstaltungen unseres Vereins im ersten Quartal des kommenden Jahres, zu denen wir herzlich einladen und die sich gerne in euren und Ihren Kalendern wiederfinden sollten:

10. Januar 2020 – Start der Fortbildungsreihe "Geschlechtergerechte Konfliktlösung" (noch sind zwei Plätze zu vergeben)
12. Februar 2020 – Lesung und Ausstellungseröffnung: "Perle ausm Block?! - Weibliche Ultras zwischen Anpassung und Rebellion"
26. Februar 2020 – öffentliche Mitgliederversammlung des KgKJH mit Vorstandswahlen
27. Februar 2020 – Fachtag "Kinder- und Jugendhilfe & Schule verqueeren"

Unsere Jahresplanung findet sich hier.

Alle weiteren Ausschreibungen und Ankündigungen werden Ihnen und euch auch im Jahr 2020, beginnend am 7. Januar 2020, über unsere Newsmail mitgeteilt.

Bis dahin wünschen wir allen Leser*innen dieser News besinnliche Weihnachtstage mit netten Gesprächen, Zeit füreinander und krafttankenden Momenten sowie einen guten Start in das Jahr 2020.

Wir grüßen aus der Geschäftsstelle des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe

Dr. Lydia Hüskens (Vorstand) und Dr. Kerstin Schumann (Geschäftsführerin)
Nachricht vom 2019-12-15

Vielfaltsbewusste Geschenkeideen
Wie auch im letzten Jahr haben wir eine Liste an möglichen Büchern zum Verschenken erstellt. Es finden sich Bücher für Kinder im alter von zwei bis zwölf Jahren rund um die Themen: körperliche Selbstbestimmung, körperliche Vielfalt, Geschlechterrollen, Familienvielfalt, Frauenwahlrecht, Seenotrettung und und und... die Liste finden Sie hier. Weitere (Vor-)Leseideen finden Sie auch auf unserer Seite www.vielfalt-erfahrenswert.de.

[Sarah Brune, Referentin für Geschlechtervielfalt]
Nachricht vom 2019-12-12

Projekt: Learning by doing
Das o.g. Projekt ist ein Qualifizierungsprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zu Internationaler Jugendarbeit und richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Gemeinden, Städten und Landkreisen, die sich für Internationale Jugendarbeit qualifizieren möchten. Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren (2020 – 2021). Weiterführende Informationen zum Projekt und dessen Verlauf können der Ausschreibung entnommen werden. Interessent*innen, die bisher nicht in der Internationalen Jugendarbeit tätig waren, sich aber dafür engagieren wollen, können sich mit dem beigefügten Bewerbungsformular für die Teilnahme am Projekt bewerben. Bewerbungsschluss ist der 17. Januar 2020. Für Fragen stehen die projektverantwortlichen Referentinnen Andrea Bruns (0228 9506-102, bruns@ijab.de) und Elena Neu (0228 9506-105, neu@ijab.de) zur Verfügung.

Nachricht vom 2019-12-11

Präventionstheater für Kinder
Der Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt hat in seinem aktuellen Newsletter auf das Theaterprojekt "URANIA-Wissen macht Theater" aus Chemnitz hingewiesen. Kinder auf Gefahren aufmerksam zu machen und Verhaltensweisen in bestimmten Situationen aufzuzeigen, ist ein Teil der Arbeit der Puppenspieler*innen. Bei den interaktiven Puppentheaterstücken zu Themen wie Cybermobbing und Internetgefahren sowie Demokratie und Meinungsfreiheit werden die Kinder motiviert, zu improvisieren, sollen selbst Lösungsansätze finden bzw. ihr eigenes Verhalten testen und reflektieren. Weitere Informationen zum Theaterprojekt sind auf der Homepage zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2019-12-11

„Prinzessinen-Jungs“ - Neuerscheinung
Nils Pickert möchte für seinen Sohn ein Vorbild sein. Laut eigenen Aussagen versucht er, seinen Sohn gleichberechtigt zu erziehen und stärkt in wo immer es ihm möglich ist. So macht er seine Schultern breit und zieht selbst mal einen Rock an, um gegen Geschlechterklischees in der Erziehung vorzugehen.

Nun steht sein Buch Prinzessinen-Jungs kurz vor der Veröffentlichung. Auf 256 Seiten ist ab dem 11.03.2020 darüber zu lesen, wie Pickert zu Männlichkeits-Normierung steht und warum diese das Gefühlsleben von Jungen in ihrer Entfaltung hemmt.

Für Eltern und solche die es werden wollen, sicher eine spannende Lektüre.

[Sebastian Scholz, Bildungsreferent für geschlechterbewusste Pädagogik und Jungen*arbeit]
Nachricht vom 2019-12-10

Beim Weihnachtseinkauf das KgKJH unterstützen - das ist leicht möglich
Weihnachten ist nah, Geschenke werden gesucht und oft auch Online gekauft. Wir würden uns freuen, wenn Sie und ihr beim Onlineshopping einen kleinen Umweg über den Button des Bildungsspenders gehen würdet. Der Bildungsspender ist eine Charity-Kauf-Plattform in Deutschland, auf der 6.236 Shops und Dienstleister*innen vermerkt sind, die finanziell mit Hilfe des Geldes der Shops, in unterschiedlicher prozentualer Höhe, Vereine unterstützen. Ihr/dein Einkauf wird dadurch keinen Cent teurer. Wir danken und wünschen eine besinnliche Adventszeit.

[Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2019-12-08

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104