Aktuelles

Aktuelles

Veröffentlichung "ALLES MÄNNLICH?!"
Die Friedrich-Ebert-Stiftung gibt in der aktuellen Broschüre "ALLES MÄNNLICH?!" Praxistipps für eine geschlechterreflektierende Fanarbeit. Im Vorwort ist zu lesen: "Mit der Veröffentlichung der Handreichung zum Thema „geschlechterreflektierende Fanarbeit“ wird die umfangreiche Expertise der KofaS „Geschlechterverhältnisse in Fußballszenen“ in die Praxis transferiert.Gemeinsam mit den von der KoFaS angebotenen Tagesfortbildungen wird ein Handlungsrahmen für die Soziale Arbeit mit Fußballfans geschaffen, der dieses sensible Thema um Geschlecht, Identität und Sexualität in das Arbeitsfeld der Fanprojekte bringt und erweitert. Mit dieser Handreichung und ihren vielfältigen Inhalten werden die Fanprojekte in die Lage versetzt, den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen noch stärker gerecht zu werden." Die Broschüre steht hier zum Download bereit. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-10-13

Gesprächsrunde mit Maria do Mar Castro Varela
Unter dem Titel "Rassismuskritik in der kritischen "Mädchen*bildungsarbeit" stellt Maria do Mar Castro Varela am 3. November 2017 in Dresden Fachimpulse und Thesen aus ihrer Arbeit vor und es gibt in Gesprächsrunden die Möglichkeit, das Gehörte zu diskutieren, Rückfragen zu stellen und sich auszutauschen. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind in Ankündigung zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13

Zweitägiges Seminar: Frauen im Austausch
Die Theologische Hochschule Friedensau bietet unter dem Titel "Frauen im Austausch - Über das, was uns alle eint, oder auch nicht!" ein zweitägiges Seminar (29.10./5.11.2017) an. Das Ziel ist, mit Frauen unterschiedlichen Alters, Herkunft, Glauben, Familienstand, Ansichten, etc. in Austausch zu treten und ins Gespräch zu kommen, was es bedeutet, in unserer heutigen Gesellschaft Frau zu sein. Die Kommunikation erfolgt in deutsch, englisch und französisch.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13

Wildwasser Magdeburg e.V. sucht dringend Beraterin
Die feministisch-parteiliche Beratungsstelle des Vereins Wildwasser Magdeburg e.V. sucht sofort eine Beraterin mit Berufserfahrung als Elternzeitvertretung. Die Ausschreibung ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13

Frauenkulturtage in Halle (Saale)
Vom 20. Oktober bis 5. November 2017 finden die 22. Halleschen Frauenkulturtage statt. Titel der diesjährigen Veranstaltung ist "Ars Moriendi - Die Kunst des Sterbens". Am 20. Oktober 2017, 18 Uhr lädt Dornrosa e.V. zur Eröffnung der Frauenkulturtage und der gleichnamigen Ausstelung ins LICHTHAUS Kulturcafé & Kollektiv.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-13

11. Oktober - Weltmädchentag 2017
Am 11. Dezember 2011 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 11. Oktober jeden Jahres zum Weltmädchentag erklärt. An diesem Tag soll auf die Bedeutung der Stärkung von Mädchen weltweit hingewiesen und auf die vielen Formen von Diskriminierung und Gewalt, die Mädchen weltweit erfahren, aufmerksam gemacht werden. In Halberstadt, Burg, Magdeburg und Wolfen veranstalten Mädchen*arbeitskreise, aber auch Schulen und Freizeiteinrichtungen, vielfältige Aktionen. Organisator*innen haben uns ihre Angebote zur Verfügung gestellt. Berichtet von euren Aktionen und sendet eine kurze Information an Irena Schunke (schunke@geschlechtergerechteJugendhilfe.de).

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-06

Tage der jüdischen Kultur und Geschichte
Unter der Schirmherrschaft von Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, sowie einer Vielzahl von Vereinen, Institutionen und Fördermittelgebern bietet dieses Gemeinschaftsprojekt vom 14. Oktober bis 12. November 2017 viele Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Ausstellungen, Filme, Vorträge und Diskussionen) an den unterschiedlichsten Plätzen Magdeburgs. So wird z.B. am 28.10.2017 die Mono-Oper "Das Tagebuch der Anne Frank" (Gastspiel des Theaters Magdeburg) im Forum Gestaltung aufgeführt. Das umfangreiche Programm ist hier abrufbar.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-05

Fachtagung der BAG Mädchenpolitik
Unter dem Motto "Positionen und Perspektiven feministisch-orientierter Mädchen*arbeit IV" treffen sich praxiserprobte Frauen* aus der Mädchen*arbeit und Neueinsteiger*innen vom 1.10. bis 4.10.2017 zu ihrer diesjährigen Tagung in Gauting, um über die Auswirkungen von Vielfalt, Migrations- und Fluchterfahrung und prekären Lebenssituationen auf die feministisch-orientierte Mädchen*arbeit zu diskutieren und um empowernde Alternativen aufzuzeigen. Auch das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V.ist auf der Tagung vertreten.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-01

20 Jahre Tea-TREFF Burg
Im Jahr 1997 ging der "Tea-TREFF" in der August-Bebel-Straße als Mädchen*- und Frauen*KommunikationsZentrum an den Start. Als Teil des Soziokulturellen Zentrums in Trägerschaft des Jugendwerks Rolandmühle gGmbH werden seit 1998 hier tradierte Rollenbilder hinterfragt, sich in politische Debatten eingemischt, sich aktiv für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen* und Mädchen* in und auf allen Ebenen eigensetzt, kurzum: mittels verschiedener Herangehensweisen und Methoden Mädchen*- und Frauen*arbeit geleistet. Die Veranstalterinnen* laden im Oktober zu vielfältigen Veranstaltungen ein, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-10-01

Fortbildungstag: Geschlechtliche Vielfalt im Öffentlichen Dienst
Am 6. November 2017 führt das KgKJH eine Qualifizierung für Fachkräfte der Verwaltung und der Kinder- und Jugendarbeit, der Erziehungshilfe sowie der Schulsozialarbeit im Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg durch. Anmeldungen sind über das Gleichstellungsamt möglich. Die Ausschreibung findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-30

Ausstellung im Landtag "Trans* in der Arbeitswelt"
Bis zum 6. Oktober 2017 ist sie im sachsen-anhaltischen Landtag zu sehen, die Ausstellung "Trans* in der Arbeit". Hier finden sich Eindrücke von der Eröffnung, geschrieben von der Onlieredaktion des Landtages. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-30

Bahnhofsausstellung "We are part of culture" an 20 Orten
Aktuell ist auf dem Berliner Hauptbahnhof eine wirklich interessante Ausstellung zu sehen. "We are part of culture" thematisiert den Beitrag von LSBTTIQ* in der gesellschaftlichen Entwicklung Europas. In der Wanderausstellung, die 200 Tage lang an 20 Bahnhöfen gezeigt werden wird, sind Porträts vom 36 Persönlichkeiten zu sehen, die die Kultur und Gesellschaft geprägt haben. Leider ist auf der Terminleiste des Begleitvideos im Augenblick weder Halle noch Magdeburg zu finden. Wir fragen nach und informieren. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-28

BMFSFJ: Schutz und Akzeptanz von geschlechtlicher Vielfalt
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat am 21.09.2017, also kurz vor dem Ende der Legislatur, in einem abschließendem Positionspapier deutlich gemacht, dass die begonnen Maßnahmen zum Schutz und zur Akzeptanz von geschlechtlichen Vielfalten weitergeführt und ausgebaut werden müssen. In den Schlussfolgerungen aus der Arbeit der Interministeriellen Arbeitsgruppe Trans- und Intersexualität ist u.a. zu lesen, dass eine komplette Alternative zum veralteten TSG geschaffen werden muss (das Geschlechtervielfaltsgesetz), die Beratungsstruktur deutlich wachsen sollte und ein weiterer Geschlechtseintrag wichtig ist. Das Positionspapier findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-22

Herbstferien in Sachsen-Anhalt - Und ihr könnt dabei sein!
Die Herbstferien stehen vor der Tür und ihr habt noch keinen Plan, wie ihr die 14 Tage rumkriegen sollt? Wir haben Vereine, Initiativen und Einrichtungen gefragt, was sie für Mädchen* und Jungen* anbieten und möchten diese Informationen gern an euch weiterreichen. Also stöbert einfach mal in den Angeboten und vielleicht ist etwas für euch dabei. Viel Spaß wünscht euch das KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. jissa/Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. (Foto, Teamer*in) Evangelische Jugend Magdeburg (Juleica, Bandworkshop) Performancewerkstatt zum Weltmädchentag in Halberstadt Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt (Juleica-Ausbildung) Veranstaltungen für Kids bei Q. [kju_point] in Halle (Saale) Jugendhaus Fischgasse Naumburg ( Mädchen*freizeit) MAD-Club Stendal (Sport, Spiel, Spaß) Jugendfreizeitzentrum "Mitte" Stendal (Kreativwerkstatt, Bewegungsparcours und Spaß) Feriencamps in Sachsen-Anhalt

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-21

Praxistipps zur geschlechtergerechten Sprache
Immer wieder werden wir angefragt, ob wir eine einfache und praxistaugliche Variante eines geschlechtergerechten Sprachgebrauchs kennen. Gerne verweisen wir zurzeit auf die Webeite geschicktgendern.de. Im Antext ist zu lesen: "Die alternativen gendergerechten Begriffe können in vielen Kontexten eins zu eins eingesetzt werden, in manchen passen sie eher weniger, manchmal haben die Begriffe leicht andere Konnotationen und ab und zu ist die Paarform die einzige Möglichkeit gendergerecht zu formulieren. Viele nützliche Infos zum gendergerechten Formulieren finden Sie auf der Unterseite Muss das sein?!" [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-20

Fachaustausch "Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt - Update 2017"
Am Donnerstag, den 09. November 2017 findet von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr im Stadthaus in Halle/Saale ein interdisziplinärer Fachaustausch über die aktuellen Entwicklungen zu Intergeschlechtlichkeit, Transgeschlechtlichkeit und sexuellen Orientierungen statt. Organisiert vom BBZ "lebensart" e.V. gibt es wichtige Impulse von Prof. Heinz-Jürgen Voß, Simon Zobel, Jonas Hamm und Ants Kiel. Zum Abschluss findet eine Praxis-Expert*innen-Runde für Sachsen-Anhalt statt, an der auch das KgKJH mit Sabine Wöhler vertreten sein wird. Anmeldungen zum Fachtag sind noch möglich, das Programm findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-20

Ideenwerkstatt "Mädchen*arbeit 2020" diskutiert Aktuelles und Neues
Achtzehn Fachfrauen der Mädchen*arbeit und Neueinsteigerinnen waren der Einladung des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., der djo - Deutsche Jugend in Europa/LV Sachsen-Anhalt e.V., der LAG Mädchen und junge Frauen Sachsen-Anhalt und der Mädchen*arbeitskreisen Halberstadt, Magdeburg und südliches Sachsen-Anhalt gefolgt, um im BFZ Wolmirstedt über die Mädchen*arbeit in Sachsen-Anhalt sowie über neue Strategien und Zukunftsideen für die Mädchen*arbeit in unserem Bundesland zu diskutieren. Fachlich unterstützt wurden die Teilnehmerinnen durch Katrin Schröter-Hüttich und Susann Riske von der Fachstelle Mädchen*arbeit und Genderkompetenz aus Sachsen.Weitere Informationen und erste Eindrücke von der Ideenwerkstatt sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-19

Fachtagung des internationalen Projektes mind4body!
Das Interkulturelle Forum Fulda veranstaltet am 20. Oktober 2017 in Kooperation mit Eubikus (Europäische Vereinigung für Bildung, Kultur und Soziales ewiv) sowie Partnern aus Italien (ARES, Campobasso), der Türkei (Izmir Governorship)und den den Niederlanden (Stichting Tour, Rotterdam)die o.g. Fachtagung zum Thema "Mehr Lebensqualität für Frauen mit Migrationsgeschichte durch einen körperbezogenen Bildungsansatz". Mit dieser Fachtagung, die in deutsch und englisch stattfindet, werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Arbeitsmarktpolitik, Gleichstellung und Migration angesprochen, um sie für das Seminarkonzept mind4body zu begeistern, ihnen den Nutzen von mind4body zu erläutern und zukünftige Zusammenarbeit anzuregen. Weitere Informationen zur Anmeldung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-19

Aufruf besorgter Demokrat*innen
27 Demokrat*innen aus diversen Regionen und aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern haben einen Aufruf verfasst und unterzeichnet, der im Vorfeld der Bundestagswahl darauf hinweist, was es zu bewahren gilt: Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit - und das für alle Menschen, unabhängig vom Geschlecht, der geschlechtlichen Identität oder der sexuellen Orientierung. Der Aufruf, den auch unsere Geschäftsführerin mitunterzeichnet hat, findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-19

Terminübersicht September bis November 2017
Das KgKJH hat auch in den folgenden Monaten viel vor. Herzlich laden wir Interessierte zu unseren Veranstaltungen ein. Eine aktuelle Übersicht findet sich hier. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-18

Zertifikatskurs "Mädchenarbeit weiterdenken!" in Bredbeck
Die Bildungsstätte Bredbeck und das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie laden neue und praxiserprobte Mädchen_arbeiter_innen zum genannten Zertifikatskurs zu geschlechtersensiblen Perspektiven in Theorie und Praxis ein. In vier Bausteinen befasst sich die Qualifizierungsreihe mit grundlegenden und aktuellen Begriffen, Paradigmen und Verwerfungen in der Mädchen_arbeit. Sie bietet einen Überblick zur Geschichte der Mädchen_arbeit, zu Inhalten, Konzepten und arbeitet gleichzeitig mit aktuellen geschlechtertheoretischen Grundlagen. Weitere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-13

LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. sucht personelle Unterstützung
Die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V. in Wuppertal sucht zum 1.11.2017 eine Honorarkraft für das Projekt "Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht in der Migrationsgesellschaft". Nähere Informationen zur Ausschreibung sind hier zu finden.

[Irena Schunke, Bildungsreferentin für geschlechterbewusste Pädagogik und Mädchen*arbeit]
Nachricht vom 2017-09-13

Studie zu Depressionen bei Mädchen
Über die unterschiedliche Ausprägung von Depressionen bei Jungen und Mädchen berichtet eine Arbeitsgruppe der University of Cambridge unter der Leitung von Jie-Yu Chuang. Die Wissenschaftler folgern aus ihrer Studie, dass eine geschlechtsspezifische Behandlung sinnvoll sein könnte. Im Alter von 15 Jahren leiden doppelt so viele Mädchen wie Jungen unter einer Depression. Gründe hierfür könnten das Körperbild, hormonelle Schwankungen, ein höheres erbliches Risiko für eine Depression sowie die geschlechterspezifische Perzeption und Manifestation der eigenen Erkrankung sein: Männer seien anfälliger für eine dauerhaft anhaltende Depression, während sie bei Frauen eher episodenhaft auftrete, so die Forscher. Männer hätten außerdem ein höheres Risiko für ernsthafte Konsequenzen wie Substanzmissbrauch und Suizidversuche. Für ihre Studie rekrutierten die Forscher Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren. Sie untersuchten 24 weibliche und zehn männliche gesunde Probanden, sowie 82 Mädchen und 24 Jungen, die unter einer Depression litten. Weitere Informationen finden sich hier. Quelle: KONGRESSBRIEF GENDERGESUNDHEIT; AUGUST 2017
Nachricht vom 2017-09-11

KgKJH mit eigenem Workshop auf dem Kongress "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben
Vom 22. bis 24. September 2017 findet in Magdeburg auf dem Gelände der Otto-von-Guericke-Universität der Kooperationskongress "Geschlechtliche Vielfalt (er)leben" statt. Organisiert von Trans-Inter-Aktiv Mitteldeutschland (TIAM), der Koordinierungsstelle für Genderforschung und Chancengleichheit Sachsen-Anhalt, der Landeshauptstadt Magdeburg, der AOK und uns, wurde ein Programm zusammengestellt, dass in vier Blöcken mit 13 Workshops diverse Aspekte des Trans*- und Inter*-Lebens thematisiert. Für das KgKJH werden Judith Linde-Kleiner und Kerstin Schumann die Erkenntnisse aus unseren Studien und die Strategie der Landeshauptstadt Magdeburg vorstellen. Anmeldungen zum Kongress sind noch möglich. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-10

Argumente für eine geschlechtergerechte und vielfältige Gesellschaft - zwei Broschüren
Aufgrund der zunehmenden Angriffe gegen Feminismus, Gleichstellungspolitik, Sexualpädagogik und Genderforschung sind zwei Broschüren erschienen, die Argumente und Erklärungen bieten. Die Heinrich-Böll-Stiftung und die Rosa-Luxemburg-Stiftung veröffentlichten gemeinsam unter dem Titel "Gender raus" zwölf Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik. Die Friedrich-Ebert-Stiftung bietet in der Veröffentlichung "Das Märchen von der Gender-Verschwörung" Argumente für eine geschlechtergerechte und vielfältige Gesellschaft. [Kerstin Schumann, Geschäftsführerin des KgKJH]
Nachricht vom 2017-09-08

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111